ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Ross Smith gewinnt in Dortmund seinen ersten Major-Titel

Sonntag, 30. Oktober 2022 22:27 - Dart News von dartn.de

Ross Smith gewinnt sein erstes Major-Turnier

Die European Darts Championship ist mit der finalen Session in der Dortmunder Westfalenhalle zu Ende gegangen und die PDC hat einen neuen Major-Champion! Sensationell gewinnt Ross Smith sein erstes großes TV-Turnier und im Finale ist wieder einmal Michael Smith der geschlagene Spieler, es ist seine achte Niederlage in einem Major-Finale. Mit 11:8 entschied der "Smudger" das Finale für sich, zuvor gewann er im Semifinale gegen Chris Dobey. Michael Smith nahm hingegen Dirk van Duijvenbode aus dem Turnier.

Halbfinale:

Michael Smith spielt sich in ein weiteres Major-Finale

Im ersten Halbfinale der European Darts Championship schaffte es Michael Smith durch einen 11:7-Sieg über Dirk van Duijvenbode in das Endspiel. Mit einem 104er-Average ging der "Bully Boy" dabei durch, insgesamt war es eine schnelle und hochklassige Partie. Maßgeblich war eine schnelle und recht komfortable Führung, die der Mann aus St. Helens dann auch bis zum Ende verteidigte. Dabei war Smith unzählige Male in Runde 4 fertig. Smith startete mit zwei Leggewinnen in 14 und 17 Darts, ehe van Duijvenbode zurückschlug und mit einem 124er-Finish zum 12-Darter den Ausgleich veranlasste. Auf der Doppel 2 konnte der Niederländer danach erstmals nach vorne gehen. Smith holte sich mit einem 11-Darter das 3:3, auf Tops ging er in Front. Das 136er-Finish kam vom Smith zum perfekten Zeitpunkt, denn "The Titan" stellte sich zuvor mit einem Maximum auf 41 Rest. Ein weiteres Break gelang Smith in 12 Darts, welches van Duijvenbode aber mit einem 126er-Finish beantwortete.

Michael Smith bezwingt Dirk van Duijvenbode

Nach der Pause hatte Smith so seine Probleme auf die Doppel, wodurch Dirk van Duijvenbode mit einem 22-Darter 5:6 aus seiner Sicht landete. Mit zwei 11-Dartern in Serie war allerdings Smith im Anschluss zur Stelle, sodass er wieder drei Legs zwischen sich und seinen Gegner brachte. Doch die Serie war noch nicht beendet, Smith spielte einen weitern 11-Darter zur 9:5-Führung. Van Duijvenbode checkte danach 124 Punkte, das Spiel steigerte sein Niveau also insgesamt noch weiter. Auf der Doppel 5 konnte der "Bully Boy" das 10:6 landen, van Duijvenbode verkürzte nochmal mit einem 14-Darter. Ein verpasstes 86er-Finish von Dirk van Duijvenbode war die letzte Chance des Niederländers, bevor Smith den Matchdart auf der D10 verwandelte.

Dobey unterliegt mit Doppelproblemen gegen Ross Smith

Das zweite Semifinale kam mit den zwei Überraschungen des Turniers daher. Chris Dobey traf im englischen Duell auf Ross Smith, beide haben auf ihrem Weg hierher schon jeweils einen Weltmeister bezwungen. Mit 11:9 schnappte sich Ross Smith den Einzug in sein erstes Major-Finale, nachdem er eine große Führung vom Anfang noch ins Ziel rettete. Dobey vergab Chancen zum Decider. Der Start war im Prinzip ein Traum für Ross Smith, der die gesamte erste Session mit 5:0 in den Legs gewann. Dobey kam nicht in die Partie und warf fünf Darts für das 1:1 am Doppel vorbei. Mit drei 17-Dartern nutzte Smith die weiteren Doppelprobleme seines Gegners zum 5:0 aus, obwohl "Hollywood" jedes Mal mehrere Checkchancen erhielt. Das Spiel drehte sich dann aber erstmal um, denn mit einem 13-Darter holte sich Dobey seinen ersten Durchgang. In 14 Darts verkürzte Dobey weiter, Smith nahm ihm mit einem 12-Darter vorerst den Wind aus den Segeln. Die nächsten beiden Legs gingen aber jeweils in 14 Darts an Dobey, der somit auf 4:6 zur zweiten Pause stellte.

Ross Smith siegt auch gegen Chris Dobey

Ein Break gelang Chris Dobey nachher mit einem 100er-Finish, allerdings ließ er danach ein 80er-Checkout aus, womit es 7:5 für Smith stand. Sechs perfekte Darts vom "Smudger" legten den Grundstein für seinen achten Durchgang. Das 9:5 machte Smith mit einem 13-Darter klar, sein Gegner traf die Doppel 2. Obwohl Dobey ein weiteres Leg gewann, konnte er den Abstand nicht wirklich verkürzen, auch Smith brachte sein Anwurfleg durch und benötigte somit nur noch einen Durchgang zum Sieg. Seinen ersten Matchdart ließ Smith auf 106 Rest aus, Dobey holte sich das 8:10 und warf danach sieben perfekte Darts, woraus das Break wurde. Danach ließen Dobey aber die Nerven im Stich. Ganze fünf Checkdarts ließ er für den Decider aus und Smith schnappte sich somit den Finaleinzug gegen seinen Namensvetter.

Finale:

Ross Smith krönt sich sensationell zum European Champion

Das Finale gab es also nun zwischen den beiden Smith's. Für Michael Smith war es das mittlerweile achte Major-Finale in seiner Karriere, zuvor konnte er noch keins für sich entscheiden. Die Premiere gab es für Ross Smith, der sich völlig überraschend ins Endspiel katapultieren konnte. Und die Geschichte wiederholte sich für den "Bully Boy", der einmal mehr im Finale den Kürzeren zog. Beide spielten einen 100er-Average und Ross Smith behauptete sich am Ende mit 11:8 in den Legs. Von Beginn an war der "Smudger" etwas besser und konstanter unterwegs und gewann somit verdient das Finale.

Die Westfalenhalle in Dortmund

Ross Smith erwischte einen fantastischen Start ins Finale. Mit Finishes von 133 und 121 Punkten schnappte der "Smudger" die ersten beiden Legs seinem Gegner knapp vor der Nase weg. Das 3:0 forcierte Ross Smith mit einem 17-Darter, allerdings holte sich sein Kontrahent das Rebreak zu seine ersten Leggewinn. Ein 76er-Finish zum 12-Darter brachte Michael Smith das 2:3 zur ersten Pause. In 12 Darts holte sich Michael Smith den Ausgleich, doch Ross konterte mit einem 11-Dart-Break und ging damit mit 4:3 in Führung. Auf der Doppel 5 holte er sich sein fünftes Leg. Das 6:4 konnte Ross Smith durch ein weiteres 121er-Finish auf Bullseye sichern, es lag also noch viel Arbeit vor Michael Smith, wenn es mit dem lang ersehnten ersten Major-Titel klappen sollte.

Ross Smith gewinnt sein erstes Major-Turnier

Das nächste Break gab es direkt nach der zweiten TV-Pause, denn Ross Smith checkte mit der 107 erneut ein High Finish und brachte damit seinen Gegner in weitere Schwierigkeiten. Nach drei Fehldarts auf die Doppel von Ross Smith schaffte Michael das Rebreak mit der wohl letzten Chance auf Tops. Ein 170er-Finish verpasste Michael Smith knapp auf Bull und wieder war Ross Smith eiskalt, er checkte 81 Punkte zum 12-Dart-Break. Michael Smith schaffte erneut das Rebreak auf der Doppel 20 und verkürzte dann mit einem 15-Darter auf 7:8. Mit dem 73er-Finish hielt Ross Smith erneut seinen Anwurf, doch auch Michael Smith brachte seinen Aufschlag durch. Ein verpasstes 112er-Finish kostete Michael Smith das nächste Leg, somit benötigte Ross Smith nur noch ein Leg zum Titel. Und dieses holte er sich auch prompt mit einem 15-Darter, sein dritter Matchdart fand ins Ziel.


Am Freitag und Samstag geht es dann mit den letzten beiden Players Championships des Jahres weiter, die auf zwei Boards live auf PDC.TV übertragen werden. Außerdem kommt es am Sonntag auch noch zum Grand Slam of Darts Qualifier. Am Montag, den 07.11.2022 startet dann auch die PDC Europe Super League, die es live auf Sport1 zu verfolgen gibt.

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 30.10.2022:
Abend-Session:
Halbfinale:
Michael Smith 11-7 Dirk van Duijvenbode (103,61 - 101,43)
Chris Dobey 9-11 Ross Smith (94,56 - 95,27)

Finale:
Michael Smith 8-11 Ross Smith (100,47 - 101,32)

Preisgeld 2022:

Sieger: £120.000
Runner-Up: £60.000
Halbfinale: £32.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
1. Runde: £6.000

Gesamt: £500.000

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den European Championship [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum findet ihr [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Sebastian Sendlak (Wave.inc) & Karim Rahnama (PDC Europe)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed