Dart Profis - Andy Baetens - "The Beast"

Andy Baetens

Andy Baetens ist ein belgischer Dartspieler, der ab dem Jahr 2017 bei der BDO/WDF seine ersten größeren Erfolge einfahren konnte. Allein 2023 holte sich Baetens zehn WDF-Titel und somit auch die Führung in der Weltrangliste. Außerdem krönte er sich im Dezember 2023 zum WDF-Weltmeister und holte sich 2024 eine Tourkarte.

Erster Titel bei den Czech Open

Zum ersten Mal so richtig auf sich aufmerksam machte Baetens mit einer Viertelfinalteilnahme bei den Antwerp Open 2015. 2016 ging es bei den Polish Open ebenfalls unter die besten 8. Mit seinem Finalsieg über Darryl Fitton bei den Czech Open 2016 konnte sich der Belgier seinen ersten großen Titel sichern, bevor er dann 2017 endgültig den Durchbruch auf der Tour schaffte. Mit den Romanian Classic, den Belgium Masters und den England Masters gewann der Mann aus Nieuwerkerken-Aalst gleich drei größere Turniere und konnte sich damit auch für seine erste BDO-Weltmeisterschaft qualifizieren. Zudem erreichte er das Halbfinale bei den German Masters und das Finale der Denmark Open. Bei der BDO-WM 2018 ging er an Position 13 der Setzliste ins Turnier und besiegte in der ersten Runde den Engländer Scott Baker in der Verlängerung des letzten Satzes. Im Achtelfinale bezwang er dann überraschend den BDO-Weltmeister von 2015 Scott Mitchell mit 4:2. Im Viertelfinale vergab Baetens dann sechs Matchdarts und gab gegen Scott Waites eine 4:1-Führung noch aus der Hand. Bei seiner ersten BDO World Trophy siegte Baetens zum Auftakt gegen Justin Thompson mit 6:5, verlor dann aber in einem Re-Match der WM gegen Scott Baker mit 4:6. Danach brachen die Ergebnisse etwas ein und er verpasste die Qualifikation zu sämtlichen BDO-Major-Turnieren.

Erneuter Aufschwung in 2021 und WDF Nr. 1 mit WM-Titel in 2023

Nachdem das Jahr 2019 sehr still verlaufen war und zwei Teilnahmen an der Q-School keinen Erfolg brachten, erreichte Baetens bei den Dutch Open 2020 das Viertelfinale. Dabei halfen Siege über Dirk van Duijvenbode und Mario Vandenbogaerde, bis ihn Brian Raman im Entscheidungsleg stoppte. Seitdem war der Belgier bei keinem weiteren internationalen Turnier am Start. Dies änderte sich dann im September 2021, wo er die Catalonia Open gewann. Im November folgte dann wie schon 2016 der Sieg bei den Czech Open. Auch der Titel der FCD Anniversary Open ging an den Belgier, der sich damit auch für die WDF-Weltmeisterschaft 2022 qualifizierte. Dort gewann er sein erstes Spiel mit 3:1 gegen Dave Parletti und ließ ein 3:0 über Scott Marsh folgen. Gegen Thibault Tricole vergab Baetens unzählige Chancen und unterlag schlussendlich mit 3:4. Ende September konnte sich Baetens über den Host Nation Qualifier für die Belgian Darts Open qualifizieren. Dort unterlag er in der ersten Runde gegen Madars Razma. Einen Titel holte sich "The Beast" wenig später bei den Bruges Open und er verteidigte auch seinen Titel bei den Czech Open. Beim World Masters war hingegen bereits in den letzten 32 Schluss. Bei der Q-School verpasste Baetens die Tourkarte knapp, Ende Januar verlor er das Finale der Dutch Open gegen Berry van Peer. Mitte April war der Belgier per Doppelschlag bei den Croatian Open und Masters erfolgreich. Zwei Siege gab es ebenso bei den Denmark Open/Masters, so dass Baetens auch Platz 1 in der WDF-Weltrangliste übernahm. Wenige Tage danach gab es auch die erneute Qualifikation für die Belgian Darts Open in Wieze. Dort bezwang er in der ersten Runde Jemaine Wattimena mit 6:3 und legte ein 6:2 über Andrew Gilding nach. Trotz einer weiteren überzeugenden Leistung musste sich der Belgier im Achtelfinale im Decider gegen Luke Humphries geschlagen geben. Ende August sicherte er sich in Australien den Sieg bei den Australian Darts Open, Anfang Oktober gab es den Doppelschlag bei den Bruges & Belfry Open und auch in Prag war er erfolgreich. In die WDF-Weltmeisterschaft startete er als Nummer 1 der Setzliste und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Im Endspiel setzte sich Baetens mit 6:1 gegen Chris Landman durch und wurde damit Weltmeister.

Erwarteter Gewinn der Tourkarte 2024

Bei der Q-School 2024 sicherte sich Baetens erwartungsgemäß erstmals eine Tourcard, bei seinen ersten UK Open war bereits unter den letzten 128 Schluss. Für die Baltic Sea Darts Open in Kiel konnte sich Baetens Anfang April qualifizieren, dort ging es nach einem Sieg gegen Gabriel Clemens in die zweite Runde, wo er dann an Stephen Bunting scheiterte.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Andy Baetens
Spitzname: The Beast (das Biest)
Geburtstag: 24.02.1989
Geburtsort: Nieuwerkerken-Aalst (Belgien)
Heimatort: 
Nieuwerkerken-Aalst (Belgien)
Nationalität: Belgien
Familienstand: Liiert
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2014
Profi seit: -
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Bull's NL 23g
Sponsoren:
Bull's NL, Dartshop Brügge, AOWA Group
Einlaufmusik:
"Kernkraft 400" von Zombie Nation
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
UK Open: Letzte 128 2024

PDC-Turniere:
Pro Tour: 2x Achtelfinale 2024
European Tour:
Achtelfinale Belgian Darts Open 2023
Q-School:
Gewinner einer Tourkarte 2024

BDO/WDF-Major:
WDF-WM: Weltmeister 2023
BDO-WM:
Viertelfinale 2018
BDO World Trophy: Achtelfinale 2018
WDF World Cup Singles: Achtelfinale 2017
World Masters: Letzte 32 2022
Zuiderduin Masters: Gruppenphase 2016 und 2017

Weitere Turniere:
Australian Darts Open: Sieger 2023
Belfry Open:
Sieger 2023
Belgium Masters:
Sieger 2017
Bruges Open: Sieger 2022 und 2023
Catalonia Open: Sieger 2021
Croatian Masters: Sieger 2023
Croatian Open: Sieger 2023
Czech Open: Sieger 2016, 2021, 2022 und 2023
Denmark Masters: Sieger 2023
Denmark Open: Sieger 2023
England Masters: Sieger 2017
FCD Anniversary Open: Sieger 2021
Romanian Classic: Sieger 2017


Foto-Credit: Chris Sargeant/Tip Top Pics

[zurück zur Auswahl]