Super League: Clemens, Siepmann, Münch und Unterbuchner erreichen Viertelfinale

Sonntag, 31. Mai 2020 22:37 - Dart News von dartn.de

Kevin Münch wird Gruppendritter

Letzter Spieltag der Gruppe A, erneut standen heute 14 Matches auf der Tagesordnung. Der Kampf um die Top 4 in der Tabelle und die damit verbundenen Playoff-Plätze war bis zum Ende offen. Als Gruppensieger stand selbstverständlich Gabriel Clemens fest. Mit insgesamt nur zwei Niederlagen geht der "German Giant" in die Viertelfinale. Auf Position 2 spielte sich mit neun Punkten Steffen Siepmann, gefolgt von Kevin Münch, der in einigen engen Partien die Nerven behielt. Die Play-Offs komplettierte der BDO-WM Halbfinalist Michael Unterbuchner.

Aufgrund des direkten Duells gegeneinander stand Sascha Stein auf Platz 5 und Kai Gotthardt dahinter fest. Beide nahmen sich durch das 6:4 für den "Stoiner" die Chance aufs Weiterkommen. Am Ende der Tabelle gab es keine Veränderungen mehr. Jens Kniest konnte auch am Sonntag kein Spiel gewinnen und muss sich damit mit 14 Niederlagen begnügen. Auf dem vorletzten Platz befindet sich zum Ende Christian Bunse mit vier Siegen.

Münch problemlos gegen Kniest

Zu Beginn des vierten und letzten Tages in der Gruppe A konnte sich Kevin Münch erwartungsgemäß gegen Jens Kniest durchsetzen. Für Kniest war es der zweitbeste Average in den bisherigen Matches. Münch konnte sich eine schnelle Führung erarbeiten, nach 20 und 16 Darts checkte der WM-Teilnehmer von 2019 direkt 122 Punkte zum 3:0. Kniest hielt in der siebenten Runde dagegen, bevor Münch mit einem 75er-Finish das 4:1 machte. Nun brachten beide Spieler ihren Anwurf ins Ziel, Kniest verpasste seine Chance um das Spiel noch enger zu gestalten und Münch spielte einen 22-Darter zu seinem sechsten Sieg.

Stein erbeutet drei Legs von Clemens

Gabriel Clemens spielte für seine Verhältnisse kein wirklich gutes Match und damit wurde es gegen Sascha Stein enger als unbedingt nötig. Mit 6:3 behielt der Saarländer dann aber doch noch souverän die Oberhand. Stein traf die Doppel 20 zum schnellen Break, bevor Clemens in 15 Darts konterte. Nach einem 14-Darter checkte Clemens auch 132 Punkte in der fünften Runde. So weit sah es deutlich nach dem Sieg für Clemens aus, dann aber bröckelte es leicht im Score für Clemens. In 17 und 13 Darts glich Stein aus, der dann aber neun Darts für 16 Rest nicht nutzte. Somit war es Clemens der auf Madhouse checkte und auch die letzten beiden Durchgänge in 13 und 25 Darts einholte.

Gotthardt reicht mäßige Leistung - Bunse praktisch eliminiert

Mit der Play-Off Teilnahme hatte es sich für Christian Bunse nach der 4:6 Niederlage gegen Kai Gotthardt praktisch erledigt. Der Korbacher kam nur auf einen Schnitt von 73 und verpasste dabei viel zu viele Doppel. Nach einem Hold auf jeder Seite, konnte sich Gotthardt mit einem 21-Darter erneut in Führung bringen. Drei Pfeile mehr durfte Bunse für den Leggewinn bei seinem Anwurf spielen. Dann aber ließ der Tourcardler zu viele Darts auf Tops und die Doppel 10 liegen, Gotthardt war zur Stelle. In 15 Darts schaffte er das erste Break, mit 5:2 ging er in Führung. Bunse ließ sich noch nicht bezwingen, schließlich verpasste "The Tunnel" einen regelrechten Berg an Matchdarts. Bunse machte das 4:5, traf dann aber selbst fünf Doppel nicht und Gotthardt ließ sich Tops nicht mehr nehmen.

Münch mit ganz wichtigem Erfolg gegen Siepmann

Ein 6:3 Sieg für Kevin Münch gegen den bisher am Wochenende ungeschlagenen Steffen Siepmann brachte Münch den äußerst wichtigen siebenten Punkt. Mit einem 16-Darter zum Break startete Münch ins Match. Siepmann konterte mit einem 14-Darter und verteidigte auch seinen Anwurf in 16 Darts. Auf Tops konnte Münch wieder ausgleichen, bevor er nach einer 171 direkt die Doppel 12 checkte. "Sippi" blieb mit einem 70er-Finish nervenstark, bevor sich Münch mit einem 84er Finish wieder mit 4:3 in Führung brachte. In den letzten drei Legs hatte Siepmann erheblichen Double Trouble. Da nutzte Münch seine Chancen deutlich besser und konnte in 19 und 13 Darts das Match für sich entscheiden.

Unterbuchners Lauf hält weiter an

Ein Topspiel gab es zwischen Gabriel Clemens und Michael Unterbuchner und der Mann aus Landsberg konnte sich dabei mit 6:4 behaupten. Clemens eröffnete mit einem 17-Darter, Unterbuchner hielt in 14 Darts seinen Anwurf. Die gleiche Anzahl brauchte der zweifache BDO-WM-Halbfinalist für das erste Break des Spiels. Das vierte Leg war ein Abbild des Durchgangs zuvor, wieder checkte Unterbuchner 24 Rest zum 14-Darter. Clemens traf die D18 zum 2:3, bevor sein Gegner in der 7. Runde traf. Ein 78er Finish für den "German Giant" zum 17-Darter wurde von einigen Fehlern der deutschen Nr. 2 aufs Doppel gefolgt. Gabriel Clemens holte sich mit einem 16-Darter ein weiteres Leg, doch "T-Rex" spielte einen 15-Darter zum Matchgewinn.

Stein mit erstem Erfolg am Wochenende - Kniest wütend

Sascha Stein feierte mit dem 87er Average seinen höchsten Durchschnitt der gesamten Super League. Dabei gewann er klar und deutlich gegen einen sichtlich frustrierten Jens Kniest für den es einfach nicht laufen soll bei diesem Turnierformat. Auf Madhouse stellte sich Kniest in Leg 1 und Stein checkte in Runde 8, bevor er 140 löschte. Einen 18-Darter brachte Kniest, der sich über das Quali-Turnier 2019 ins Teilnehmerfeld spielte, ans Board. Nun konterte Stein selbst in 18 Darts. Spätestens nach dem Checkout in der siebenten Runde von Stein war Kniest gebrochen und Stein ließ ihn auf 355 und 231 Rest stehen.

Gotthardt gewinnt dramatisches Spiel um das Viertelfinale

Es war das Duell, welches die Gruppe hätte bereits vorentscheiden können. Bei einem Sieg für Kevin Münch gegen Kai Gotthardt wären mit ziemlicher Sicherheit Münch und Unterbuchner in den Play-Offs gewesen. Doch Gotthardt machte dieser Prognose einen Strich durch die Rechnung. Nachdem Münch bereits mit 3:0 in Führung war brach der Bochumer ein. Los ging es mit einem 14-Darter vom "Dragon", der dann auch zwei 18-Darter spielte und Gotthardt damit direkt Gegenwind gab. Doch das Match kippte. Gotthardt spielte sensationelle Darts und checkte dreimal in der fünften Runde, ohne Münch eine Checkchance anzubieten. Ein 100er Tops-Tops-Finish für Gotthardt  zum 15-Darter brachte Münch dann zum Kochen, sodass der Baden-Württemberger auch das 5:3 verbuchte. Gotthardt verpasste Matchdarts, stellte sich auf Madhouse und Münch räumte die 116 ab. Im zehnten Leg checkte dann aber Gotthardt zum 15-Darter, Münch stand auf Tops.

Clemens kratzt am 100er-Schnitt

Nur knapp verpasste Gabriel Clemens den ersten dreistelligen Average der Super League Saison, am Ende war es mit 99 Punkten trotzdem der bisherige Bestwert. Leidtragender hierbei war Christian Bunse, der nur zwei Legs gewinnen konnte. Clemens eröffnete mit einem 18-Darter, weiter ging es mit einem Checkout in der sechsten Runde. Mit einem 70er-Finish zum 14-Darter konnte Bunse sich sein erstes Leg holen. Clemens checkte 76 zum 11-Darter, auch ein 84er-Finish stellte zum 15-Darter kein Problem dar. Clemens, der beim DV Kaiserslautern DDV-Bundesliga spielt, machte in 14 Darts weiter. Bunse warf einen 18-Darter zum Hold, bevor er den 15-Darter seines Kontrahenten zum Matchgewinn bekam.

Unterbuchner mit seinem achten Sieg

Auch Michael Unterbuchner punktete zum zweiten Mal gegen Jens Kniest. Unterbuchner setzte sich letztlich mit 6:2 durch, zu Beginn checkte er direkt ein Highfinish von 104 Punkten. Kniest nutzte die Score-Schwächen seines Gegners zum Hold, bevor Unterbuchner 80 zum 17-Darter checkte. Kniest sorgte mit einem 106er Checkout für ein Highlight, bevor es dann wieder nur noch in Richtung Unterbuchners ging. Zwei 19-Darter wurden von zwei 18-Dartern gefolgt, unter anderem checkte "T-Rex" auch noch 105.

Stein wahrt glücklich seine Chance

Das zehnte Spiel des Tages bestritten Sascha Stein und Steffen Siepmann, Stein brauchte zwingend den Sieg. Sonst wären die Play-Offs bereits rechnerisch nicht mehr möglich gewesen. Nachdem Siepmann in Führung ging, schaffte auch Stein das Break. Auf der Doppel 16 ging Siepmann wieder in Front, es stand also 2:1. Zahlreiche Chancen ließ Siepmann liegen und dadurch durfte Stein Madhouse zum nächsten Rebreak treffen. Auf der D18 schaffte der "Stoiner" den ersten Hold des Spiels. Siepmann spielte einen 18-Darter, fand aber sonst gar nicht zu seinem Score. Demenstprechend ungefährdet konnte Stein tatsächlich dieses Match gewinnen, es war mit Abstand das Schlechteste von Siepmann in der gesamten Super League.

Münch behält in Krimi die Nerven und bucht Play-Offs

In einem echten Krimi konnte sich Kevin Münch den wichtigen achten Punkt zur Qualifikation für die Play-Offs sichern. Damit war der WM-Teilnehmer von 2019 definitiv als Viertelfinalteilnehmer fix. Ein 6:4 Erfolg gegen Christian Bunse ließ ihn aufatmen. Mit einem 17-Darter eröffnete Münch zum Hold, weiter ging es mit einem 13-Dart-Break. Münch wagte sich bei 167 drucklos auf das Bull zu werfen, das wurde dann bestraft, da er das Single Bull traf und sich 11 Rest danach ließ. Bunse checkte 72, ein ähnlicher Fall wurde Münch heute schonmal zum Verhängnis. Doch der "Dragon" zeigte sich gut aufgelegt, spielte ein 116er Highfinish und warf einen 12-Darter. Bunse ließ seine Doppelchancen aus, womit Münch auf 5:1 erhöhte. Nun holte aber Bunse auf. Münch verpasste Matchdarts, Bunse warf erneut 72 aus. Auf der Doppel 2 ging es für den Korbacher weiter, Münch spielte ein völlig verkorkstes neuntes Leg. Nun stand es 5:4 und Münch behielt die Nerven. Ein 15-Darter beendete das Match und sicherte Münch das Viertelfinale.

Kniest bleibt sieglos, Clemens mit versöhnlichem Abschluss

Es war zwar die beste Leistung von Jens Kniest im Average der ganzen Super League, dennoch bleibt er auch im Saarland-Duell gegen Gabriel Clemens sieglos. Damit stehen 14 bittere Niederlagen aus 14 Siegen, dennoch kämpfte Kniest auch in diesem Match um jedes Leg. Mit einem 16-Darter eröffnete Clemens, Kniest traf Tops in der achten Runde. Nun löschte Clemens 112 Punkte, weiter ging es mit einem 14-Darter. Zuvor verpasste Kniest Shanghai nur knapp. Auch 107 checkte Gabriel Clemens, weiter ging es in 16 Darts. Zum Schluss checkte der "German Giant" 153 Punkte zum 12-Darter.

Stein schlägt Gotthardt, beide verpassen aber die Playoffs

Für Kai Gotthardt und Sascha Stein war es das entscheidende Match. Beide standen vorher bei 7 Punkten, mindestens acht Punkte und eine gute Legdifferenz waren benötigt. Stein hätte dabei mindestens 6:3 gewinnen müssen. Gotthardt begann mit 21 Darts, ehe Stein seinen Anwurf in 15 Darts ins Ziel brachte. Weiter ging es mit zwei 14-Dartern für den "Stoiner", der bis dato ein richtig gutes Match spielte. Gotthardt checkte in der 7. Runde, warf dann sogar einen 11-Darter für das 3:3. Ein 15-Darter sicherte Stein die Führung, im Anschluss traf er Madhouse zum 27-Darter. Es stand also 5:3, doch Gotthardt schlug jetzt in 17 Darts zu. Stein war damit raus. Gotthardt musste gewinnen, schaffte das aber nicht, da Stein in 14 Darts checkte. Damit waren Michael Unterbuchner und Steffen Siepmann sicher in den Playoffs.

Siepmann wird Gruppenzweiter

Das Match zwischen Steffen Siepmann und Michael Unterbuchner war das letzte Spiel der Gruppe A. Beide waren sicher qualifiziert, es ging damit um Platz 2 oder 4. Vor allem Unterbuchner schien auch nicht wirklich fokussiert zu sein, so geriet er schnell mit zwei Legs in Rückstand. Die nächsten beiden Durchgänge waren Holds. Nach einem Hold von Unterbuchner traf Siepmann die Doppel 10 zum 4:2, beide brachten ihren Aufschlag durch. Unterbuchner verkürzte auf 4:5, dann ging aber nicht mehr viel bei dem Mann aus Bayern, sodass Siepmann sich den zweiten Platz mit einem 16-Darter sicherte.


Nächste Woche geht es dann mit dem zweiten Spieltag der Gruppe B weiter. Hier werden dann die Viertelfinal-Gegner der Qualifizierten aus Gruppe A gesucht.

Ergebnisse des Sonntags:

4. Spielrunde:
Kevin Münch 6-2 Jens Kniest (82,8 - 79,1)
Sascha Stein 3-6 Gabriel Clemens (78,4 - 84,3)

5. Spielrunde:
Christian Bunse 4-6 Kai Gotthardt (73,3 - 76,2)
Steffen Siepmann 3-6 Kevin Münch (86,1 - 89,1)
Gabriel Clemens 4-6 Michael Unterbuchner (89,3 - 91,0)
Jens Kniest 1-6 Sascha Stein (65,1 - 87,0)

6. Spielrunde:
Kevin Münch 4-6 Kai Gotthardt (88,5 - 94,8)
Gabriel Clemens 6-2 Christian Bunse (99,2 - 90,3)
Michael Unterbuchner 6-2 Jens Kniest (79,0 - 70,5)
Sascha Stein 6-3 Steffen Siepmann (79,4 - 75,8)

7. Spielrunde:
Kevin Münch 6-4 Christian Bunse (90,8 - 87,2)
Jens Kniest 1-6 Gabriel Clemens (81,3 - 96,4)
Kai Gotthardt 4-6 Sascha Stein (81,2 - 87,0)
Steffen Siepmann 6-4 Michael Unterbuchner (86,9 - 82,6)

Tabellenendstand Gruppe A:

 Platz

 Name

 Punkte

Legs

 Differenz

 1.

Gabriel Clemens 12  80:42 +38

 2.

Steffen Siepmann 9  70:56 +14

 3.

Kevin Münch 8  70:55 +15

 4.

Michael Unterbuchner 8  66:60 +6

 5.

Sascha Stein 8  64:63 +1

 6.

Kai Gotthardt 7  67:66 +1

 7.

Christian Bunse 4  57:70 -13

 8.

Jens Kniest 0  22:84 -62

TV-Übertragung 2020:

Die Gruppenspieltage der Super League Darts Germany 2020 finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Ab dem zweiten Wochenende berichtet Sport1 inkl. der Play-Offs von jedem Spieltag live, insgesamt werden damit mehr als 80 Stunden Darts zu sehen sein. Auch PDC.TV (außerhalb der deutschsprachigen Länder) und DAZN übertragen alle Spieltage live. Livescores gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Super League Darts Germany [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed