ANZEIGE
German Giant Dartshop

Players Championship Finals - Viertelfinale: Wright gewinnt Thriller, van Gerwen überragend

Sonntag, 27. November 2016 17:48 - Dart News von dartn.de

PC Finals Viertelfinale 2016

Der Sonntagnachmittag bot bei den Players Championship Finals die Viertelfinals und war vor allem von relativ eindeutigen Spielen geprägt. Allen voran Michael van Gerwen, der seine bis dato beste Leistung im Turnier gezeigt hat. Äußerst sehenswert war die einzige knappe Partie der Session, die Peter Wright über die volle Distanz gegen Kim Huybrechts für sich entschied.

 

Van Gerwen zu stark für Barney

Raymond van Barneveld hat sich gut gewehrt, einen Schnitt von über 103 Punkten gespielt, doch es reichte nicht gegen Michael van Gerwen. Die Nummer eins der Welt hatte einen Average von 108.03 und dominierte die Partie von Beginn an. So kam auch das verdiente 10:5 Endergebnis zu Stande.

Der Weltmeister von 2014 startete in 11, 15 und 12 Darts traumhaft. Van Barneveld meldete sich erstmals mit einem 161er-Finish zu Wort und schaffte gleich darauf in 14 Darts das Rebreak zum 3:2. Van Gerwen kam allerdings mit einem 12-Darter aus der Pause und legte mit einem 18-Darter zum 5:2 nach. In 11 Darts gelang „Mighty Mike“ das nächste Break, bevor er drei Gelegenheiten zum 7:2 ausließ und van Barneveld in 13 Darts verkürzte. Ein 145er-Finish brachte van Gerwen jedoch das nächste Break und das 7:3. Barney konterte nachfolgend mit einem 14-Darter, van Gerwen fand jedoch auch hier mit einem 13-Darter für das 8:4 die passende Antwort. Als nächstes checkte der 27-jährige 65, bevor van Barneveld mit einem 13.Darter noch einmal verkürzte. Im 15. Leg stellte er sich auf 70, doch van Gerwen machte 111 zu und vollendete damit seinen Triumph.

 

Wright besteht in Krimi gegen Huybrechts

Einen hochklassigen Schlagabtausch lieferten sich Peter Wright und Kim Huybrechts mit dem besseren Ende für den Favoriten aus Schottland. Huybrechts machte aus einem 3:6-Rückstand eine 9:7-Führung, ließ jedoch einen Matchdart ungenutzt. So drehte Wright doch noch die Partie und gewann die letzten drei Legs. Dafür benötigte er nur insgesamt 41 Darts.

Wright lag schnell 2:0 vorne, unterstützt von einem 12-Darter. Ein 80er-Check brachte Huybrechts auf die Ergebnistafel, er verwarf danach jedoch mehrere Gelegenheiten zum Ausgleich. So brachte Wright 76 auf null, bevor sein belgischer Gegner 61 checkte und damit dran blieb. In 16 Darts gelang ihm der Ausgleich, Wright holte sich die Führung gleich darauf mit einem 15-Darter zurück. Ein 16-Darter und ein 116er-Finish vergrößerten den Vorsprung für „Snakebite“. Huybrechts konnte vor der Pause zumindest noch 112 auswerfen und auf 4:6 verkürzen. Nach einem 16 und einem 15-Darter hatte „The Hurricane“ erneut ausgeglichen. Wright sicherte sich das nächste Leg, doch Huybrechts schlug in 11 und 12 Darts zurück. Damit führte er erstmals und fügte noch ein 140er-Finish für einen weiteren 12-Darter hinzu. Ein 15-Darter hielt Wright am Leben und im 18. Leg bekam er noch einmal eine Chance. Huybrechts verfehlte die Doppel 10 zum Match. Die Nummer drei der Welt war zur Stelle und spielte einen 11-Darter zum 9:9. Im Decider hatte Wright die Darts und er nutzte seinen vierten Matchdart für einen 15-Darter. Huybrechts wartete bei 28 Rest vergeblich auf eine weitere Möglichkeit.

 

Chisnall siegt, aber lässt Fragen offen

Dave Chisnall steht trotz 30 verpasster Doppel in seinem dritten TV-Halbfinale des Jahres. Gegen Robbie Green gelang ihm ein relativ deutlicher Sieg. Die neue Nummer acht der Welt tat genug, um die Vorschlussrunde zu erreichen. Entscheidend war ein Run zu Beginn, als er bis auf 5:1 enteilte. Green fehlte die Konstanz, um seinen Kontrahenten dauerhaft in Schwierigkeiten zu bringen.

Green begann verheißungsvoll mit einem 117er-Finish, Chisnall übernahm danach jedoch die Initiative in zwei Mal 13 und einmal 15 Darts. Ein 12-Darter inklusive 120er-Check brachte dem Mann aus St. Helens bereits das 4:1 und er erhöhte den Vorsprung in 16 Darts weiter. Green schritt in 15 und 18 Darts ein, die nächsten beiden Legs holte sich wieder „Chizzy“, darunter ein 13-Darter. Die nächsten vier Legs wurden gerecht aufgeteilt, Chisnall lag also 9:5 in Front. Der fünfte Matchdart bescherte ihm schließlich endgültig das Weiterkommen.

 

Webster gewinnt Duell der Underdogs

Darren Webster steht erstmals in einem Major-Halbfinale bei der PDC. Im ersten Viertelfinale des Tages setzte er sich mit 10:6 gegen Christian Kist durch. Vor allem in der zweiten Session konnte er sich entscheidend absetzen. Kist startete noch einmal einen Comeback-Versuch, verfehlte jedoch insgesamt zu viele Doppel.

Webster hielt seinen Vorteil zu Beginn mit einem 114er-Finish, Kist reagierte stark mit einem 13-Darter. Als nächstes checkte Webster 81 und 88 zum 3:1, bevor Kist mit seinem zweiten 13-Darter verkürzte. Die nächsten beiden Legs gingen wieder an Webster, darunter ein 72er-Checkout. Nachfolgend konnten beide Spieler ihren Wurf halten, zeigten hier aber auch einige Schwächen beim Checkout. So erging es Kist auch im zehnten Leg und der Gegner profitierte mit einem 72er-Finish zum 7:3. Ein 74er-Checkout brachte „The Demolition Man“ bereits das achte Leg, Kist sendete im Anschluss durch ein 120er-Finish noch einmal ein Lebenszeichen. Im Folgenden konnte der Niederländer den Rückstand in 15 und 18 Darts verringern, vergab aber einen Dart zum nächsten Rebreak. So stellte Webster auf 9:6 und machte wenig später seinen größten Erfolg mit einem 120er-Finish perfekt.

 

Am Abend wird das Turnier beendet. Zunächst finden die Halbfinals statt. Anschließend wird das Endspiel der Jugend-Weltmeisterschaft zwischen Corey Cadby und Berry van Peer ausgetragen. Danach folgt das Finale der Players Championship Finals.

 

Ergebnisse der Viertelfinals

Sonntag, 27. November:
Viertelfinale
Nachmittags-Session:
Christian Kist 6-10 Darren Webster
Michael van Gerwen 10-5 Raymond van Barneveld
Dave Chisnall 10-5 Robbie Green
Kim Huybrechts 9-10 Peter Wright

 

Vorschau Final-Session

Halbfinale
Abend-Session: (20:00 - 00:00 Uhr MEZ)
Michael van Gerwen - Darren Webster
Peter Wright - Dave Chisnall

PDC Unicorn World Youth Championship Finale
Berry van Peer - Corey Cadby
Best of 11 legs

Finale
van Gerwen/Webster - Wright/Chisnall

 

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zu den Players Championship Finals gibt es auf unserer Turnierseite [Players Championship Finals]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

 

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed