Dart WM 2018 - Tag 9 - Abend: Suljovic mit Mühe weiter, Anderson und van Gerwen souverän

Freitag, 22. Dezember 2017 23:54 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic bei der PDC Dart WM 2018 in London

Nachdem sich am Nachmittag Gerwyn Price, Vincent van der Voort und Dimitri van den Bergh als erste Spieler ihre Achtelfinalteilnahme buchen konnten, zogen am Abend Mensur Suljovic, Gary Anderson und Michael van Gerwen nach. Während der Österreicher Suljovic bei seinem 4:2-Erfolg über Robert Thornton lange kämpfen musste, hatten die beiden Topfavoriten Anderson und van Gerwen mit ihren Gegnern Paul Lim und James Wilson keine Probleme. Lim verpasste einen 9-Darter nur knapp.

Suljovic nach hartem Kampf weiter

Nicht überzeugend, aber mit dem nötigen Biss hat Mensur Suljovic nach einem 4:2-Sieg über Robert Thornton das Achtelfinale erreicht. Suljovic eröffnete zwar mit einem 89er-Finish, doch Thornton hielt zunächst sein Service und checkte dann 110 Punkte zum Break und spielte einen 14-Darter für den ersten Satzgewinn. Nach der ersten Pause kam Suljovic besser rein, brachte zum Start des zweiten Satzes 116 Punkte auf null und holte sich auch souverän die folgenden beiden Legs zum 1:1-Satzausgleich. Die zweite Unterbrechung schien dem Wiener dann aber nicht gut bekommen zu sein, Thornton breakte in 14 Darts und legte ein 92er-Checkout nach, Suljovic hielt zwar mit einem 120er-CO dagegen doch verpasste dann ein 104er-Finish auf der D16 und Thornton traf Tops zur 2:1-Satzführung. Mit einem 68er-Finish ging auch das erste Leg des vierten Satzes an "The Thorn", doch Suljovic antwortete mit einem 96er-CO und nachdem die nächsten beiden Legs mit den Darts gingen, musste dieser Satz im Decider entschieden werden. In diesem vergab Thornton einen Dart auf Tops zum 3:1 und Suljovic stellte auf der D18 auf 2:2 in den Sätzen.

Der Schotte zeigte sich davon mit einem 86er-Finish zunächst unbeeindruckt, die nächsten beiden Legs gingen dann u.a. mit einem 114er-CO an "The Gentle", ehe Thornton 104 Punkte löschte und auch dieser Spielabschnitt im fünften Leg entschieden werden musste. Erst verpasste Suljovic ein 104er-Finish auf seinem Lieblingsdoppel D14, dann konnte Thornton 16 Punkte mit drei Darts nicht checken und sein österreichischer Kontrahent traf die D7 zum wichtigen Satzgewinn. Die Nr.5 der Setzliste gewann dann auch die ersten beiden Legs des sechsten Satzes, doch Thornton konnte sich nochmal zurückkämpfen. Nach jeweils neun Darts standen beide Spieler im fünften Leg auf 121 Punkten Rest, zunächst verpasste Thornton das Bullseye und dann machte es Suljovic besser und bereitete dem Spiel mit einem 12-Darter ein Ende. Kein allzu souveräner Auftritt von Suljovic, der aber mit seinem Kampfgeist überzeugte, sich dennoch in der nächsten Runde gegen Dimitri van den Bergh steigern muss.

Suljovic nahm sich nach seinem Sieg auch die Zeit für ein kleines Interview:

Anderson beschenkt sich selbst, Lim verpasst 9-Darter

Gary Anderson hat sich an seinem 47.Geburtstag selbst beschenkt und steht nach einem 4:1-Sieg über Paul Lim im Achtelfinale. Den ersten Satz gewann Anderson leicht mit 3:0, Lim konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht an seine Leistung aus der 1.Runde gegen Mark Webster anknüpfen und so hatte der Schotte zunächst leichtes Spiel. Auch die ersten beiden Legs des zweiten Satzes gingen an den zweimaligen Weltmeister, bevor sich dann ein ganz großer Moment anbahnte. Paul Lim, der 1990 als erster Spieler einen 9-Darter bei einer WM spielte, warf zunächst 177 Punkte, legte eine 180 nach und traf dann auch zweimal die T20, doch der letzte Dart zum 9-Darter auf der D12 verpasste um Millimeter sein Ziel. 27 Jahre nach seinem ersten 9-Darter auf einer WM-Bühne fehlte nur ein Hauch, um mit 63 Jahren erneut Dartgeschichte zu schreiben. Obendrauf versäumte es Lim dann sogar dieses Leg nach Hause zu bringen und Anderson gewann auch diesen Satz nach einem 68er-Finish zu null.

Auch das siebte Leg dieses Matches ging an den "Flying Scotsman", bevor Lim mit einem starken 10-Darter erstmals den Weg aufs Scoreboard fand. Der "Singapore Slinger" breakte folgend dann erstmals den Anwurf von Anderson und checkte 68 Punkte zum Satzgewinn. Das Geburtstagskind zeigte sich davon allerdings unbeeindruckt, sicherte sich alle drei Legs des vierten Satzes, garniert mit einem 104er-Checkout. Auch wenn Anderson nicht ganz auf seinem Topniveau agierte, konnte Lim in dieser Phase nur noch bedingt bei den Scores mithalten, schaffte es aber dennoch den fünften Satz in den Decider zu bringen. Dort wackelte Anderson dann sogar, doch mit einem 73er-Checkout beendete Anderson auf der D20 mit seinem ersten Matchdart die Partie. Ohne großen Glanz, aber trotzdem ungefährdet steht der Weltranglistendritte damit in der Runde der letzten 16.

"Mighty Mike" mit Machtdemonstration

Michael van Gerwen hat auch in seinem zweiten Spiel seine Titelambitionen untermauert und James Wilson mit einem 4:0 Whitewash aus dem Turnier genommen. Es war von Anfang bis zum Ende ein souveräner und ungefährdeter Erfolg des Niederländers. Das Match begann mit einem 12-Darter inklusive 142-Finish des Favoriten. Im zweiten und dritten Leg legte er jeweils einen 14-Darter hin zum 1:0 Satzgewinn. Das selbe Bild im zweiten Satz. "Mighty Mike" mit den Darts zum 1:0, dann mit 11 Darts ein Break ehe er mit einem 13-Darter auch den zweiten Satz problemlos mit 3:0 für sich entschied. Satz Nummer 3 begann mit einem 164-Finish. Bei eigenem Anwurf erhöhte er auf 2:0 um dann mit 14 Darts auch den dritten Satz mit 3:0 zu gewinnen. Wilson, der keinesfalls schlecht spielte, mit nur zwei Versuchen auf Doppel in den ersten 9 Legs.

Auch im vierten Set änderte sich nicht viel am Match. James Wilson hatte einfach keine Chance gegen den Titelfavoriten am heutigen Abend. Das erste Leg mit 14 Darts an den Niederländer. Danach verpasste der Engländer einen Dart auf Bull, wodurch van Gerwen auf 2:0 erhöhte. Mit 13 Darts beendete Michael van Gerwen dann das Spiel und fügte seinem Gegner einen Whitewash zu. Alle vier Sätze endeten mit 3:0.


Morgen stehen dann die letzten beiden Sessions vor der dreitägigen Weihnachtspause auf dem Programm. Am Nachmittag ab 14 Uhr MEZ bekommt es der Österreicher Zoran Lerchbacher mit Keegan Brown zu tun, außerdem trifft in einem absoluten Kracher der Aufsteiger Rob Cross auf Michael Smith. Am Abend ab 20 Uhr MEZ kommt es dann zu den zweiten Auftritten der Legenden Phil Taylor und Raymond van Barneveld.

Ergebnisse und Statistiken von Tag 9 - Abend:

Fr. 22.12.2017 - 20 Uhr:
Mensur Suljovic 4-2 Robert Thornton (1:3, 3:0, 1:3, 3:2, 3:2, 3:2)
Gary Anderson 4-1 Paul Lim (3:0, 3:0, 1:3, 3:0, 3:2)
Michael van Gerwen 4-0 James Wilson (3:0, 3:0, 3:0, 3:0)

 

Mensur Suljovic
4-2 Robert Thornton
42 100+ 39
16 140+ 18
1 180 5
90,66 Average 93,51
121 High Finish 110
45,16% (14/31) Checkout % 44,44% (12/27)

 

Gary Anderson 4-1 Paul Lim
27 100+ 20
14 140+ 10
4 180 6
97,46 Average 90,60
104 High Finish 80
36,11% (13/36) Checkout % 21,74% (5/23)

 

Michael van Gerwen 4-0 James Wilson
 12 100+ 14
 14 140+  8
 4 180  4
 108,65 Average  96,02
 164 High Finish  -
 57,14% (12/21) Checkout %  0% (0/4)

 

 

Vorschau auf den Samstag:

Sa. 23.12.2017 - 14.00 Uhr: (Nachmittag)
Keegan Brown - Zoran Lerchbacher
Michael Smith - Rob Cross
Steve West - Jermaine Wattimena

Sa. 23.12.2017 - 20 Uhr: (Abend)
Daryl Gurney - John Henderson
Phil Taylor - Justin Pipe
Raymond van Barneveld - Kyle Anderson

Die Sendezeiten von Sport1 gibt es hier: [Dart WM Sendezeiten]
DAZN überträgt alle Spiele LIVE

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Alle Infos zu den TV Übertragungen [Dart WM Sendezeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: dartn.de

[ds/mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed