ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

WDF-WM: Tricole und Duff bestreiten Endspiel

Sonntag, 10. April 2022 00:08 - Dart News von dartn.de

Neil Duff

Samstag war Halbfinaltag bei der WDF-Weltmeisterschaft 2022. Bei den Herren erreichten Neil Duff und Thibault Tricole das morgige Endspiel, bei den Damen heißen die beiden Finalistinnen Kirsty Hutchinson und Beau Greaves. Bei den Jungen verpasste der Deutsche Luis Liptow das Finale, das Charlie Large und Bradly Roes bestreiten werden.

Nachmittags-Session:

Large schaltet Bennett aus

Durchaus überraschend hat Charlie Large den Topfavoriten Leighton Bennett im ersten Halbfinale der WDF World Youth Championship der Jungen mit 2:1 ausgeschaltet. Large checkte direkt 112 Punkte zum Break, was Bennett mit einem 66er-CO und einem 19-Darter konterte. 127 Punkte knipste Large zum 2:2 aus und breakte dann erneut zum Satzgewinn. Im zweiten Satz gab Bennett den Ton an und holte sich diesen in 17, 19 und 19 Darts. "Boom Boom" überzeugte dann auch mit einem 148er-CO, vergab aber Darts zum 2:0. Auch im dritten Leg verpasste der BDO World Youth Champion von 2019 zahlreiche Doppel, mit einem 16-Darter führte er aber den Decider herbei. Diesen durfte Bennett beginnen, nach Matchdarts auf beiden Seiten hatte Large aber das bessere Ende auf seiner Seite.

Liptow unterliegt Roes

Im zweiten Halbfinale der Jungen musste sich der Deutsche Luis Liptow dem Niederländer Bradly Roes mit 0:2 geschlagen geben. Liptow gehörte das erste Leg auf der D20, verpasste aber Darts zum 2:0. Im dritten Leg war Roes dann auf Tops zur Stelle und nach weiteren vergebenen Chancen von Liptow, tütete Roes Satz 1 in 24 Darts ein. Auch das erste Leg des zweiten Satzes ging an den 15-jährigen Liptow, der danach jedoch keine weiteren Chancen mehr bekam, denn Roes zog in 27, 21 und 16 Darts ins Endspiel ein.

Hutchinson gewinnt im Decider

Kirsty Hutchinson

Nach einer 2:0-Führung machte es Kirsty Hutchinson nochmal spannend, am Ende gewann die Engländerin aber den Decider des letzten Satzes gegen Rhian O'Sullivan. Zwei Breaks stellten den Beginn des Halbfinal dar, gefolgt von zwei Holds. Mit einem 19-Darter machte Hutchinson dann den ersten Satz klar. Der zweite Durchgang verlief zunächst vier Legs lang ohne Breaks, im fünften Leg konnte O'Sullivan dann 54 Punkte nicht auf null bringen und Hutchinson checkte auf der D5 zum 2:0 in den Sätzen. O'Sullivan gab aber noch nicht auf, nach zwei Holds schaffte die Waliserin auf der D4 das Break und verkürzte in 22 Darts auf 1:2 in Sets. Auch Satz Nr. 4 begann mit zwei Holds, ein 75er-Finish und ein 17-Darter stellten auf 2:2. Im Finalsatz musste nach vier Holds dann der Decider entscheiden. Hutchinson legte vor und ließ keinen Matchdart ihrer Gegnerin zu, auf der D10 machte Hutchinson dann bei ihrer Lakeside-Premiere den Finaleinzug klar.

Abend-Session:

Duff erster Finalist

Überraschend deutlich hat Neil Duff durch einen 5:2-Sieg über Richard Veenstra das Finale erreicht. Während Veenstra nicht an seine letzten Leistungen anknüpfen konnte, konnte Duff sein Leistungsvermögen voll abrufen. Nach verloren gegangenem ersten Leg holte sich Duff drei Legs in Folge für den ersten Satz, in 16, 15 und 19 Darts glich Veenstra aber schnell aus. Im dritten Satz legte Duff dann mit einem 11-Darter wieder vor, mit einem 14-Darter ging wenig später der Satz an den Nordiren. Der vierte Durchgang war dann umkämpfter und ging über die volle Distanz, hier hatte Veenstra die Nase vorne. Satz 5 ging dann im Schnelldurchgang in 13, 12 und 17 Darts an den "Duff Man", nach vier Holds wurde der folgende Satz dann wieder im letzten Leg entschieden. Dort gingen Veenstra die Scores aus und Duff checkte 81 Punkte zum 4:2 in den Sätzen. Der Nordire war nun nicht mehr aufzuhalten und machte den Sack in 12, 14 und 16 Darts zu.

Greaves jüngste WM-Finalistin

Mit 18 Jahren ist Beau Greaves nach einem lockeren 3:0-Sieg über Lorraine Winstanley die jüngste WM-Finalistin aller Zeiten. In den ersten beiden Sätzen gab es für Winstanley gar nichts zu holen, in 18, 21 und 21 bzw. 15, 17 und 18 Darts kam Greaves schnell zum 2:0. Den dritten Satz konnte Winstanley dann ausgeglichener gestalten, vier Breaks gab es in Serie zu bestaunen, Greaves schaffte eins davon mit einem 110er-Finish. Das fünfte Leg durfte "Beau 'n' Arrow" dann eröffnen und ließ mit einem 15-Darter überhaupt keine Zweifel aufkommen, dass der WM-Titel morgen nur über sie gehen wird.

Tricole nach Drama im Endspiel

Thibault Tricole

Zum Abschluss des Halbfinaltages setzte sich der Franzose Thibault Tricole in einem spannenden und ausgeglichenen Match gegen Cameron Menzies mit 5:4 durch. Menzies checkte direkt 86 Punkte, auch die anschließenden drei Legs wurden jeweils vom Spieler gewonnen, der das Leg auch eröffnete. Im fünften Leg machte es Tricole besser als sein Gegner und spielte einen 15-Darter zum 1:0. Auch Durchgang Nummer zwei sah sich zunächst vier Holds entgegen, diesmal durfte Tricole den Decider eröffnen und spielte diesen in 15 Darts souverän herunter. Der dritte Satz ging dann ebenfalls über die volle Distanz, hier hatte Menzies dann zum ersten Mal das bessere Ende auf seiner Seite und knipste 112 Punkte aus. Der Schotte hatte nun seine beste Phase, nach zwei Breaks war Menzies in 18 und 13 Darts zur Stelle und glich somit zum 2:2 in den Sätzen aus. Das Momentum konnte Menzies allerdings nicht mitnehmen, Satz 5 ging an Tricole, dem ein 24-Darter im vierten Leg dafür reichte.

Der folgende Satz ging dann erneut über fünf Legs, zum dritten Mal hatte "The French Touch" hier das bessere Ende auf seiner Seite und erhöhte in 16 Darts auf 4:2 in den Sätzen. Menzies stand nun mit dem Rücken zur Wand, profitierte in diesem Satz aber vor allem auch von einigen verpassten Doppeln seines Gegenübers und schaffte es so auf der D9 auf 3:4 zu verkürzen. Im achten Satz überschlugen sich dann die Ereignisse. Im vierten Leg verpasste Menzies mehrere Setdarts und Tricole traf das Madhouse zum 2:2. Der Franzose warf nun zum Match an, vergab aber fünf Matchdarts und Menzies traf die D20, um den Entscheidungssatz zu erzwingen. Hier gab es zwei klare Holds, mit einem 14-Darter breakte Tricole dann und warf wiederholt zum Finaleinzug an. Sechs weitere Matchdarts ließ die Nr. 2 der Setzliste verstreichen, auch Menzies hatte nochmal seine Chancen, aber am Ende traf Tricole die D1 und zog als erster Franzose bei der Weltmeisterschaft direkt ins Finale ein.

 

Morgen ist dann der große Finaltag der WDF-Weltmeisterschaft 2022. Ab 18:00 Uhr MESZ werden nacheinander die Finals bei Mädchen, Jungen, Damen und Herren ausgetragen. Die komplette Finalsession wird von Eurosport übertragen.


Ergebnisse Samstag:

Samstag, 09. April 2022:
Nachmittags-Session:

Leighton Bennett 1-2 Charlie Large (YB) (2:3, 3:0, 2:3) - (77,26 - 75,21)
Luis Liptow 0-2 Bradly Roes (YB) (1:3, 1:3) - (63,52 - 67,88)
Rhian O'Sullivan 2-3 Kirsty Hutchinson (D) (2:3, 2:3, 3:1, 3:1, 2:3) - (76,32 - 76,13)

Abend-Session:
Richard Veenstra 2-5 Neil Duff (1:3, 3:0, 1:3, 3:2, 0:3, 2:3, 0:3) - (89,30 - 93,75)
Lorraine Winstanley 0-3 Beau Greaves (D) (0:3, 0:3, 2:3) - (72,44 - 84,06)
Thibault Tricole 5-4 Cameron Menzies (3:2, 3:2, 2:3, 1:3, 3:1, 3:2, 1:3, 2:3, 3:1) - (87,26 - 87,39)

Vorschau auf den Finaltag:

Sonntag, 09. April 2022: (ab 18:00 Uhr MESZ)
Mädchen Finale:
Eleanor Cairns - Wibke Riemann

Jungen Finale:
Bradly Roes - Charlie Large

Damen Finale:
Beau Greaves - Kirsty Hutchinson

Herren Finale:
Neil Duff - Thibault Tricole

TV-Übertragung:

Die WDF-WM 2022 wird auf Eurosport und Eurosport 2 bzw. im Eurosport Player übertragen. Alle TV-Übertragungstermine der WDF-WM gibt es [hier].

 

Alle Informationen zur WDF-Weltmeisterschaft 2022:

Alle Informationen zur WDF-WM gibt es auf unserer [Turnierseite]
Der WDF-WM 2022 [Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Chris Sargeant/Tip Top Pics

[mvdb]

Quelle: WDF - www.dartswdf.com

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed