Anzeige

BDO WM 2018 - Tag 6: Unterbuchners Traum lebt weiter

Donnerstag, 11. Januar 2018 23:30 - Dart News von dartn.de

BDO Lakeside World Darts Championship 2018 - BDO Dart WM - Michael Unterbuchner

Sechster Tag bei der BDO-Weltmeisterschaft 2018 im Lakeside Country Club in Frimley Green. Erneut wurde deutsche Geschichte geschrieben, denn Michael Unterbuchner aus München steht als Qualifikant sensationell im Viertelfinale. Außerdem stehen die Halbfinalisten bei den Damen fest, darunter die Titelverteidigerin Lisa Ashton.

Nachmittags-Session:

Hedman gewinnt enges Match mit gutem Timing

In der ersten Damen-Partie des Tages setzte sich Deta Hedman mit 2:0 gegen Sharon Prins durch und stand damit als erste in der Vorschlussrunde. Das Ergebnis ist allerdings deutlicher, als der Spielverlauf. So wurden alle zehn möglichen Legs gespielt, wobei Hedman in den richtigen Momenten zur Stelle war. Eröffnet wurde das Match mit fünf Breaks, darunter ein 62er-Finish von Hedman. Sie gewann dann auch das Entscheidungsleg auf der Doppel 6. Prins führte im Anschluss das Breakfestival mit einem 83er-Check fort und nachdem Hedman zurückgeschlagen hatte, warf die Niederländerin 138 aus. Hedman breakte neuerlich zurück und hielt dann erstmals ihr Service durch ein 84er-Bullfinish zum Einzug ins Halbfinale. Prins hatte zuvor bereits Möglichkeiten zum 1:1 liegen lassen.

Williams gewinnt Krimi mit Glück und Können

Als der Nachmittag schon fortgeschritten war, durften auch die Herren erstmals ans Oche treten. Dabei erreichte Jim Williams erstmals das Viertelfinale. Nach einem 1:2 Satzrückstand räumte er Conan Whitehead mit 4:3 nach Verlängerung aus dem Weg. Die Partie hätte auch anders ausgehen können, doch Whitehead traf in der entscheidenden Phase keine Doppel mehr.

Los ging es mit zwei Breaks, bevor Whitehead erstmals seinen Wurf hielt und auf der Doppel 20 den Satz zu seinen Gunsten beendete. Beide Spieler hielten gleich darauf ihr Service, darunter ein 90er-Finish von Whitehead. Williams angelte sich das nächste Leg nach einigen verpassten Doppeln und checkte dann 121 zum Satzausgleich. Der dritte Durchgang ging wieder an Whitehead, der dafür 76 und 134 checkte und außerdem einen 13-Darter spielte. Im vierten Set brachte sich Williams mit Hilfe eines 11-Darters 2:1 in Front und kam in 15 Darts erneut zum Ausgleich.

Kurz darauf hielten beide Spieler zwei Mal ihr Service, darunter ein 11-Darter von Whitehead. Im entscheidenden Leg des Satzes war Williams zur Stelle und übernahm in 14 Darts erstmals die Führung. Danach kassierte "The Quiff" zwar ein Break, konnte das jedoch mit einem 13-Darter wieder rückgängig machen. Whitehead breakte neuerlich in 11 Darts und machte mit dem siebten Satzdart das 3:3 perfekt. Auch den Entscheidungssatz begann der Underdog erfolgreich mit einem 117er-Finish und verwertete wenig später seine fünfte Breakchance zum 2:0. Williams kämpfte sich durch ein 161er-Finish zurück und sorgte nach drei vergebenen Matchdarts des Gegners für das 2:2. Als nächstes patzte Whitehead in den folgenden zwei Legs insgesamt sechs Mal auf die Doppel und Williams war zum Matchgewinn zur Stelle.

Gulliver triumphiert klar

Zum Abschluss der ersten Session waren noch einmal die Damen am Zuge. Rekordweltmeisterin Trina Gulliver bekam es mit Aileen de Graaf zu tun. Eine Spielerin, gegen die sie im Vorjahr eine Niederlage einstecken musste. Dieses Mal siegte die Engländerin jedoch klar und gab dabei nur ein Leg ab. De Graaf war zu unkonstant und nutzte die Chancen, die durchaus vorhanden waren viel zu selten.

Gulliver breakte zu Beginn in 18 Darts, de Graaf antwortete direkt mit einem 16-Darter. Die nächsten beiden Legs gingen wieder an Gulliver, die 68 zum Satzgewinn auswarf. In drei der bis zu diesem Zeitpunkt absolvierten Legs hatten beide Spielerinnen Gelegenheiten auf ein Doppel. Auch im Anschluss zog das "Golden Girl" weiter ihre Kreise. Ein 60er-Finish eröffnete den zweiten Satz und sie holte auch die nächsten beiden Legs zum souveränen Weiterkommen.

Abend-Session:

Ashton siegt trotz Schwächen

Im dritten Viertelfinale der Damen behielt Lisa Ashton gegen Fallon Sherrock die Oberhand und triumphierte in zwei Sätzen. Leistungstechnisch war es allerdings ausbaufähig bei der Favoritin. Ihre Gegnerin hätte einen Entscheidungssatz durchaus verdient gehabt. Beide Spielerinnen breakten eingangs, Ashton mit einem 116er-Finish. Das Ganze gelang der Titelverteidigerin ein zweites Mal mit einem 83er-Check und dieses Mal bestätigte sie mit dem neunten Satzdart für das 1:0. Sherrock gewann die nächsten beiden Legs, darunter ein schöner 15-Darter. Zwei vergebene Satzdarts riefen Ashton jedoch wieder auf den Plan und durch Hilfe eines eigenen 15-Darters erzwang sie einen Decider. Dort ließ sie zwar zwei Siegchancen liegen, doch Sherrock patzte im Gegenzug ebenfalls. So traf die dreifache Weltmeisterin anschließend die Doppel 16 und hatte es damit geschafft.

Unterbuchner stellt auch Phillips kalt

Das erste Spiel der Herren am Abend war gleichzeitig der nächste große Auftritt für den einzigen deutschen Starter. Michael Unterbuchner bekam es mit Martin Phillips zu tun, einer echten BDO-Legende. Auch diese Partie konnte "Michi" erfolgreich bestreiten. Mit 4:2 setzte er sich durch und setzte seinen sensationellen Lauf weiter fort. Zunächst konnte Phillips noch einen 0:2 Rückstand aufholen, doch der Waliser machte zu viele Fehler und Unterbuchner bestrafte das.

Beide Akteure starteten mit einem 16-Darter und nach einem 17-Darter von Phillips kam Unterbuchner in 14 Darts zum 2:2. In 17 Darts holte der Münchner nachfolgend den ersten Durchgang gegen den Wurf. Ein 80er-Checkout ließ ihn auch gut aus der Pause kommen, Phillips reagierte mit einem 17-Darter für das 1:1. Danach vergab der Waliser fünf Breakchancen, Unterbuchner war zur Stelle und erhöhte in 16 Darts auf 2:0. Der dritte Durchgang verlief sehr ausgeglichen, beide Spieler warfen einen 13-Darter und es ging in ein Entscheidungsleg. Hier stellte Phillips auf der Doppel 2 Anschluss her. Die nächsten drei Legs sicherte sich ebenfalls der Waliser in 15, 14 und 17 Darts und es hieß 2:2.

Set fünf wurde durch zwei Breaks eröffnet, bevor Phillips kostbare Möglichkeiten liegen ließ und Unterbuchner in 16 Darts abstaubte. Mit diesem Vorteil im Rücken checkte der Deutsche 84 auf der Doppel 17 für die neuerliche Satzführung. Weiter ging es für ihn mit einem 102er-Checkout, Phillips schlug noch einmal in 17 Darts zurück. Auf der Doppel 8 breakte Unterbuchner erneut und kurz darauf traf der 29-jährige die Doppel 1 für den nächsten großen Sieg.

Dobromyslova setzt Ausrufezeichen

Beim letzten Viertelfinale der Damen zwischen Anastasia Dobromyslova und Lorraine Winstanley rechneten viele mit einem spannenden Match. Es wurde allerdings eine klare Angelegenheit für Dobromyslova, die in diesem Turnier noch immer kein einziges Leg abgegeben hat. Dobromyslova erwischte einen Traumstart mit einem 15-Darter inklusive 80er-Finish für ein Break. Die Russin hielt anschließend ihr Service und checkte außerdem 66 zum 1:0 in den Sets. Es folgte ein 16 und ein 13-Darter der dreifachen Siegerin, die wenig später den dritten Matchdart in der Doppel 8 unterbrachte.

Veenstra siegt unerwartet deutlich

Zum Ende des Tages wurde ein seltsames Herren-Match dargeboten. Geert de Vos hatte große Probleme mit seinem Scoring und Richard Venstra nahm dieses Geschenk an. Mit einem 4:0 Erfolg zog er ins Viertelfinale ein. Da de Vos im ersten Satz große Probleme mit seinem Spiel hatte, ging Veenstra sehr glatt und ohne zu glänzen in Front. Ein 85er-Finish war das erste Lebenszeichen des Belgiers, doch er konnte nicht darauf aufbauen. Veenstra profitierte in 15, 17 und noch einmal 17 Darts für das 2:0. Ein 133er-Finish aus dem Nichts brachte de Vos das nächste Leg, doch wieder blieb es nur ein Strohfeuer. Veenstra schnappte sich erneut die nächsten drei Legs mit einem 16-Darter, einem 17-Darter und einem 96er-Finish. De Vos reagierte mit einem 12-Darter inklusive 120er-Check, sein niederländischer Kontrahent brachte in 13 Darts wieder alles in die Reihe. Zwei Legs später stand Veenstra bereits als Sieger der Partie fest, ein 14-Darter war sein Abschluss.


Zuvor hatte am Nachmittag der Niederländer Justin van Tergouw seinen BDO-Jugendweltmeistertitel erfolgreich verteidigt [zur Newsmeldung].

Am morgigen Freitag stehen bei den Herren die Viertelfinalspiele und bei den Damen die Halbfinals auf dem Spielplan. Der Deutsche Michael Unterbuchner wird gegen 21 Uhr MEZ auf Richard Veenstra treffen. Zu sehen gibt es das Spiel über den kostenlosen Youtube-Livestream der BDO: [BDO Youtube]

 

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 11.01.2018:
Achtelfinale der Herren (Best of 7 Sets):

Viertelfinale der Damen (Best of 3 Sets):

Mittags-Session (ab 13:30 Uhr MEZ):
Justin van Tergouw 3-1 Killian Heffernan (BDO World Youth Championship Finale)
Sharon Prins 0-2 Deta Hedman (D) (2:3, 2:3)
Jim Williams 4-3 Conan Whitehead (1:3, 3:1, 1:3, 3:1, 3:2, 1:3, 4:2)
Trina Gulliver 2-0 Aileen de Graaf (D) (3:1, 3:0)

Abend-Session (ab 20 Uhr MEZ):
Fallon Sherrock 0-2 Lisa Ashton (D) (1:3, 2:3)
Martin Phillips 2-4 Michael Unterbuchner (1:3, 1:3, 3:2, 3:0, 1:3, 1:3)
Anastasia Dobromyslova 2-0 Lorraine Winstanley (D) (3:0, 3:0)
Richard Veenstra 4-0 Geert de Vos (3:0, 3:1, 3:1, 3:1)

Vorschau auf Freitag:

Freitag, 12.01.2018:

Mittags-Session (ab 13:30 Uhr MEZ):
Scott Waites - Andy Baetens
Trina Gulliver - Anastasia Dobromyslova (D)
Glen Durrant - Jim Williams

Abend-Session: (ab 20 Uhr MEZ):
Deta Hedman - Lisa Ashton (D)
Richard Veenstra - Michael Unterbuchner
Mark McGeeney - Wayne Warren

Alle Informationen zur BDO-Weltmeisterschaft 2018:

Alle Informationen zur WM gibt es auf unserer [BDO Dart WM Turnierseite]
Der BDO Dart WM 2018 [Spielplan]
Hier gibt es den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: BDO Livestream Youtube

[kb]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed