Anzeige

Adam Smith-Neale und Lisa Ashton gewinnen Winmau World Masters 2018

Sonntag, 7. Oktober 2018 21:25 - Dart News von dartn.de

Adam Smith-Neale gewinnt das Winmau World Masters 2018

Am Finaltag der Winmau World Masters 2018 konnten sich Adam Smith-Neale bei den Herren und Lisa Ashton bei den Damen den Titel holen. Doch der erste Titel des Tages ging an den Paradarter Michael Davies, der sich mit 3:1 im Finale der WDDA World Masters durchsetzen konnte. 

 

Viertelfinale Herren:

Die Viertelfinalspiele bei den Herren waren bis auf eine Ausnahme eine klare Angelegenheit: Zuerst war es der Titelverteidiger Glen Durrant, der sich gegen einen stark aufspielenden Gary Robson mit einem Average von knapp 102 Punkten mit 4:2 durchsetzen konnte.

Gleich im Anschluß war es dann Scott Mitchell, der sich mit der Leistung des Tages mit 4:0 gegen David Copley durchsetzen konnte. "Scotty Dog" erreichte am Ende einen bemerkenswerten Average von 108,72 Punkten, sein Gegner hätte mit seinem Average von über 101 Punkten heute vermutlich die meisten anderen Viertelfinalisten ebenfalls bezwungen.

Das dritte Viertelfinale war extrem umkämpft, Jim Williams konnte sich erst in einem Entscheidungssatz gegen den Grand Slam of Darts Sieger des Jahres 2010 "Scotty 2 Hotty" Scott Waites durchsetzen.

Das letzte Viertelfinale war dann wieder eine klare Angelegenheit, der Engländer Adam Smith-Neale hatte einen weiteren Sahnetag erwischt und bezwang den Waliser Wayne Warren leicht und locker in 4:1 Sätzen.

Halbfinale Herren:

Titelverteidiger Glen Durrant stürmte in diesem Match gegen Scott Mitchell quasi ins Finale. Mitchell konnte nicht mehr an seine beeindruckende Form aus dem Viertelfinale anknüpfen und musste sich somit "Duzza" chancenlos und deutlich mit 2:5 geschlagen geben.

Das zweite Halbfinale war wesentlich umkämpfter, nachdem die ersten 5 Sets in Folge alle ungewohnt "gegen die Darts" gingen, vergab Williams beim Stand von 3:4 anschließend mehrere Checkdarts, um das Match in einen Entscheidungssatz zu zwingen. Diese Chance ließ sich Adam Smith-Neale nicht mehr nehmen, mit 5:3 zog er in sein erstes BDO Major Finale ein.

Finale Herren:

Das erste Leg des Finales ging in 19 Darts an den haushohen Favoriten Glen Durrant, der diesen Titel bereits zwei Mal für sich entscheiden konnte und auch sehr viel erfahrener auf der großen Bühne ist. Gleich im zweiten Leg war "Duzza" aber schon wieder voll im Spiel, mit einem 131er Finish (T20, T13, D16) sicherte er sich in 12 Darts den ersten Satz. Und gleich im kommenden Leg hätte Durrant fast noch einen draufgesetzt, er verpasste ein 164er Finish ganz knapp auf dem Bullseye. Aber Smith-Neale behielt die Nerven und sicherte sich in 13 Darts sein erstes Leg. In 15 Darts brachte Durrant seinen Anwurf durch und zum ersten Mal in diesem Match musste ein drittes Leg einen Satz entscheiden. Dieses Leg ging mit einem 16 Dart Break an Durrant, der damit mit 2:0 Sätzen in Führung gehen konnte.

Ein 13 Darter brachte die 1:0 Führung im dritten Satz und nachdem Durrant anschließend einen Breakdart zum 132er Finish vergab (Bullseye, T14, Tops verpasst), behielt Smith-Neale ein weiteres Mal die Nerven und sicherte sich das zweite Leg in 14 Darts. 15 Darts später hatte dann auch der Engländer den ersten Satz mit einem Break auf seinen Namen schreiben lassen. Und nun kam Smith-Neale immer besser ins Spiel herein, das erste Leg des 4. Satzes beendete er einem 110er Finish (20, T18, D18) in 15 Darts und er machte völlig unbeeindruckt weiter und sicherte sich auch diesen Satz mit einem 14 Dart Break. Somit war das Spiel wieder völlig ausgeglichen.

17 und 16 Darts später ging der amtierende Weltmeister aber abermals in Führung, bevor das Match in eine kleine Pause ging. Zu diesem Zeitpunkt hatte Durrant einen Average von 102,12 - sein Gegner lag bei 93,07 Punkten. In 14 Darts gelang Durrant gleich zu Beginn ein wichtiges Break, kassierte aber sofort in 12 Darts das Re-Break und 14 Darts später konnte "Big Dog" dann wieder den Satzausgleich herstellen. "Duzza" startete mit einem weiteren 14 Darter, den sein Gegner ebenfalls mit einem 14 Darter konterte. Aber das 3. Leg ging in 13 Darts an den Favoriten, der nun wiederum mit 4:3 Sätzen in Führung gehen konnte.

Auch der 8. Satz ging in ein Entscheidungsleg, in welchem beide Spieler Satzdarts vergaben, bevor Smith-Neale in 16 Darts das Spiel wieder ausgeglichen gestalten konnte. Zu diesem Zeitpunkt war das Finale jetzt quasi ein Spiel Best of 3 Sets, Best of 3 Legs. In 18 und 13 Darts ging hier nun der krasse Außenseiter zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. In 17 Darts sicherte sich Adam Smith-Neale das erste Leg des 10. Satzes und war damit nur noch ein Leg von der absoluten Sensation entfernt. In 13 Darts beendete er dann auf Tops einen sensationellen Run und sicherte sich damit nicht nur den Titel bei diesem traditionsreichen Turnier, sondern er ergattert sich gleichzeitig einen Startplatz bei der BDO Dart WM 2019 und  wohl auch eine Teilnahme am Grand Slam of Darts Ende des Jahres.

 

Halbfinale Damen:

Einen wahren Krimi lieferten sich Casey Gallagher und Anastasia Dobromyslova im ersten Halbfinale der Frauen. Zwischen den Scores der beiden Kontrahentinnen passte am Ende kein Blatt. Das bessere Ende hatte dann die Engländerin auf ihrer Seite, welche sich in einem Entscheidungsleg am Ende mit 4:3 durchsetzen konnte.

Lisa Ashton hatte im zweiten Halbfinale gegen Deta Hedman weniger Probleme, mit 4:2 setzte sie sich recht schnell und unkompliziert gegen den "Dark Destroyer" durch.

Finale Damen:

Die 4-fache BDO Weltmeisterin Lisa Ashton eröfnette das Endspiel stilvoll mit einer 180 und konnte schnell mit 2:1 in Führung gehen. In 21 Darts gelang Gallagher der Ausgleich zum 2:2, bevor sich Ashton in 17 Darts das kommende Leg zum 3:2 sichern konnte. Dieses war etwas ärgerlich für Gallagher, welche sich nach einer 180 auf 46 Punkte heruntergespielt hatte und auf ihre Breakchance wartete. Ein sehenswertes 135 Bull Finish in 15 Darts brachte das erste Break zur 4:2 Führung und ein eher ungewöhnliches 68er Finish zum Match 20, D16, D8 bedeutete, daß Lisa Ashton zum zweiten Mal in ihrer Karriere (nach 2011) den Winmau World Masters Titel gewinnen konnte.

Lisa Ashton gewinnt die Winmau World Masters 2018

 

WDDA:

Bereits zu Beginn des Tages fand das Finale der Paradarter statt. in diesem setzte sich am Ende der Waliser Michael Davies mit 3:1 Legs gegen seinen Landsmann Ricky Chilton durch. Der erste deutsche Teilnehmer Thomas "Munky" Munkelt war in der ersten Runde des Turniers ausgeschieden.

 

Ergebnisse Finaltag:

Sonntag, 07.10.2018
Finale WDDA: (13.00 MEZ)
Michael Davies 3-1 Ricky Chilton (59,41 - 58,32)

Halbfinale Damen:
(14.00 Uhr MEZ)
Casey Gallagher 4-3 Anastasia Dobromyslova (73,73 - 74,78)
Deta Hedman 2-4 Lisa Ashton (75,70 - 75,54)

Viertelfinale Herren:
(15.00 Uhr MEZ)
Glen Durrant 4-2 Gary Robson (101,99 - 94,04)
Scott Mitchell 4-0 David Copley (108,72 - 101,19)
Jim Williams 4-3 Scott Waites (97,61 - 100,22)
Wayne Warren 1-4 Adam Smith-Neale (88,21 - 96,82)

Halbfinale Herren: (18.30 Uhr MEZ)
Glen Durrant 5-2 Scott Mitchell (98,70 - 99,14)
Jim Williams 3-5 Adam Smith-Neale (91,19 - 94,50)

Finale Damen: (20.00 Uhr MEZ)
Lisa Ashton 5-2 Casey Gallagher (84,88- 77,46)

Finale Herren: (20.45 Uhr MEZ)
Adam Smith-Neale 6-4 Glen Durrant (96,82 - 99,68)

 

Preisgeldverteilung im Jahr 2018:

Herren:
Sieger:
£25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £1.500
Achtelfinale: £1.000
Letzte 32: £250

Damen:
Siegerin: £5.000
Runner-Up: £2.000
Halbfinale: £750
Viertelfinale: £500

Höchstes Finish: £1.000 (nur auf der Stage)

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zu den Winmau World Masters [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: BDO (British Darts Organisation)

[pe]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige