ANZEIGE
DAZN

Home Tour: Cross erkämpft sich Platz 1

Donnerstag, 7. Mai 2020 23:35 - Dart News von dartn.de

Rob Cross
Umkämpft bis zum Schluss war der 21. Abend der PDC Home Tour. Lange Zeit sah es nach einem Erfolg für Karel Sedlacek aus, der jedoch im letzten Duell des Tages ein 4:0 gegen Rob Cross noch aus der Hand gab und zwei Chancen zum Gruppensieg nicht nutzte. So ging die Spitzenposition an den ehemaligen Weltmeister, der ungeschlagen blieb. Für Dimitri Van den Bergh sprang mit nur einem Erfolg damit am Ende noch Platz 2 heraus, während William Borland ebenfalls mit zwei Punkten nur der vierte Platz blieb.

 

Glanzloser Sieg von Cross

Trotz des klaren Ergebnisses von 5:2 von Rob Cross gegen William Borland überzeugten beide Spieler in der Auftaktpartie des Abends nur selten mit ihrem Scoring. Obwohl Cross für die ersten drei Legs 21, 20 und 20 Darts benötige, konnte sich Borland nur einen Dart auf Doppel erspielen. Im vierten Leg kamen für "Big Willie" weitere Doppelchancen hinzu, auch diese nutzte er nicht. So erhöhte Cross mit dem nächsten 20-Darter. In 17 Darts kam Borland schließlich auf das Scoreboard und verkürzte noch auf 2:4 in gar 16 Darts. Doch "Voltage" nullte hierauf 62 in der fünften Runde und fuhr am Ende dank der besseren Doppelverwertung den ersten Sieg des Abends ein.

 

Van den Bergh überrennt Sedlacek

Auch das zweite Duell des Abends endete mit 5:1 deutlich, dabei wusste immerhin Dimitri van den Bergh zu glänzen, während Karel Sedlacek damit ein deutliches Handicap durch den Abend schleppte. Gleich im ersten Leg checkte Van den Bergh 112 in der fünften Runde, verpasste aber ein 85er Finish im folgenden Leg. So konnte Sedlacek in 17 Darts doch noch seinen Anwurf retten. Doch hierauf antwortete Van den Bergh mit einem 13-Darter gefolgt von einem etwas glücklichen Break in 19 Darts. "The Dreammaker" ließ einen weiteren 15-Darter folgen und machte mit seinem dritten 15-Darter den Erfolg klar, nachdem Sedlacek noch ein 144er Finish verpasst hatte.

 

Borland kommt auch gegen Sedlacek unter die Räder

Da sich William Borland auch zu seinem zweiten Auftritt nicht steigern konnte, kassierte er gegen Karel Sedlacek mit einem 0:5 die zweite krachende Niederlage. Der Tscheche holte sich das erste Leg in 17 Pfeilen gleich gegen die Darts und löschte 84 in der fünften Aufnahme auf Bull, um dieses Break zu bestätigen. Ein 120er Finish ebenfalls in der fünften Runde bedeutete das Doppelbreak. Mit einem 17-Darter erhöhte "Evil Charlie" auf 4:0, Borland konnte sich zuvor nur 28 Rest stellen. Anschließend erspielte sich der Schotte bei 81 Rest nicht einen Dart auf Doppel und so vollendete Sedlacek auf der D13 den Whitewash mit einem 16-Darter.

 

Cross bestraft auch Van den Bergh auf Doppel

Mit einem Sieg im Entscheidungsleg konnte Rob Cross sich gegen Dimitri Van den Bergh die Pole Position um den Gruppensieg vor dem dritten Durchgang sichern. Zwar war der ehemalige Weltmeister weiter weit weg von seiner Topform, konnte aber in den entscheidenden Situationen eiskalt zuschlagen. Ein 20-Darter reichte Cross für den ersten Leggewinn, van den Bergh schnappte sich sein erstes Leg in 16 Darts. Zwei Breakchancen ließ der Belgier danach liegen, sodass Cross in 19 Darts erneut in Führung gehen konnte. Ausgleichen konnte Van den Bergh wiederum in 14 Darts. Nach einem verpassten 164er Finish von Cross und einem 121er Finish von Van den Bergh jeweils auf Bull ging das fünfte Leg in 15 Darts an "Voltage". Auch sein Kontrahent konterte mit einem 15 Darter, ließ jedoch erneut kostbare Breakmöglichkeiten ungenutzt. So ging es nach einem 19-Darter und einem 15-Darter ohne Break in den Decider. Dort verpasste Cross erneut ein 164er Finish und nachfolgend weitere Matchdarts, sodass er erst solche gegen sich überstehen musste, ehe er auf der D4 die nächsten Punkte einfahren konnte.

 

Borland wird zum Stolperstein für Van den Bergh

In der bis dahin besten Partie des Tages holte sich William Borland, der wie ausgetauscht spielte, mit einem Punkteschnitt im dreistelligen Bereich doch noch einen Sieg. Leidtragender war Dimitri Van den Bergh, der trotz der nächsten ordentlichen Vorstellung am Ende leer ausging und damit die Hoffnung auf den ersten Platz begraben musste. Bereits im ersten Leg spielte Borland mit einem 11-Darter gegen die Darts das beste Leg des bisherigen Abends. In 17 Darts und einem 85er Finish bestrafte er auch im zweiten Leg mehrere neben die Doppel gesetzte Pfeile seines Gegners. Das dritte Leg holte sich schließlich Van den Bergh in 17 Darts. Anschließend konnte der zweimalige Jugendweltmeister in weiteren 17 Pfeilen zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Leg breakte Borland jedoch mit dem nächsten 11-Darter und seinem zweiten 85er Finish. Unter Druck verteidigte "Big Willie" dann seinen Anwurf in 15 Darts. Gleiches gelang van den Bergh auf der D11 zum 13-Darter, doch im achten Leg musste "The Dreammaker" den dritten 11-Darter der Partie gegen sich hinnehmen, der auch gleichzeitig die zweite Niederlage für den Belgier bedeutete.

 

Cross mit fünf Leggewinnen in Folge zum Gesamtsieg

Aufgrund der bisherigen Ergebnisse war das Duell zwischen Karel Sedlacek und Rob Cross schließlich fast ein direkter Shoot-Out um den Gruppensieg, Cross brauchte vier Legs dafür. Die Oberhand behielt am Ende erneut der amtierende World Matchplay Champion, der einerseits einen 0:4-Rückstand noch in einen Sieg ummünzte und insbesondere zwei Chancen seines Gegners zum Gruppensieg überstand. Sedlacek erwischte den deutlich besseren Start und ging mit einem 15-Dartern und einem 16-Darter ohne allzu große Gegenwehr seines Gegners mit 4:0 in Führung. Dort verpasste der Achtelfinalist des German Darts Grand Prix ein 124er Finish auf D2 zum zweiten Whitewash und Gruppensieg. Cross verhinderte im Gegenzug in 20 Darts zunächst den Whitewash. Anschließend fand "Voltage" etwas besser in die Partie, verkürzte zunächst in 15 Darts weiter, überstand jedoch einen weiteren Matchdart gegen sich. Dieses Mal verpasste Sedlacek die D12 für ein 138er Checkout. Cross sicherte sich mit zwei 16-Dartern das 4:4 und stellte die Partie damit komplett auf den Kopf. Das unbedeutenste Leg des Abends, ein 16-Darter, ging zum Abschluss ebenfalls an die Nummer 4 der Welt, die damit ungeschlagen blieb und zudem in fünf aufeinanderfolgenden Legs ein Maximum werfen konnte.

 

Bereits am morgigen Freitag steht Gruppe 22 auf dem Spielplan. Dann kämpfen Ian White, Danny Noppert, James Wilson und Jesús Noguera um den Gruppensieg. Live zu sehen sind die Partien auf DAZN und PDC.TV.

 

Ergebnisse Home Tour 21:

Donnerstag, 07.05.2020:
Rob Cross 5-2 William Borland (79,3 - 77,4)
Dimitri Van den Bergh 5-1 Karel Sedlacek (97,7 - 85,7)
William Borland 0-5 Karel Sedlacek (82,5 - 93,9)
Rob Cross 5-4 Dimitri Van den Bergh (81,4 - 91,2)
Dimitri Van den Bergh 3-5 William Borland (98,9 - 103,8)
Karel Sedlacek 4-5 Rob Cross (85,2 - 85,0)

Tabellenendstand Home Tour 21:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Rob Cross (Q) 3 3 0 +5 6
Dimitri van den Bergh 3 1 2 +1 2
Karel Sedlacek 3 1 2 ±0 2
William Borland 3 1 2 -6 2

Q = Qualifiziert für die nächste Turnierphase


Vorschau Home Tour 22:

Freitag, 08.05.2020: (ab 20:30 Uhr MESZ)
Ian White - Jesus Noguera
Danny Noppert - James Wilson
Jesus Noguera - James Wilson 
Ian White - Danny Noppert
Danny Noppert - Jesus Noguera
James Wilson - Ian White

TV-Übertragung:

Die PDC Home Tour wird nicht im TV übertragen, kann aber jeden Abend auf DAZN verfolgt werden. Ebenfalls eine Möglichkeit für registrierte Nutzer ist "PDC.TV". Zudem übertragen diverse Wettanbieter. Die Livescores zu den Partien gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour]
Diskussionen zur Home Tour in unserem [Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed