Anzeige

Peter Wright holt sich den Sieg bei den International Darts Open 2017

Sonntag, 24. September 2017 22:55 - Dart News von dartn.de

Peter Wright gewinnt die International Darts Open 2017 in Riesa

Nur noch acht Spieler gingen in die Finalsession der International Darts Open 2017 in der SACHSENarena in Riesa - einer davon, nämlich Kim Huybrechts, hatte vom letzten Jahr noch eine Rechnung offen. Und auch dieses Jahr erreichte er wiederum das Finale, dort scheiterte er dann jedoch ein weiteres Mal an seinem Gegner, der in diesem Jahr Peter Wright hieß. Ron Meulenkamp und Joe Cullen spielten sich starken Leistungen bis in Halbfinale...

Finale:

Kim Hybrechts vergab im letzten Jahr im Finale an der gleichen Stelle diverse Matchdarts gegen Mensur Suljovic und hatte sich fest vorgenommen es dieses Mal gegen Peter Wright besser zu machen. Wright stürmte im ersten Leg voran, vergab aber dann 2 Legdarts, was Kim Huybrechts mit einem 95er Exhibition Shot (19, D19, D19) zum Break bestrafen konnte. Aber Wright gelang in 14 Darts sofort das Re-Break. Zwei weitere vergebene Legdarts von "Snakebite" und Huybrechts checkte dieses Mal 96 (T20, miss, D18) für ein weiteres Break. Und ein 15 Darter des Belgiers sicherte ihm die 3:1 Führung. Aber gleich das kommende Leg startete Wright dann mit einer 180 und dank einer weiteren 180 checkte er dann 9 Darts später zum 2:3 in 10-Darts. Im kommenden Leg erzielten beide Spieler eine 180 - bevor Huybrechts ein weiteres Mal 2 vergebene Checkdarts seines Gegners bestrafte und wieder mit 4:2 in Führung gehen konnte. Aber ein 13-Darter des Schotten brachte ihn wieder auf ein Leg in Schlagdistanz und dank eines 101er Finish im kommenden Leg (T20, 9, D16) war der Ausgleich wieder hergestellt. Im folgenden Leg stand Wright nach 12 Darts auf Tops und wiederum vergab er die ersten beiden Check-Darts - aber der dritte Dart traf das Ziel und somit führte "Snakebite" nun zum ersten Mal in diesem Spiel und musste sich nur noch eines der kommenden beiden Legs zum Sieg sichern. Aber der "Hurricane" hatte sich noch nicht aufgegeben, nach 12 Darts stand er nun selber auf 40 Punkten Rest, welche er dann auch im vierten Versuch zum 5:5 Ausgleich checken konnte.

Kim Huybrechts kann es nicht fassen daß er schon wieder ein Finale in Riesa verloren hat

Das Spiel musste also in ein Entscheidungsleg: Hier startete Wright furios mit 2 x 140 und in 12 Darts sicherte sich Wright seinen 6. Titel bei einem European Tour Event - Kim Huybrechts muss sich wie bereits im letzten Jahr mit dem zweiten Platz in Riesa begnügen.

 

Halbfinale:

In beiden Halbfinals setzte sich der Gewinner jeweils souverän durch. Im ersten Halbfinale beendete Peter Wright auf beeindruckende Weise den phantastischen Run des Niederländers Ron Meulenkamp. Er ging recht schnell mit 3:0 in Führung (15 Darts, Break in 17 Darts, 14 Darts) bevor der Niederländer sich sein erstes Leg sichern konnte. Ab diesem Zeitpunkt war Meulenkamp endlich im Spiel, aber der Vorsprung des Schotten war bereits zu groß um diesem aufzuholen. Mit einem Average von 103,65 Punkten und einer Doppelquote von 50% setzte "Snakebite" ein beeindruckendes Zeichen in Hinblick auf das Finale.

Im zweiten Halbfinale war es dann der Belgier Kim Huybrechts, welcher dem beeindruckenden Lauf vom "Rockstar" Joe Cullen ein jähes Ende bereitete. Auch hier konnte Huybrechts schnell mit 3:0 in Führung gehen, bevor Cullen eine Doppel 18 für einen 9-Darter verpasste. Er sicherte sich das Leg zwar noch in 13 Darts, aber Wright traf anschließend quasi jedes Doppel. Seine Doppelquote von 54,55% (6/11) brachte am Ende den Unterscheid. Bei seinem Average von 90,99 Punkten hatte er noch etwas Luft nach oben.

 

Viertelfinale:

Im ersten Viertelfinale konnte sich Peter Wright in seinem Match gegen Jelle Klaasen leicht steigern und zog mit einem 6:4-Erfolg ins Halbfinale ein. Trotz schwachem Start ging das erste Leg an Wright, Klaasen konterte mit einem 89er-Finish. Die nächsten beiden Legs gingen jeweils gegen die Darts, bevor Wright auf 4:2 davonzog. Klaasen kämpfte sich mit zwei Checkouts von 92 und 62 ins Match zurück, ein 96er-Finish bedeutete das 5:4 für die Nr.1 der Setzliste. Im zehnten Leg verpasste Klaasen fünf Darts, um das Spiel in den Decider zu bringen, Wright traf den vierten Matchdart in die D4.

Für Dennis Nilsson war im Viertelfinale Endstation, der Run von Ron Meulenkamp geht weiter. Im Spiel der beiden erfolgreichen Underdogs des Turniers führte Nilsson zwar mit 2:1, konnte danach aber kein Leg mehr für sich entscheiden. Und dies lag einfach daran, dass Meulenkamp der bessere Spieler war, was sich auch im Average widerspiegelt, der am Ende um ca. 15 Punkte beim Niederländer höher ausfiel. Ein Break im fünften Leg dank eines 104er-Checkouts gefolgt von einem 13-Darter brachten Meulenkamp auf die Siegerstraße, ein 11-Darter und ein 12-Darter ließen "The Bomb" völlig verdient in sein erstes Halbfinale bei der PDC einziehen.

In einem emotionsgeladenen Spiel hat Kim Huybrechts mit 6:4 über Gerwyn Price die Oberhand behalten. Price gewann zwar das erste Leg, doch Huybrechts konnte schnell auf 4:1 davonziehen und hatte sogar die Chance auf 5:1 zu erhöhen, doch die D13 verpasste ihr Ziel und Price checkte im Gegenzug 112 Punkte. Der Waliser fand auf der D20 endgültig wieder in die Partie, drei verpasste Doppel des "Iceman" ermöglichten es Huybrechts aber, den Run von Price zu stoppen. Ein 13-Darter brachte Price zwar nochmal auf 4:5 heran, doch Huybrechts brachte das Spiel bei eigenem Anwurf sicher ins Ziel.

Joe Cullen hat es geschafft, sein gutes Spiel vom Samstag auch in den Sonntag zu retten und steht nach einem 6:3-Sieg über Simon Whitlock als letzter Spieler im Halbfinale. Die ersten vier Legs wurden gerecht aufgeteilt, ehe Cullen in Leg 5 zum ersten Mal breaken konnte. Der "Rockstar" legte einen 13-Darter nach, Whitlock hielt seinem Anwurf zum 3:4 aus seiner Sicht. Leg Nummer acht ging wieder an den Engländer, der nach drei vergebenen Doppeln des Australiers auf der D16 seinen Sieg eintütete.

Nächste Woche stehen Freitag und Samstag in Dublin zwei Players Championship Turniere an, bevor dort ab Sonntag der World Grand Prix startet. Bei der BDO geht es bereits von morgen bis Mittwoch mit den Winmau World Masters, einem Major-Turnier weiter, von dem wir natürlich auch berichten werden.

 

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 24.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Peter Wright 6-4 Jelle Klaasen (94.26 - 93.64)
Dennis Nilsson 2-6 Ron Meulenkamp (85.50 - 99.75)
Gerwyn Price 4-6 Kim Huybrechts (99.04 - 99.79)
Joe Cullen 6-3 Simon Whitlock (98.82 - 91.89)

Halbfinale:

Peter Wright 6-3 Ron Meulenkamp (103.65 - 105.89)

Kim Huybrechts 6-2 Joe Cullen (90.99 - 94.82)

Finale:
Peter Wright 6-5 Kim Huybrechts (102-65 - 92.44)

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den International Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: livepdc.tv

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed