Anzeige

Sieg in der Verlängerung: Anderson betritt Taylors Thronfolge in Blackpool

Sonntag, 29. Juli 2018 22:04 - Dart News von dartn.de

World Matchplay 2018 - Siegerbild - Gary Anderson

Der Nachfolger von Phil Taylor beim PDC World Matchplay heißt Gary Anderson. Im teilweise hochklassigen und überaus spannenden Finale in den Winter Gardens von Blackpool behielt der Schotte mit 21:19 in der Verlängerung über dem Österreicher Mensur Suljovic die Oberhand, der vor allem in der Mitte der Partie zu viele Doppel verpasste und damit seinem Gegner den Weg zum Sieg ebnete. Anderson ist damit nach Taylor und Michael van Gerwen der erst dritte Spieler, der bei der PDC-WM, bei der Premier League und beim World Matchplay mindestens einmal triumphierte.

Anderson macht sein Meisterstück

Suljovic hatte den Bullwurf im Practise Room gewonnen und holte sich ein umkämpftes erstes Leg auf der D2, Anderson glich im Gegenzug auf der D4 aus. Auf seinem Lieblingsdoppel, der D14, holte sich der Österreicher das kommende Leg, im vierten Leg verpasste Suljovic zweimal die D10 und Anderson hielt auf genau diesem Doppel seinen Anwurf zum 2:2. Im letzten Leg vor der ersten Pause warf Anderson sechs perfekte Darts und schnappte sich mit einem 76er-Finish das erste Break der Partie. Dem Wiener gelang in 14 Darts nach der Pause direkt das Re-Break und Suljovic legte mit einem 71er-Finish zum 4:3 nach. Sein schottischer Gegner konterte mit einem 68er-CO und breakte zum zweiten Mal mit einem 84er-Finish, doch wie schon zuvor hatte "The Gentle" mit einem 11-Darter die passende Antwort direkt parat.

World Matchplay 2018 - Finale - Gary Anderson

Mit einem 12-Darter kam der Wiener zum 6:5, verpasste dann aber einmal die D14 und Anderson traf das "Madhouse" zum 6:6. Ungefährdet kam Suljovic auf der D16 zum 7:6, im 14. Leg verpassten beide Akteure einige Doppel, am Ende zog der "Flying Scotsman" auf der D2 den Kopf aus der Schlinge. Mit dem bis dato höchsten Finish von 118 hielt Suljovic dann auf der D19 den Vorteil zum 8:7, dank eines 14-Darters legte Suljovic anschließend erstmals zwei Legs zwischen sich und seinem Gegner, verpasste aber im folgenden Leg vier Darts auf die Doppel und Anderson profitierte auf der D8. Dasselbe Bild in Leg Nr. 18, als der Österreicher wiederum drei Darts ungenutzt ließ und es Anderson somit ermöglichte, zum 9:9 auszugleichen. Wie sollte es anders sein, auch im darauffolgenden Leg patzte die Nr. 6 der Welt und Anderson breakte auf der D4. Auch sein viertes Leg in Serie holte sich Anderson, nachdem Suljovic erneut zwei Darts nicht in das gewünschte Doppelfeld unterbringen konnte, so dass der zweifache Weltmeister erstmals mit zwei Legs in Führung ging.

World Matchplay 2018 - Finale - Mensur Suljovic

Mit einem 11-Darter zeigte sich der Österreicher dann nach der erneuten Unterbrechung stark erholt, Anderson scorte im kommenden Leg allerdings stark und schnappte sich auf der D10 das 12:10. Der Schotte holte sich auch das nächste Leg auf der D20 und zog auf der D12 auf 14:10 davon, Suljovic blieb auf der D20 in 13 Darts aber im Spiel. Mit einem 68er-Finish machte Anderson den nächsten Schritt zur Trophäe, sein österreichischer Gegner traf das Bullseye für ein 71er-CO. Im anschließenden Leg war es diesmal Anderson, der 76 Punkte nicht auf null bringen konnte und diesmal profitierte Suljovic davon und verkürzte auf 13:15. Der Doppelweltmeister aus den Jahren 2015 und 2016 zeigte seine ganze Klasse mit einem 105er-CO unter Druck und nachdem Suljovic einmal die D16 verpasste und Anderson 77 Punkte checkte, brauchte "The Flying Scotsman" nur noch ein Leg zum Sieg. Suljovic hielt sich mit einem 81er-Bullfinish am Leben und breakte mit einem 13-Darter zum 15:17 aus seiner Sicht. "The Gentle" gewann auch das folgende Leg, doch nun warf Anderson zum zweiten Mal zum Match an. Anderson scorte nicht schlecht, doch Suljovic schmetterte ein 121er-Bullfinish zur Verlängerung ans Board.

Dort traf Suljovic die D14 zum 18:17, doch Anderson behielt unter immensen Druck auf der D20 die Nerven zum 18:18. Im nächsten Leg zeigte Anderson seine brutale Scoring-Stärke und breakte auf der D18 zum 19:18. Suljovic kämpfte aber wie ein Löwe, nachdem Anderson sein erster Matchdart aus dem Bullseye herausbouncte, war der Wiener auf der D14 zur Stelle. Im folgenden Leg konnte er aber 59 Punkte nicht checken und wieder war es Anderson, dem das Break gelang. Dies sollte dann allerdings dann auch wirklich reichen, da der Schotte im nächsten Leg mit dem letzten Dart in der Hand die D10 zum Sieg verwandelte und damit ein unfassbares Match beendete.

Respekt an beide Spieler für eines der wohl besten Finals bzw. Spiele überhaupt in der Geschichte dieses Sports.

 

Damit ist das prestigeträchtige World Matchplay schon wieder beendet. Weiter geht es für die Topstars der PDC in den nächsten drei Wochen nun auf der World Series mit den Turnieren in Auckland, Melbourne und erstmals in Brisbane.


Statistiken Finale:

Gary Anderson 21-19 Mensur Suljovic
47 100+  53
30 140+  42
14 180  14
105 Highest Checkout  121
1 Checkouts 100+  2
36,21 %  Doppel %  37,25 %
21/58 Checkout Darts  19/51
101,21 Average  104,43

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Hier gibt einen übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige