ANZEIGE
German Giant Dartshop

World Grand Prix: Wright brilliert, Beaton schlägt Cross

Montag, 1. Oktober 2018 23:59 - Dart News von dartn.de

Peter Wright zeigte Steve West die lange Nase - World Grand Prix 2018

Beim zweiten Tag beim World Grand Prix 2018 in Dublin gab es dann direkt die erste große Überraschung: Wie bereits im Vorjahr unterlag der an 3 gesetzte Rob Cross Altmeister Steve Beaton in der ersten Runde mit 0:2. Peter Wright zementierte seine Favoritenrolle und spielte mit knapp 100 Punkten den besten Average des Abends und Mensur Suljovic setzte sich souverän gegen James Wade durch.

Im ersten Spiel des Abends sah Altmeister Mervyn King gegen den jungen Niederländer Jermaine Wattimena kein Land. Die Doppel wollten einfach in den entscheidenden Augenblicken vor allem am Ende der Legs nicht fallen, als Resultat daraus sollte der "King" in den zwei gespielten Sätzen lediglich ein Leg für sich notieren lassen können. "The Machine Gun" konnte sich somit völlig ungefährdet in 3:0 und 3:1 Legs seinen Einzug in die kommende Runde sichern.

Die nächste Partie zwischen Josh Payne und dem Sieger der Dutch Darts Championship 2018 Ian White war da schon wesentlich spannender. Der erste Satz ging in 3:1 Legs an den aktuell besten Spieler aus Stroke-on-Trent, bevor es im zweiten Satz dann unnötig spannend wurde. "Diamond" vergab zunächst 2 Matchdarts, bevor Payne sich dieses Leg doch noch sichern konnte, im vierten Leg vergab White dann noch einmal 6 Matchdarts, wodurch sein Gegner das Spiel noch in ein Entscheidungsleg zwingen konnte. Hier machte Ian White dann jedoch in 13 Darts den Sack zu. Sehr beeindruckend sicherlich die zehn 180er, welche beide Spieler in den nur 9 gespielten Legs geworfen haben.

Ein wenig hitziger wurde es dann in der dritten Partie des Abends zwischen Gerwyn Price und Danny Noppert. Im ersten Satz war alles noch recht "normal", der Niederländer kam erst einmal nicht richtig in das Spiel hinein und somit ging der erste Satz in 3:1 Legs an den Waliser. Im zweiten Satz kam es dann direkt im ersten Leg zu einem Wortwechsel zwischen den beiden Kontrahenten. Das 1. Leg ging nach 14(!) vergebenen Breakdarts von Price doch noch an den Friesen, der auch noch mit 2:1 in Führung gehen konnte. Doch in 15 Darts mit einem 112er Finish brachte der "Iceman" seinen Anwurf durch, bevor ihm auch in 16 Darts das kommende Break zum Matchgewinn gelang.

Eine absolute Glanzvorstellung zeigte der an 2 gesetzte Peter Wright, dem gegen Steve West mit 3:0, 3:0 ein "Whitewash" Sieg gelang. West durfte im gesamten Spiel keinen einzigen Checkdart werfen. "Snakebite" hatte nach dem 1. Satz einen unglaublichen 105er Average (wohlgemerkt im Modus Double In / Double Out!) - am Ende landete der Schotte mit 98,02 Punkten knapp unter der 100er Marke.

Dem BDO Weltmeister des Jahres 1996 Steve Beaton gelang es im kommenden Spiel einmal mehr die Zeit zurück zu drehen. Er trat wie bereits in Vorjahr gegen den amtierenden Weltmeister Rob Cross an und das Ergebnis lautete dann zum Schluß wieder einmal 2:0 für den "Bronzed Adonis". Beaton startete mit einem guten 14 Darter in das Match, danach hatte er ein wenig Double-Trouble, aber Cross konnte daraus keinen Nutzen ziehen. Am Ende sicherte er sich den ersten Satz in 3:1 Legs, bevor er sich in 15, 15 und 20 Darts auch Satz Zwei "zu Null" einfahren konnte.

Mensur Suljovic schlägt James Wade - World Grand Prix 2018

Der Österreicher Mensur Suljovic hatte überhaupt keine Probleme gegen James Wade. Seine Doppel 14 war vor allem zum Anfang der Legs "eine Bank" - er musste in diesem Satz keine einzige erste Runde auslassen und sicherte diesen mit 3:0 in 20, 14 und 15 Darts, wobei er den Satz stark mit einem 112er Finish (T20, 20, D16) beenden konnte. Doch die anschließende Pause schien den Wiener nicht so gut bekommen zu sein, die kommenden zwei Legs gingen in 18 und 14 Darts an zweifachen Titelträger. Aber dann zeigte Suljovic wieder sein unvergleichliches Kämpferherz, er gewann die kommenden 3 Legs in 21, 18 und 16 Darts ohne daß sein Gegner noch einen Dart auf Doppel werfen durfte. Er beendete das Spiel stark mit 100, 140, 177 und dem ersten Dart in der Doppel 18.

Zum ersten Mal an diesem Abend durften wir dann zwischen Simon Whitlock und James Wilson eine Entscheidung im dritten Satz erleben. Der Vorjahresfinalist aus Australien erwischte den besseren Start: In 14 und 16 Darts sicherte er sich die ersten beiden Legs, bevor Wilson in 20 Darts sein erstes Leg notieren ließ. Aber der Zug war schon abgefahren und in 16 Darts ging der erste Satz an den Mann aus "Down Under". Nach der Pause schienen die Vorzeichen dann auf einmal umgedreht zu sein, denn der Engländer übernahm nun das Zepter und in 17 und 13 Darts ging "Lethal Biscuit" in Führung, bevor sich Whitlock in 16 Darts ein Leg sichern konnte. In 17 Darts glich Wilson dann in Sätzen aus und ohne Pause ging es in den Entscheidungssatz. Hier marschierte Wilson weiter, er startete mit einem 17 Darter und da Whitlock im 2. Leg ein 128er Finish auf Bull liegen ließ, ging auch dieses Leg an den Engländer. Mit einem soliden 18 Darter beendete Wilson dann das Spiel und machte seinen Einzug in die 2. Runde perfekt.

Den Abend beendete dann das von vielen erwartete Match zwischen Michael Smith und dem Doppelweltmeister Adrian Lewis. Lewis befindet sich aktuell wieder auf dem Weg nach oben und stellte dieses auch gleich im ersten Satz unter Beweis: In 3:1 sicherte sich der Mann aus Stroke-on-Trent ruhiger und konzentrierter als sonst den ersten Satz. Er gewann seine Legs in 15, 14 und 16 Darts. Im ersten Leg des zweiten Satzes startete Smith mit 7 perfekten Darts, der achte Dart verfehlte sein Ziel nur knapp. Dieses Leg ging dann auch in 14 Darts an Smith, bevor Lewis 18 Darts ausgleichen konnte. In 16 Darts ging die Führung erneut an Smith, aber in 14 Darts konnte sein Gegner wiederum ausgleichen. Das Entscheidungsleg ging dann in 14 Darts an Smith, der 2 x 180 in diesem Leg werfen konnte. Entscheidungssatz! Hier startete der "Bullyboy" mit einem 16 Dart Break - obwohl er die ersten drei Darts auf Doppel liegengelassen hatte. In 17 Darts gelang "Jackpot" aber sofort das Re-Break, bevor er in 15 Darts seinen Anwurf durchbringen konnte. Smith vergab anschließend drei Checkdarts zum Ausgleich, das Geschenk nahm Lewis dankend in 17 Darts zum Matchgewinn an.

Damit ist die erste Runde bereits beendet. Am morgigen Dienstag stehen dann die ersten vier Zweitrundenbegegnungen auf dem Programm, unter anderem die Partie zwischen Dave Chisnall und Raymond van Barneveld. DAZN überträgt wie auch schon an den ersten beiden Tagen ab 20 Uhr MEZ live.

 

Ergebnisse Montag:

Montag, 01. Oktober:
Erste Runde:
Jermaine Wattimena 2-0 Mervyn King (3:0, 3:1) - (82,10 - 73,84)
Josh Payne 0-2 Ian White (1:3, 2:3) - (81,70 - 83,01)
Danny Noppert 0-2 Gerwyn Price (1:3, 2:3) - (76,55 - 79,15)
Peter Wright (2) 2-0 Steve West (3:0, 3:0) - (98,02 - 89,07)
Rob Cross (3) 0-2 Steve Beaton (1:3, 0:3) - (76.98 - 84,27)
Mensur Suljovic (6) 2-0 James Wade (3:0, 3:2) - (84,27 - 76,76)
Simon Whitlock (7) 1-2 James Wilson (3:1, 1:3, 0:3) - (87,60 - 86,46)
Michael Smith 1-2 Adrian Lewis (1:3, 3:2, 1:3) - (89,35 - 89,61)

Vorschau Dienstag:

Dienstag, 02. Oktober: (20:00 - 24:00 Uhr)
Zweite Runde:
Dave Chisnall - Raymond van Barneveld
Gary Anderson - Jeffrey de Zwaan
Daryl Gurney - Ron Meulenkamp
Michael van Gerwen - Darren Webster

Informationen zum Turnier 2018:

Modus:
Alle Spiele werden mit dem Modus Double-In/Double Out gespielt. Es ist das einzige große Major-Turnier mit diesem Modus. Das bedeutet, jeder Spieler muss zum Start eines Legs ein Doppel treffen, erst dann zählen seine Scores.

Format:
1. Runde: Best of 3 Sätze
2. Runde: Best of 5 Sätze
Viertelfinale: Best of 5 Sätze
Halbfinale: Best of 7 Sätze
Finale: Best of 9 Sätze

Ein Satz bedeutet Best of 5 Legs, es gibt keinen Tie-Break.

TV-Übertragung 2018:

DAZN:
Der Sport-Streaming-Dienst DAZN zeigt alle Spiele dieses Turniers live. Zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, den kostenlosen Probemonat könnt ihr hier bestellen: http://bit.ly/DAZN_Darts2018

livepdc.tv:
Alle Spiele des Turniers kann man auch über den offiziellen (kostenpflichtigen) Livestream der PDC unter livepdc.tv sehen.

Preisgeld 2018:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £45.000
Halbfinale: £23.500
Viertelfinale: £15.000
Achtelfinale: £8.500
1.Runde: £5.000

Gesamt: £400.000

Weitere Informationen:

Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Alle Infos zum World Grand Prix [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: DAZN Stream

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed