Anzeige

World Grand Prix: Suljovic im Halbfinale - Gurney schockt Anderson

Donnerstag, 4. Oktober 2018 23:55 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic beim PDC World Grand Prix 2018

Viertelfinaltag beim PDC World Grand Prix 2018 in Dublin. Der Österreicher Mensur Suljovic steht nach einem Sieg über Gerwyn Price im Semifinale. Für die Überraschung des Tages sorgte Daryl Gurney, der mit Gary Anderson einen der absoluten Topfavoriten auf den Titel aus dem Bewerb warf. Neben Suljovic und Gurney stehen auch der Schotte Peter Wright sowie ein überragender Michael van Gerwen im Halbfinale.

Starker Suljovic im Halbfinale

Mensur Suljovic steht zum dritten Mal in seiner Karriere im Halbfinale des World Grand Prix. Er bezwang Gerwyn Price aus Wales mit 3-2. Der Österreicher erwischte einen Traumstart und sicherte sich den ersten Satz mit 14, 16 und 15 Darts. Price bis dahin ohne Dart auf ein Checkout-Doppel. Auch im zweiten Set legte Suljovic vor, erst dann kam der Waliser in der Partie an. Mit einem Leggewinn bei eigenem Anwurf sowie einem 12-Darter zum Break schnappte er sich seine ersten Legs in der Partie zum 2-1. Suljovic glich zwischenzeitlich zum 2-2 aus, verpasste dann einen Dart auf Bull zum 2-0, ehe Price mit einem 14-Darter zum Satzausgleich checkte.

In den dritten Satz starteten beide Spieler stark. Suljovic mit einem 13-Darter, Price mit 14 Darts. Danach checkte Price 116 Punkte zum 2-1. Es folgte ein eher schwaches Leg vom sonst sehr stark spielenden Suljovic, wodurch Price sich trotz einiger verpasster Doppel dennoch ungefährdet die überraschende 2-1 Satzführung sicherte.

Nun war der Österreicher gefordert und er hielt auch dem Druck stand.  Mit zwei 13-Darter und einem 14-Darter, die gerade bei diesem Double-In Modus eine außergewöhnliche Leistung sind, gewann er den vierten Satz mit 3-1 und erzwang damit einen Entscheidungssatz. Mit einem 130-Finish, seinem bereits 3. High-Finish in diesem Spiel, ging allerdings Price mit 1:0 in Führung. Der „Iceman“ hatte daraufhin sogar die Chance auf 2-0 zu erhöhen, er konnte aber 5 Darts nicht im entscheidenden Doppel unterbringen, wodurch Suljovic das Leg etwas glücklich zum 1-1 abstaubte. Ein Knackpunkt im Spiel, denn danach lief das Spiel komplett in Richtung des Wieners.  Zwei 16-Darter in Serie waren es, die „the Gentle“ das 3-2 und damit den Einzug ins Halbfinale brachten.

Wright wird Favoritenrolle gerecht

Der Schotte Peter Wright setzte sich erwartungsgemäß gegen James Wilson aus England durch. Das Spiel gestaltete sich aber durchaus knapper als gedacht. Wilson kam gut ins Spiel und führte im ersten Satz schnell mit 2-0. Wright kratzte aber nochmal die Kurve, glich zum 2-2 aus. Dann vergab Wilson einen Set-Dart und Wright checkte 97 Punkte zum 1:0. Auch im zweiten Satz ging Wilson in Führung, Wright glich mit einem 111-Finish aus und legte dann einen 14- und einen 16-Darter nach zur 2:0 Satzführung.

Der dritte Satz musste wieder in ein Entscheidungsleg, diesmal hatte Wilson das bessere Ende auf seiner Seite und verkürzte damit auf 1-2. Der Engländer steigerte sich immer weiter und mit u.a. zwei 14-Darter konnte er auch diesen Satz für sich entscheiden. Damit ging auch das zweite Match in einen Entscheidungssatz. Wright konnte unter Druck aber noch einmal zulegen. Trotz zwei verpasster Start-Doppel holte er sich mit 14 Darts das erste Leg und ließ einen weiteren 14-Darter zum 2:0 und zur Vorentscheidung folgen. Trotz Startschwierigkeiten von Wright konnte Wilson nicht mehr zulegen, Wright mit einer 120 und einer 180 war als Erster im Finish-Bereich und brachte mit dem 3:0 den Halbfinaleinzug ins Trockene. Nun trifft die aktuelle Nummer 2 der Welt im Halbfinale auf den Österreicher Mensur Suljovic.

Daryl Gurney schockt Gary Anderson

Der zweifache Weltmeister Gary Anderson, der seine im Moment sehr gute Form heute nicht ansatzweise auf die Bühne bringen konnte, musste sich gegen den Titelverteidiger Daryl Gurney klar und deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Beide Spieler mit einem guten Start, ein 12-Darter mit 110-Finish sowie ein 15-Darter mit 110-Finish von Gurney und ein 121-Finish nach 15-Darts von Anderson. Am Ende schnappte sich Gurney mit 3:1 den ersten Satz. Im zweiten Satz hatte erneut Gurney das bessere Ende auf seiner Seite. Der Mann aus Nordirland holte auch diesen Satz, u.a. mit einem 13-Darter, auf seine Seite. Vor allem eine ganz starke Checkout-Quote brachte Anderson zum Verzweifeln.

Im dritten Satz ging das erste Leg mit einem 14-Darter an Gurney. Ein 102-Finish brachte ihm das 2:0. Anderson wollte sich noch nicht geschlagen geben und verkürzte mit einem 12-Darter. Zuvor spielte der Schotte 6 perfekte Darts. Im vierten Leg dieses Satzes war es dann aber soweit, Gurney nutzte seinen Anwurf aus, scorte stark und gewann souverän nach 16 Darts das Leg, den Satz und das Match. Damit geht für Anderson nach drei großen Turniersiegen beim World Matchplay, den UK Open und der Champions League dieses Turnier bereits im Viertelfinale zu Ende.

Überragender van Gerwen komplettiert Halbfinale

Das Halbfinale komplett machte die Nummer 1 der Weltrangliste, Michael van Gerwen, der sich gegen einen sehr starken Dave Chisnall mit 3:1 durchsetzen konnte. Dabei begann das Match aus Sicht von Chisnall nach Wunsch. Mit 15 und 16 Darts gingen die ersten beiden Legs an den Engländer. Dann zeigte van Gerwen erstmals seine Klasse. Mit 11, 12 und 14 Darts sicherte er sich doch noch den bereits verloren geglaubten Satz zur Führung. "Chizzy" brach aber nicht ein und hielt weiterhin gut dagegen, zeigte eine ganz starke Leistung. Nachdem er den Satz beginnen durfte und die ersten drei Legs abwechselnd gewonnen wurden, gelang ihm im vierten Leg mit einem 15-Darter das Break und damit das 3:1 zum Satzausgleich.

Obwohl sich Chisnall wirklich nichts vorwerfen konnnte, ging der dritte Satz glatt mit 3:0 an einen entfesselnden Michael van Gerwen. Der zweifache Weltmeister benötigte für den dritten Satz gerade einmal 42 Darts. Und das beim Double-In Modus. Wahnsinn! Das Spiel war aber noch nicht durch, auch Chisnall mit dem Spiel seines Lebens. Ein 14-Darter brachte den Engländer wieder mit 1:0 in Führung, van Gerwen konterte mit 4 perfekten Darts und einem 12-Darter zum 1-1. Dann der erste Fehler von Chisnall, er konnte 103 Punkte mit 6 Darts nicht checken, wodurch van Gerwen sich das 2:1 schnappte, die Vorentscheidung in diesem Spiel. Chisnall erarbeitete sich erneut eine Chance auf Doppel, traf aber nicht, wodurch van Gerwen gleich seinen ersten Matchdart in der Doppel 5 unterbringen konnte. Am Ende ein unglaublicher 101,54-Average und eine 50% Checkout-Quote auf der Haben-Seite von MVG. Bitter für Dave Chisnall, der sich mit dem zweithöchsten Average des Tages aus dem Turnier verabschieden muss. Er kann aber dennoch zufrieden sein, nach einigen Rückschlägen ein gutes Turnier und ein ganz starker Auftritt im heutigen Viertelfinale.

Weiter geht's bereits in wenigen Stunden. Die beiden Halbfinalspiele des World Grand Prix 2018 werden morgen ab 20 Uhr MEZ wie gewohnt in voller Länge live auf DAZN übertragen. Am Samstag geht bereits das Endspiel über die Bühne.

 

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 04. Oktober:
Viertelfinale:
Mensur Suljovic 3-2 Gerwyn Price (3:0, 2:3, 1:3, 3:1, 3:1) - (91,19 - 84,41)
Peter Wright 3-2 James Wilson (3:2, 3:1, 2:3, 1:3, 3:0) - (87,64 - 85,79)
Daryl Gurney 3-0 Gary Anderson (3:1, 3:1, 3:1) - (92,72 - 78,99)
Michael van Gerwen 3-1 Dave Chisnall (3:2, 1:3, 3:0, 3:1) - (101,54 - 97,78)

Vorschau Freitag:

Freitag, 05. Oktober: (20:00 - 24:00 Uhr)
Viertelfinale:
Peter Wright - Mensur Suljovic
Michael van Gerwen - Daryl Gurney

Informationen zum Turnier 2018:

Modus:
Alle Spiele werden mit dem Modus Double-In/Double Out gespielt. Es ist das einzige große Major-Turnier mit diesem Modus. Das bedeutet, jeder Spieler muss zum Start eines Legs ein Doppel treffen, erst dann zählen seine Scores.

Format:
1. Runde: Best of 3 Sätze
2. Runde: Best of 5 Sätze
Viertelfinale: Best of 5 Sätze
Halbfinale: Best of 7 Sätze
Finale: Best of 9 Sätze

Ein Satz bedeutet Best of 5 Legs, es gibt keinen Tie-Break.

TV-Übertragung 2018:

DAZN:
Der Sport-Streaming-Dienst DAZN zeigt alle Spiele dieses Turniers live. Zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, den kostenlosen Probemonat könnt ihr hier bestellen: http://bit.ly/DAZN_Darts2018

livepdc.tv:
Alle Spiele des Turniers kann man auch über den offiziellen (kostenpflichtigen) Livestream der PDC unter livepdc.tv sehen.

Preisgeld 2018:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £45.000
Halbfinale: £23.500
Viertelfinale: £15.000
Achtelfinale: £8.500
1.Runde: £5.000

Gesamt: £400.000

Weitere Informationen:

Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Alle Infos zum World Grand Prix [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig / PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige