ANZEIGE
DAZN

Dart Profis - Harry Robinson

Bereits im jungen Alter von 11 Jahren probierte sich Harry Robinson an Dartwettbewerben. In seinem lokalen County-Team war er zunächst Teil der Juniorenmannschaft, ehe er bereits mit 15 in die erste Mannschaft vorstieß. Mit 20 Jahren zog er für ein Jahr nach Belgien, wo er auf dem WDF-Zirkus auch erstmals auf sich aufmerksam machte. Neben dem Finale der German Open 1990 erreichte Robinson auch das Halbfinale der Belgium Open und French Open. Nach diesem Jahr auf dem europäischen Festland ging es für ihn zurück auf die Insel, wo er zunächst für fünf Jahre Abstand vom Dart nahm und sich stattdessen auf Rugby konzentrierte. Ab 1996 fand man den Engländer dann bei der PDC, mit einem Viertel- und Achtelfinale bei den Antwerp Open in aufeinanderfolgenden Jahren feierte er bei diesem Verband seinen Einstand. Sein TV-Debüt gab es 1997 beim World Matchplay, wo er seine Auftaktpartie jedoch mit 4:8 gegen Mick Manning verlor. Auch beim PDC World Pairs blieb er mit seinem Partner Gerald Verrier sieglos. Die große Stunde für den gebürtigen Edener schlug schließlich bei der PDC-Weltmeisterschaft 1998. Seine Gruppe mit Steve Brown aus den USA und Alan Warriner-Little überstand er als Gruppenerster. Allerdings unterlag er im Viertelfinale daraufhin Keith Deller mit 1:4. Im gleichen Jahr revanchierte sich Warriner-Little in der ersten Runde des World Matchplays. Bei der nächsten WM ereilte ihn erneut das Aus gegen Warriner-Little, dieses Mal in der Runde der letzten 16. Nach einer gut 10-jährigen Abstinenz schaffte Robinson 2009 die Qualifikation für die UK Open als Amateur, blieb bei diesem Turnier allerdings ohne Leggewinn. 2010 war der ehemalige WM-Viertelfinalist ohne nennenswerte Erfolge erstmals auf der Pro Tour. Ein Jahr später probierte er sich zum ersten Mal an der Q-School, ebenfalls ohne Erfolg. Nach einer weiteren fünfjährigen Pause sicherte er sich überraschend die Tourkarte im Jahr 2016. Am dritten Tag der Q-School unterlag er noch Brian Woods im Decider um die direkte Tourcard, doch über die Rangliste reichte es für die Spielberechtigung. In der Folge durfte er die komplette Pro Tour mitspielen, dabei konnte er aber so gut wie gar nicht auf sich aufmerksam machen. Während 2016 noch spätestens in der zweiten Runde Endstation war, konnte er 2017 immerhin zweimal die dritte Runde erreichen. Zudem qualifizierte er sich im gleichen Jahr für sein einziges European Tour Event, das Dutch Darts Masters, wo Robinson in der ersten Runde von Jamie Lewis nach Hause geschickt wurde. Aufgrund der ausbleibendenden Preisgelder verlor er die Tourkarte nach nur zwei Jahren. Diese konnte er auch nicht wiedererobern, 2018 und 2020 war er bei der Q-School chancenlos. Auch auf der Challenge Tour, wo er 2020 zum ersten Mal auftauchte, reichte es bisher nicht für Preisgeld.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Harry Robinson
Spitzname: -
Geburtstag: 27.12.1969
Geburtsort: Eden (England)
Heimatort:
Alston (England)
Nationalität: England
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1980
Profi seit: -
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Datadart 24g
Sponsoren:
-
Einlaufmusik:
"Tubthumping" von Chumbawamba
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
Viertelfinale 1998
World Matchplay:
2x Letzte 32 (1997, 1998)
UK Open:
Letzte 128 2009

PDC-Turniere:
European Tour: 1. Runde Dutch Darts Masters 2017
Pro Tour: 2x Letzte 32 2017
Challenge Tour: 1x Letzte 128 2020
Q-School: Gewinner einer Tourkarte 2016

[zurück zur Auswahl]