Anzeige

World Grand Prix 2017 - Viertelfinale: Suljovic schlägt auch Wright, Henderson setzt Run fort

Freitag, 6. Oktober 2017 00:31 - Dart News von dartn.de

World Grand Prix 2017 - Viertelfinale - Mensur

Der PDC World Grand Prix 2017 biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Der heutige Donnerstag beinhaltete bereits die vier Viertelfinals, in denen sich der Österreicher Mensur Suljovic im Topspiel gegen Peter Wright durchsetzte und der Schotte John Henderson nach Michael van Gerwen und Alan Norris auch Raymond van Barneveld ausgeschaltet hat. Simon Whitlock und Daryl Gurney vervollständigen das morgige Halbfinale.

Suljovic schlägt auch Wright

Für viele war das Spiel zwischen Peter Wright und Mensur Suljovic gefühlt das vorgezogene Finale, in dem sich Suljovic verdient mit 3:1 durchsetzen konnte. Wright kam wie schon im bisherigen Turnierverlauf nicht gut in die Begegnung, verpasste drei Darts auf die D10 und Suljovic bestrafte dies direkt mal mit einem 122er-Bullfinish. Der Österreicher legte auf seiner D14 nach, ehe Wright auf Tops sein erstes Leg gewann. Im vierten Leg vergab Suljovic vier Setdarts und Wright kam noch einmal davon. Die Nr.3 der Welt eröffnete dann Leg fünf, doch hatte es seinem Gegner nach dessen vier weiteren verpassten Setdarts zu verdanken, dass der erste Satz auf der D20 irgendwie nach Schottland ging. Im zweiten Satz nutzte Suljovic dann seine Chancen effizienter. Leg 1 ging im Nachfassen auf der D8 an den Wiener, der diesmal verpasste Chancen von Wright zum Break zum 2:0 nutzte und sich mit einem 99er-Finish vollendet mit zweimal D20 den 1:1-Satzausgleich sicherte. Danach startete der Sieger der Champions League auch im dritten Satz durch. Erst auf der D14, dann mit einem 97er-Checkout und anschließend mit einem wahnsinnigen 135er-Finish gingen auch die folgenden drei Legs an "The Gentle". Der Österreicher baute die Serie auf acht Legs in Folge aus und warf zum Match an, doch mit einem 14-Darter gab Wright doch nochmal ein Lebenszeichen. In 13 Darts ließ "Snakebite" seinen Gegner dann erneut zum Match anwerfen, zunächst wackelte Suljovic auch, doch mit einem 141er-Finish beendete er das Match mit einem echten Highlight.

Whitlock ohne Gegenwehr ins Halbfinale

Simon Whitlock ist mit einem deutlichen 3:0-Erfolg über Benito van de Pas als erster Spieler ins Halbfinale eingezogen. Der Australier gab dabei nur zwei Legs ab und von Anfang an den Ton an. Der erste Satz ging mit 3:0 an den ehemaligen WM-Finalisten, der mit einem 64er-Finish den ersten Spielabschnitt beendete. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes gelang dem "Wizard" das Break, das er mit einem sehenswerten 120er-Finish (S20-Bull-Bull) bestätigte. Nach fünf verpassten Setdarts kam van de Pas auf der D2 zum ersten Mal aufs Scoreboard, ehe der Niederländer einen Dart zum Break vergab und Whitlock auf der D20 auch Satz 2 eintütete. Auch die ersten beiden Legs des dritten Satzes gingen in den 5.Kontinent, bevor sich "Big Ben" immerhin noch sein zweites Leg in diesem Match holte. Mit einem 62er-Checkout machte Whitlock dann aber den Sack zu und zog nach langer Zeit mal wieder in ein Major-Halbfinale ein.

Hendo bezwingt auch Barney

John Henderson hat sich auch von Raymond van Barneveld nicht aufhalten lassen und steht in seinem ersten Major-Halbfinale. Der fünffache Weltmeister van Barneveld eröffnete das Match mit einem 98er-Finish gegen die Darts, auch die folgenden beiden Legs waren Breaks, bevor van Barneveld in 17 Darts und mit einem 94er-Finish mit 1:0 in den Sätzen in Führung ging. Im zweiten Satz kippte die Partie dann in die andere Richtung. Henderson startete mit dem Break, holte sich auf der D4 das 2:0, bevor "Barney" zwar nochmal auf 1:2 rankam, sich der Schotte aber auf der D12 den 1:1-Satzausgleich holte. Auf der D10 ging "Hendo" dann erstmals in dieser Partie in Führung, sein niederländischer Kontrahent gewann aber die folgenden beiden Legs und warf dann zum Satzgewinn an. Mit einem 76er-CO brachte Henderson Satz drei in den Decider, in dem van Barneveld zunächst der bessere Spieler war, aber einen Setdart auf die D16 vergab und Henderson ihm mit einem 88er-Finish auf dem Bullseye bestrafte. Der "Highlander" legte ein Break zu Beginn des vierten Satzes nach und nachdem van Barneveld ein 141er-CO auf der D12 verpasste und Henderson die D10 traf, stand der Favorit in diesem Spiel mit dem Rücken zur Wand. Auf der D7 hielt sich der Mann aus Den Haag erstmal im Spiel und konnte auch diesen Satz nochmal in das fünfte Leg bringen. Doch gegen den Wurf war Henderson als erster Spieler auf den Doppeln und nutzte seinen zweiten Matchdart auf Tops zum nächsten überraschenden Sieg.

Gurney bleibt nach Drama im Turnier

Geheimfavorit Daryl Gurney bleibt dem Turnier weiter erhalten. Gegen den Schotten Robert Thornton setzte sich der Nordire in einem spannenden Match mit 3:2 durch. Gurney gab das erste Leg zwar leichtfertig aus der Hand, doch Thornton tat es ihm gleich und Gurney holte sich auf der D8 und der D14 die nächsten beiden Legs zur 1:0-Satzführung. Im zweiten Spielabschnitt kam Thornton erneut besser rein, doch Gurney glich erst auf der D20 aus und profitierte dann von vielen ausgelassenen Doppeln von Thornton, was ihm das 2:1 ermöglichte. Nach sechs perfekten Darts von Thornton kam kurz die Hoffnung auf einen erneuten 9-Darter seitens des Schotten auf, doch der siebte Darts verpasste das anvisierte Ziel, viel wichtiger für "The Thorn" war aber das Break und der anschließende Satzgewinn auf der D5. Den dritten Spielabschnitt eröffnete Gurney mit einem 72er-Finish, Thornton konterte und brachte 103 Punkte auf null. Da die nächsten beiden Legs mit den Darts gingen, musste das fünfte Leg über den Satzgewinn entscheiden und Gurney hatte mit einem 70er-CO die besseren Karten in der Hand. Auch der vierte Satz ging über die volle Distanz, ohne Break schnappte sich Thornton diesen zum 2:2 in den Sätzen. Nach drei verpassten Doppeln von Gurney schlug Thornton zu Beginn des entscheidenden fünften Satzes mit einem 116er-Finish zu, ließ die Tür im zweiten Leg aber auf und Gurney ging durch diese auf der D16 zum Re-Break hindurch. Nachdem beide Spieler ihren Anwurf hielten, erlebte das Spiel das letzte und entscheidende Leg. Gurney durfte den Decider eröffnen, kam direkt rein und spielte das Leg von vorne runter und nutzte seinen zweiten Matchdart auf der D20 zum Halbfinaleinzug.

 

Morgen werden dann ab 20 Uhr MEZ schon die beiden Halbfinalspiele ausgetragen. Dabei bekommt es Mensur Suljovic zunächst mit Simon Whitlock zu tun, bevor dann John Henderson auf Daryl Gurney trifft.

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 05.Oktober:
Viertelfinale:
Simon Whitlock 3-0 Benito van de Pas (3:0, 3:1, 3:1) - (86.98 - 76.88)
John Henderson 3-1 Raymond van Barneveld (1:3, 3:1, 3:2, 3:2) - (81.83 - 83.33)
Mensur Suljovic 3-1 Peter Wright (2:3, 3:0, 3:0, 3:2) - (90.89 - 91.74)
Robert Thornton 2-3 Daryl Gurney (1:3, 3:2, 2:3, 3:2, 2:3) - (82.10 - 86.47)

Vorschau Freitag:

Freitag, 06.Oktober: (20:00 - 23:00 Uhr)
Halbfinale:
Simon Whitlock - Mensur Suljovic
John Henderson - Daryl Gurney

Weitere Informationen:

Modus:
Alle Spiele werden mit dem Modus Double-In/Double Out gespielt. Es ist das einzige große Major-Turnier mit diesem Modus. Das bedeutet, jeder Spieler muss zum Start eines Legs ein Doppel treffen, erst dann zählen seine Scores.

Format:
1.Runde: Best of 3 Sätze
2.Runde: Best of 5 Sätze
Viertelfinale: Best of 5 Sätze
Halbfinale: Best of 7 Sätze
Finale: Best of 9 Sätze

Ein Satz bedeutet Best of 5 Legs, es gibt keinen Tie-Break.

TV-Übertragung 2017:
In diesem Jahr wird der PDC World Grand Prix NICHT von Sport1 übertragen. Der Sport-Streaming-Dienst DAZN wird alle Spiele dieses Turniers live übertragen. Ebenso wie der offizielle (kostenpflichtige) Livestream der PDC, livepdc.tv .

Preisgeld 2017:
Sieger:
£100.000
Runner-Up: £45.000
Halbfinale: £23.000
Viertelfinale: £15.000
Achtelfinale: £8.500
1.Runde: £5.000

Gesamt: £400.000

Sonstiges:
Eine genaue Auflistung aller Spiele gibt es im [World Grand Prix Turnierbaum]
Alle weiteren Infos zum Turnier findet ihr auf unserer [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem kostenlosen [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed