ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Michael van Gerwen gewinnt die Premier League 2022!

Montag, 13. Juni 2022 23:15 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen bei den Premier League Playoffs 2022 in Berlin

Es war historischer Abend für Dart-Deutschland! Erstmals wurde das Endspiel der Premier League Darts in Berlin ausgetragen. 11.000 Fans waren in der Mercedes Benz Arena mit dabei, als sich Michael van Gerwen zum 6. Mal in seiner Karriere den Titel dieses prestigeträchtigen Turniers sicherte. In einem spektakulären Finale, das erst im Last Leg Decider entschieden wurde, gewann er gegen den Engländer Joe Cullen mit 11-10. Damit ist "Mighty Mike" gemeinsam mit Phil Taylor Rekordsieger der Premier League.

Halbfinale:

Cullen entthront den Titelverteidiger

Mit einem starken 10-4 Erfolg über Titelverteidiger Jonny Clayton löste Joe Cullen das erste Finalticket. Cullen erwischte einen absoluten Traumstart. In 15, 12, 18, 20, 13 und 13 Darts konnte er die ersten 6 Legs in Folge gewinnen. Erst dann schrieb Clayton mit einem 14-Darter erstmals an. Der Waliser legte ein Break zum 2-6 nach, doch Cullen war sofort wieder zur Stelle und spielte das Re-Break zum 7-2 in 14 Darts. Dieses Re-Break bestätigte er mit den Darts zum 8-2. Clayton verkürzte anschließend auf 3-8, ehe der „Rockstar“ mit einem 14-Darter zum 9-3 für die Vorentscheidung sorgte. Im folgenden Leg verpasste Cullen 4 Matchdarts, wodurch Clayton auf 4-9 verkürzen konnte. Doch bei eigenem Anwurf sielte der Engländer dann einen 13-Darter zum Finaleinzug.

Jonny Clayton
4-10 Joe Cullen
16 100+ 15
 11 140+ 6
 2 180 11
74 Höchstes Checkout
101
0 Checkouts 100+ 1
28,6% Doppelquote 43,5%
4/14 Doppel 10/23
93,59 Average 100,76

Joe Cullen bei den Premier League Playoffs 2022 in Berlin

Van Gerwen lässt Wade keine Chance

Im zweiten Halbfinale konnte sich Michael van Gerwen mit 10-4 gegen James Wade durchsetzen. Das Spiel begann bis zum 3-3 völlig ausgeglichen und auf sehr hohem Niveau. Highlights bis dahin waren zwei 15-Darter von Wade sowie ein 13-Darter und ein 110-Finish von van Gerwen. Dann schaltete der Niederländer einen Gang höher und gewann in 13, 11 und 15 Darts drei Legs in Folge zur 6-3 Führung. Wade ließ einen 14-Darter zum 4-6 folgen, doch mehr war für den Engländer am heutigen Abend nicht mehr möglich. Van Gerwen gewann 4 Legs in Folge (das 10-4 zum Match war ein weiterer 11-Darter) und zog damit ins Endspiel ein.

Michael van Gerwen
10-4 James Wade
19 100+ 14
6 140+ 13
6 180 0
110 Höchstes Checkout
101
 1 Checkouts 100+ 1
47,6% Doppelquote 36,4%
10/21 Doppel 4/11
 99,76 Average 93,48

Finale:

"Mighty Mike" gewinnt ein spektakuläres Finale

Der Niederländer Michael van Gerwen gewann ein packendes Finale gegen Joe Cullen mit 11-10 und ist nun gemeinsam mit Dart-Legende Phil Taylor der Rekordsieger der Premier League. Die ersten beiden Legs wurden abwechselnd gewonnen, dann ließ van Gerwen einen 13-Darter zum Break folgen, welches er in 14 Darts zum 3-1 bestätigen konnte. Danach brachte auch Cullen sein Leg durch und glich mit einem Break in 14 Darts zum 3-3 aus. Van Gerwen war allerdings zur Stelle und ging mit einem 12-Darter und einem 17-Darter mit 5-3 in Führung. Nach einem weiteren „12er“ von Cullen und einem 15-Darter von „MVG“ ging es in eine kurze Pause.

Der „Rockstar“ kam dann gut aus dieser Pause und drehte das Spiel. Zuerst checkte er 114 Punkte nach 15 Darts, ehe er mit einem 14-Darter zum 6-6 ausgleichen konnte. Mit dem Darts ging der Engländer dann sogar mit 7-6 in Führung. Er hatte sogar die Chance, die Führung auszubauen, traf aber zwei Doppel nicht. Der Niederländer war zur Stelle, unterbrach diesen Lauf seines Gegners und glich mit einem 13-Darter zum 7-7 aus.

Michael van Gerwen bei den Premier League Playoffs 2022 in Berlin

Das Spiel entwickelte sich immer mehr zu einem echten Thriller. Die folgenden vier Legs wurden wieder abwechselnd gewonnen. Cullen in 13 und 15 Darts, van Gerwen mit einem 14-Darter und einem 15-Darter. Van Gerwen spielte dann zum perfekten Zeitpunkt ein Leg in 12 Darts zu Ende und ging mit dem Break mit 10-9 in Führung. Doch Cullen war zur Stelle und erzwang mit einem 13-Darter ein Entscheidungsleg, welches er auch noch eröffnen durfte. Der Engländer erarbeitete sich einen Matchdart (Championship Dart), der aber hauchdünn daneben landete. Van Gerwen war zur Stelle und traf nach 13 Darts die Doppel 14 zum Sieg! Der Niederländer darf sich nicht nur über den historischen Titel, sondern auch über 275.000 Pfund (321.000€) Preisgeld freuen.

Michael van Gerwen
11-10 Joe Cullen
23 100+  27
 13 140+  12
5 180  3
92 Höchstes Checkout
 141
0 Checkouts 100+  2
47,8% Doppelquote 50,0%
11/23 Doppel 10/20
99,10 Average 99,36

 

Die Stats zum Spieltag - Presented by Dartsorakel

  • Michael van Gerwen hat mit seinem Sieg in Berlin seinen sechsten Premier League Triumph eingefahren und damit mit Phil Taylors Rekord eingestellt. Dabei gewann er erst den zweiten Decider in einem Premier League Finale, nachdem er 2017 Wright bereits 11-10 geschlagen hat.

  • Im finalen Leg verpasste Joe Cullen einen Matchdart auf die Doppel 16, bevor van Gerwen seinen Titel einholte. Insgesamt kam es also erst zum vierten Mal vor, dass ein Premier League Sieger in den Playoffs auf seinem Weg zum Titel Matchdarts überstand.

  • Im Finale kam Michael van Gerwen seine Stärke bei 2-Dart-Finishes zugute: Im gesamten Spielverlauf kam er sieben Mal mit einem 2-Dart-Checkout zurück zum Board, fünf dieser Finishes konnte er schließlich herausnehmen.

  • Gegen James Wade konnte Michael van Gerwen die letzten vier Legs gewinnen, obwohl er diesen zusammengerechnet nur einen 96.97 Average erzielte. Hierbei profitierte er davon, dass sein Gegner in den vier Legs nach der Pause nur noch auf einen Average von knapp 77 Punkten kam und keine Darts auf Doppel mehr bekam.

  • Nach Mervyn King und Phil Taylor ist James Wade erst der dritte Spieler, der in einem Premier League Playoff Spiel keine 180 werfen konnte. In der gesamten Partie gegen van Gerwen landeten sechs Mal seine ersten beiden Darts in der Triple 20, nie konnte er jedoch mit einem weiteren Treffer nachlegen.

  • Dagegen hat Joe Cullen mit elf 180ern gegen Clayton den bisherigen 180er Rekord der Premier League für eine Partie, der von Anderson und de Sousa gehalten wird, eingestellt. Sowohl das erste, als auch das letzte Leg des Halbfinals konnte er jeweils mit einem Maximum beginnen.

  • Jonny Clayton konnte im Halbfinale nicht mit seinem Scoring punkten und stellte sich in keinem der ersten zehn Legs gegen Cullen ein Finish nach neun Darts. Auch wenn ihm dies in allen vier Legs nach der Unterbrechung gelang, blieb er vom First 9 Average dennoch zwölf Punkte hinter Joe Cullen.

 

Die Mercedes Benz Arena bei den Premier League Playoffs 2022 in Berlin

Ergebnisse Play-Offs:

Play-Offs, Montag, 13.06.2022, Mercedes-Benz Arena, Berlin
Halbfinale:
Jonny Clayton 4-10 Joe Cullen (93,59 - 100,76)
Michael van Gerwen 10-4 James Wade (99,76 - 93,48)

Finale:
Michael van Gerwen
11-10 Joe Cullen (99,10 - 99,36)

Preisgeldverteilung 2022:

Das Preisgeld der Premier League Darts wird NICHT für die Order of Merit gewertet. Es ist das Turnier mit dem zweithöchsten Preisgeld überhaupt. Nur bei der PDC Dart WM gibt es mehr Preisgeld.

Sieger: £275.000
Runner-Up: £125.000
Halbfinale: £85.000
5. Platz:
£75.000
6. Platz: £70.000
7. Platz: £65.000
8. Platz: £60.000

Bonus: £10.000 pro Abendsieg
Summe: £1.000.000

 

Ausblick:

Deutschland bleibt Mittelpunkt der Dart-Welt

Damit ist die Premier League Darts 2022 beendet. Deutschland bleibt aber der Mittelpunkt der Dart-Welt. Morgen und Mittwoch geht es in Niedernhausen bereits mit zwei Players Championships weiter. PDC.TV überträgt an beiden Tagen auf zwei Boards live. Ab Donnerstag steht dann in Frankfurt mit dem World Cup of Darts das nächste große TV-Turnier auf dem Programm.

Weitere Informationen zur Premier League 2022:

Alle Informationen zum Turnier gibt's auf unserer [Premier League Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Kais Bodensieck/PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed