Anzeige

PDC Dart WM 2013: Ergebnisse und Spielberichte Tag 8

Freitag, 21. Dezember 2012 23:02 - Dart News von dartn.de

PDC Dart WM 2013 - Tag 8Heute, Freitag, startete die PDC Dart Weltmeisterschaft 2013 in die zweite Runde. 32 Spieler sind also noch mit dabei und diese kämpfen um den Einzug in das Achtelfinale. Der heutige Tag wurde in 2 Sessions aufgeteilt und so wurden am Nachmittag und am Abend je 3 Spiele gespielt. Es waren unglaublich spannende Spiele dabei, 2 Spiele wurden im Tie Break, eines davon sogar erst im Sudden Death Leg entschieden. Auch die Stimmung im Alexandra Palace unter den knapp 3.000 Besuchern war heute unglaublich. Beide Sessions hatten es also wirklich in sich.

Eröffnet haben die zweite Runde am heutigen Nachmittag der Andy Hamilton bei der PDC Dart WM 2013 im Alexandra Palace in LondonWM Finalist vom letzten Jahr Andy Hamilton sowie der BDO Weltmeister von 1995 Richie Burnett, der sich in der ersten Runde erst im Tie Break gegen James Hubbard durchgesetzt hatte.  Es war von Anfang an ein sehr enges Spiel, viel knapper als es das Ergebnis eigentlich aussagt, denn die ersten 4 Sätze endeten jeweils mit 3-2. Burnett lies einige Chancen aus um auf 2-2 in Setzs zu stellen, doch als dann Andy Hamilton sich den 4. Satz holte und mit 3-1 in Führung ging, ging bei Richie Burnett gar nichts mehr. Hamilton spielte den letzten Satz souverän mit 3-0 nach Hause und zog mit einem 4-1 Sieg in das Achtelfinale ein. Dort trifft er noch am Tag vor Weihnachten auf Terry Jenkins.  Andy spielte einen Average von über 97 Punkten und hatte 4 High Finishes. Mit dieser Performance spielte sich Andy erneut in den Kreis der Favoriten.

Das zweite Spiel am Nachmittag war dann das Duell zwischen Dave Chisnall, der bereits im Jahr 2010 bei der BDO im WM Finale stand und Daryl Gurney, der sich sensationell über die Vorrunde bis in diese zweite Runde gespielt hatte.  Gleich vorweg, das Endergebnis von 4-1 täuscht auch hier gewaltig über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Daryl Gurney war nämlich nicht wie eigentlich erwartet eher ohne Chance, sondern er forderte „Chizzy“ mehr als sich dieser wahrscheinlich gedacht hat. Alle 5 Sätze die gespielt wurden endeten mit dem knappen Ergebnis von 3-2 Legs. Gurney erzielte 11 mal die 180 und spielte einen fantastischen 96,42 Average. Doch Chizzy schnappte sich die entscheidenden Legs und ging damit als Sieger vom Platz. Dave, der nun im Achtelfinale auf den Sieger der Partie Whitlock - Osborne trifft, brachte es sogar auf einen 98,44 Average. Insgesamt wurden in diesem Spiel 21 180er geworfen.




Dann kam das Highlight der bisherigen Weltmeisterschaft. Der Premier League Sieger und WM Finalist von 2011 Gary Anderson aus Schottland traf auf den Qualifikanten John Bowles, der sich über das PDPA Qualifier Turnier am letzten Tag gerade noch für diese WM qualifizierte. Anderson startete sehr gut ins Spiel und holte sich den ersten Satz mit 3-2. Doch dann zeigte Bowles erstmals in diesem Spiel sein können, indem er sich den zweiten Satz klar mit 3-0 holte. Anschließend wechselten sich die beiden ab und Anderson und Bowles gewannen je einen Satz bis zum 2-2. Anderson verpasste im 4. Satz einige wichtige Darts und er hätte die Chance gehabt mit einem 3-1 in Sets alles klar zu machen. Den  5. Satz gewann überraschend John Bowles, der in diesem Spiel wirklich oft über sich hinaus wachsen musste. Anderson rettete sich dann noch zum 3-3 und damit in den Entscheidungssatz  Im diesem letzten Satz entwickelte sich dieses Spiel dann endgültig zu einem echten Drama. Gary Anderson musste zusehen wie der Qualifikant Bowles insgesamt 2 Matchdarts auf Tops gegen ihn hatte nachdem er viele wichtige Doppel verpasste. Nur mit sehr hohen Scores und 19 180er schaffte es Gary Anderson sich im Spiel zu halten. Nach dem 2-0 für Bowles im Entscheidungssatz dachten viele Dartfans, das Spiel sei gelaufen und die große Sensation perfekt. Aber Gary Anderson zeigte keine Nerven und warf in den engsten Situationen eine 180 nach der anderen. Beim Stand von 3-2 für Bowles vergab dieser einen Matchdart ehe Gary zum 3-3 ausgleichen konnte. Doch anstatt aufzugeben erzeugte Bowles wieder Druck indem er auf 4-3 erhöhte, was Anderson allerdings problemlos ausgleichen konnte. Erst im 9. Leg im Entscheidungssatz schaffte es Anderson in Führung zu gehen. Er startete dann perfekt in das letzte Leg, gewann dieses dann souverän und damit auch den Entscheidungssatz. Ein wirklich unglaubliches Spiel von beiden Spielern. Das war Werbung für den Dartsport. Der Sieger Gary Anderson trifft nun im Achtelfinale auf Raymond van Barneveld oder Brendan Dolan, der Verlierer, den man eigentlich gar nicht als solchen bezeichnen darf, John Bowles darf sich über 10.000 Pfund und sehr viel gewonnenen Respekt und Erfahrung freuen.


Im ersten Abendspiel bekam es der 3-fache Weltmeister und auch der erste Weltmeister überhaupt hier im Alexandra Terry Jenkins PDC Dart WM 2013Palace, John Part, mit Terry Jenkins zu tun, der vor 2 Jahren im Halbfinale der WM stand. Einen wirklichen Favorit gab es in diesem Spiel nicht, es war also völlig offen. Terry Jenkins startete furios ins Spiel und zündete gleich zu Beginn ein echtes Feuerwerk. Die ersten 3 Sätze gewann „The Bull“ deutlich und lag somit mit 3-0 vorne. In diesen ersten 3 Sätzen konnte Part nur 2 Legs gewinnen. Dann wurde John Part etwas stärker und holte sich den 3. Satz mit 3-0. Jenkins ließ sich aber auch durch diesen kleinen Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen und kam nach der Pause wieder sehr stark zurück. Terry konnte auch den 5. und somit letzten Satz klar gewinnen und zog damit hoch verdient ins Achtelfinale ein, wo dann Andy Hamilton auf ihn wartet. Jenkins spielte einen sehr starken 98,2 Average und schaffte 3 High Finishes. Besonders hervorzuheben ist auch die 57% Doppelquote, die nach 3 Sätzen sogar bei über 75% stand. John Park hatte keine Chance gegen diesen groß aufspielenden Terry Jenkins und muss somit die Heimreise antreten.

Das zweite Spiel war dann der große Kracher des Nachmittags, ein unglaublich spannendes Spiel welches je länger das Match dauerte auch vom Niveau immer besser wurde. „The Asset“ Paul Nicholson traf hier auf Robert Thornton, der dieses Jahr die UK Open gewinnen konnte. Es ging eigentlich wenig spektakulär los, Die Spieler gewannen abwechselnd die Sätze Robert Thornton PDC Dart WM 2013und niemand konnte sich wirklich absetzen. Im 6. Satz beim Stand von 3-2 für Thornton in Sätze ging Robert durch ein Break mit 2-1 in Führung, dann durfte er zum möglichen Matchgewinn eröffnen, er scorte gut doch dann vergab er 4 !! Matchdarts. Paul Nicholson schaffte dann den Ausgleich zum 2-2 und Robert ärgerte sich über seine vergebene Chance das Spiel zu beenden. Nicholson gewann dann auch noch das nächste Leg und glich damit auf 3-3 aus, somit musste dieses Spiel in einen Entscheidungssatz. Auch in diesem letzten Satz ging es spannend weiter, beim Stand von 3-2 für Robert Thornton vergab der Schotte erneut einen Matchdart, der bereits fünfte in diesem Spiel. Nicholson holte sich dieses Leg dann aber doch noch und stellte auf 3-3. Dann gelang Nicholson sogar ein Break und nun war es der Australier, der die Chance hatte da Spiel mit einem Leg das er begonnen hat zu gewinnen. Auch ihm gelingt es nicht, da Thornton unter enormen Druck ein 130-Finish zum 4-4 spielte. Die nächsten beiden Legs wurden dann wieder abwechselnd gewonnen womit es beim Stand von 5-5 erstmals bei dieser Weltmeisterschaft zu einem Sudden Death Leg gekommen ist. Es wurde also erneut auf das Bulls Eye geworfen wer dieses allerletzte Leg in diesem Spiel beginnen darf. Robert Thornton gewann diesen wurf auf das Bulls Eye und durfte beginnen. Er startete sehr gut hinein und Nicholson kam nicht mehr ganz mit. Thornton zog davon und holte sich den Sieg in diesem unglaublich spannenden Spiel.  Robert trifft nun im Achtelfinale auf Phil Taylor, womit uns im letzten Spiel vor Weihnachten ein wirklicher Kracher erwartet.

Das letzte Spiel des Abends bestreitete der 15-fache Weltmeister Phil Taylor gegen den 24-jährigen Jerry Hendriks aus Venlo (Niederlande). Taylor besiegte in Runde 1 Phil Taylor PDC Dart WM 2013Mickey Mansell zwar mit 3-0, konnte aber dort nicht überzeugen. Hendriks hingegen überraschte in der ersten Runde indem er den als Nr. 32 gesetzten Wayne Jones mit 3-0 nach Hause schickte. Das Spiel begann gleich mit einer echten Überraschung, da Jerry Hendriks sich den ersten Satz sicherte und 1-0 in Führung ging. Doch nach der kurzen Pause konnte er leider sein Level vom ersten Satz nicht mehr halten. Taylor spielte zwar bei weitem nicht das, was er in diesem Jahr schon gezeigt hat, doch Jerry nutzte das nicht aus. So gewann Phil die darauffolgenden 4 Sätze in Serie und zog ohne zu glänzen verdient in das Achtelfinale ein. Das einzige Highlight von Taylor, der auch viele Doppel verpasste, war ein 120er Finish. In diesem wartet mit Robert Thornton ein ganz ganz starker Spieler, der Taylor im Jahr 2012 schon mehrfach besiegen konnte. Unter anderem im Finale der UK Open. Taylor wird sich im Laufe des Turniers noch deutlich steigern müssen, wenn er seinen 16. WM Titel holen möchte. Für Hendriks, der ein starkes Turnier gespielt hat und weiter gekommen ist als es zu erwarten war ist die WM damit beendet. Er darf sich über 10.000 Pfund freuen und über die Tatsache dass er es war, der Phil Taylor als bisher einziger Spieler im Turnier einen Satz abgenommen hat.


Ergebnisse und Statistiken Tag 8:

 

Andy Hamilton 4-1 Richie Burnett
28 100+ 26
9 140+ 16
2 170+ 0
10 180 5
97.27 Average 89.60
138, 120, 110, 108 High Finish 121 x2
7 Legs Against Throw 4
45% Finishing % 47%



Dave Chisnall 4-1 Daryl Gurney
35 100+ 25
17 140+ 13
1 170+ 0
10 180 11
98.44 Average 96.42
107 High Finish 116
6 Legs Against Throw 5
40% Finishing % 39%



Gary Anderson 4-3 John Bowles
38 100+ 55
23 140+ 24
0 170+ 1
19 180 6
98.01 Average 90.32
142, 124, 118, 116 High Finish 120
6 Legs Against Throw 6
28% Finishing % 45%



Terry Jenkins 4-1 John Part
26 100+ 23
11 140+ 5
2 170+ 0
6 180 4
98.18 Average 89.34
116, 110, 100 High Finish 107
4 Legs Against Throw 1
57% Finishing % 30%



Paul Nicholson 3-4 Robert Thornton
45 100+ 52
30 140+ 26
0 170+ 0
7 180 13
92.56 Average 94.79
107, 100 High Finish 136, 130 x2, 124
5 Legs Against Throw 5
40% Finishing % 41%



Phil Taylor 4-1 Jerry Hendriks
20 100+ 16
10 140+ 8
1 170+ 0
3 180 3
90.23 Average 82.70
120 High Finish 40
6 Legs Against Throw 1
35% Finishing % 27%



Vorschau Spieltag 9:


Sa. 22. Dezember
: 13:30 - 17:30 Uhr
(Mittagssession)
13:40 Kevin Painter - Ronnie Baxter
15:00 Mark Webster - Colin Lloyd
16:20 Raymond van Barneveld - Brendan Dolan

Sa. 22. Dezember: 20:00 - 0:00 Uhr (Abendsession)
20:10 Wes Newton - Scott Rand
21:30 Simon Whitlock - Colin Osborne
22:50 Adrian Lewis - Denis Ovens

Sport1 überträgt beide Sessions in voller Länge Live im Free TV

 

Allgemeine Informationen:


Alle Infos zur Dart-WM: [PDC Dart WM Turnierseite]
Genauer Turnierplan: [Spielplan zur Dart WM 2013].
Ticketinfos: [Dart WM Ticketinfos]
Sport1 Übertragungszeiten: [WM 2013 Sendezeiten]

Fragen zur WM oder zum Dartsport bitte in unser Forum: [www.dartn-forum.de]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige