ANZEIGE
DAZN

Dart WM 2019: Lewis und Cross souverän - Märchen von Aspinall geht weiter

Sonntag, 23. Dezember 2018 23:07 - Dart News von dartn.de

Adrian Lewis bei der PDC Dart WM 2019 in London

Am Tag vor Heiligabend wurde es noch einmal laut im mit 3.500 Fans ausverkauften Alexandra Palace bei der PDC Dart Weltmeisterschaft 2019 in London. Die beiden Weltmeister Adrian Lewis und Rob Cross stehen nach einer souveränen Leistung im Achtelfinale. Auch Überraschungsmann Nathan Aspinall hat sich seinen Platz in der Runde der letzten 16 fixiert. "The Asp" bezwang einen starken Kyle Anderson mit 4:1.

Labanauskas kommt gegen Lewis unter die Räder

Der Sieg von Darius Labanauskas gegen den fünffachen Weltmeister Raymond van Barneveld war eine der Sensationen der bisherigen WM. Heute konnte der Litauer nicht annähernd an die Leistung in der letzten Runde anknüpfen und kam gegen Adrian Lewis mit 0:4 unter die Räder. In den ersten beiden Legs ließ Lewis seinem Gegner mit 14 und 12 Darts keine Chance. Dann verpasste Labanauskas 4 Darts auf Doppel, wodurch auch dieses Leg und damit der erste Satz an den Engländer ging. Im zweiten Satz ließ Lewis etwas nach, Labanauskas aber überhaupt nicht im Spiel, weshalb es auch hier schnell 2:0 stand. Dann konnte der Litauer erstmals anschreiben und verkürzte auf 1:2, Lewis konterte aber mit 17 Darts zum 3:1 und der 2:0 Satzführung.

Nach zwei Legs, die abwechselnd gewonnen wurden, schüttelte der "Jackpot" einen 15-Darter und einen 12-Darter aus dem Ärmel und sorgte damit für das 3:0 und die Vorentscheidung in diesem Spiel. Im vierten Satz zeigte Labanauskas erstmals, dass er nicht zu unrecht in der dritten Runde steht. Ein 14-Darter brachte ihm das 1:0. Lewis konterte mit einem 13er zum Ausgleich. Dann verpasste Labanauskas ein High-Finish knapp, wodurch Lewis das 2:1 machen konnte. Er ließ gleich darauf einen 12-Darter zum Match folgen. Heute sah man wieder einen ähnlich starken Adrian Lewis, der auf eben dieser Bühne mit seinen beiden WM-Titeln seine Sternstunde erlebte.

Nathan Aspinall bei der PDC Dart WM 2019 in London

Aspinall kickt den nächsten gesetzten Spieler aus dem Turnier

Nathan Aspinall bleibt eine der Überraschungen des Turniers. Der Engländer, der aktuell nur die Nummer 73 der Weltrangliste ist, bezwang nach Grand Slam Sieger Gerwyn Price nun auch den Australier Kyle Anderson mit 4:1. Das Ergebnis ist aber deutlicher als das Spiel selbst, denn Anderson machte ein wirklich gutes Spiel.

Los ging es mit einem 16-Darter und einem 14-Darter von Anderson. Mit 17 und 11 Darts konnte Aspinall ausgleichen, der dann im Entscheidungsleg mit einem 120-Finish den ersten Satz auf seine Seite brachte. Der zweite Satz hate es in sich. Aspinall startete mit einem 148-Finish, Anderson konterte mit einem 12-Darter inkl. Bull-Finish. Der ehemalige Junioren-WM Finalist legte einen 15-Darter zum 2:1 nach und gewann dann den Satz mit 13 Darts zum 3:1 und zur 2:0 Führung. "The Original" wollte aber noch nicht nach Hause fahren und erhöhte sein bislang schon starks Level noch einmal. Mit zwei 13-Darter begann er den dritten Satz. Aspinall verkürzte mit einem 15-Darter, bevor sich Anderson ebenfalls mit 15 Darts den Satz sicherte und damit auf 1:2 stellte.

Im dritten Satz zuerst je ein 14-Darter. Dann ein Leg, in dem sich beide Spieler schwer taten. Man merkte, dass es langsam in die entscheidende Phase ging. Aspinall konnte das Leg dann am Ende gewinnen und mit 16 Darts die Zwei Satz Führung wiederherstellen. Der Mann aus Australien kämpfte und konnte mit 12 und 18 Darts im fünften Satz sogar mit 2:0 in Führung gehen. Doch Aspinall konnte zulegen und glich mit einem 120-Finish und einem 12-Darter den Satz aus. Plötzlich war "The Asp" nur noch ein Leg vom Sieg entfernt. Anderson eröffnete mit einer 180 und war als Erster im Finishbereich. Doch er konnte zwei Set-Darts nicht verwerten, wodurch Aspinall seine ersten beiden Matchdarts bekam. Der zweite Dart landete in der Doppel 8 zum Achtelfinaleinzug.

Rob Cross bei der PDC Dart WM 2019 in London

Weltmeister Cross steht im Achtelfinale

Der Titelverteidiger dieses Turniers, Rob Cross, hatte am heutigen Abend seinen zweiten Auftritt bei diesem Turnier. Er konnte den Spanier Cristo Reyes klar mit 4:0 bezwingen und steht damit im Achtelfinale des Turniers, bei dem er vor einem Jahr sein Leben veränderte. "Voltage" startete mit einem Break und hatte dann Glück, dass bei eigenem Anwurf Reyes seine Fehler nicht ausnutzen konnte, wodurch er auf 2:0 erhöhte. Mit 16 Darts kam Reyes auf 1:2 heran, doch Cross konnte dann mit einem 15 Darter den ersten Satz ins Trockene bringen. Der zweite Satz war ganz stark vom Weltmeister, der diesen mit zwei 16-Darter und einem 12-Darter inklusive 126-Finish souverän und ungefährtet nach Hause spielte.

Satz 3 eröffnete Reyes mit 15 Darts. Cross gelang aber sofort mit 12 Darts der Ausgleich. Reyes schraubte das Level noch weiter nach oben und benötigte nur 11 Darts für das 2:1. Cross erzwang bei eigenem Anwurf ein Entscheidungsleg und konnte dies gegen die Darts mit einem 13-Darter zur 3:0 Satzführung auf seine Seite bringen. Das Match wurde immer besser und beide Spieler steigerten sich. Reyes begann den nächsten Satz mit einem 12-Darter Break zum 1:0. Cross tat es ihm gleich, checkte 147 Punkte nach 12 Darts und glich aus. Mit den Darts stellte der 28-Jährige auf 2:1. Der Spanier haute noch einmal alles raus und spielte einen 10-Darter zum 2-2. Nun war die Chance da für Cross, um bei eigenem Anwurf das Spiel zu beenden und das tat er auch. Er gewann den Satz und damit auch das Spiel mit 4:0. Auch hier ein Ergebnis, welches höher ist als der Spielverlauf. Dennoch eine starke und souveräne Vorstellung von Rob Cross, der sich in diesem Spiel von Satz zu Satz steigerte und somit verdient in der Runde der letzten 16 steht.

Die WM verabschiedet sich in die Weihnachtspause

Nun geht's in die Weihnachtspause bei der PDC Dart WM 2019. Drei Tage lang wird es ruhig im Alexandra Palace. Doch umso interessanter wird es ab dem 27. Dezember. Dort stehen dann die letzten Drittrundenspiele und bereits die ersten Achtelfinals dieser WM auf dem Programm. Und diese ersten Achtelfinals haben es in sich. Zuerst wird Gary Anderson ans Oche treten, bevor es dann zum Kracher zwischen Michael van Gerwen und Adrian Lewis kommt. Zu sehen gibt es beide Sessions am 27.12. ab 13:30 und ab 20:00 Uhr LIVE auf Sport1, PDC-TV HD und natürlich auf DAZN.

Wir von dartn.de wünschen all unseren Lesern, allen Spielern, Fans, Sponsoren und Funktionären Frohe Weihnachten und erholsame Feiertage. Und wir würden uns freuen, euch auch nach den Feiertagen wieder auf unserer Seite begrüßen zu dürfen.

 

Ergebnisse Sonntag:

Sonntag, 23. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Vincent van der Voort 3-4 Chris Dobey
Brendan Dolan 4-2 Mervyn King
James Wade 4-3 Keegan Brown
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Adrian Lewis 4-0 Darius Labanauskas (3:0, 3:1, 3:1, 3:1) - (97,43 - 89,74)
Nathan Aspinall 4-1 Kyle Anderson (3:2, 3:1, 1:3, 3:1, 3:2) - (96,17 - 98,52)
Rob Cross 4-0 Cristo Reyes (3:1, 3:0, 3:2, 3:2 ) - (101,72 - 96,20)

Vorschau auf den 27. Dezember:

Donnerstag, 27. Dezember 2018
Nachmittags-Session (ab 13:30 Uhr): 
Devon Petersen - Steve West (R3)
Dimitri van den Bergh - Luke Humphries (R3)
Michael Smith - John Henderson (R3)

Abend-Session (ab 20:00 Uhr):
Toni Alcinas - Benito van de Pas (R3)
Achtelfinale:
Gary Anderson - Chris Dobey
Michael van Gerwen - Adrian Lewis

Die Auslosung haben wir für euch auch in einem übersichtlichen [Turnierbaum] zusammengestellt.

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Den Spielplan findet ihr hier [Dart WM 2019 Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed