ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart Profis - Danny Lauby Jnr.

Danny Lauby Jnr.

Der US-Amerikaner Danny Lauby Jnr. ist das wohl hoffnungsvollste Talent aus den Vereinigten Staaten der letzten Jahre. Er qualifizierte sich im jungen Alter für die PDC World Youth Championship und betrat dann die World Series Bühne. Von nun an ging die Karriere steil bergauf und Lauby spielte alle PDC-Turniere für die er startberechtigt war. Zweimal qualifizierte er sich für die PDC-Weltmeisterschaft und im Jahr 2021 erreichte er das Achtelfinale beim World Cup of Darts.

Pro Tour Erfahrungen in der Jugend, 1 Sieg fehlt Lauby 2019 zur Tourcard

Danny Lauby Jnr. trat gegen Ende der 2000er zunächst vor allem in Nordamerika in Erscheinung. Er gewann 2008 die ADO National Youth Championship und konnte in den nächsten Jahren auch relativ schnell PDC-Luft schnuppern. Auf der Pro Tour, welche damals noch einige Turniere in den USA hatte, spielte er kleine Preisgelder ein. Sowohl 2013 als auch 2014 nahm Lauby an der PDC World Youth Championship teil, konnte dort aber kein Spiel gewinnen. Weitere Erfahrungen sammelte der US-Amerikaner zunächst auf den Turnieren der ADO und CDC, wo er 2016 seinen ersten Turniersieg feiern konnte. Zwei Jahre später folgte ein weiterer ADO-Sieg und er qualifizierte sich für die North American Darts Championship sowie die U.S. Darts Masters. Dort verlor er erst im Decider gegen James Wade. Seit 2018 versuchte sich Lauby dann auch an der Q-School, dort hätte es 2019 beinahe für eine Tourcard gereicht. Er verlor das entscheidende Spiel gegen Scott Baker. 2020 fehlten ihm zwei Siege zur Tourkarte am ersten Tag.

Danny Lauby Junior

Dominanz in Nordamerika führt zu Qualis für WM und World Cup

Im September erhielt Danny Lauby dann die freudige Nachricht, dass er sich mit seinem Sieg beim CDC Continental Cup 2019 für die PDC-Weltmeisterschaft 2021 qualifiziert hat. Diese Regel wurde eingeführt, da 2020 keine North American Darts Championship wegen dem Corona-Virus ausgetragen werden konnte. Damit folgt er seinem Vater Daniel Lauby, der um die Jahrtausendwende an vier Weltmeisterschaften der PDC teilgenommen hat. Zudem gab er zusammen mit Chuck Puleo beim World Cup of Darts sein Debüt, Österreich mit Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez waren allerdings zu stark. Bei der WM traf Lauby in Runde 1 auf Ryan Searle und bot ihm ein überraschend enges Match, verpasste aber Chancen, das Entscheidungsleg zu erzwingen. Anfang September ließ er auf der Challenge Tour im Finale gegen Reece Robinson Matchdarts liegen, produzierte damit trotzdem seinen bis dato besten Run auf dieser Tour. Auch beim World Cup of Darts 2021 überzeugte Lauby an der Seite von Chuck Puleo und man erreichte durch einen Sieg über Schweden souverän das Achtelfinale. Dort unterlag das Duo dann den Australiern Simon Whitlock und Damon Heta. Lauby schnappte sich den Gesamtsieg bei der CDC-Tour und damit nimmt er 2022 erneut an der PDC-WM teil. In der ersten Runde bekommt er es dabei mit dem Iren William O'Connor zu tun.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Daniel Lauby Junior
Spitzname: -
Geburtstag: 11.12.1992
Geburtsort: Terre Haute, USA
Heimatort:
Terre Haute, USA
Nationalität: USA
Familienstand: Verheiratet mit Hailley
Kinder: Zwei (Athena und Arlo)
Spielt Dart seit: 2010
Profi seit: -
Händigkeit: Linkshänder
Darts:
Target Darts
Sponsoren: 
Target, 8Flight, Ultimate Darts, Vision Darts, Lexus Promotion & Management
Einlaufmusik:
"Rock and Roll" von Led Zeppelin
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: @LaubyJr

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 1. Runde 2021 und 2022
World Cup of Darts: Achtelfinale 2021 mit Chuck Puleo

PDC-Turniere:
Pro Tour: Mehrere Teilnahmen in den letzten 64
World Series:
Achtelfinale U.S. Darts Masters 2017
Challenge Tour:
1x Runner-Up 2021
Development Tour:
1x Letzte 64 2014
World Youth Championship:
2x Letzte 64 (2013, 2014)
Q-School:
1x Halbfinale 2019

Weitere Turniere:
ADO National Youth Championship: Sieger 2008
ADO Buckeye Open:
 Sieger 2016
ADO Music City Classic: Sieger 2018
CDC Continental Cup: Sieger 2019

Foto-Credit: Kais Bodensieck (PDC Europe)

[zurück zur Auswahl]