ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

UK Open: Van Gerwen unaufhaltsam, walisisches Halbfinale

Sonntag, 8. März 2020 17:51 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen war im Viertelfinale nicht zu stoppen.

Viertelfinal-Session bei den UK Open 2020: Gerwyn Price und Michael van Gerwen unterstrichen mit klaren Siegen gegen Dimitri van den Bergh und Rob Cross ihre Titelambitionen. Für van Gerwen geht es nun gegen Daryl Gurney, der gegen Jelle Klaasen kämpfen musste, sich am Ende aber mit 10:9 durchsetzte. Auch die letzte Partie ging ins Entscheidungsleg, Jonny Clayton überlebte letztlich acht Matchdarts von Jamie Hughes und trifft nun auf Price.

Price' Checkouts zu stark für Van den Bergh

Einen hochklassigen Auftakt boten Gerwyn Price und Dimitri Van den Bergh. Nach zwei Legs "mit den Darts" war es die Nummer 3 der Welt, die mit einem 144er-Finish zum 12-Darter ein erstes Highlight setzte. Van den Bergh blieb dran, musste aber nach der Pause das Break zum 2:4 verkraften, als Price mit einer 130 auf Doppel 5 wieder in vier Aufnahmen fertig war. Der "Iceman" konnte das Break auch bestätigen, weil Van den Bergh beim Stellen mit dem zweiten Dart sogar außerhalb des Doppelrings gelandet war. Mit einem 98er-Checkout zum 12-Darter und einem 16-Darter hielt der Belgier aber seine Anwürfe zum 4:6.

Nach der zweiten Pause zog Price dann mit seiner ganzen Klasse davon. Auf ein 109er-Checkout ließ er eine 96 zum 11-Dart-Break folgen, nachdem Van den Bergh einen Dart auf Doppel 13 verpasst hatte. Der "Dream Maker" holte sich in 13 Darts das Break nochmal wieder, ließ dann aber bei eigenem Anwurf drei Darts auf der Doppel 12 ungenutzt. Price zeigte ihm mit einer 72, wo das Feld liegt und beendete dort dann auch einen 13-Darter zum Sieg, der am Ende mit der beeindruckenden Doppelquote von 59% steht.

Van Gerwen rauscht ins Halbfinale

Michael van Gerwen ließ an diesem Nachmittag alle Stimmen verstummen, die ihm zu ähnlicher Zeit gestern noch fehlenden Fokus nachsagen konnten. Auf einen Average von 109 Punkten am Abend gegen James Wade folgte heute eine 111 gegen Rob Cross. Dabei hatte der Engländer van Gerwen in der ersten Session gut in Schach gehalten. Trotz Ausrutschern in Nachbarsegmente hielt er seinen Anwurf jeweils in 15 Darts, ein 127er-Checkout van Gerwens konterte er mit einem eigenen 12-Darter zur 3:2-Führung. Dann aber erwachte die "Green Machine", marschierte mit sechs perfekten Darts aus der Pause raus zu einem 12-Darter und lag zwei 13-Darter später mit 5:3 in Front. Nach jeweils einem verpassten Dart auf Bull beider Akteure grätschte Cross nochmal dazwischen, ein weiterer 13-Darter brachte aber dem Niederländer das 6:4 und einen Session-Average von 118 Punkten.

Wieder legte er aus der Pause sechs Perfekte auf, musste aber nochmal durchatmen, dass Cross einen Dart auf Doppel 11 zum 12-Darter daneben warf. Van Gerwen schaffte das vorentscheidende Break und spielte die Partie ohne weiteren Legverlust herunter, in der er nur für sein erstes Leg mehr als 14 Darts brauchte.

Gurney bezwingt Klaasen im Entscheidungsleg

Wie schon einmal vor zwei Jahren ging eine Partie zwischen Daryl Gurney und Jelle Klaasen bei den UK Open ins entscheidende 19. Leg, erneut mit dem besseren Ende für den Nordiren. Gurney legte mit einem 13-Darter los, ehe Klaasen seine gute Form zeigen konnte. Auf ein 100er-Checkout zum Break gab es einen 11-Darter zum 3:1, danach pendelte das Spiel zwischen den Anwurflegs der beiden her. Häufig bekam "Superchin" einen Dart, um das Break zurückzuholen, konnte die Doppel 16 aber weder bei 99 noch bei 112 Punkten Rest checken, sodass Klaasen dank starker Doppelquote den Vorsprung zum 6:4 in die letzte Pause nahm.

Hier hätte er selbst auf einen 3-Leg-Vorsprung erhöhen müssen, ließ jedoch 4 Darts auf Doppel liegen und Gurney gab dem Spiel mit einem 113er-Finish die Wendung. Klaasen fand im Scoring zunächst nicht mehr statt, Gurney reichten zwei 17-Darter zur ersten Führung seit dem 1:0. Die "Cobra" meldete sich mit einem 11-Darter zurück, verpasste aber erneute Chancen zum Break. So kam es nach starken Anwurflegs von beiden (15- und 13-Darter Klaasen, 15-Darter Gurney) tatsächlich zum Entscheidungsleg, in das Gurney mit 5 perfekten Darts startete, während Klaasen 11 Darts ohne Triple blieb. Das erlaubte Gurney den ungewöhnlichen Schritt, 40 Punkte noch auf Doppel 16 umzubauen, letztlich fand der fünfte Matchdart auf der Doppel 4 ins Ziel.

Clayton überlebt acht Matchdarts von Hughes

Extrem verhalten ging es zunächst zwischen Jamie Hughes und Jonny Clayton zu. Besonders Hughes hatte arge Probleme, konnte vor der ersten Pause nur einen seiner zwölf Doppelversuche verwandeln, als er 76 Punkte zum zwischenzeitlichen 1:1 checkte. Unter anderem mit einem 22-Dart-Break zog Clayton davon, machte in der Folge 90 und 96 Punkte mit zwei Darts zum 5:1 aus. Beinahe legte er ein 161er-Checkout oben drauf, verpasste das Bull jedoch deutlich. "Yozza" war diesmal mit dem ersten Dart zur Stelle und blieb trotz eines 12-Darters des Walisers dran - Nach einem ungefährdeten Anwurfleg holte er das psychologisch so wichtige zehnte Leg in 11 Darts und war auch nach der Pause sofort da, checkte 70 und 76 zum Ausgleich.

Nach zwei Breaks ging Hughes mit einem 12-Darter auf Bull erstmals in Führung, Clayton hielt dem Druck aber stand, als er 100 Punkte mit dem letzten Dart in der Hand zum 8:8 checkte. Auch im nächsten Leg war "The Ferret" mit dem letzten Dart zur Stelle und checkte nach 5 Fehlern von Hughes 64 Punkte zum Break. Der aber kam in 14 Darts nochmals zurück und erzwang den Decider. Hier ließ Hughes dann acht Matchdarts auf den Doppel 20,10 und 5 aus und Clayton zog doch noch in 20 Darts ins Halbfinale ein.

Die finale Session beginnt um 20:00 Uhr MEZ. Nach den beiden Halbfinals wird dann auch das Endspiel ausgetragen. DAZN und PDC-TV HD übertragen alle Spiele in voller Länge live.

 

Ergebnisse Viertelfinale:

Sonntag, 08.03.2020
Nachmittags-Session:

Viertelfinale
Dimitri van den Bergh 5-10 Gerwyn Price (102,38 102,15)
Michael van Gerwen 10-4 Rob Cross (110,81 95,12)
Daryl Gurney 10-9 Jelle Klaasen (95,26 - 94,62)
Jamie Hughes 9-10 Jonny Clayton (90,57 - 91,38)

Vorschau Finalsession:

Sonntag, 08.03.2020
Abend-Session
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Halbfinale
Gerwyn Price - Jonny Clayton
Michael van Gerwen - Daryl Gurney

Finale
Price/Clayton - Van Gerwen/Gurney

TV-Übertragung 2020:

Die UK Open 2020 werden wie alle anderen Major-Turniere der PDC auf DAZN übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats.
Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Außerdem ist das Turnier über den offiziellen, aber kostenpflichtigen Stream der PDC, PDC-TV HD verfolgbar.

Alle Informationen zu den UK Open 2020:

Alle Informationen zu den UK Open gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zu den UK Open [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[mk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed