Anzeige

Premier League: Suljovic stürzt Tabellenführer, Barney scheidet aus

Mittwoch, 27. März 2019 23:30 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic nach Monster Comeback gegen Rob Cross - Premier League Darts 2019 Rotterdam

Tag 1 des Double-Headers der Premier League Darts 2019 in der Ahoy Arena Rotterdam und für die beiden niederländischen Vertreter hätte es nicht unterschiedlicher laufen können. Während Michael van Gerwen dem anhaltenden Luftzug auf der Bühne trotzte und die Tabellenführung durch einen hohen Triumph zurückeroberte, enttäuschte Raymond van Barneveld und wird deshalb das Turnier nach der Hinrunde verlassen. In der Erfolgsspur bleibt Mensur Suljovic, weil sich Rob Cross einen großen Vorsprung noch abnehmen ließ. Contender Dimitri van den Bergh zeigte, dass er sich auf den Bühnen zu Hause fühlt und knöpfte James Wade einen Punkt ab.

 

Smith macht alles klar

Einen Dämpfer erhielt das heimische Publikum bereits in der ersten Partie des Abends. Michael Smith bezwang Gerwyn Price in einer zerfahrenen Partie mit 7:5. Damit baute er seinen Vorsprung auf Raymond van Barneveld auf sichere drei Punkte aus. Für Price war mehr möglich, doch der "Iceman" patzte zu oft und solche Dinge werden auf diesem Niveau bestraft.

Michael Smith sicherte sich seine Teilnahme an der Rückrunde der Premier League Darts 2019

Smith errang die ersten beiden Legs, wobei auch Price hätte 2:0 führen können, wenn er nicht sechs Chancen vergeben hätte. Angetrieben von einem 11-Darter stellte der Waliser Gleichstand her, ehe Smith in 14 Darts wieder dazwischen ging. Price schlug durch ein 116er-Checkout abermals zurück, doch das Breakfestival ging mit einem 14-Darter vom "Bully Boy" weiter. Er hielt auch in 15 Darts sein Service zum 5:3, kassierte dann aber von Price ein 141er-Finish zum 12-Darter als Konter. Die nächsten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, Price verkürzte hier in 14 Darts auf 5:6. Weil er aber im letzten Leg zwei Möglichkeiten zum Ausgleich verstreichen ließ, checkte Smith 90 auf dem Bullseye.

 

Van den Bergh ärgert Wade

Es war ein erfrischender und starker Auftritt von Dimitri van den Bergh, der gegen James Wade ein Unentschieden holte. Letztendlich wäre auch ein Sieg für den "Dream Maker" nicht unverdient gewesen. Den Weg ebnete er sich mit einem 101er Average und einer Doppelquote von 60 Prozent. Wades Schnitt lag sogar noch drei Punkte höher, also ein absolut hochklassiges Aufeinandertreffen.

Van den Bergh trumpfte gleich mit einem 14-Darter zum Break auf und stellte wenig später auf 2:0. Es folgte eine mehrminütige Pause, weil Wade sich durch einen Luftzug auf der Bühne gestört sah. Nach der Fortsetzung fand er mit einem 14-Darter und einem 106er-Finish besser in die Partie. Van den Bergh reagierte in zweimal 12 Darts, darunter ein 140er-Finish zum 4:2. Wade blieb ihm in 14 Darts auf den Fersen und schaffte auch den Ausgleich, doch der belgische Herausforderer brachte im Folgenden 121 für einen 12-Darter auf null und schlug das nächste Schnippchen. Wade erhielt den Druck in 13 Darts aufrecht, verwarf anschließend jedoch vier Gelegenheiten zur Führung. Davon profitierte van den Bergh, doch ein Leg später verfehlte er die Doppel 7 zum Matchgewinn und "The Machine" kam in 14 Darts noch einmal davon.

Nach dem Spiel stand uns der sympathische Belgier für ein Interview zur Verfügung:

Suljovic nutzt Cross-Blackout

Mensur Suljovic hat Rob Cross seine zweite Saisonniederlage zugefügt. Dabei lag der Wiener bereits 1:5 hinten, kämpfte sich dann aber aufgrund eines unerklärlichen Einbruchs des ehemaligen Weltmeisters zurück. Zwei großartige Finishes brachten ihm am Ende seinen vierten vollen Erfolg in dieser Spielzeit.

Cross stürmte auf 4:0 davon und warf dabei einen 13- und einen 14-Darter. Suljovic korrigierte das Ergebnis ein wenig in 14 Darts, doch "Voltage" stellte in 13 Darts den alten Abstand wieder her. Danach war bei ihm aber plötzlich der Wurm drin. So setzte er insgesamt vier Versuche daneben, um schon einmal einen Punkt zu sichern und Suljovic kam begleitet von einem 14-Darter zum 5:5. Noch mehr Drama gab es im elften Leg: Cross patzte sieben Mal auf die Doppel und "The Gentle" machte 136 zur ersten Führung zu. Dadurch beflügelt setzte er noch ein 120er-Checkout oben drauf.

Auch Mensur Suljovic setzte sich nach seinem Mega Comeback vor unsere Kamera und beantwortete unsere Fragen:

 

Van Gerwen zerstört schwachen Wright

Michael van Gerwen behielt bei seinem Heimauftritt in Rotterdam gegen Peter Wright klar mit 7:1 die Oberhand. "Snakebite" konnte zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährlich werden.

Michael van Gerwen - Premier League Darts Rotterdam 2019 - 8. Spieltag

Die ersten drei Legs waren in 14, 15 und 11 Darts eine Machtdemonstration van Gerwens und enthielten außerdem ein 116er-Finish. Weil von Wright kaum Gegenwehr kam, zog "Mighty Mike" als Nächstes auch ohne großen Glanz auf 5:0 davon. Ein 66er-Finish sicherte ihm einen Punkt, doch weil kurz darauf ein Matchdart vorbeiging, bekam Wright zumindest ein Leg. Mehr wurde es allerdings nicht, da van Gerwen in 13 Darts alles klar machte.

 

Albtraum für Barney

Alle hatten auf diesen Moment gewartet, das Heimspiel für Raymond van Barneveld. Bereits in den letzten Jahren war der fünffache Weltmeister in Rotterdam immer aufgeblüht, doch dieses Mal kam alles anders. Van Barneveld erwischte einen rabenschwarzen Abend und Daryl Gurney reichte ein 90er Average für einen 7:1 Kantersieg.

Raymond van Barneveld und Darryl Gurney - Premier League Rotterdam 2019

Eher unspektakulär erlangte Gurney die ersten beiden Legs, bevor van Barneveld die Halle mit einem 14-Darter zum Beben brachte. Zwei vergebene Ausgleichschancen kamen ihm allerdings teuer zu stehen, denn Gurney war zur Stelle und checkte zwei Legs später bereits 66 zum 5:1. Als der Nordire dann auch noch 96 zumachte, schwand wohl auch beim letzten Anhänger der Barney Army die Hoffnung. Zu guter letzt patzte der Mann aus Den Haag noch dreimal auf die Doppel und das Match war beendet.

 

Morgen findet dann die Judgement Night der diesjährigen Premier League statt. DAZN, Sport1 und PDC-TV HD übertragen jeweils live.

 

Ergebnisse Spieltag 8:

8. Spieltag, Mittwoch, 27.03.2019
Ahoy Arena - Rotterdam
Gerwyn Price 5-7 Michael Smith (93,15 - 93,87)
James Wade 6-6 Dimitri van den Bergh * (103,35 - 100,73)
Rob Cross 5-7 Mensur Suljovic (92,83 - 88,71)
Peter Wright 1-7 Michael van Gerwen (87,34 - 100,74)
Raymond van Barneveld 1-7 Daryl Gurney (81,96 - 89,84)

Tabellenstand nach Spieltag 8:

Tabelle Premier League Darts 2019 - Spieltag 8

 

Vorschau auf Spieltag 9:

9. Spieltag, Donnerstag 28.03.2019
Judgement Night - Ahoy Arena - Rotterdam
Daryl Gurney - Mensur Suljovic
Peter Wright - Gerwyn Price
Rob Cross - Jeffrey de Zwaan *
Raymond van Barneveld - Michael van Gerwen
James Wade - Michael Smith

* Ersatzspieler für Gary Anderson. Diese Spieler können keine Punkte sammeln, für deren Gegner werden die Spiele aber ganz normal für die Tabelle gewertet.

Die Judgement Night wird live auf DAZN, Sport1 und PDC-TV HD zu sehen sein.

Weitere Informationen zur Premier League 2019:

Alle Informationen zum Turnier gibts auf unserer [Premier League Turnierseite]
Den kompletten Spielplan findet ihr hier: [Premier League Spielplan]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Patrick Exner / dartn.de

[kb/pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige