Anzeige

Melbourne Darts Masters 2017 - Tag 2: Taylor besiegt Cadby im Decider

Samstag, 19. August 2017 15:19 - Dart News von dartn.de

Melbourne Darts Masters 2017 Tag 2 - Phil Taylor

Zweiter Tag bei der Premierenausgabe der Melbourne Darts Masters 2017. In der Hisense Arena wurden heute die vier Viertelfinals ausgetragen und diese hatten es nun wirklich in sich. Drei der vier Partien wurden erst im Decider entschieden, wobei sich Phil Taylor für seine Niederlage letzte Woche gegen Corey Cadby revanchieren konnte. Daryl Gurney gewann zum dritten Mal in Folge gegen Gary Anderson, Peter Wright und Simon Whitlock komplettieren das Halbfinale.

Spielberichte Viertelfinale:

Wright siegt im Decider

Den Auftakt des zweiten Tages bildete die Partie zwischen Peter Wright und Michael Smith. Beide Spieler fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel, vor allem auf den Doppeln ließen beide Akteure einige Darts liegen. Smith hatte früh die Chance auf 3:0 wegzuziehen, doch Wright schaffte es irgendwie, den Schaden in Grenzen zu halten und startete ab dem Spielstand von 2:4 aus seiner Sicht eine sensationelle Serie. Zunächst stellte der Schotte mit einem starken 11-Darter auf 4:4, es folgte ein 23!-Darter zum 5:4, bevor er mit einem 108er-Finish zum ersten Mal zwei Legs zwischen sich und seinem Gegner brachte. Ein 121er-Finish auf dem Bullseye zum 8:4 war das siebte Leg in Folge für "Snakebite", bevor Smith in 15 Darts die Serie seines Gegenübers stoppen konnte. Auf der D17 kam der "Bullyboy" dann nochmal auf 6:8 heran und profitierte im kommenden Leg von zwei verpassten Darts von Wright, womit der Mann aus St.Helens auf der D12 das Break zum 7:8 gelang. Ein verpasster Wurf aufs Bullseye verhinderte dann aber das 8:8, auf der D20 machte Wright im Gegenzug das 9:7 klar. Der Weltranglistendritte schaffte es dann aber nach vier verpassten Matchdarts nicht bei eigenem Anwurf das Spiel nach Hause zu bringen und Smith brachte auf Tops das Spiel in den Decider. Diesen eröffnete Wright mit einer 180 und mit einem 76er-Finish und seinem insgesamt fünften Matchdart brachte der Schotte das Spiel nach Hause.

Whitlock ringt Wade nieder

Mit Simon Whitlock betrat dann einer der beiden verbliebenen Australier die Stage für sein Viertelfinale gegen James Wade. Im Gegensatz zum ersten Viertelfinale brauchte dieses Spiel keine Anlaufzeit, Wade holte sich direkt zu Beginn das Break und legte einen 14-Darter bei eigenem Anwurf nach. Ein 130er-Bullfinish seitens Whitlock verhinderte bei Wade auf 40 Punkten Rest wartend das mögliche 3:0, im nächsten Leg durfte Wade dann aber die D20 zum 3:1 checken, bevor Whitlock mit einem erneuten Highfinish (108) auf 2:3 verkürzte. Die nächsten beiden Legs vor der Pause gingen mit den Darts, dank eines 74er-Checkouts brachte Whitlock das Spiel im Anschluss wieder in die Reihe. Ein 128er-CO unter Druck brachten den "Aussie" dann erstmals in diesem Match in Führung, in 15 Darts glich Wade zum 5:5 aus. "The Machine" gelang im elften Leg dann das Break zum 6:5, Whitlock konterte allerdings mit dem direkten Re-Break und auch das nächste Leg sollte gegen die Darts weggehen. Mit einem 15-Darter baute der gelernte KFZ-Mechaniker seine Führung auf 8:6 aus, der "Wizard" stellte zwar auf 7:8, vergab aber einige Chancen um auf 8:8 auszugleichen und somit kam Wade noch einmal davon. Whitlock stellte bei eigenem Anwurf auf 8:9 und Wade verpasste im anschließenden Leg zwei Matchdarts auf der D20, womit auch das zweite Viertelfinale in den Decider ging. Dort startete Whitlock mit sechs perfekten Darts und verwandelte seinen ersten Matchdart in der D16.

Taylor knackt Cadby im letzten Leg

Mit großer Vorfreude erwartet wurde das Spiel zwischen Phil Taylor und Corey Cadby. Nach den Vorkommnissen letzter Woche in Auckland durfte man gespannt sein, wie die beiden Spieler heute miteinander umgehen würden. Der Altmeister eröffnete das Spiel mit einem 74er-Finish, Cadby kam in 14 Darts zum 1:1. Im dritten Leg vergab der Australier einen Dart auf der D9 und Taylor checkte im Gegenzug auf der D16. Leg vier ging ebenfalls an den Mann aus Stoke-on-Trent, nachdem Cadby zwei Darts auf die Doppel verpasste. Das australische Wunderkind schlug auf der D10 zwar direkt zurück, musste aber einen 11-Darter von Taylor zum 2:4 einstecken. Das letzte Leg vor der Pause blieb allerdings wieder in Australien, Cadby machte 83 Punkte auf der D9 zu. Cadby kam dann auch deutlich besser zurück und sicherte sich die ersten beiden Legs nach der Unterbrechung, bevor Taylor mit einem 12-Darter die Wogen wieder glättete. Nun nahm die Partie deutlich an Fahrt auf, Cadby checkte 121 Punkte auf dem Bullseye zum erneuten Break und legte ein 99er-Finish zum 7:5 nach. Doch "The Power" blieb seinerseits mit einem 117er-Finish dran, auf der D6 behielt der "King" aber seinen Zweilegvorsprung. Der Rekordweltmeister blieb auf der D20 seinem Gegner auf den Fersen, doch Cadby checkte problemlos auf der D18 zum 9:7. Taylor nun unter höchstem Druck ebenfalls auf der D18 zum 8:9 und brachte dann in 13 Darts das Spiel in das entscheidende 19.Leg. Taylor eröffnete zwar lediglich mit 46 Punkten und Cadby seinerseits mit einer 140, doch dann holte "The Power" seine achte 180 raus und ebnete damit den Weg zum Sieg. Mit einem 80er-Finish und seinem zweiten Matchdart auf der D5 revanchierte sich Taylor für die Niederlage letzte Woche.

Gurney schlägt Anderson erneut

Das letzte Viertelfinale bestritten Gary Anderson und Daryl Gurney. Gurney, der Anderson zuletzt noch beim World Matchplay besiegen konnte, profitierte im ersten Leg von neun verpassten Darts von Anderson und holte sich auf der D16 zum Start das Break. Gurney legte auf der D8 nach, Anderson kam auf der D2 erstmals aufs Scoreboard. Ein 13-Darter des Nordiren bedeutete das 3:1, mit einem 61er-Finish erhöhte der "Superchin" bereits auf 4:1, bevor sich Anderson mit seinen neuen Darts zu den nächsten beiden Legerfolgen quälte. Nach der Pause kehrte Anderson mit seinen gewohnten "alten" Pfeilen zurück, doch Gurney gewann das achte Leg auf der D10, Anderson checkte im kommenden Leg 74 Punkte auf der D16. Ungefährdet kam Gurney auf der D18 zum 6:4, Anderson antwortete mit einem 64er-Finish auf der D8 und kam mit einem 81er-Finish als 12-Darter zum 6:6-Ausgleich. Auf der D20 ging der "Flying Scotsman" dann zum ersten Mal in dieser Partie in Führung, Gurney im Anschluss mit sieben perfekten Darts und schlussendlich einem 11-Darter zum 7:7. In 14 Darts legte Anderson dann wieder vor, sein Kontrahent glich in derselben Anzahl an Darts wieder aus. Im 17.Leg verpasste Anderson einen Dart auf der D20 und Gurney checkte 68 zum Break. Die Nr.2 der Welt hatte dann zwar fünf Möglichkeiten auch das vierte Spiel des Tages in den Decider zu bringen, doch alle Darts verpassten ihr Ziel und Gurney verwandelte seinen zweiten Matchdart auf der D16 zum dritten TV-Sieg in Serie über den zweifachen Weltmeister.

 

Morgen ist bereits Finaltag bei den Melbourne Darts Masters, DAZN überträgt ab 11.00 Uhr MEZ die beiden Halbfinals und das Finale live.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 19.08.2017
Viertelfinale:
Peter Wright 10-9 Michael Smith (89.82 - 88.88)
James Wade 9-10 Simon Whitlock (91.97 - 94.40)
Corey Cadby 9-10 Phil Taylor (91.22 - 97.31)
Gary Anderson 8-10 Daryl Gurney (91.25 - 96.21)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 20.08.2017 (ab 11.00 Uhr MEZ)
Halbfinale:
Daryl Gurney - Peter Wright
Phil Taylor - Simon Whitlock

Finale:
Gurney/Wright - Taylor/Whitlock

Preisgeld Melbourne Darts Masters 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £60.000,  der Sieger geht mit £20.000 nach Hause. Außerdem werden Punkte für die World Series of Darts Rangliste vergeben, die dafür verwendet wird, die qualifizierten Spieler für die World Series of Darts Finals in Glasgow zu ermitteln.

Sieger: £20.000 (12 Punkte)
Runner-Up: £10.000 (8 Punkte)
Halbfinale: £5.000 (5 Punkte)
Viertelfinale: £2.500 (3 Punkte)
1.Runde: £1.250 (1 Punkt)

Gesamt: £60.000

TV-Übertragung:

Die Turniere der World Series werden live auf DAZN übertragen.
Außerdem überträgt auch der offizielle, aber ebenfalls kostenpflichtige Kanal der PDC, www.livepdc.tv.

Weitere Informationen:

Alle Informationen zu den Melbourne Darts Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Alle Infos zur World Series of Darts 2017 [World Series]
Diskussionen und Fragen zum Turnier in unserem [Dart-Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige