Anzeige

BDO WM 2018 - Tag 4: Michael Unterbuchner ringt auch Jamie Hughes nieder!

Dienstag, 9. Januar 2018 22:29 - Dart News von dartn.de

Michael Unterbuchner gelingt die größte Sensation dieser BDO Dart WM 2018

Heute wurden im Lakeside Country Club bei der BDO Dart WM die letzten Spiele der ersten Runde bei den Herren ausgetragen - und auch bei den Damen stehen nun bis auf eine Paarung alle Teilnehmer des Viertelfinales fest. Der Münchener Michael Unterbuchner spielte im letzten Spiel des Abends gegen die Nr. 3 Jamie Hughes, wobei ihm auch heute der größte Schock des bisherigen Turniers gelang als er sich am Ende mit 3:2 (5:3) im Tie-Break durchsetzen konnte.

 

Nachmittags-Session:

Williams gewinnt 5 Satz Spiel gegen Nilsson

Gleich im ersten Spiel erlebnten wir am heutigen Nachmittag ein Match übber die volle Distanz, wobei der Schwede Dennis Nilsson zuerst mit 2:0 (3:2, 3:2) in Führung gehen konnte, bevor Jim Williams seine Aufholjagd starten konnte. Mit 3:2 sicherte er sich den 3. Satz, bevor er das Momentum nutzen konnte und seinen Gegner in den kommenden 2 Sätzen ausscoren konnte. In 3:1 und 3:1 gingen die beiden verbleibenden Sätze ebenfalls an den Waliser.

 

Veenstra wehrt Angriff von McKinstry in letzter Sekunde ab

Der Niederländer Richard Veenstra startete wie eine Rakete in das Match gegen den Nord Iren Kyle McKinstry, in kürzester Zeit sicherte er sich die ersten beiden Sätze in 3:0 und 3:1 Legs, bevor er auch im dritten Satz mit 2:0 in Führung ging und nur noch ein Leg vom Sieg entfernt war. Aber wie so oft ist der letzte Schritt über die Ziellinie dann doch der schwierigste. McKinstry sicherte sich die kommenden 3 Legs in Folge und völlig unerwartet stand es auf einmal 1:2 in Sätzen. Da Veenstra offensichtlich von diesem Ereignis überrumpelt wurde, nutzte Ire diese kurzfristige Schwächephase weiter aus und sicherte sich auch den kommenden Satz in 3:1 Legs. Dann jedoch bekam der Halbfinalist des Jahres 2016 doch noch dir Kurve und konnte im 5. und entscheidenden Satz an seine Leistungen vom Anfang des Matches anknüpfen. Sehr souverän sicherte er sich den letzten Satz in 15, 15 und 17 Darts und zog somit am Ende doch noch in das Achtelfinale ein.

 

Aileen de Graf zu stark für Paula Jacklin

Dann folgte das Damenspiel der Mittags Session, hier kann man kurz und knapp zusammenfassen: Die Niederländerin und Halbfinalistin der letzten beiden Jahre Aileen de Graaf war einfach viel zu stark für ihre Kontrahentin Paula Jacklin aus England. In 3:0 und 3:0 gelang ihr ein "Whitewash".

 

Geert de Vos gewinnt gegen Derk Telnekes

Im letzten Spiel des Nachmittags traf dann Belgien auf Holland, Geert de Vos (an Nr. 6 gesetzt) war nicht nur auf dem Papier der Favorit. Auch im Spiel zeigte er seinem niederländischen Kontrahenten Derk Telnekes warum er der höher platzierte Spieler war. In den entscheidenen Augenblicken hatte "Foxy" bis auf Satz 2 immer die Nase vorne. Das Entscheidungsleg des ersten Satzes sicherte er sich in 14 Darts, im zweiten Satz vergab er zuerst Satzdarts, bevor sein Gegner sich diesen Satz noch sichern konnte. Satz 3 ging "zu Null" an den sympathischen Belgier, bevor er sich den letzten Satz im 5. Leg mit einem Break in 17 Darts sichern konnte.

 

Abend Session:

Phillips stopt Run von Daniel Day

Nachdem sich Daniel Day noch in der Vorrunde sehr souverän präsentieren konnte, fand er am heutigen Abend im Waliser Martin Phillips seinen Meister. Auch in diesem Spiel kam es wiederum nur auf das Timing an - und da war der alte Hase Phillips seinem Gegner um einiges vorraus. Nachdem der erste Satz noch in 3:2 Legs an Day ging, checkte Phillips in den kommenden 3 Sätzen jeweils das fünfte und entscheidende Leg und konnte sich somit mit 2:3, 3:2, 3:2 und 3:2 durchsetzen. Das Ergebnis klingt spannender als es war, denn diese Entscheidungs Legs gewann Phillips jeweils souverän ohne daß er seinem Gegner auch nur einen Dart auf das Doppel erlaubte!

 

Dobromyslova zerlegt Zijlstra

Beim Damenmatch des Abends zwischen der Russin und dreifachen Weltmeisterin Anastasia Dobromyslova und der Niederländerin Anca Zijlstra konnten sich einige der Männer noch etwas bei der Withewash Siegerin Dobromyslova abgucken. In Rekord Tempo gewann sie in 3:0 und 3:0 Legs und hatte am Ende einen beachtlichen Average von 82,73 Punkten.

 

Menzies unterliegt Whitehead

Etwas unerwartet war dann doch im kommenden Spiel die Niederlage des Schotten Cameron Menzies, der sich am Ende mit 1:3 dem Engländer Conan Whitehead geschlagen geben musste. Alle vier Sätze gingen über die volle Distanz, aber in 3 von 4 Fällen behielt der Engländer im letzten Entscheidungsleg besser die Nerven. Auch ein 140er Finish von Menzies im letzten Satz konnte daran nichts mehr ändern.

 

Unterbuchner ring die Nr. 3 Hughes nieder

Der Münchener Michael Unterbuchner hatte sich das Recht des Anwurfs gegen Jamie Hughes erspielt, und gleich bei den ersten 3 Aufnahmen landete der erste Dart im Triple 20 Feld, aber einen vergebenen Legdart bestrafte die Nr. 3 der Setzliste sofort mit einem 120er Finish zum Break, aber gleich im kommenden Leg gelang dem Deutschen das Re-Break. Aber auch im dritten Leg setzte sich die schlechte Doppelbilanz von Unterbuchner weiter fort, er vergab etliche Legdarts bevor sein Gegner ein weiters Mal ein Break gelang. Aber Unterbuchner ließ sich nicht unterkriegen und mit einem 11-Darter (inkl. 180er) gelang ihm ein weiteres Break - Satz 1 ging also in ein Entscheidungsleg. Und in diesem stellte sich der Münchener auf 64 Punkte - musste aber dabei zusehen, wie sein Gegner 136 Punkte (T20, T20, D8) für ein weiteres Break für sich entschied.

Im 2. Satz ging das Spiel "keiner gewinnt seinen Anwurf" zum Glück aus Deutscher Sicht weiter, und somit stand es 1:0 für den Deutschen, nachdem diesem wieder ein Break im 1. Leg gelang. Und da er anschließend als erster Spieler auch seinen Anwurf durchbringen konnte stand es kurz darauf 2:0. Anschließend drehte er noch weiter auf und ein 121er Bull Finish (T20, 11, Bull) sicherte ihm den zweiten Satz als "Re-Break" Satz "zu Null".

Aber gleich im ersten Leg von Satz 3 zeigte Hughes wieder einmal, warum er an 3 gesetzt ist: Mit einem 152er Finish breakte er gleich zu Beginn wieder, aber mehrere vergebene Legdarts des Engländers erlaubten Unterbuchner sofort das Re-Break. Und da er auch im kommenden Leg seinen Anwurf durchbringen konnte, ging er mit 2:1 in Führung. Und auch im folgenden Leg konnte "Yozza" seinen Anwurf nicht durchbringen, der Satz ging also ebenfalls an den Deutschen.

Im vierten Satz startete Hughes mit einer Premiere: Er gewann seinen ersten Anwurf in diesem Spiel, aber das kommende Leg ging wieder an den Deutschen, denn das kommende Leg ging ebenfalls wieder "mit den Darts" und nachdem Unterbuchner 2 Legdarts vergab, konnte sein Gegner ein weiteres Break verbuchen und glich zum 2:2 in den Sätzen aus.

Im Entscheidungssatz startete Unterbuchner so als wäre nichts gewesen mit 100 und 140 und checkte das erste Leg in 20 Darts, im komenden Leg erarbeitete er sich Break Darts, und nachdem er 2 davon vergeben hatte, kam er noch ein weiters Mal dran und checkte Doppel 4 zum 2:0 - damit war er nur noch ein Leg vom Sieg und von der nächsten Sensation entfert. Im anschließenden Leg konnte sich Unterbuchner nicht auf ein Doppel stellen und somit gelang dem Engländer das Break. Und auch im folgenden Leg bekam Unterbuchner bei 82 Punkten Rest nach einem Bullseye 2 Matchdarts, welche er leider nicht nutzen konnte. Das Spiel ging also in einenTie-Break - in diesem vergab Unterbuchner wieder 2 Legdarts - was sein Gegner zum Break nutzen konnte. Nun war Hughes nur noch ein Leg vom Sieg entfernt, aber er revanchierte sich gleich ebenfalls mit einer Latte von vergebenen Matchdarts, wodurch der Deutsche wieder ausgleichen konnte. Komischerweise hatte Unterbuchner daraufhin im kommenden Leg gar keine Probleme seine 32 Punkte Rest zu checken und mit 4:3 in Führung zu gehen. Im kommenden Leg erkämpfte sich "T-Rex" dann wieder 2 Matchdarts auf Tops, von denen er am Ende den zweiten dann auch endlich verwandeln konnte!

Am Ende erreichte Michael Unterbuchner mit 89,30 Punkten einen der besten Averages der ersten Runde, nicht auszudenken wo er mit einer wesentlich besseren Doppelquote stehen könnte! Und damit gelang ihm auch der bisher mit Abstand größte Schock und beeindruckendste Sieg dieser BDO Dart Weltmeisterschaft!


Morgen geht es dann mit dem ersten Zweitrundentag der diesjährigen BDO-Weltmeisterschaft weiter, außerdem steht zwischen Lorraine Winstanley und Tricia Wright die letzte Erstrundenbegegnung der Damen auf dem Programm.

 

Ergebnisse Dienstag:

Mittags-Session (ab 13:30 Uhr MEZ):
Jim Williams (9) 3-2 Dennis Nilsson (2:3, 2:3, 3:2, 3:1, 3:1)
Richard Veenstra (11) 3-2 Kyle McKinstry (3:0, 3:1, 2:3, 1:3, 3:1)
Aileen de Graaf (2) 2-0 Paula Jacklin (D) (3:0, 3:0)
Geert de Vos (6) 3-1 Derk Telnekes (3:2, 2:3, 3:0, 3:2)

Abend-Session (ab 20 Uhr MEZ):
Martin Phillips (14) 3-1 Daniel Day (2:3, 3:2, 3:2, 3:2)
Anastasia Dobromyslova (6) 2-0 Anca Zijlstra (D) (3:0, 3:0)
Cameron Menzies (8) 1-3 Conan Whitehead (3:2, 2:3, 2:3, 2:3)
Jamie Hughes (3) 2-3 Michael Unterbuchner (3:2, 0:3, 1:3, 3:1, 3:5)

 

Vorschau auf Mittwoch:

Mittwoch, 10.01.2018:
Achtelfinale der Herren (Best of 7 Sets):

Damen Erste Runde (Best of 3 Sets):

Mittags-Session (ab 13:30 Uhr MEZ):
Andy Baetens - Scott Mitchell
Lorraine Winstanley (3) - Tricia Wright (D)
Danny Noppert - Mark McGeeney

Abend-Session (ab 20 Uhr MEZ):
Willem Mandigers - Wayne Warren
Darryl Fitton - Glen Durrant
Dean Reynolds - Scott Waites

 

Alle Informationen zur BDO-Weltmeisterschaft 2018:

Alle Informationen zur WM gibt es auf unserer [BDO Dart WM Turnierseite]
Der BDO Dart WM 2018 [Spielplan]
Hier gibt es den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto Credits: BDO Youtube Stream

[pe]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige