Anzeige

Dart Profis - Mario Vandenbogaerde - "Super Mario"

Der Belgier Mario Vandenbogaerde ist zwar schon länger im Dartgeschäft unterwegs, jedoch startet er erst seit dem Jahr 2018 so richtig durch. Bei den Antwerp Open 2002 stand Vandenbogaerde im Achtelfinale, wo er gegen Ronnie Baxter den Kürzeren zog. Ein Jahr später nahm er erstmals am WDF World Cup teil, wo er sein Auftaktspiel gegen Raymond van Barneveld verlor. Bei den World Masters nahm er von 2003 bis 2005 regelmäßig teil, schaffte aber nie den Sprung über die Runde der letzten 128 hinaus. In 2004 ging es beim WDF Europe Cup unter die letzten 32, zudem stand er im Halbfinale der Belgium Open. Nachdem sich Vandenbogaerde 2005 den belgischen Meistertitel sichern konnte, nahm er sich erstmal eine Auszeit vom Dartsport. Ein wenig aus dem Nichts kehrte er dann 2018 mit der Finalteilnahme bei den Belfry Open zurück, wo sich Jim Williams als zu stark erwies. Zwei Monate später siegte der Belgier dann aber bei den Luxembourg Masters und verpasste den Titel bei den Antwerp Open nur knapp. Vandenbogaerde  konnte sich dann zwar nicht für die BDO-Weltmeisterschaft qualifizieren, beim World Masters ging es aber bis ins Achtelfinale. Im Finale der Italian Grand Masters unterlag er Wesley Harms knapp mit 4:6, in 2019 folgte mit dem Sieg bei den German Open in Kalkar sein bisher größter Karriereerfolg. Auch anschließend lieferte Vandenbogaerde konstant gute Leistungen und war somit auch erstmals bei der BDO World Trophy mit dabei. Zum Auftakt ließ er dem Dänen Brian Løkken keine Chance, unterlag dann aber gegen Landsmann Roger Janssen im Achtelfinale.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Mario Vandenbogaerde
Spitzname: Super Mario
Geburtstag: -
Geburtsort: -
Heimatort:
-
Nationalität: Belgien
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: -
Profi seit: -
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
-
Sponsoren:
-
Einlaufmusik:
-
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

BDO-Major:
World Masters: Achtelfinale 2018
BDO World Trophy: Achtelfinale 2019
WDF World Cup Singles: Letzte 32 2004
WDF Europe Cup Singles: Letzte 128 2003

Weitere Turniere:
Belgium National Championships: Sieger 2005
German Open: Sieger 2019
Luxembourg Masters: Sieger 2018

[zurück zur Auswahl]

Anzeige