Anzeige

Dart Turnier Archiv - World Cup of Darts 2016

Auch 2016 fand das Turnier wieder in Frankfurt statt und erneut waren am Wochenende mehr als 3.500 Zuschauer pro Session mit dabei. Im Gegensatz zum Vorjahr gab es in diesem Jahr lediglich 8 gesetzte Teams gibt, 24 Teams werden also zugelost. Das deutsche sowie das österreichische Team hat sich zu 2015 nicht verändert. Die Deutschen Max Hopp und Jyhan Artut scheiterten in der 1. Runde an Australien, die Österreicher Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez machten es besser und verloren erst in der 3. Runde mit 0:2 gegen die späteren Gewinner aus England: Phil Taylor und Adrian Lewis.

 

Spielplan und Ergebnisse 2016

Donnerstag 02.06.2016 - Abend (20:00 - 24:00 Uhr):
Runde 1:
Ungarn 5-3 Thailand
USA 3-5 Philippinen
Norwegen 5-2 Gibraltar
Dänemark 5-2 Schweden
Belgien 5-1 Polen
Schottland 5-3 Neuseeland
Niederlande 5-3 Russland
Australien 5-3 Deutschland

Freitag 03.06.2016 - Abend (20:00 - 00:00 Uhr):
Tschechien 3-5 China
Griechenland 2-5 Kanada
Irland 5-4 Hongkong
Südafrika 1-5 Singapur
Nordirland 5-2 Japan
Wales 5-1 Finnland
England 5-4 Spanien
Österreich 5-0 Italien

Samstag 04.06.2016 - Nachmittag (14:00 - 18:00 Uhr):
Runde 2:

Belgien 2-0 Ungarn
Nordirland 2-0 Irland
Wales 1-2 Kanada
Österreich 2-0 Singapur

Samstag 04.06.2016 - Abend (20:30 - 00:30 Uhr):
Schottland 2-0 Norwegen
Australien 2-1 Dänemark
England 2-0 China
Niederlande 2-1 Philippinen

Sonntag 05.06.2016 - Nachmittag (14:00 - 18:00 Uhr):
Viertelfinale:

Kanada 1-2 Nordirland
England 2-0 Österreich
Schottland 1-2 Belgien
Australien 1-2 Niederlande

Sonntag 05.06.2016 - Abend (20:00 - 23:30 Uhr):
Halbfinale:
England 2-0 Nordirland
Belgien 0-2 Niederlande

Finale:
England 3-2 Niederlande

Spielverlauf Finale:
Phil Taylor 4-3 Michael van Gerwen
Adrian Lewis 3-4 Raymond van Barneveld
England 4-2 Niederlande
Phil Taylor 4-1 Raymond van Barneveld
Adrian Lewis 4-1 Michael van Gerwen

 

Der Modus:

1. Runde:
32 Nationen zu je 2 Spieler nehmen an diesem Turnier teil. Teilnahmeberechtigt sind für jedes Land die beiden Spieler, die in der PDC Order of Merit am Besten gereiht sind.
Gespielt wird ab 2014 nach einem Einfach-KO-Spielplan. Alle Spiele der 1. Runde werden als Doppel Best of 9 Legs gespielt.

Achtelfinale - Halbfinale:
Ab dem Achtelfinale wird nach dem Modus Best of 3 Games gespielt, wobei zuerst jeweils ein Einzel (Best of 7 Legs) gespielt wird, sollte es nach den Einzeln 1:1 Unentschieden stehen, wird noch ein entscheidendes Doppel (Best of 7 Legs) gespielt.

Finale:
Im Finale wird dann Best of 5 Games gespielt, wobei zuerst 2 Einzel (Best of 7 Legs) gespielt werden. Nach den ersten beiden Einzel wird das Doppel gespielt. Im Anschluss an das Doppel werden die beiden verbliebenen Einzelspiele gespielt. Dies ist die einzige Änderung im Modus im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist ein Doppel im Finale diesmal garantiert.

 

Auslosung 2016:

Jeweils ein gesetztes Team gegen ein ungesetztes Team, bei den gesetzten Teams steht die Setznummer in Klammern:

England (1) - Spanien
Tschechien - China
Österreich (8) - Italien
Südafrika - Singapur
Wales (5) - Finnland
Griechenland - Kanada
Nordirland (4) - Japan
Irland - Hong Kong
Schottland (2) - Neuseeland
Norwegen - Gibraltar
Belgien (7) - Polen
Ungarn - Thailand
Australien (6) - Deutschland
Dänemark - Schweden
Niederlande (3) - Russland
USA - Philippinen

Qualifizierte Teams im Jahre 2016:

Im Jahr 2016 haben sich 32 Teams für die Endrunde qualifiziert, die sich aus den folgenden Spielern zusammensetzen (gesetzte Positionen in Klammern hinter dem Land):

Gesetzte Teams:
1) England - Phil Taylor & Adrian Lewis
2) Schottland - Gary Anderson & Robert Thornton
3) Niederlande - Michael van Gerwen & Raymond van Barneveld
4) Nordirland - Brendan Dolan & Daryl Gurney
5) Wales - Mark Webster & Gerwyn Price
6) Australien - Simon Whitlock & Kyle Anderson
7) Belgien - Kim Huybrechts & Ronny Huybrechts
8) Österreich - Mensur Suljovic & Rowby-John Rodriguez

Info: Die Order of Merit Summe von Nordirland & Wales waren identisch (49), darum wurde das Team mit dem höchsten gelisteten Einzelspieler (Brendan Dolan) höher eingestuft. Schottlands Peter Wright und der Niederländer Jelle Klaasen haben im Vorfeld des Turniers ihre Teilnahme abgesagt.

Ungesetzte Teams:
Kanada - John Part & Ken MacNeil
China - Yuanjun Liu & Wenge Xie
Tschechien - Michal Kocik & Pavel Drtil
Dänemark - Per Laursen & Daniel Jensen
Finnland - Kim Viljanen & Marko Kantele
Deutschland - Max Hopp & Jyhan Artut
Gibraltar - Dyson Parody & Manuel Vilerio
Griechenland - John Michael & Ioannis Selachoglou
Hong Kong - Ting Chi Royden Lam & Scott MacKenzie
Ungarn - Nandor Bezzeg & Patrik Kovaks
Italien - Daniele Petri & Michel Furlanis
Japan - Keita Ono & Haruki Muramatsu
Neuseeland - Warren Parry & Cody Harris
Norwegen - Robert Wagner & Cor Dekker
Philippinen - Gilbert Ulang & Alex Tagarao
Polen - Krzysztof Ratajski & Mariusz Paul
Irland - William O'Connor & Mick McGowan
Russland - Aleksandr Oreshkin & Boris Koltsov
Singapur - Paul Lim & Harith Lim
Südafrika - Devon Petersen & Graham Filby
Spanien - Cristo Reyes & Antonio Alcinas
Schweden - Magnus Caris & Daniel Larsson
Thailand - Thanawat Gaweenuntawong & Attapol Eupakaree
USA - Darin Young & Larry Butler

 

Preisgeld 2016:

Sieger: pro Spieler £25.000 (ca. 34.000€)
Runner-Up:
jeweils £13.000
Halbfinale:
jeweils £7.300
Viertelfinale:
jeweils £5.000
Achtelfinale:
jeweils £3.500
1.Runde:
jeweils £1.500
Summe:
£250.000


    [zurück zum aktuellen World Cup of Darts]