ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Austrian Darts Open 2017 - Tag 1: Deutsche und Österreicher begeistern das Publikum

Freitag, 23. Juni 2017 11:00 - Dart News von dartn.de

PDC European Tour 2017 Zoran Lerchbacher

Erster Tag bei den PDC Austrian Darts Open 2017. Im Multiversum von Schwechat, in der Nähe von Wien, wurden heute die 16 Erstrundenspiele ausgetragen. Mit dabei waren neben den Qualifikanten aus aller Welt auch sieben deutschsprachige Spieler. Aus österreichischer Sicht haben Youngster Rusty-Jake Rodriguez, Zoran Lerchbacher und Christian Kallinger triumphiert. Martin Schindler und René Eidams waren aus Deutschland am Start und sind beide am zweiten Turniertag noch im Rennen. Damit werden erstmals in der Geschichte der European Tour in der zweiten Runde gleich sechs deutschsprachige Akteure vertreten sein.

Nachmittags-Session:

Zoran Lerchbacher hat es sich und seinen Fans nicht leicht gemacht, bevor er sich doch noch mit 6:4 gegen Lee Bryant durchsetzte. Bis auf wenige Ausnahmen fand der 45-jährige nicht in sein Spiel und hätte beinahe eine Führung aus der Hand gegeben. Am Schluss konnte er sich aber wieder stabilisieren und die vielen Fehler des Kontrahenten ausnutzen. Lerchbacher holte gleich die ersten drei Legs, darunter ein 60er und ein 96er Check. Bryant konnte mit Hilfe eines 15-Darters auf 3:2 verkürzen, bevor Lerchbacher 120 zum nächsten Break zumachte. Die nächsten beiden Legs gingen wieder an den englischen Herausforderer, wobei Lerchbacher Chancen zum 5:3 ausließ. Danach besann sich der Steirer jedoch wieder, holte sich die Führung in 17 Darts zurück und vollendete stark mit einem 11-Darter.

René Eidams dreht eine zähe Partie und ringt Justin Pipe mit 6:5 nieder. Der ehemalige WM-Teilnehmer aus Hagen lief lange einem Rückstand hinterher, wurde dann aber besser und konnte so die Partie noch umbiegen. Die ersten fünf Legs waren von verpassten Doppeln und Unkonstanz auf beiden Seiten geprägt. Pipe war der bessere Spieler und trug so auch eine 3:2 Führung aus der Anfangsphase davon. Auch zwei der nächsten drei Legs angelte sich „The Force“ darunter ein 16-Darter. Eidams kämpfte sich aber noch einmal zum 5:5 zurück und checkte dabei 65. Pipe ließ im zehnten Leg einen Matchdart liegen. Im Decider war dann der Deutsche vorne und landete in 14 Darts den Comeback-Sieg.

Christian Kallinger hat bei seinem zweiten Auftritt auf der European Tour den ersten Sieg gelandet. In einer Begegnung mit Fehlern auf beiden Seiten setzte sich der Burgenländer nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ab und ließ schlussendlich gegen Wayne Jones nichts mehr anbrennen. Die ersten beiden Legs waren von Nervositäten auf beiden Seiten geprägt, nach zwei Breaks hieß es 1:1. Nervös ging es auch im Folgenden weiter, dieses Mal hielten beide ihr Service zum 2:2. Danach setzte sich Kallinger erstmals mit einem 17-Darter und einem 128er Bullfinish etwas ab. Ein 16-Darter brachte ihn noch näher an das große Ziel heran, bevor er einen Matchdart an der Doppel 11 vorbeisetzte und Jones noch einmal verkürzte. Kurz darauf ließ der englische Favorit aber selbst drei Möglichkeiten liegen und dieses Mal traf „Kalli“ die Doppel 11 sicher für einen 16-Darter.

Ronny Huybrechts lag gegen James Wilson bereits 1:4 und 3:5 zurück, aber auch er kämpfte sich noch eine Runde weiter. Ein 15-Darter brachte dem Belgier das 5:5 und im finalen Leg traf er die Doppel 15 für einen 14-Darter.

Auf dramatische Art und Weise hat sich Kim Viljanen das Ticket für die letzten 32 gesichert. Der Finne lag gegen Krzysztof Ratajski bereits 5:3 in Front, vergab in den nächsten beiden Legs aber insgesamt zwei Siegchancen und der polnische Gegner kam mit Hilfe eines 80er Checkouts zum 5:5. Im Decider ließ Viljanen dann einen weiteren Matchdart ungenutzt, aber auch Ratajski patzte drei Mal. So war es schließlich Finnlands Nummer Eins mit dem nächsten Versuch in die Doppel 7.

 

Abend-Session:

Der 16-jährige Rusty-Jake Rodriguez hat für Extase bei sich und den Zuschauern vor Ort gesorgt. Der Youngster aus Wien bezwang Ritchie Edhouse mit 6:2 und drehte nach anfänglicher Nervosität richtig auf. Edhouse legte mit einem 16-Darter zunächst vor, Rodriguez zog aber gleich mit einem 100er Checkout nach. Es folgte die erneute Führung für Edhouse, doch dann kam Rodriguez in 14 und 18 Darts und schickte sein zweites 100er Finish zum 4:2 hinterher. Im Stile eines alten Hasen spielte er es nun noch zu Ende. Ein 14 und ein 15-Darter brachten den „Dartterminator Junior“ endgültig über die Ziellinie.

Die Emotionen und die Freude über diesen Sieg waren auch noch im folgenden Audio-Interview zu spüren und zu hören. Wir haben Rusty-Jake Rodriguez unmittelbar nach dem Match hinter der Bühne getroffen.

Martin Schindler hat die Hoffnungen von Rowby-John Rodriguez auf ein weiteres erfolgreiches Heimturnier zerstört. „The Wall“ siegte in einer zerfahrenen Begegnung mit 6:4. Die Partie begann mit drei Breaks und einer 2:1 Führung für Rodriguez, wobei sich beide Spieler sehr schwer taten. Österreichs Nummer Zwei hielt als erster in 16 Darts sein Service, danach konterte Schindler unterstützt von einem 14-Darter für das 3:3. Im Anschluss ging der Berliner mit einem 15-Darter erstmals in Führung, Rodriguez wehrte sich mit einem 60er Check für den neuerlichen Ausgleich. Danach kam aber nicht mehr viel von ihm und Schindler beendete die Partie mit einem 60er Finish und einem 17-Darter zu seinen Gunsten.

Nach dem Spiel haben wir für euch die Stimme von Martin Schindler eingefangen:

Deutlich seine Grenzen aufgezeigt bekam Roxy-James Rodriguez im Duell mit Jonny Clayton. „The Chainsaw“ war dem Engländer nicht ebenbürtig und konnte seine wenigen Gelegenheiten nicht verwerten. Die Folge war eine deutliche 1:6 Niederlage. Clayton gewann die ersten drei Legs, darunter ein 14-Darter. Rodriguez hatte in zweien jeweils eine Checkchance, konnte aber nicht profitieren. Dafür meldete sich der Wiener mit einem 17-Darter gleich darauf im Spiel an, doch Clayton zog daraufhin in 15 und 17 Darts weiter davon. Ein 78er Finish brachte das kurze Gastspiel des ältesten Rodriguezs-Bruders schließlich zu Ende.

Vincent van der Voort befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Der Niederländer fabrizierte bei seinem Erfolg gegen Tony Newell einen Average von fast 102 Punkten. 2014 konnte der „Dutch Destroyer“ aus der Qualifikation heraus die Austrian Darts Open gewinnen.

Etwas strecken musste sich auch Rob Cross bei seinem 6:4 gegen Andy Jenkins. Gegen „Rocky“ geriet Cross zunächst mit 2:4 ins Hintertreffen. Vier Leggewinne nacheinander für den Newcomer brachten aber wieder alles in die Reihe. Am Ende saß der zweite Matchdart.

PDC European Tour 2017 Rusty Jake Rodriguez

 

 

Am morgigen 2.Turniertag greifen dann auch die 16 gesetzten Spieler um Michael van Gerwen, Peter Wright und natürlich Lokalmatador Mensur Suljovic ins Turnier ein. Um 13 Uhr MEZ geht es dann in Schwechat mit der Nachmittags-Session weiter, ab 19 Uhr finden dann die restlichen acht Zweitrundenspiele statt.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 23.06.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Erste Runde:
Adrian Gray 3-6 Vincent van der Meer (92.31 - 86.69)
Chris Quantock 6-4 Paul Rowley (89.59 - 86.15)
Jamie Bain 6-1 Christian Kist (99.91 - 92.06)
Lee Bryant 4-6 Zoran Lerchbacher (77.10 - 83.30)
René Eidams 6-5 Justin Pipe (83.03 - 89.40)
Ronny Huybrechts 6-5 James Wilson (88.23 - 84.24)
Krzysztof Ratajski 5-6 Kim Viljanen (91.20 - 96.04)
Wayne Jones 3-6 Christian Kallinger (79.80 - 83.21)

Freitag, 23.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Erste Runde:
John Henderson 6-2 Dirk van Duijvenbode (92.83 - 88.86)
Rowby-John Rodriguez 4-6 Martin Schindler (82.53 - 83.53)
Vincent van der Voort 6-3 Tony Newell (101.86 - 91.56)
Chris Dobey 6-1 David Pallett (87.36 - 82.05)
Dimitri van den Bergh 5-6 Jamie Lewis (94.64 - 93.17)
Jonny Clayton 6-1 Roxy-James Rodriguez (90.65 - 80.55)
Rob Cross 6-4 Andy Jenkins (89.69 - 85.58)
Rusty-Jake Rodriguez 6-2 Ritchie Edhouse (94.07 - 82.46)

Vorschau auf den 2.Turniertag:

Samstag, 24.06.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
2.Runde:
Steve West (16) - Vincent van der Meer
Cristo Reyes (13) - René Eidams
Michael Smith (11) - Chris Quantock
Mervyn King (14) - Zoran Lerchbacher
Alan Norris (8) - Jamie Bain
Benito van de Pas (5) - John Henderson
Daryl Gurney (12) - Jonny Clayton
Stephen Bunting (15) - Chris Dobey

Samstag, 24.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
2.Runde:
Ian White (9) -Martin Schindler
Simon Whitlock (4) - Vincent van der Voort
Kim Huybrechts (7) - Rusty-Jake Rodriguez
Michael van Gerwen (1) - Christian Kallinger
Peter Wright (2) - Kim Viljanen
Joe Cullen (10) - Jamie Lewis
Jelle Klaasen (6) - Rob Cross
Mensur Suljovic (3) - Ronny Huybrechts

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Austrian Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credits: DC Darts-Control

[kb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed