Anzeige

European Darts Matchplay 2017 - Final-Session: Michael van Gerwen gewinnt Titel gegen Mensur Suljovic!

Sonntag, 11. Juni 2017 22:42 - Dart News von dartn.de

European Darts Matchplay 2017 Sieger Michael van Gerwen und Runner Up Mensur Suljovic

In der letzten Session beim European Darts Matchplay 2017 in der edel-optics.de Arena in Hamburg wurde heute der dritte Titelträger dieses Turniers gesucht. Nachdem heute Nachmittag bereits mit dem Schotten Peter Wright einer der Topfavoriten ausgeschieden war, durfte man gespannt sein, wer sich am Abend den Titel sowie die damit verbundenen £25.000 Preisgeld sichern konnte. Aus deutschsprachiger Sicht war nur noch Mensur Suljovic bei der Abend Session im Rennen mit dabei, dafür aber auch gleich bis zum Ende!

Viertelfinale:

Mensur marschiert weiter Richtung Finale

Mit einem beeindruckenden 6:3 konnte sich der Wiener Mensur Suljovic recht souverän gegen den Premier League Teilnehmer Dave Chisnall durchsetzen. Nachdem Mensur recht schnell mit 2:0 in Führung gehen konnte und diese Führung auch bis zum 3:1 halten konnte, gelang "Chizzy" ein kleines Comeback und er konnte das Spiel zum 3:3 wieder ausgleichen, nur um anschließend dabei zusehen zu müssen, wie Mensur seinen eigenen Anwurf durchbringen und anschließend mit einem Break die Führung zum 5:3 ausbauen konnte. Nachdem Chizzy es dann nicht schaffte bei 70 Punkten Rest das Bull zu treffen, zeigte ihm Mensur wie das ging und checkte seinerseits seine 68 Punkte Rest mit 5, 13 und Bullseye. Damit erreicht Mensur ein weiteres Mal in seiner Karriere mindestens das Halbfinale eines European Tour Events.

Reyes setzt seinen Traum Run weiter fort

Des einen Leid ist des anderen Freud - dadurch daß der Spanier Cristo Reyes seinen besten Run bei einem PDC Turnier weiter fortsetzt, beendete er gleichzeitig das sehenswerte Comeback von Stephen Bunting, der an diesem Wochenende jedoch über weite Strecken an seinen Leistungen von vor drei Jahren anknüpfen konnte. Aber gegen den Mann aus Teneriffa war heute einfach kein Kraut gewachsen. Die drei Legs, welche Bunting bei seiner 3:6 Niederlage gewinnen konnte, waren alle drei 14 Darter, aber Reyes hatte am Ende wiederum einen Average von über 100 Punkten und checkte seine Legs in 16, 12, 13, 13, 13 und das entscheidende Leg dann aufgrund einiger vergebener Matchdarts in 23 Darts. Das wird später nicht einfach für Mensur im Halbfinale werden.

Michael Smith mit (fast) perfekter Doppelquote ins Halbfinale

Der "Rockstar" Joe Cullen startete phantastisch in das Spiel, er stellte sich nach 12 Darts auf Tops nur um dann Michael Smith dabei zusehen zu müssen, wie sich dieser mit einem 112er Finish (20-T18-D19) das Break zum 1:0 in 12 Darts sicherte, im zweiten Leg ließ der "Bullyboy" dann ein 108er Finish (T17, 17 - Tops) zum 15 Darter und zur 2:0 Führung folgen. Das dritte Leg ging mit einem 70er 3-Dart Check und das vierte Leg mit einem 55er 2-Dart Check an den Mann aus St. Helens, der zu diesem Zeitpunkt immer noch eine Doppelquote von 100% hatte. Dann sicherte sich Cullen sein erstes Leg und entging dadurch zumindest einem Whitewash, denn auch das kommende Leg sicherte sich der Bullyboy mit einem 90er Finish (20, 20, Bullseye) und behielt somit weiterhin seine perfekte Doppelquote. Aber noch gab sich Cullen nicht geschlagen, zwar stellte sich Smith nach 12 Darts auf 36 Punkte Rest, aber ein 160er Finish zum 15 Darter verkürzte das Spiel auf 2:5. Aber gleich im kommenden Leg stellte sich Smith wieder nach 12 Darts auf 36 Punkte, welche er nach 11(!) vergebenen Matchdarts dann auch endlich mit dem 12. Dart auf der Doppel 1 checken konnte. Damit lag seine Doppelquote am Ende lediglich bei 37,5 % - aber sollte er diese Doppelsicherheit auch gegen (vermutlich) Michael van Gerwen an den Tag legen, könnte dieser später Probleme bekommen.

Michael van Gerwen beendet Peter Hudsons Hoffnungen

Nachdem der Engländer Peter Hudson mit dem Viertelfinale die beste Plazierung seiner Karriere bei einem European Tour Event erreichen konnte, endete sein Wochenende (erwartungsgemäß) hier gegen die aktuelle Nr. 1 der Weltrangliste Michael van Gerwen. Mit einem Average von 106,1 sicherte er sich am Ende einen knappen 6:4 Sieg über den Engländer. Aber nachdem sich van Gerwen bereits die ersten 6 Legs in 12, 12, 16, 11 und 14 Darts gesichert hatte, dachte man der Whitewash Sieg wäre nur noch eine Formsache. Aber einige vergebene Darts auf die Doppel und ein 96er Finish brachten das erste Leg für Hudson. Und mit dem Rücken zur Wand startete Hudson nun eine sehenswerte Aufholjagd. Zwei weitere vergebene Matchdarts auf Doppel 16 von "MvG" gaben Hudson die Chance auf ein 80er Finish, welches er mit 2 Darts checkte. Und auch die kommenden 2 Legs gingen (auch wegen vieler weiterer vergebener Matchdarts) an den Engländer, der nun nur noch ein Leg vom Ausgleich entfernt war. Dann jedoch hatte Michael van Gerwen genug, ein 11 Darter (140, 180, 105, T20, D8) beendete dann doch noch das Spiel zugunsten der aktuellen Nr. 1 - aber das hätte auch noch anders ausgehen können!

 

Halbfinale:

Mensur erreicht das vierte PDC Finale seiner Karriere - European Darts Matchplay 2017

Mensur Suljovic erreicht viertes PDC Europe Finale seiner Karriere

Es sieht wieder einmal so aus, als ob sich Mensur das Beste für den Schluß aufgehoben hat. Er setzte sich im Halbfinale mit einem 6:3 Sieg gegen die spanische Nr. 1 Cristo Reyes durch. Der Wiener startete wie die Feuerwehr, ein 116er Finish zum 15-Darter sicherten ihm den eigenen Anwurf, ein 121er Bull Finish brachten das erste Break. Der Mann aus Teneriffa konnte sich dann zwar noch auf ein 2:2 heran kämpfen, aber "The Gentle" sicherte sich die kommenden 3 Legs in Folge und war nur noch ein Leg vom Einzug in das Finale entfernt. Zwar konnte sich Reyes noch das kommende Leg sichern und auch 3:5 verkürzen, aber im kommenden Leg stand Mensur bei eigenem Anwurf nach 15 Darts auf Tops - eine Chance welche sich die aktuelle Nr. 7 der Weltrangliste nicht mehr entgehen ließ. Gleich mit dem erste Dart checkte er die Doppel 20 und sicherte sich die vierte Finalteilnahme an einem European Tour Event in seiner Karriere.

Michael Smith ungterliegt überlegenem Michael van Gerwen

Die aktuelle Nr. 1 der Weltrangliste Michael van Gerwen wurde seiner Favoritenrolle gerecht, im zweiten Halbfinale setzte er sich mit 6:3 gegen Michael Smith durch. Recht schnell lag der Niederländer mit 3:1 in Führung und so ein Break aufzuholen ist aktuell gegen "MvG" sehr, sehr schwer. Das musste auch Smith erfahren, der für den Rest des Spiels genau dieses eine Leg hinterher hinkte. Beim Stand von 5:3 startete "Mighty Mike" bei eigenem Anwurf mit 6 perfekten Darts (180, 180) in das Leg und sicherte sich mit einem 12-Darter den Einzug in das Finale des European Darts Matchplay 2017 in Hamburg.

 

Finale: Michael van Gerwen - Mensur Suljovic

Und dann war es endlich soweit, das 47. Spiel des European Darts Matchplay 2017 sollte die Entscheidung bringen. Michael van Gerwen hatte das Ausbullen gewonnen und startete somit das Match. Aber Mensur kam besser aus dem Startblock und hätte sich mit einem 90er Check das erste Leg und damit das erste Break sichern können, aber nach 20-T20 verpasste er die Doppel 5. Michael van Gerwen bewies einmal mehr seine Klasse, indem er seine 136 Punkte checken konnte (T20, T20, D8). Mensur sicherte sich das zweite Leg zum 1:1 Ausgleich, aber das kommende Leg ging mit einem 13-Darter am MvG. Im darauffolgenden Leg verpasste zuerst van Gerwen ein 164er auf Bull, direkt im Anschluß verpasste Mensur sein 141er Finish auf Doppel 18 zum 12 Darter und damit zum Ausgleich und der Niederländer konnte sich dann doch das Break in 15 Darts sichern. Mit einem 14-Darter stürmte van Gerwen weiter vorwärts, aber ein 15-Darter des Österreichers verkürzten den Vorsprung auf 2:4. Mit einem 11-Darter brachte sich van Gerwen mit 5:2 in Führung und war nur noch ein Leg vom Titelgewinn entfernt. Aber ein 12-Darter inklusive 164er Finish (T19, T19, Bull) vom "Gentle" zeigten, daß dieser das Finale noch lange nicht aufgegeben hatte. Aber ein 15-Darter des Niederländers bei eigenem Anwurf bedeuteten dann doch endgültig den Sieg für Michael van Gerwen!

 

Nächstes Wochenende geht es auf der Pro-Tour mit zwei Players Championship Turnieren im englischen Wigan weiter.

 

Ergebnisse Final-Session:

Sonntag, 11.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Mensur Suljovic 6-3 Dave Chisnall (96.57 - 92.64)
Cristo Reyes 6-3 Stephen Bunting (100.83 - 89.21)
Michael Smith 6-2 Joe Cullen (91.06 - 90.20)
Michael van Gerwen 6-4 Peter Hudson (106.10 - 91.48)

Halbfinale:
Mensur Suljovic 6-3 Cristo Reyes (99.25 - 90.05)
Michael van Gerwen 6-3 Michael Smith (99.73 - 97.99)

FINALE:
Michael van Gerwen 6-3 Mensur Suljovic (102.05 - 106.26)

 

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum European Darts Matchplay [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: livepdc.tv

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed