Anzeige

Dart Profis - Martin Schindler - "The Wall"

Martin Schindler - "The Wall"

Martin Schindler ist einsr der heißesten Eisen im Feuer des deutschen Dartsports. Nachdem er 2014 bei den DDV Junioren Deutscher Meister werden konnte, ging seine Karriere weiter steil bergauf. Er arbeitete sich Stück für Stück an die deutsche Dartspitze heran und konnte sich so 2016 den Titel des DDV Deutschen Meisters bei den Herren sichern. Bei den World Masters 2015 kam Schindler bis in die Runde der letzten 48, bis unter die letzten 64 ging es beim WDF World Cup. Das Jahr 2016 war für Schindler ein sehr gutes Jahr, denn er konnte sich für die European Darts Open, den European Darts Grand Prix und die Dutch Darts Masters qualifizieren. Beim WDF Europe Cup ging es unter die letzten 64 und bei der PDC Youth-WM scheiterte Schindler nach Siegen über Dirk van Duijvenbode und Max Hopp erst im Achtelfinale am späteren Jugendweltmeister Corey Cadby. Anfang 2017 sicherte er sich dann bei der Q-School der PDC eine der begehrten 2-Jahres Pro Tour Cards und hatte somit ab sofort die Möglichkeit, an allen Pro Tour Events der PDC teilnehmen zu können, nachdem er es zuvor auch schon auf der Development-Tour versucht hatte. 

Er verpasste zwar die Teilnahme an seinen ersten UK Open, konnte auf der Pro-Tour aber in seinem Premierenjahr unter anderem Spieler einer Klasse wie Ian White bezwingen. Auch auf der Development Tour machte Schindler mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam, für die Events der European Tour konnte "The Wall" sich ebenfalls immer wieder qualifzieren und das ein oder andere Bühnenspiel gewinnen. Beim PDC World Cup of Darts vertrat er an der Seite von Max Hopp erstmals Deutschland. Im Erstrundenspiel gegen Nordirland verwandelte Schindler den entscheidenden Matchdart auf der D10 zum 5:4-Sieg.Martin Schindler Im Achtelfinale gewann er sein Einzel gegen den Brasilianer Alexandre Sattin souverän mit 4:0, anschließend machte Hopp die Viertelfinaleteilnahme perfekt. Im Viertelfinale führte Schindler in seinem Einzel mit 2:0 gegen Michael van Gerwen, verlor es aber schließlich mit 2:4, im entscheidenden Doppel waren MvG und Raymond van Barneveld eine Nummer zu groß. Bei den Austrian Darts Open zog Schindler dann erstmals nach Siegen über Rowby-John Rodriguez, Ian White und Jamie Bain in ein Viertelfinale bei einem PDC-Turnier ein, wo dann Michael van Gerwen aber eine Nummer zu groß war. Bei den Dutch Darts Masters legte Schindler eine Achtelfinalteilnahme nach, bevor er dann auf der Development Tour in Barnsley seinen ersten Titel bei der PDC gewinnen konnte. Durch weitere gute Ergebnisse auf der Pro- und der European-Tour qualifizierte sich Schindler sowohl für die European Darts Championship als auch für seine erste PDC-Weltmeisterschaft. Außerdem war der Mann aus Strausberg auch bei der Premiere der German Darts Masters mit dabei, wo er allerdings gegen Michael van Gerwen zum Auftakt verlor.

Bei seiner ersten PDC-Weltmeisterschaft verlor Schindler mit 1:3 gegen Simon Whitlock. Zu seinen ersten UK Open spielte sich Schindler dann 2018. Aufgrund von Wetterkapriolen schaffte es der Deutsche erst knapp vor seinem ersten Match zum Spielort, konnte seine Auftaktpartie gegen Ryan Harrington aber gewinnen. In der Runde der letzten 32 unterlag Schindler dann aber dem Australier und späteren Finalisten Corey Cadby. Nachdem es für Schindler ein paar Wochen nicht so gut lief, meldete er sich mit seinem ersten Viertelfinaleinzug bei einem Players Championship Turnier Ende April in Wigan zurück. Bei seinem zweiten World Series Auftritt auf Schalke lief es beim 0:6 gegen Dimitri van den Bergh nicht so gut. Gemeinsam mit Max Hopp spielte er dann aber einen ganz starken World Cup of Darts und erreichte zum zweiten Mal in Serie die Runde der letzten 8. Im Viertelfinal-Einzel gegen Michael van Gerwen spielte er sogar einen 110 Average. Eine Woche später schnappte sich Schindler auf der Development-Tour in Wigan gleich zwei Siege an einem Tag und damit seine Titel zwei und drei bei der PDC. Anfang September erreichte Schindler in Barnsley erstmals die Vorschlussrunde auf der Pro Tour.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Martin Schindler
Spitzname: "The Wall" (die Wand)
Geburtstag: 16.08.1996
Geburtsort: Strausberg
Heimatort: 
Strausberg
Nationalität: Deutschland
Familienstand: Ledig
Kinder: -
Spielt Dart seit: -
Profi seit: 2017
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
One80 The Wall Martin Schindler 23g
Sponsoren:
One80
Einlaufmusik:
"Another Brick In The Wall" von Pink Floyd
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: @MarSchindler180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 1.Runde 2018
UK Open:
Letzte 32 2018
World Cup of Darts:
Viertelfinale 2017 und 2018 mit Max Hopp
European Championship: 1.Runde 2017

PDC-Turniere:

Pro Tour:
1x Halbfinale 2018
European Tour:
Viertelfinale Austrian Darts Open 2017
World Series:
1.Runde German Darts Masters 2017 und 2018
Development Tour:
3x Sieger (1x 2017, 2x 2018)
Youth-WM:
Achtelfinale 2016
Q-School:
Gewinn einer Pro Tour Card 2017

BDO-Major:
World Masters: Letzte 48 2015
WDF World Cup Singles: Letzte 64 2015
WDF Europe Cup Singles: Letzte 64 2016

Weitere Turniere:
DDV Deutsche Meisterschaft: 3x Deutscher Meister

Foto-Credits: PDC Europe

[zurück zur Auswahl]

Anzeige