ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Premier League: Wright mit sensationellem Schlussakt

Donnerstag, 3. Februar 2022 23:41 - Dart News von dartn.de

Peter Wright
Neues Board, neuer Sponsor, neues Format: In komplett neuem Look startete die diesjährige Premier League in Cardiff. Das erste Mini-Turnier entschied Peter Wright mit einem 6:1 gegen Jonny Clayton für sich. "Snakebite" spielte dabei im Endspiel einen 113er Average. James Wade und Gary Anderson scheiterten im Halbfinale, Gerwyn Price und Michael van Gerwen blieben am ersten Spieltag gar ohne Sieg.

Viertelfinale:

Titelverteidiger schlägt Debütant: Clayton gleich mit Statement

Gleich zum Auftakt der diesjährigen Premier League hatte der Titelverteidiger Jonny Clayton seinen Auftritt und überzeugte dabei gleich mit einem 6:2 über Neuling Joe Cullen. Beiden gelangen fünf 180er, doch wie so oft sind die Doppel entscheidend: Beide hatten in den ersten beiden Legs zehn Darts auf den äußeren Ring, doch nur Clayton traf die Doppel und legte mit einem 11-Darter zum 3:0 nach. Auch Cullen sicherte sich nun in 13 Darts sein erstes Leg, doch "The Ferret" konterte umgehend mit einem 13-Darter. "The Rockstar" verkürzte mit einem 102er Checkout zum 12-Darter, Clayton nutzte im Anschluss seinen Vorteil zum 5:2. Sieben Checkdarts ließ Cullen im achten Leg nochmal liegen und Clayton bedankte sich auf der D10 zum Sieg.

Wade bezwingt schwachen Price

Dem walisischen Halbfinale in Cardiff machte James Wade mit einem 6:3 über Gerwyn Price einen Strich durch die Rechnung. Dabei fand Price nie so wirklich in die Partie, sinnbildlich gleich das Break gegen ihn in 24 Darts. In 17 Darts konnte Wade auf 2:0 erhöhen, bis Price mit einem 14-Darter auf das Scoreboard kam. Doch wieder verpasste "The Iceman" Checkdarts, im Gegensatz löschte Wade mit S20-D20-D20 100 Rest. Die nächsten drei Legs gingen an den jeweils Anwerfenden, bis Wade auch im achten Leg mit einem 124er Finish in der vierten Runde seinen Service nutzte. Im neunten Leg offenbarten sich abermals Doppelprobleme bei der Nummer 1 der Welt, wodurch Wade eiskalt mit einem 104er Checkout das Spiel für sich entschied. 

Wright gewinnt erste Neuauflage des WM-Endspiels

Fast schon traditionell treffen am ersten Abend die beiden WM-Finalisten wieder aufeinander, so auch dieses Mal. Peter Wright konnte sich abermals durchsetzen und knackte beim 6:3 den dreistelligen Average, während Michael Smith beim Scoring deutlich das Nachsehen hatte. Dabei kam "Bully Boy" mit einem 12-Darter mehr als ordentlich in das Duell, doch Wright kehrte das frühe Defizit in 14 und 15 Darts schnell um. In 15 und 13 Darts dominierte der Weltmeister nun das Geschehen, Smith meldete sich mit einem 13-Darter zum 2:4 zurück. Ein 15-Darter brachte Wright sein fünftes Leg ein, Matchdarts blieben nach Smiths 150er Finish zum 3:5 aber vorerst noch aus. Lange musste "Snakebite" nicht auf diese warten, am Ende versenkte er seinen dritten ohne wirklichen Druck seines Kontrahenten.

Anderson fügt van Gerwen nächsten Dämpfer zu

Den Auftakt hat sich Michael van Gerwen sicher anders vorgestellt. Im engsten der vier Viertelfinals kassierte er gegen Gary Anderson eine 4:6-Niederlage, wobei Anderson mit sechs aus neun Doppeln zu überzeugen wusste. Auf der D5 schnappte sich van Gerwen das erste Leg, kassierte nach Andersons Hold aber nach vier verpassten Doppeln ein Break. Den Fehler machte der Niederländer mit einem 12-Darter umgehend wieder wett, lief nach einem 13-Darter von Anderson jedoch wieder einem Rückstand hinterher. 18 Pfeile später erhöhte "The Flying Scotsman" auf 4:2, was van Gerwen zu einem 12-Darter inklusive 135er Checkout sowie einem 14-Darter anstachelte. Ein schwaches Scoring-Leg ermöglichte Anderson wieder ein Break in 18 Darts und 15 Darts später tütete die Nummer Sechs der Welt die ersten Zähler ein.

Halbfinale:

Clayton wendet Heimniederlage ab

Dank vier Legs in Folge wandelte Jonny Clayton einen 2:4-Rückstand gegen James Wade in einen Finaleinzug um. Nach einem 14-Darter verfehlte Clayton fünf Doppel für ein Break, damit blieb in 16, 14 und 17 Darts zunächst alles in Reihe. Wade packte im fünften Leg einen 12-Darter gegen die Darts aus und nutzte hierauf weitere ungenutzte Doppelmöglichkeiten seines Kontrahenten zum 4:2. Im Anschluss kam "The Machine" seine Doppelstärke allerdings abhanden. So verkürzte Clayton erst in 14 Darts und schaffte den Ausgleich in 18 Darts. Auch im neunten Leg hatte der 47-Jährige das bessere Ende auf seiner Seite und profitierte nun seinerseits von zwei vergebenen Doppel Wades und münzte seinen ersten Matchdart um.

Jonny Clayton & James Wade

Wright ringt Anderson im Decider nieder

Im schottischen Halbfinale zwischen Peter Wright und Gary Anderson gab es den ersten Decider, nachdem Wright zuvor zwei Matchdarts ausgelassen hatte. "Snakebite" entschied die Partie dennoch für sich. Andersons 12-Darter glich Wright in 16 Darts aus und ging 15 Pfeile später in Führung. Im vierten Leg taten sich bei beiden Doppelschwächen hervor, am Ende hatte Wright das glücklichere Händchen. Die Nummer Zwei der Welt zog in 17 Darts weiter davon, Anderson verringerte den Abstand in 14 Darts. "The Flying Scotsman" verpasste hierauf allerdings zwei Doppel zum Ausgleich, dies nutzte Wright auf Tops zum 5:2. Mit einem 155er Checkout zeigte Anderson seine Klasse und kam nach dem ersten überstandenen Matchdart auf 4:5 heran. Wright verfehlte im Anschluss Bull nur knapp für ein 170er Abschlussfinish, Anderson forcierte das finale Leg in 13 Darts. Dort ließ der amtierende Weltmeister in 15 Darts aber nicht mehr viel anbrennen.

Finale:

Überragender Abschluss von Wright

Im Endspiel packte Peter Wright nochmal sein bestes Dart aus. Mit einem 113er Average überrollte er förmlich Jonny Clayton vor heimischem Publikum und sicherte sich damit die ersten 5 Zähler dieses Premier League Formats. In 15, 13 und 15 Darts entwickelte sich schnell eine einseitige Angelegenheit, Clayton hatte erst im dritten Leg seine erste Checkmöglichkeit bei 105 Rest. In 11 Darts erhöhte Wright auf 4:0, Clayton betrieb im Anschluss in 14 Darts etwas Schadensbegrenzung. Ebenfalls 14 Darts benötigte der zweimalige Weltmeister zum 5:1 und mit einem 121er Checkout zum 12-Darter krönte der Schotte eine herausragende Vorstellung.

 

Die Stats zum Spieltag - Presented by Dartsorakel

  • Jedes Viertelfinale wurde jeweils von dem Spieler gewonnen, der bei den Masters früher aus dem Turnier geflogen ist.
  • Im ersten Spiel des Abends hat Jonny Clayton fünf 180er in nur acht Legs geworfen. Noch nie zuvor hatte der Waliser bei einem Premier League Spiel eine bessere Quote an 180ern.
  • Gegen Gerwyn Price konnte James Wade fünf seiner sechs Legs mit dem letzten, dritten Dart beenden.
  • Michael Smith blieb in seiner Viertelfinalpartie zum ersten Mal in seinen letzten 40 Premier League Spielen ohne 180.
  • Zum ersten Mal seit 2016 hat Michael van Gerwen die Premier League Saison mit einer Niederlage begonnen.
  • Im Finale hat Peter Wright mit 113,02 Punkten den dritthöchsten Average eines Schotten in der Premier League Historie aufgestellt. Alle seiner Legs beendete er in diesem Spiel in vier oder fünf Aufnahmen, womit er Clayton nur in zwei Legs Darts auf Doppel erlaubte.

 

Nächsten Donnerstag findet in der M&S Bank Arena von Liverpool der zweite Spieltag der Premier League Darts 2022 statt. DAZN und Sport1 übertragen live. Am Samstag und Sonntag stehen die ersten beiden Players Championship Turniere des Jahres an, die auf zwei Boards auf PDC.TV verfolgt werden können.

 

Ergebnisse Spieltag 1:

1. Spieltag, Donnerstag, 03.02.2022, Motorpoint Arena - Cardiff
Viertelfinale:
Jonny Clayton 6-2 Joe Cullen (103,61 - 95,36)
Gerwyn Price 3-6 James Wade (89,12 - 88,78)
Peter Wright 6-3 Michael Smith (100,69 - 88,57)
Michael van Gerwen 4-6 Gary Anderson (96,12 - 91,37)

Halbfinale:
Jonny Clayton 6-4 James Wade (96,49 - 91,45)
Peter Wright 6-5 Gary Anderson (98,43 - 99,98)

Finale:
Jonny Clayton 1-6 Peter Wright (88,72 - 113,02)

Vorschau Spieltag 2:

2. Spieltag, Donnerstag, 10.02.2022, M&S Bank Arena, Liverpool (ab 20:00 Uhr MESZ)
Viertelfinale:
Peter Wright - Michael van Gerwen
Jonny Clayton - Michael Smith
James Wade - Joe Cullen
Gerwyn Price - Gary Anderson

Halbfinale:
Wright/van Gerwen - Clayton/Smith
Wade/Cullen - Price/Anderson

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Tabellenstand nach Spieltag 1:

 Platz

 Name

Punkte

Legdifferenz

1. 

Peter Wright  5 +9

2.

Jonny Clayton  3 +1

3.

Gary Anderson 2 +1

4. 

James Wade 2 +1

5. 

Michael van Gerwen  0 -2

6.

Michael Smith 0 -3

7.

Gerwyn Price 0 -3

8. 

Joe Cullen  0 -4

 

TV-Übertragung 2022:

Alle Spiele der Premier League gibt es NUR auf DAZN, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Zudem überträgt auch Sport1 wieder die Spieltage nahezu komplett live. Alle TV-Übertragungstermine von Sport1 gibt es [hier].

 

Preisgeldverteilung 2022:

Das Preisgeld der Premier League Darts wird NICHT für die Order of Merit gewertet. Es ist das Turnier mit dem zweithöchsten Preisgeld überhaupt. Nur bei der PDC Dart WM gibt es mehr Preisgeld.

Sieger: £275.000
Runner-Up: £125.000
Halbfinale: £85.000
5. Platz:
£75.000
6. Platz: £70.000
7. Platz: £65.000
8. Platz: £60.000

Bonus: £10.000 pro Abendsieg
Summe: £1.000.000

 

Weitere Informationen zur Premier League 2022:

Alle Informationen zum Turnier gibt's auf unserer [Premier League Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Steven Paston/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed