Anzeige

Masters 2020: Clayton entthront den fünffachen Champion

Freitag, 31. Januar 2020 23:40 - Dart News von dartn.de

Masters 2020 Jonny Clayton

Wie schon in den Jahren zuvor ist auch diesmal wieder das Masters das erste TV-Turnier der PDC nach der Weltmeisterschaft. Die Top 16 der Welt treten gegeneinander an. Der Waliser Jonny Clayton sorgte am Eröffnungstag in der Marshall Arena von Milton Keynes für eine Sensation. Er warf den Titelverteidiger Michael van Gerwen, der bei diesem Turnier zuletzt 5 Titel bzw. 20 Siege in Folge feiern konnte, gleich in der ersten Runde aus dem Bewerb. Weiters setzten sich ein starker Michael Smith sowie Nathan Aspinall und Adrian Lewis durch.

Starker Smith lässt Suljovic keine Chance

Ein stark spielender Michael Smith ließ seinem Gegner, dem Österreicher Mensur Suljovic, keine Chance. Der ehemalige WM- und Premier League Finalist spielte bei seinem 10:6 Erfolg einen Average von 102 Punkten. Dabei war es der Wiener, der besser in das Match fand. Er eröffnete mit einem 124-Finish und einem 15-Darter zur 2:0 Führung. Smith schaltete danach aber zwei Gänge höher und gewann 5 Legs in Serie zur 5:2 Führung. Darunter ein 11-Darter und zwei 14-Darter.

In ebenfalls 14 Darts zum 3:5 kam Suljovic noch einmal ins Spiel zurück, ehe Smith aber die Pläne von "The Gentle" in 15, 11 und 15 Darts zum 8:3 abermals durchkreuzte. Suljovic steckte immernoch nicht auf und ließ mit einem 14-Darter, einem 15-Darter und einem 13-Darter zum 6-8 aus seiner Sicht sein Können aufblitzen. Dann verpasste der Österreicher ein 100-Finish nur knapp, wodurch Smith mit einem 113-Checkout auf 9-6 stellte. Die Entscheidung war gefallen. Ein 11 Darter war es dann, nach 4 perfekten Darts, der dem "Bullyboy" das 10-6 zum Sieg einbrachte.

Masters 2020 Michael Smith

Aspinall siegt beim Debüt

In einem Match auf überschaubarem Niveau konnte sich Masters-Debütant Nathan Aspinall mit 10:4 gegen James Wade durchsetzen. Bis zum 2:2 wurden die Legs abwechselnd gewonnen, dann legte "The Asp" mit 14 und 15 Darts vor, Wade konnte das Match aber mit einem 17- und einem 14-Darter nochmals ausgleichen.

Danach ließ Wade allerdings nach und so konnte Aspinall sechs Legs in Folge zum Sieg für sich entscheiden. Die Highlights dabei waren ein 13-Darter zum 8:3 sowie ein "14er" zum 8:4. Am Ende verpasste "The Machine" viel zu viele Doppel, um noch einmal ins Spiel zu finden. Insgesamt warf er 22 von 26 Darts am gewünschten Doppelfeld vorbei. Im 14. Leg des Spiels war es dann soweit, Aspinall checkte 24 Punkte zum 10:4.

Clayton sorgt für Sensation

Die unglaublichen Serien von 5 Turniersiegen in Folge und 20 Matches ohne Niederlage von Michael van Gerwen bei diesem Turnier fanden am heutigen Abend ein Ende. Der Waliser Jonny Clayton sorgte für die riesen Überraschung und entthronte den Champion. Mit einem 10:6 Erfolg zog "The Ferret" in das Viertelfinale ein. Clayton begann stark und legte mit einer 3:0 Führung (drei 15-Darter in Serie) früh den Grundstein zum Sieg. Nach einem "14er" von van Gerwen erhöhte Clayton erneut in 15 Darts auf 4:1. Eine gute Phase des Favoriten, der zwei Legs in Folge gewann unterbrach der Waliser mit einem 12-Darter zum 5-3. Nachdem van Gerwen das Match zum 5-5 ausgleichen konnte, war für viele der Sieg von van Gerwen nur noch Formsache. Doch diesmal kam es anders.

"Mighty Mike" verpasste zwei Darts auf Doppel und so staubte Clayton das Break zum 6-5 ab. Er bestätigte das Break mit einem 14-Darter zum 7-5. "Mighty Mike" patzte daraufhin erneut, verpasste zwei Doppel und Clayton breakte zum 8-5. Mit den Darts gelang es ihm, auf 9-5 zu erhöhen. Mit einem 164-Finish kam van Gerwen auf 6-9 heran, ehe Clayton bei eigenem Anwurf die Doppel 10 zum 10-6 Erfolg traf.

Lewis bezwingt schwachen Cross

Im letzten Match des Abends kam es zu einem Duell zweier ehemaliger Weltmeister. Adrian Lewis konnte nach einem 10-5 Erfolg über Rob Cross in das Viertelfinale einziehen. Zu Beginn taten sich beide Spieler extrem schwer. In den ersten vier Legs lag der Average beider Spieler bei etwa 75 und es wurden mehr als 20 Darts am Doppel vorbei geworfen. Lewis steigerte sich danach ein wenig und gewann in 14 und 17 Darts zwei Legs zum 4-2. Nach zwei Legs mit den Darts verkürzte Coss mit einem 90-Finish nach 14 Darts auf 4-5. "Jackpot" schraubte sein Spiel etwas nach oben, Cross war allerdings nicht in der Lage mitzuhalten. Der ehemalige Doppelweltmeister erhöhte mit 15, 19 und 14 Darts auf 8-4. "Voltage" verkürzte in 16 Darts auf 5-8, ehe Lewis mit seinen beiden stärksten Legs (13 und 11 Darts) das Match nach Hause spielte.


Am morgigen Samstag-Abend wird die erste Runde mit den verbliebenen vier Partien vervollständigt. Unter anderem kommt es zum Auftritt des neuen Weltmeisters Peter Wright. DAZN und PDC.TV HD übertragen auch morgen live.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 31.01.2020:
Michael Smith (5) 10-6 Mensur Suljovic (12) (101,85 - 97,95)
Nathan Aspinall (8) 10-4 James Wade (5) (90,67 - 87,55)
Michael van Gerwen (1) 6-10 Jonny Clayton (16) (94,24 - 93,75)
Rob Cross (4) 5-10 Adrian Lewis (13) (83,81 - 87,80)

Vorschau Samstag:

Samstag, 01.02.2020: (20:00 - 00:00 MEZ)
Daryl Gurney (7) - Dave Chisnall (16)
Gary Anderson (6) - Ian White (11)
Peter Wright (2) - Joe Cullen (15)
Gerwyn Price (3) - Simon Whitlock (14)

In unserem gewohnten [Turnierbaum] könnt ihr sehen, welche Spieler in welcher Runde aufeinandertreffen können.

 

TV-Übertragung 2020:

Zu sehen sind alle Spiele des Masters im deutschsprachigen Raum auf DAZN. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC in voller Länge live, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. Auch der hauseigene Stream der PDC, PDC-TV HD, überträgt alle Spiele.

Preisgeld 2020:

Sieger: £60.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £17.500
Viertelfinale: £10.000
Achtelfinale: £5.000

Gesamt: £200.000

Das Preisgeld wird NICHT für die Weltrangliste (Order of Merit) gewertet.

 

Alle Informationen zum Masters 2020:

Alle Informationen zum Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Masters [Dart Forum]
Hier geht es zum [Turnierbaum] des Masters

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige