ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Premier League: Van Gerwen macht weiter Boden gut

Donnerstag, 6. Mai 2021 23:08 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen gewinnt weitere Plätze in der Premier League
Am elften Abend der Premier League hat Michael van Gerwen durch einen Sieg gegen Jonny Clayton Platz Zwei übernommen. Spitzenreiter bleibt Nathan Aspinall, der von einem glänzenden Dimitri van den Bergh geschlagen wurde. Die Punkte teilten sich José de Sousa und James Wade, wobei der Portugiese eine hohe Führung noch hergab. Am Tabellenende steht Peter Wright, den Gary Anderson ordentlich düpierte.

Van den Bergh unbreakbar

Dimitri van den Bergh konnte die Niederlage vom Vortag gut abschütteln. Mit einem Average von knapp 103 verdiente er sich einen 8:6 Erfolg über Nathan Aspinall, der ebenfalls dreistellig unterwegs war. Spielentscheidend war für den amtierenden Matchplay-Champion ein Break bereits im dritten Leg. Danach blieb bis zum Schluss alles in der Reihe und Aspinall bot sich auch keine Chance, dem Gegner das Service abzunehmen. Die Doppelquoten beider Spieler waren ebenfalls in einem guten Bereich, also eine in jeder Hinsicht ansehnliche Partie.

Aspinall checkte zunächst 64 in der sechsten Runde, verfehlte allerdings das Bullseye zum 2:0. Daraufhin warf van den Bergh 120 aus und löschte auch noch 86 zum ersten Break in 17 Darts. Ein 14-Darter bedeutete das 3:1 für den "Dreammaker", Aspinall stoppte diese Serie in 15. Van den Bergh brauchte ebenfalls 15 Pfeile zum 4:2, ehe Aspinall ein 88er-Bullfinish zum 12-Darter gelang. Belgiens Nummer Eins machte ihm dieses Kunststück einfach nach und checkte dafür sogar 136. Anschließend brachten beide 80 auf null, bevor Aspinall in 14 Darts auf 5:6 verkürzte. Van den Bergh sicherte sich durch ein 70er-Checkout in der fünften Aufnahme zumindest einen Punkt, verfehlte aber im Leg danach Tops zum Match und "The Asp" erhielt seine Chance auf ein Unentschieden in 14 Darts aufrecht. Mit einer 180 zum genau richtigen Zeitpunkt verpasste ihm van den Bergh aber wieder einen Dämpfer und fixierte durch einen 13-Darter auch den zweiten Punkt.

Dimitri van den Bergh lässt kein Break zu

 

De Sousa verteilt Geschenke

4:1 und 6:2 hatte José de Sousa geführt, doch sein Aufeinandertreffen mit James Wade endete trotzdem Unentschieden. Vier Matchdarts konnte der amtierende Grand Slam Champion nicht verwerten und ermöglichte dem ebenfalls gut spielenden Wade somit das Comeback. Gerade in der Anfangsphase war das Finishing de Sousas große Stärke gewesen, doch am Ende trägt der Gegner mit fast 60 Prozent die deutlich bessere Checkout-Quote davon. Da halfen der südeuropäischen Nummer Eins auch 10 180er nicht. Genauso hilft dieses Unentschieden keinem der beiden so wirklich weiter.

De Sousa startete mit zwei 15-Dartern und finishte dafür 65 sowie 64. Auch nachdem Wade in 13 Darts aufs Scoreboard gekommen war, machte der Portugiese 74 und 72 zum 4:1 sicher zu, letztere Kombination über zweimal Doppel-18. Nun gab es ein 15-Dart-Break auf beiden Seiten, kurz darauf jeweils einen Hold in 14 zum 6:3 für de Sousa. Wade kam in 13 und 14 Pfeilen wieder in Reichweite, scorte im Anschluss aber nicht gut genug und de Sousa kam in 20 Darts zum 7:5 davon. Weil jedoch drei Matchdarts daneben gingen, brachte "The Machine" die Begegnung durch einen 17-Darter ins letzte Leg. Dort ließ "The Special One" eine weitere Siegchance liegen und Wade finishte 70 zum 15-Darter. Eigentlich hätte de Sousa hier mindestens einen weiteren Versuch auf ein Doppel bekommen müssen, doch in der Aufnahme zuvor beschloss er, bei 80 Rest den letzten Pfeil auf die Doppel-20 zu werfen und landete stattdessen oberhalb.

José de Sousa verpasst Chancen und bringt Wade zum Unentschieden

Anderson setzt Glanzlicht

Nach drei Niederlagen in Serie hat sich Gary Anderson eindrucksvoll zurückgemeldet. Der ehemalige Doppelweltmeister ließ Peter Wright bei seinem 8:3-Triumph keine wirkliche Chance. Einen Durchschnitt von fast 105 hatte er vorzuweisen, während "Snakebite" gerade beim Scoring zu viele gröbere Fehler machte. Damit haben diese beiden Akteure in der Tabelle die Plätze getauscht.

Anderson gehörte das erste Leg in 16 Darts, Wright zog in 13 sofort nach. Anderson diktierte nachfolgend das Geschehen in zweimal 15 und einmal 11 Darts, bevor die Doppel kurz nicht funktionierten und Wright ein 18-Darter zum 2:4 ermöglicht wurde. Doch auch danach blieb "The Flying Scotsman" in 13 Darts auf Kurs und schickte noch ein 72er-Finish zum 14-Darter hinterher. 13 Pfeile später war das siebte Leg eingefahren, bevor zwei verworfene Matchdarts noch einmal seinen Landsmann in der sechsten Aufnahme auf den Plan riefen. Als der gleich darauf jedoch an der Doppel-6 zum 4:7 scheiterte, erstickte Anderson mit einer 74er-Kombination alle Zweifel.

Gary Anderson gewinnt das schottische Duell

Van Gerwen auch ohne Galaform erfolgreich

Wie in letzter Zeit fast schon üblich ging die Leistungskurve bei Michael van Gerwen nach einem starken Auftritt wieder nach unten. Dennoch konnte er sich mit 8:5 gegen Jonny Clayton durchsetzen. Auch weil der gewisse Schwierigkeiten des Niederländers nicht für sich nutzen konnte. Damit fällt Clayton vorerst aus den Top vier, hat aber noch alle Chancen auf die Play-Offs.

Van Gerwen war in 13 Darts gleich voll da, auch Clayton fügte sich mit einem 14-Darter gut ein. Die erste verpasste Chance ging aufs Konto von MvG, doch nach einem 17-Darter von Clayton korrigierte er gut mit einem 117er-Finish zum 2:2. Nachdem beide auf den äußeren Ring patzten rettete sich van Gerwen in 20 Darts und breakte wenig später nach einem verpassten Bullseye des Herausforderers in 14 zum 4:2. Nun nahm sich die Nummer Drei der Welt aber eine Auszeit inklusive dreier vergebener Möglichkeiten, so dass Clayton in 16 und 19 Darts zum 4:4 kam. Das gab aber auch dem Waliser keine Sicherheit und nun war wieder van Gerwen in 16, 14 und 13 Darts vorentscheidend an der Reihe. Claytons folgender 17-Darter war nicht mehr von größter Bedeutung, da van Gerwen ein Leg später 124 für einen 12-Darter auscheckte.

 

Der 12. Spieltag der Premier League Darts 2021 beginnt morgen ab 20:00 Uhr MESZ und schließt den dritten Spieltagsblock ab. Unter anderem treffen Jonny Clayton und Nathan Aspinall aufeinander. DAZN, Sport1 und PDC.TV übertragen live.

 

Ergebnisse Spieltag 11:

11. Spieltag, Donnerstag, 06.05.2021 in der Marshall Arena, Milton Keynes
Nathan Aspinall 6-8 Dimitri van den Bergh (103,33 - 102,89)
James Wade 7-7 José de Sousa (97,40 - 97,56)
Gary Anderson 8-3 Peter Wright (104,63 - 92,7)
Michael van Gerwen 8-5 Jonny Clayton (95,83 - 93,68)

Vorschau Spieltag 12:

12. Spieltag, Freitag, 07.05.2021 in der Marshall Arena, Milton Keynes (ab 20:00 Uhr MESZ)
Peter Wright - José de Sousa
Michael van Gerwen - James Wade
Jonny Clayton - Nathan Aspinall
Dimitri van den Bergh - Gary Anderson

Tabellenstand nach Spieltag 11:

Tabelle Premier League Spieltag 11


TV-Übertragung 2021:

Alle Spiele der Premier League gibt es NUR auf DAZN, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Zudem überträgt auch Sport1 wieder einige Spieltage komplett live. Alle TV-Übertragungstermine von Sport1 gibt es [hier].

Wie immer wird auch der hauseigene Stream der PDC, PDC.TV, alle Spieltage in voller Länge übertragen.

Preisgeldverteilung 2021:

Sieger: £250.000
Runner-Up: £120.000
Halbfinale: £80.000
5. Platz:
£70.000
6. Platz: £60.000
7. Platz: £55.000
8. Platz: £50.000
9. Platz: £35.000
10. Platz: £30.000

Bonus: £25.000 Erstplazierter Tabelle nach dem 16. Spieltag
Summe: £855.000

 

Weitere Informationen zur Premier League 2021:

Alle Informationen zum Turnier gibt's auf unserer [Premier League Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig (PDC) & pdc.tv

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed