Anzeige

Dart Profis - Andy Jenkins - "Rocky"

Andy Jenkins

Andy Jenkins ist weder verwandt noch verschwägert mit dem gleichnamigen Terry Jenkins. Nachdem er sich mit einigen Turniersiegen bereits in der BDO einen Namen gemacht hatte, wechselte er im Jahr 2002 zur PDC. Nach diesem Wechsel konnte er sich lange konstant innerhalb der Top 20 der Weltrangliste halten. Seinen größten Erfolg dürfte er sicherlich bei mit seinem Titel bei den England Open im Jahr 2000 gefeiert haben, nichts desto trotz qualifizierte sich Jenkins seit Beginn seiner PDC-Karriere für sehr viele TV-Turniere, bei denen er auch regelmäßig die zweite oder auch dritte Runde erreichen konnte.Andy Jenkins  - Rocky

Seine besten Resultate bei der PDC waren das Erreichen des Halbfinals bei der PDC-Weltmeisterschaft im Jahre 2007, bei der er dann mit 0:6 gegen den späteren Weltmeister Raymond van Barneveld unterlag, sowie die Habfinals beim World Grand Prix 2002 und den UK Open 2004. Ein Titelgewinn bei einem der PDC Major-Turniere ist ihm aber trotz des offensichtlich vorhandenen Talents verwehrt geblieben. Auf der European Tour ging es bei den Dutch Darts Masters 2012 und der European Darts Trophy 2016 bis ins Achtelfinale.

Jenkins galt unter den Dartspielern durchaus als Hitzsporn. So wurde er nach einem handgreiflichen Zwischenfall in der Players Lounge während der German Open in Halle, bei dem er mit dem Iren Mick McGowan zusammen geriet, für drei Monate von allen PDC-Turnieren ausgeschlossen. Lange Zeit lief es bei Jenkins überhaupt nicht mehr und er musste zweimal in die Q-School, um seine Spielberechtigung zu behalten, was ihm dann jedoch auch beide Male gelang. 2018 gelang es ihm jedoch nicht und so musste Jenkins auf die Challenge Tour ausweichen, wo er einmal das Finale erreichen konnte und Michael Barnard unterlag. Auch 2019 klappte es bei der Q-School nicht, als Amateur ging es immerhin zu den UK Open, wo er in Runde 2 gegen Mario Robbe unterlag. Mitte Juli 2019 gewann Jenkins dann sein erstes Challenge Tour Event, einen Tag zuvor warf er bereits einen 9-Darter.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person:

Name: Andrew Michael Jenkins
Spitzname: Rocky
Geburtstag: 11.03.1971
Geburtsort: Portsmouth, Hampshire (England)
Heimatort: Cosham, Hampshire (England)
Nationalität: England
Familienstand: Ledig
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1980er
Profi seit: 2002
Darts: Dynamic Series Andy Jenkins 19g
Sponsoren: Red Dragon Darts
Händigkeit: Rechtshänder
9-Darter: 1x Challenge Tour 2019
Einlaufmusik: "Gonna Fly Now" aus Rocky
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

Gewonnene Titel und Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Halbfinale 2007
UK Open: Halbfinale 2004
World Grand Prix: Halbfinale 2002
World Matchplay: Viertelfinale 2001 und 2004
Grand Slam of Darts: Achtelfinale 2008
Las Vegas Desert Classic: Achtelfinale 2002, 2004, 2005 und 2006
European Championship: 1.Runde 2008
Players Championship Finals: 1.Runde 2009

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Sieger 2012
European Tour: Achtelfinale Dutch Darts Masters 2012 und European Darts Trophy 2016
Challenge Tour: 1x Sieger 2019
Q-School: Gewinner einer Tourkarte 2012 und 2015

BDO-Major:
BDO-WM: Achtelfinale 1996
News of the World Tournament: Halbfinale 1997
World Masters: Viertelfinale 1999 und 2000
World Darts Trophy: Letzte 40 2007
Zuiderduin Masters: Gruppenphase 2001
International League of Darts: Vorrunde 2007

Weitere Turniere:
Bob Anderson Classic: Sieger 2003
Cosham Xmas Open: Sieger 2002 und 2011
England Open: Sieger 2000
Mill Rythe Darts Festival: Sieger 1992, 1998 und 2002
Portsmouth Grand Prix: Sieger 2015
Swiss Open: Sieger 2001
UK Open Southern Regional Final: Sieger 2002
Vauxhall Autumn Open: Sieger 2000


Foto-Credit: PDC

[zurück zur Auswahl]

Anzeige