ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart WM 2020: Humphries stürzt Wattimena im Sudden Death

Samstag, 14. Dezember 2019 17:42 - Dart News von dartn.de

Luke Humphries nach Sudden Dath Sieg über Jermaine Wattimena

In der ersten Nachmittags-Session der PDC-WM 2020 ist der erste gesetzte Spieler gescheitert. Jermaine Wattimena unterlag einem groß auftrumpfenden Luke Humphries im Sudden Death. Von sich reden machten Luke Woodhouse und Darius Labanauskas mit ihren Erfolgen. Woodhouse war eine Nummer zu groß für Paul Lim. Der Vierte Sieger des Nachmittags hieß Yuki Yamada.

Labanauskas schafft Edgar-Doppel

Darius Labanauskas hat einen Start nach Maß ins Turnier hingelegt. Wie im letzten Jahr bezwang er Matthew Edgar mit 3:0. Vor allem in den ersten beiden Sätzen bot "Lucky D" großen Sport. Am Ende wurde der Arm etwas schwerer, aber sein Herausforderer konnte nicht profitieren.

Darius Labanauskas in Runde 2 - PDC Dart WM 2020

Labanauskas überzeugte im ersten Satz, den er in 15, 14 und 15 Pfeilen glatt gewann. Auch danach ging es nur in eine Richtung, der Mann aus Litauen spielte 14, 13 und 18 Darts zum 2:0. Edgar bekam in diesem Durchgang seine erste Checkchance. Nach einem weiteren 15-Darter für Labanauskas holte Edgar in 16 Darts sein erstes Leg und checkte nach verpassten Doppeln des Gegners 75. Zwei verworfene Satzdarts wurden allerdings teuer, da Labanauskas ausglich und im Entscheidungsleg in 17 Darts endgültig zumachte.

 

 

Yamada feiert gelungenes WM-Debüt mit zwei Seiten

Ein Match mit zwei völlig unterschiedlichen Phasen ging am Ende an Yuki Yamada. Der Japaner ließ Ryan Meikle mit 3:1 hinter sich, wobei jeder Satz über die volle Distanz gespielt wurde. Die ersten beiden Durchgänge waren sehr ansehnlich, danach sackten die Averages bei beiden Akteuren um etwa zehn Punkte ab. Yamada verpasste zwar 26 Doppel, spielte aber auch insgesamt drei 12-Darter.

Yuki Yamada nach seinem WM Debüt Sieg im Ally Pally

Meikle finishte 88 und 102 und fügte sich so gut in die Partie ein. In 14 und 13 Darts schlug Yamada zurück, doch im Decider konnte er sich mit 15 Pfeilen nur auf 120 herunterspielen. So vollendete Meikle in 16 Darts zur 1:0 Führung. Yamada kam verheißungsvoll mit seinem zweiten 12-Darter inklusive 124er-Check aus der Pause, hatte dann aber Probleme auf die Doppel und konnte sich nicht absetzen. Auch die nächsten beiden Legs wurden gerecht verteilt, wobei der Japaner wieder vorlegte und dann eine Möglichkeit vergab. Dafür sicherte er sich durch einen schönen 13-Darter den verdienten Gleichstand, während Meikle noch bei 146 wartete.

Das Match wurde mit einem 25-Darter für Meikle und einem 24-Darter von Yamada fortgesetzt, beide Spieler strauchelten auf die Doppel. Der englische Youngster checkte anschließend 82, doch Yamada drehte den Durchgang noch zu seinen Gunsten und sorgte in 17 Darts für seinen ersten Vorsprung. In 20 Darts kam er der zweiten Runde ein Stück näher und wenig später führte er dank seinem nächsten 12-Darter 2:1 im vierten Set. Meikle kam zwar noch einmal zurück, ließ jedoch acht Satzdarts ungenutzt und der Qualifikant von der Asian Tour finishte 83 auf der Doppel 9.

 

Luke Woodhouse erwischte Legende Paul Lim auf dem falschen Fuss

Woodhouse überrascht Lim

Luke Woodhouse hat sein erstes gutes Jahr auf der Tour noch einmal gekröhnt. Paul Lim wurde von ihm klar mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Die 65-jährige Legende spielte nicht schlecht, doch Woodhouse war einfach noch griffiger und überzeugte in allen Bereichen des Spiels.

Paul Lim - PDC Dart WM 2020

Los ging es schwungvoll, da Lim 160 auswarf und Woodhouse nur 12 Darts zum Konter benötigte. Der englische Newcomer legte mit einem 109er-Finish nach und brachte im Folgenden auch noch 87 für den ersten Satz ins Ziel. Lim konnte zwei Gelegenheiten zum 2:2 nicht verwerten, eröffnete aber kurz darauf in 17 Darts. Woodhouse reagierte in 14, 12 und 14 Darts erneut stark für das 2:0. Auch das nächste Leg erlangte der 31-jährige, bevor Lim ein Lebenszeichen in Form eines 12-Darters sendete. Ansonsten kam er beim Scoring aber einfach nicht hinterher und Woodhouse brachte sich mit seinen nächsten 34 Pfeilen über die Ziellinie. Der fünfte Matchdart traf die Doppel-1.

Nach dem Match hatten wir die Gelegenheit mit Luke Woodhouse ein paar Minuten zu sprechen:

 

Humphries mit sehenswertem Comeback

In einer rasanten Partie hat Luke Humphries Jermaine Wattimena das Fürchten gelehrt und ihn mit 3:2 aus dem Turnier genommen. Nach einem 1:2 Satzrückstand fand er mit fantastischen Pfeilen zurück in die Partie und behielt im Sudden Death die Nerven. Dabei hatte er in der Verlängerung zwischenzeitlich mit einem Break zurückgelegen, doch auch hier fand der Youngster einen Ausweg.

Satz Eins war eine klare Sache für Wattimena, der in 14, 17 und 15 Darts voll da war. Mit einem 18-Darter krallte sich der Niederländer bereits das vierte Leg nacheinander, ehe ihm Humphries in zweimal 12 Darts brillant Einhalt gebot. Ein 11-Darter bedeutete das 1:1 und einen elf Punkte großen Vorsprung im Average für den Jugend-Weltmeister. Auch im dritten Durchgang führte dieser mit 1:0, doch dann fand Wattimena wieder einen Run in 15, 15 und 17 Darts und checkte nebenbei noch 110. In 14 Darts bewegte er sich bereits in Richtung dritter Runde, doch Humphries wehrte sich mit zwei 15-Dartern. In 13 Darts machte er das 2:2 in den Sätzen perfekt.

Jermaine Wattimena unterlag nur äußerst knapp

Der finale Satz begann ausgeglichen mit einem 15-Darter für "Cool Hand Luke" und einem 13-Darter im Gegenzug für Wattimena. Ein 87er-Finish zum 14-Darter erhöhte den Druck massiv auf die niederländische Nummer Zwei, die hielt in 15 Darts stand und es ging erstmals bei dieser WM in die Verlängerung. Ein nervöses fünftes Leg erlaubte Humphries einen 18-Darter zur neuerlichen Führung, Wattimena brauchte anschließend fünf Versuche auf die Doppel und einen vergebenen Matchdart des Gegners zum 3:3. Der 24-jährige Pro Tour-Qualifikant setzte in 12 Darts das nächste Ausrufezeichen, Wattimena folgte in 18 und steuerte seinerseits einen 12-Darter zum wichtigen Break bei. Humphries hatte allerdings selbst noch einen 12-Darter zu bieten und ein Sudden Death-Leg stand an. Hier gewann "Cool Hand Luke" das Ausbullen und warf 121, 140 sowie zweimal 100 für 40 Rest nach zwölf Darts. Wattimena versuchte mit einer 174 zwar noch einmal alles, doch bereits der erste Matchdart saß in der Doppel 20 für einen 13-Darter.

 

Am Abend ab 20 Uhr MEZ hat der Österreicher Zoran Lerchbacher seinen ersten Auftritt, dazu werden auch Raymond van Barneveld und Rob Cross zum ersten Mal das Oche betreten. DAZN, Sport1 und PDC-TV HD übertragen die Session jeweils live.

Ergebnisse Samstag-Nachmittag:

Samstag, 14. Dezember 2019
Nachmittags-Session:
Darius Labanauskas 3-0 Matthew Edgar (R1) (3:0, 3:0, 3:2) - (94,73 - 84,78)
Ryan Meikle 1-3 Yuki Yamada (R1) (3:2, 2:3, 2:3, 2:3) - (81,0 - 85,77)
Luke Woodhouse 3-0 Paul Lim (R1) (3:1, 3:1, 3:1) - (96,02 - 93,14)
Jermaine Wattimena (18) 2-3 Luke Humphries (R2) - (3:0, 1:3, 3:1, 1:3, 5:6) - (95,14 - 97,7)

Vorschau Samstag-Abend:

Samstag, 14. Dezember 2019
Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Mark McGeeney - Matt Campbell (R1)
Jamie Hughes - Zoran Lerchbacher (R1)
Raymond van Barneveld - Darin Young (R1)
Rob Cross (2) - Kim Huybrechts (R2)

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Shortleg WM-Podcast:

Während der PDC-WM gibt es jeden Tag eine frische Folge "Shortleg" mit dartn.de Experte Tomas "Shorty" Seyler für euch, so dass ihr täglich unsere Eindrücke zu den Geschehnissen des Tages hören könnt. Dabei werden wir in verschiedenen Konstellationen und Zusammensetzungen aufnehmen.

Alle Informationen zum Podcast gibt es auf unserer [Shortleg Seite], dort erfahrt ihr auch, wo es den Podcast überall zu hören gibt.

TV-Übertragung 2020:

Sport1:

Sport1 überträgt so viel wie noch nie von der PDC-WM 2020.
[Hier] geht es zu den Übertragungszeiten von Sport1.

DAZN:

Wie schon in den letzten Jahren wird auch 2020 DAZN alle Spiele der WM LIVE und in HD zeigen. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Probemonat kann man die WM sogar komplett gratis als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgen. Sollte jemand den Gratis-Monat schon genommen haben, kostet der Dienst monatlich 11,99 € und ist jederzeit kündbar, das Jahresabonnement kostet mit 119,99 lediglich 10,00 € / Monat. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele im Re-Live jederzeit noch einmal anschauen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

PDC-TV HD:

Eine weitere Möglichkeit alle Spiele der WM zu verfolgen ist wie immer "PDC-TV HD". Der offizielle Livestream der PDC ist die einzige Möglichkeit, alle Spiele aller Turniere sowie auch die kleineren Pro Tour Events LIVE zu sehen. Dieser Stream kostet etwa 70 €/Jahr, es können aber auch Turnier- und Wochenendabos bestellt werden. Zusätzlich bekommt man durch dieses Abo ein Vorverkaufsrecht auf die Tickets aller TV-Turniere wie z.B. WM, Premier League, World Matchplay usw. Zur Webseite: https://tinyurl.com/PDCTVdartn

Preisgeldverteilung 2020:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
Achtelfinale: £35.000
3. Runde: £25.000
2. Runde: £15.000
1. Runde: £7.500

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Den Spielplan findet ihr hier [Dart WM 2020 Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Patrick Exner / dartn.de

[kb/pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed