ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Lakeside WDF World Championship 2022

WDF-Weltmeisterschaft 2022

[Spielplan & Ergebnisse] [Turnierbaum] [Qualifizierte Spieler] [Auslosung] [Preisgeld] [Spielmodus] [TV-Übertragung] [Archiv]

BDO-Weltmeisterschaft:

Die World Professional Darts Championship war mit Abstand das älteste Lakeside LogoWM-Turnier und wurde wohl von vielen Dartspielern aufgrund ihrer traditionsreichen Vergangenheit als "die Altes Lakeside Logoeinzig wahre" Weltmeisterschaft angesehen. Sie wurde von 1978 bis 2019 im Lakeside Country Club in Frimley Green veranstaltet und war von Anfang an etwas ganz Besonderes. 2020 wurde sie im Indigo at the O2 ausgetragen.

Die BDO-WM war eine der ersten Dart-Veranstaltungen, welche in einem großen Saal vor großem Publikum sowie TV-Kameras stattfand und immer mit der Crème de la crème der Dartspieler aus der jeweiligen Zeit ausgestattet war. Van Barnevelds erster WM-TitelNamen wie John Lowe, Bobby George, Eric Bristow, Jockey Wilson in der ersten Generation, Bob Anderson, Dennis Priestley und Phil Taylor in der zweiten sowie Richie Burnett, Les Wallace, Raymond van Barneveld, Ted Hankey und Tony David, Andy Fordham oder Jelle Klaasen ließen die Augen eines jeden Dart-Fans leuchten. Die Veranstaltung, welche lange Zeit auch einfach nur unter dem Namen des ehemaligen Sponsor als "Embassy" bekannt war, hat im Laufe ihrer Geschichte bereits fast alles gesehen, was man sich nur vorstellen kann: Echte Dart-Popstars wie Bobby "Mr. Glitter" George, den Embassy Rekord-Weltmeister Eric Bristow und 1990 den zweiten 9-Darter vor laufenden Kameras von Paul Lim. Sie hat mit dem Kanadier John Part den ersten nicht englischen Die alte Bühne der Lakeside WMWeltmeister, mit Les Wallace den ersten Linkshänder und Schottenrock tragenden Weltmeister sowie mit Emma Hughes die erste Flitzerin der Dartgeschichte gesehen (siehe auch Kurioses).

Wir erinnern uns an einen Ted Hankey, der das Finale 2000 stilvoll mit einem 170er, dem höchst möglichen High-Finish gewann, oder an John Walton, den ersten Brille tragenden Weltmeister und an Tony David, den ersten behinderten Titelträger. Und anschließend bot sie mit Andy Fordham den mit Abstand gewichtigsten sowie mit dem 21-jährigen Jelle Klaasen den jüngsten Weltmeister aller Zeiten. Seit 2001 wird auch die Weltmeisterschaft der Frauen veranstaltet, bis zum Jahre 2009 dominierte einzig und alleine die Rekord-Weltmeisterin und erste Profi-Dartspielerin der Welt Trina Gulliver das Geschehen bei den Frauen. Trina Gulliver, die erste Weltmeisterin

Im Jahre 2008 war es dann jedoch die Russin Anastasia Dobromyslova, welche der Siegesserie von Gulliver ein Ende bereiten konnte. Im Jahr 2007 hatte die BDO sich dann eine neue Bühne für ihre Weltmeisterschaft geleistet. Vielleicht hatten sie es jedoch mit dem Design und den Neuerungen ein wenig übertrieben. So waren sich viele Experten einig, dass die ganze Beleuchtung der einzelnen Bühnenelemente sowie das Fehlen der Schreiber vielleicht doch ein wenig zu viel vom eigentlichen Geschehen auf dem Dartboard ablenkte. Auch blinkte die Bühne wie verrückt, wenn ein Spieler einen Satz mit einem Check beendet hatte. Ein Bild der damals neuen Lakeside Bühne findet ihr auf der rechten Seite. Viele Spieler sehnten und wünschen sich auf jeden Fall die alte Bühne der BDO-Weltmeisterschaft zurück.

Von Anfang an hatte der altehrwürdige britische TV-Sender BBC dieses Großereignis übertragen und jeder, egal ob Spieler oder Dart-Fan, war von der Atmosphäre und dem Glamour, den dieses Turnier ausstrahlt, durchaus beeindruckt.Die neue Bühne der BDO WM Zur Dart-WM 2010 gaben elf Spieler ihr Debüt bei der BDO-Weltmeisterschaft. Das lag u.a. auch an der Tatsache, dass mit Mark Webster (Weltmeister 2008), Simon Whitlock (Runner-Up 2008) und Gary Anderson im vorherigen Jahr gleich drei der sicher qualifizierten Top-Spieler von der BDO zur PDC wechselten.

Im Jahr 2011 hatte endlich auch mit Arno Merk seit langem einmal wieder ein Deutscher an der BDO Dart-Weltmeisterschaft teilgenommen, er qualifizierte sich über den Qualifikationswettbewerb im Vorfeld der World Masters 2010, scheiterte dann aber in der ersten Runde an Garry Thompson. Im Jahr 2012 wurde dann ein weiteres Mal ein Märchen bei der Lakeside WM wahr, als es Christian Kist seinem Landsmann Jelle Klaasen nachmachte und sich erst als Qualifikant über die internationalen Qualifier für die WM qualifiziert hat, um anschließend bei seinem WM-Debüt den Titel zu gewinnen. Im Finale bezwang er Tony O'Shea mit 7:5. In darauf folgenden Jahr war der "Silverback" wieder beim WM-Finale beteiligt, aber dieses Mal unterlag er chancenlos mit 1:7 gegen Scott Waites.Lakeside Bühne 2017

Ab dem Jahr 2014 hatte sich die BDO entschlossen acht Startplätze der WM ähnlich wie bei der PDC auch über eine internationale Vorrunde mit 16 Teilnehmern auszuspielen, welche aufgrund des unten aufgelisteten Schlüssels unter "Teilnehmer Internationale Vorrunde" vergeben werden. Ebenso wurde das Preisgeld auf £300.000 bei den Herren und £29.000 bei den Damen angehoben. 2016 fand die bereits 39. Auflage dieser WM statt, das Preisgeld blieb zu 2015 unverändert, Titelverteidiger waren Scott Mitchell und Lisa Ashton aus England. Trina Gulliver konnte sich in diesem Jahr ihren zehnten Titel sichern, Scott Waites schaffte es zum zweiten Mal seinen Namen in die Siegesslisten einzutragen. Zum ersten Mal wurde auch ein Jugendweltmeister bei der BDO gekrönt.

2017 fand die insgesamt 40. Auflage der BDO-Weltmeisterschaft statt. Austragungsort war erneut der Lakeside Country Club in Frimley Green. Da der englische Sender BBC aus der Übertragung ausgestiegen ist, wurde die Bühne für 2017 auch nochmal vom neuen Hauptbroadcaster Channel 4 neu gestaltet. Am Ende holte sich die Nr. 1 der Rangliste Glen Durrant seinen ersten Weltmeisterschaftstitel, bei den Frauen gewann Lisa Ashton zum dritten Mal. 2018 war mit Michael Unterbuchner nach langer Zeit auch wieder ein deutscher Akteur mit dabei, der Münchener erreichte bei seinem Debüt sensationell das Halbfinale, wo er sich erst mit 4:6 dem Engländer Mark McGeeney geschlagen geben musste. Wie bereits ein Jahr zuvor gingen auch 2018 die Titel an Glen Durrant und Lisa Ashton.

2019 schaffte es Unterbuchner erneut ins Halbfinale, das Finale der Damen gewann überraschend die Japanerin Mikuru Suzuki. Bei den Herren triumphierte Glen Durrant zum dritten Mal in Serie. Für 2020 kam es dann zum Paukenschlag, dass die WM nicht mehr im Lakeside Country Club, sondern fortan in der Indigo Halle der O2-Arena in London stattfinden wird. Kurz vor Beginn musste die BDO das ohnehin schon geringe Preisgeld weiter einkürzen, so dass Fallon Sherrock ihre Teilnahme bei den Damen zurückzog. In diesem Wettbewerb konnte Mikuru Suzuki ihren Titel erfolgreich verteidigt, Wayne Warren konnte das rein walisische Finale gegen Jim Williams für sich entscheiden. 2021 gab es keine BDO-WM geben, da die BDO mittlerweile Insolvenz angemeldet hatte. Somit war die Ausgabe 2020 die letzte BDO-Weltmeisterschaft der Geschichte.

WDF-Weltmeisterschaft:

Nach der Insolvenz der BDO übernahm dann die WDF und 2022 wurde die erste Lakeside WDF World Championship ausgetragen. Wie der Name es schon vermuten lässt, kehrte man dafür in den Lakeside Country Club in Frimley Green zurück. Mit angepassten Qualifikationskriterien und einer veränderten Preisgeldstruktur ging die WM im April 2022 über die Bühne und fand mit Neil Duff und Beau Greaves die neuen Weltmeister.

 
Fakten:

Ausrichtender Verband: WDF (World Darts Federation)
Veranstaltet seit: 1978
Location:
Lakeside Country Club, Frimley Green (seit 2022), vorher: Indigo at the O2 (2020), Lakeside Country Club, Frimley Green (1986-2019), Jollees Cabaret Club Stoke (1979-1985), Heart of the Midlands Club Nottingham (1978)
Frühere Bezeichnungen:
Embassy World Professional Darts Championchips (bis 2003), World Professional Darts Championship (bis 2020)
Häufigste Titelträger: Eric Bristow (5x), Raymond van Barneveld (4x), Trina Gulliver (10x), Anastasia Dobromyslova und Lisa Ashton (je 4x)
Ranglisten Punkte für: WDF
Preisgeld:
Sieger Herren £50.000, Siegerin Damen £25.000 (2022)
9-Darter:
Paul Lim (1990)
Offizielle Homepage: -

 

Gewinner der letzten Jahre:

Herren: Damen:
2022: Neil Duff 2022: Beau Greaves
2021: Ausgesetzt 2021: Ausgesetzt
2020: Wayne Warren 2020: Mikuru Suzuki
2019: Glen Durrant 2019: Mikuru Suzuki
2018: Glen Durrant 2018: Lisa Ashton
2017: Glen Durrant 2017: Lisa Ashton
2016: Scott Waites 2016: Trina Gulliver
2015: Scott Mitchell 2015: Lisa Ashton
2014: Stephen Bunting 2014: Lisa Ashton
2013: Scott Waites 2013: Anastasia Dobromyslova
2012: Christian Kist 2012: Anastasia Dobromyslova
2011: Martin Adams 2011: Trina Gulliver
2010: Martin Adams 2010: Trina Gulliver
2009: Ted Hankey 2009: Francis Hoenselaar
2008: Mark Webster 2008: Anastasia Dobromyslova
2007: Martin Adams 2007: Trina Gulliver
2006: Jelle Klaasen 2006: Trina Gulliver
2005: Raymond van Barneveld 2005: Trina Gulliver
2004: Andy Fordham 2004: Trina Gulliver
2003: Raymond van Barneveld 2003: Trina Gulliver
2002: Tony David 2002: Trina Gulliver
2001: John Walton 2001: Trina Gulliver
2000: Ted Hankey  
1999: Raymond van Barneveld Jungen:
1998: Raymond van Barneveld 2022: Bradly Roes
1997: Les Wallace 2021: Ausgesetzt
1996: Steve Beaton 2020: Keane Barry
1995: Richie Burnett 2019: Leighton Bennett
1994: John Part 2018: Justin van Tergouw
1993: John Lowe 2017: Justin van Tergouw
1992: Phil Taylor 2016: Joshua Richardson
1991: Dennis Priestley 2015: Colin Roelofs
1990: Phil Taylor  
1989: Jocky Wilson Mädchen:
1988: Bob Anderson 2022: Eleanor Cairns
1987: John Lowe  
1986: Eric Bristow  
1985: Eric Bristow  
1984: Eric Bristow  
1983: Keith Deller  
1982: Jocky Wilson  
1981: Eric Bristow  
1980: Eric Bristow  
1979: John Lowe  
1978: Leighton Rees  

  

Spielplan & Ergebnisse der WDF-Weltmeisterschaft 2022:

Die WDF Dart Weltmeisterschaft 2022 findet vom 02. - 10. April 2022 im Lakeside Country Club statt.

Solltet ihr wissen wollen, in welcher Runde welche Spieler aufeinander treffen können, empfehlen wir euch unseren [Turnierbaum].

(V) = Vorrunde
(D) = Damen

Samstag, 02.04.2022:

Herren 1. Runde (Best of 3 Sets):
Damen 1. Runde (Best of 3 Sets)
Nachmittags-Session
(ab 14:00 Uhr MESZ):
Martin Adams 0-2 Jarred Cole (1:3, 1:3)
John Scott 0-2 Johnny Haines (1:3, 0:3)
Paula Jacklin 0-2 Rhian O'Sullivan (D) (0:3, 0:3)
Ben Hazel 2-1 Haupai Puha (3:2, 1:3, 3:0)
Andreas Harrysson 1-2 Laszlo Kadar (3:0, 0:3, 2:3)
Amanda Harwood 1-2 Marjolein Noijens (D) (2:3, 3:1, 1:3)

Abend-Session (ab 20:00 Uhr MESZ):
Jim McEwan 2-0 Landon Gardiner (3:0, 3:1)
Darlene van Sleeuwen 1-2 Priscilla Steenbergen (D) (2:3, 3:2, 0:3)
Mark Barilli 0-2 Rory Hansen (1:3, 2:3)
Mark Graham 0-2 Dave Prins (1:3, 0:3)
Suzanne Smith 1-2 Jo Clements (D) (3:1, 0:3, 2:3)
Paul Hogan 1-2 Justin Thompson (1:3, 3:2, 0:3)
[zur Newsmeldung]

Sonntag, 03.04.2022:

Herren 1. Runde (Best of 3 Sets):
Damen 1. Runde (Best of 3 Sets):
Nachmittags-Session (ab 14:00 Uhr MESZ):
Ian Jones 2-1 David Cameron (3:0, 0:3, 3:2)
John Desreumaux 2-0 Donovan Lottering (3:1, 3:0)
Lorraine Hyde 0-2 Tori Kewish (D) (2:3, 2:3)
Francesco Raschini 1-2 Ryan de Vreede (2:3, 3:1, 0:3)
Lee Shewan 2-1 Jordan Brooks (3:2, 0:3, 3:0)
Vicky Pruim 2-0 Desi Mercer (D) (3:2, 3:2)

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MESZ):
Dave Parletti 2-1 Shaun McDonald (0:3, 3:0, 3:1)
Paula Murphy 0-2 Veronika Ihasz (D) (0:3, 0:3)
Connor Scutt 0-2 Shawn Burt (2:3, 1:3)
Steve Hine 2-0 Kevin Luke (3:2, 3:2)
Laura Turner 0-2 Mikuru Suzuki (D) (0:3, 2:3)
James Richardson 2-1 Sebastian Steyer (3:0, 2:3, 3:1)
[zur Newsmeldung]

Montag, 04.04.2022:

Herren 2. Runde (Best of 5 Sets):
Damen 2. Runde: (Best of 3 Sets):
Nachmittags-Session
(ab 14:00 Uhr MESZ):
Michael Warburton (13) 3-2 Dave Prins (3:2, 2:3, 3:0, 2:3, 3:2)
Maria O'Brien (7) 2-1 Marjolein Noijens (D) (1:3, 3:1, 3:1)
Aaron Turner (4) 1-3 Jim McEwan (0:3, 3:2, 2:3, 1:3)
Luke Littler (8) 3-2 Ben Hazel (1:3, 3:1, 3:0, 1:3, 3:1)

Abend-Session (ab 20:00 Uhr MESZ):
Antony Allen (16) 0-3 Jarred Cole (1:3, 0:3, 1:3)
Corrine Hammond (2) 1-2 Rhian O'Sullivan (D) (1:3, 3:0, 0:3)
Richard Veenstra (9) 3-0 Laszlo Kadar (3:1, 3:0, 3:1)
Brian Raman (1) 3-2 Johnny Haines (3:2, 3:0, 2:3, 2:3, 3:2)
[zur Newsmeldung]

Dienstag, 05.04.2022:

Herren 2. Runde (Best of 5 Sets):
Damen 2. Runde (Best of 3 Sets):
Nachmittags-Session (ab 14:00 Uhr MESZ):
Nick Fullwell (12) 3-0 Rory Hansen (3:0, 3:1, 3:1)
Anca Zijlstra (3) 0-2 Priscilla Steenbergen (D) (1:3, 2:3)
Neil Duff (5) 3-0 Justin Thompson (3:2, 3:0, 3:2)
Cameron Menzies (14) 3-1 Ian Jones (3:0, 2:3, 3:0, 3:2)

Abend-Session (ab 20:00 Uhr MESZ):
James Hurrell (6) 3-2 John Desreumaux (1:3, 3:2, 3:0, 0:3, 3:0)
Kirsty Hutchinson (6) 2-0 Jo Clements (D) (3:1, 3:2)
Jules van Dongen (11) 1-3 Ryan de Vreede (2:3, 2:3, 3:1, 1:3)
[zur Newsmeldung]

Mittwoch, 06.04.2022:

Herren 2. + 3. Runde  (Best of 5 Sets):
Damen 2. Runde (Best of 3 Sets):
Nachmittags-Session (ab 14:00 Uhr MESZ):
Thibault Tricole (2) 3-2 Shawn Burt (3:2, 2:3, 0:3, 3:0, 3:2)
Deta Hedman (1) 0-2 Tori Kewish (D) (0:3, 0:3)
Leonard Gates (15) 0-3 Steve Hine (1:3, 2:3, 2:3)
Andy Baetens (7) 3-1 Dave Parletti (3:0, 3:0, 1:3, 3:1)

Abend-Session (ab 20:00 Uhr MESZ):
Scott Marsh (10) 3-2 James Richardson (2:3, 3:2, 3:0, 1:3, 3:1)
Luke Littler 0-3 Richard Veenstra (R3) (1:3, 0:3, 0:3)
Lorraine Winstanley (8) 2-0 Vicky Pruim (D) (3:2, 3:1)
Brian Raman 3-0 Jarred Cole (R3) (3:0, 3:1, 3:1)
Wayne Warren (3) 3-2 Lee Shewan (1:3, 2:3, 3:1, 3:1, 3:0)
[zur Newsmeldung]

Donnerstag, 07.04.2022:

Herren 3. Runde (Best of 5 Sets):
Damen 2. Runde (Best of 3 Sets):
Nachmittags-Session (ab 14:00 Uhr MESZ):
Neil Duff 3-1 Nick Fullwell (3:1, 3:1, 1:3, 3:1)
Beau Greaves (5) 2-1 Veronika Ihasz (D) (3:2, 2:3, 3:1)
Jim McEwan 3-2 Michael Warburton (3:1, 0:3, 0:3, 3:1, 3:1)
James Hurrell 3-0 Ryan de Vreede  (3:1, 3:2, 3:1)

Abend-Session (ab 20:00 Uhr MESZ):
Wayne Warren 0-3 Cameron Menzies (1:3, 1,3, 2:3)
Aileen de Graaf (4) 2-1 Mikuru Suzuki (D) (1:3, 3:0, 3:0)
Thibault Tricole 3-1 Steve Hine (2:3, 3:0, 3:1, 3:2)
Andy Baetens 3-0 Scott Marsh (3:1, 3:2, 3:0)
[zur Newsmeldung]

Freitag, 08.04.2022:

Herren Viertelfinale (Best of 7 Sets):
Damen Viertelfinale (Best of 3 Sets):
Nachmittags-Session (ab 14:00 Uhr MESZ):
Priscilla Steenbergen 1-2 Kirsty Hutchinson (D) (3:2, 1:3, 1:3)
Jim McEwan 3-4 Neil Duff (3:2, 3:1, 3:1, 2:3, 0:3, 2:3, 1:3)
Rhian O'Sullivan 2-0 Maria O'Brien (D) (3:1, 3:1)
Thibault Tricole 4-3 Andy Baetens (0:3, 3:2, 1:3, 3:2, 3:2, 1:3, 3:2)

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MESZ):
Tori Kewish 1-2 Lorraine Winstanley (D) (2:3, 3:1, 0:3)
Brian Raman 2-4 Richard Veenstra (2:3, 1:3, 3:1, 3:2, 2:3, 2:3)
Aileen de Graaf 0-2 Beau Greaves (D) (1:3, 0:3)
Cameron Menzies 4-0 James Hurrell (3:2, 3:0, 3:0, 3:2)
[zur Newsmeldung]

Samstag, 09.04.2022:

Herren Halbfinale (Best of 9 Sets):
Damen Halbfinale (Best of 5 Sets):
Jungen Halbfinale (Best of 3 Sets):

Nachmittags-Session (ab 16:00 Uhr MESZ):
Leighton Bennett 1-2 Charlie Large (YB) (2:3, 3:0, 2:3)
Luis Liptow 0-2 Bradly Roes (YB) (1:3, 1:3)
Rhian O'Sullivan 2-3 Kirsty Hutchinson (D)

Abend-Session
(ab 20:00 Uhr MESZ):
Richard Veenstra 2-5 Neil Duff (1:3, 3:0, 1:3, 3:2, 0:3, 2:3, 0:3)
Lorraine Winstanley 0-3 Beau Greaves (D) (0:3, 0:3, 2:3)
Thibault Tricole 5-4 Cameron Menzies (3:2, 3:2, 2:3, 1:3, 3:1, 3:2, 1:3, 2:3, 3:1)
[zur Newsmeldung]

Sonntag, 10.04.2022:

Mädchen Finale (Best of 3 Sets): (ab 18:00 Uhr MESZ):
Jungen Finale (Best of 5 Sets):
Damen Finale (Best of 7 Sets):
Herren Finale (Best of 11 Sets):

Eleanor Cairns 2-0 Wibke Riemann (YG) (3:1, 3:2)
Bradly Roes 3-1 Charlie Large (YB) (3:1, 3:0, 0:3, 3:0)
Beau Greaves 3-0 Kirsty Hutchinson (D) (3:0, 3:1, 3:0, 3:0)
[zur Newsmeldung]
Neil Duff 6-5 Thibault Tricole (0:3, 0:3, 3:1, 0:3, 3:1, 3:2, 3:2, 2:3, 3:2, 0:3, 3:0)
[zur Newsmeldung]

 

Qualifizierte Spieler WDF-Weltmeisterschaft 2022:

Herren:

Gesetzte Herren (1-16 WDF-Weltrangliste)
1. Brian Raman
2. Thibault Tricole
3. Wayne Warren
4. Aaron Turner
5. Neil Duff
6. James Hurrell
7. Andy Baetens
8. Luke Littler
9. Richard Veenstra
10. Scott Marsh
11. Jules van Dongen
12. Nick Fullwell
13. Michael Warburton
14. Cameron Menzies
15. Leonard Gates
16. Antony Allen

Weitere Teilnehmer über WDF-Weltrangliste:
17. James Richardson
18. Dave Parletti
19. Connor Scutt
20. Mark Barilli
21. John Desreumaux
22. Mark Graham
23. Ben Hazel
24. Francesco Raschini
25. Martin Adams
26. Paul Hogan
27. Lee Shewan
28. Steve Hine
29. Ian Jones
30. Andreas Harrysson
31. Jim McEwan
32. Dave Prins

Regionale Qualifier:
Australien: Justin Thompson
Kanada: David Cameron, Rory Hansen & Shawn Burt
Osteuropa: Sebastian Steyer & Laszlo Kadar
Neuseeland: Haupai Puha

Playoff Qualifier:
Ryan de Vreede
Jarred Cole
Johnny Haines

Nachrückende Spieler:
Kevin Luke
Jordan Brooks
Shaun McDonald
Landon Gardiner
Donovan Lottering
John Scott

Damen:

Gesetzte Damen (Platz 1-8 WDF-Weltrangliste):
1. Deta Hedman
2. Corrine Hammond
3. Anca Zijlstra
4. Aileen de Graaf
5. Beau Greaves
6. Kirsty Hutchinson
7. Maria O'Brien
8. Lorraine Winstanley

Weitere Teilnehmerinnen über WDF-Weltrangliste:
9. Suzanne Smith
10. Lorraine Hyde
11. Laura Turner
12. Paula Jacklin
13. Paula Murphy
14. Amanda Harwood
15. Vicky Pruim
16. Jo Clements
17. Priscilla Steenbergen

Siegerin Platinum/Gold-Turniere:
Mikuru Suzuki

Regionale Qualifier:
Australien: Tori Kewish
Kanada: Darlene van Sleeuwen
Osteuropa: Veronika Ihasz
Neuseeland: Desi Mercer

Playoff Qualifier:
Marjolein Noijens
Rhian O'Sullivan


Auslosung WDF-WM 2022:

Wir haben auch einen übersichtlichen [Turnierbaum] angelegt.

Herren:

1. Runde:
John Scott - Johnny Haines
Martin Adams - Jarred Cole
Ben Hazel - Haupai Puha
Andreas Harrysson - Laszlo Kadar
Landon Gardiner - Jim McEwan
Mark Graham - Dave Prins
Paul Hogan - Justin Thompson
Mark Barilli - Rory Hansen
Connor Scutt - Shawn Burt
Steve Hine - Kevin Luke
Dave Parletti - Shaun McDonald
James Richardson - Sebastian Steyer
Lee Shewan - Jordan Brooks
Ian Jones - David Cameron
John Desreumaux - Donovan Lottering
Francesco Raschini - Ryan de Vreede

2. Runde:
Brian Raman (1) - Scott/Haines
Antony Allen (16) - Adams/Cole
Luke Littler (8) - Hazel/Puha
Richard Veenstra (9) - Harrysson/Kadar
Aaron Turner (4) - Gardiner/McEwan
Michael Warburton (13) - Graham/Prins
Neil Duff (5) - Hogan/Thompson
Nick Fullwell (12) - Barilli/Hansen

Thibault Tricole (2) - Scutt/Burt
Leonard Gates (15) - Hine/Luke
Andy Baetens (7) - Parletti/McDonald
Scott Marsh (10) - Richardson/Steyer
Wayne Warren (3) - Shewan/Brooks
Cameron Menzies (14) - Jones/Cameron
James Hurrell (6) - Desreumaux/Lottering
Jules van Dongen (11) - Raschini/de Vreede

Damen:

1. Runde:
Lorraine Hyde - Tori Kewish
Vicky Pruim - Desi Mercer
Laura Turner - Mikuru Suzuki
Paula Murphy - Veronika Ihasz
Paula Jacklin - Rhian O'Sullivan
Amanda Harwood - Marjolein Noijens
Darleen van Sleeuwen - Priscilla Steenbergen
Suzanne Smith - Jo Clements

2. Runde:
Deta Hedman (1) - Hyde/Kewish
Lorraine Winstanley (8) - Pruim/Mercer
Aileen de Graaf (4) - Turner/Suzuki
Beau Greaves (5) - Murphy/Ihasz

Corrine Hammond (2) - Jacklin/O'Sullivan
Maria O'Brien (7) - Harwood/Noijens
Anca Zijlstra (3) - van Sleeuwen/Steenbergen
Kirsty Hutchinson (6) - Smith/Clements

Jungen:

Halbfinale:
Luis Liptow
- Bradly Roes
Leighton Bennett - Charlie Large

 

Mädchen:

Finale:
Eleanor Cairns - Wibke Riemann


Preisgelder WDF-WM 2022:

Herren:
Sieger: £50.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £12.500
Viertelfinale: £6.500
Achtelfinale: £3.250
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Insgesamt: £200.000

Damen:
Siegerin: £25.000
Runner-Up: £12.500
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £3.250
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Insgesamt: £87.500


Spielmodus 2022:

Männer:
Finale: Best of 11 Sets
Halbfinale: Best of 9 Sets
Viertelfinale: Best of 7 Sets
3. Runde: Best of 5 Sets
2. Runde: Best of 5 Sets
1. Runde: Best of 3 Sets

Damen:
Finale: Best of 7 Sets
Halbfinale: Best of 5 Sets
Viertelfinale: Best of 3 Sets
2. Runde: Best of 3 Sets
1. Runde: Best of 3 Sets

Jungen:
Finale: Best of 5 Sets
Halbfinale: Best of 3 Sets

Mädchen:
Finale: Best of 3 Sets


TV-Übertragung 2022:

Die WDF-Weltmeisterschaft 2022 wird auf Eurosport bzw. über Discovery+ übertragen. In Deutschland kann das Event dementsprechend auf Eurosport 1 und Eurosport 2 im linearen TV verfolgt werden. Der Eurosport Player überträgt alle Sessions live.

Samstag, 02.04.2022: 1. Tag - Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live (Eurosport 2)
Samstag, 02.04.2022: 1. Tag - Abend-Session: 20:00 - 00:00 Uhr live (Eurosport 1)
Sonntag, 03.04.2022: 2. Tag - Abend-Session: 20:00 - 00:00 Uhr live (Eurosport 1)
Montag, 04.04.2022: 3. Tag - Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live (Eurosport 2)
Montag, 04.04.2022: 3. Tag - Abend-Session: 20:00 - 00:00 Uhr live (Eurosport 1)
Dienstag, 05.04.2022: 4. Tag - Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live (Eurosport 2)
Dienstag, 05.04.2022: 4. Tag - Abend-Session: 20:00 - 00:00 Uhr live (Eurosport)
Mittwoch, 06.04.2022: 5. Tag - Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live (Eurosport 2)
Mittwoch, 06.04.2022: 5. Tag - Abend-Session: 20:00 - 23:55 Uhr live (Eurosport)
Donnerstag, 07.04.2022: 6. Tag - Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live (Eurosport 2)
Donnerstag, 07.04.2022: 6. Tag - Abend-Session: 20:00 - 23:55 Uhr live (Eurosport)
Freitag, 08.04.2022: 7. Tag Nachmittags-Session: 14:00 - 18:00 Uhr live (Eurosport 2)
Freitag, 08.04.2022: 7. Tag - Abend-Session: 20:00 - 23:55 Uhr live (Eurosport)
Samstag, 09.04.2022: 8. Tag Abend-Session: 20:00 - 23:55 Uhr live (Eurosport)
Sonntag, 10.04.2022: Finaltag - 18:00 - 23:00 Uhr live (Eurosport)

 

World Professional Darts Championship - Archiv:

An dieser Stelle könnt ihr noch einmal einen Blick auf die vergangenen WDF/BDO-Weltmeisterschaften nehmen:

 
Foto-Credit: Chris Sargeant/Tip Top Pics

[zurück zur Dart Turnier Übersicht]