ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart WM 2020: Bunting mit packendem Sieg in Verlängerung

Mittwoch, 18. Dezember 2019 17:42 - Dart News von dartn.de

Stephen Bunting

Auch am heutigen Mittwoch wurde am Nachmittag gespielt. Das Highlight der Session war das Zweitrundenspiel zwischen Stephen Bunting und José Justicia, welches am Ende Bunting in der Verlängerung für sich entscheiden konnte. Deutliche Siege ohne Satzverlust gab es für Ron Meulenkamp und Seigo Asada, währenddessen Harry Ward dagegen noch einen 1:2 Rückstand drehen konnte.

Meulenkamp mit starkem Timing zu Null

Los ging es mit dem Auftaktmatch für Ron Meulenkamp und Ben Robb. Der Favoit aus den Niederlanden gewann dieses Match mit gutem Timing ohne Setverlust. Meulenkamp eröffnete in 16 Darts, sein Gegner checkte ein 112er Highfinish zum Ausgleich. Meulenkamp spielte sein Leg wieder in der sechsten Aufnahme ins Ziel, bevor dann Ben Robb das dritte 170er Finish des Turniers zum 12-Darter warf. Der Neuseeländer verpasste den Satzgewinn aber, da "The Bomb" auf der D10 zum 18-Darter die Nerven behielt.

Ron Meulenkamp
Im zweiten Satz musste sich Robb ein frühes Break gefallen lassen, da er bei 107 Rest die D16 verpasste. Meulenkamp erhöhte durch ein 92er Finish auf 2:0 in den Legs und nach einigen Doppelproblemen seines Gegners, konnte sich Meulenkamp auch den zweiten Satz relativ ungefährdet sichern. Robb konnte sich dann im dritten Satz mit 2:0 in den Durchgängen nach vorne spielen, allerdings schaffte er es nicht, das in einen Satzgewinn umzumünzen. Meulenkamp spielte 19 und 15 Darts für den Ausgleich, ehe er bei eigenem Anwurf mit einem bärenstarken 11-Darter über die Ziellinie marschierte.

Mansell geht gegen Asada unter

Mickey Mansell hatte nahezu gar keine Chance gegen Seigo Asada und spielte kein gutes Match. Schon im Vorjahr setzte es in Runde 1 eine deutliche Niederlage für den Nordiren. Dabei war der Start für den "Clonoe Cyclone" noch akzeptabel, ein 18-Darter von Asada stellte den Satz auf Gleichstand. In der achten Runde checkte Mansell dann zum Hold, verpasste dann aber zwei Setdarts im Entscheidungsleg. Der Japaner war zur Stelle und holte sich somit den ersten Satz, auch nach der Pause ging das erste Leg an den "Ninja".

Seigo Asada

Mansell checkte zwar nochmal Shanghai, dann ging das Match aber nur noch in die Richtung von Asada. Absolut problemlos marschierte er mit 16 und 14 Darts zum 2-0 in den Sets. Auch im dritten Satz hatte Mansell nichts zu lachen, Asada brauchte insgesamt 41 Darts für das 3:0 im dritten Satz. Mansell spielte dabei den schlechtesten Average der bisherigen WM, währenddessen Asada mit einer Doppelquote von 69% glänzte.

Ward dreht 1:2 Rückstand gegen Razma

Im dritten Spiel des Nachmittags wurde der Gegner von Simon Whitlock ermittelt. Am Ende behauptete sich hierbei der Pro Tour Qualifikant Harry Ward gegen den Letten Madars Razma. Ward drehte dabei einen 1:2 Rückstand. Der erste Satz war auf beiden Seiten nicht gut, es reichte hierbei ein 79er Average für Ward für das 3:0 in den Legs. Fünf Legdarts vergab Razma insgesamt, sowohl das erste als auch das zweite Leg hätte an ihn gehen können. Ward ein 19-Darter für den Satzgewinn auf der D8. Dann aber ließ Ward seine Chancen für die Führung im zweiten Satz aus, wodurch Razma direkt das Break machte. Ein 93er Bullfinish zum 15-Darter bedeutete die Führung und mit einem 13-Darter auf der D18 fuhr er zum 1-1 Satzausgleich fort.

Harry Ward

In 18 Darts checkte "Razmatazz" zur Führung, dann folgte ein 12-Darter. Ward spielte gerade einmal einen 74er Average bis dahin. Auf der D18 konnte Razma sich in 20 Darts das 2-1 in den Sätzen holen und checkte auf Tops zum 17-Darter. Ein 105er Highfinish, das höchste in der Partie, kam genau richtig für Razma. Ward konnte sich sein Anwurfleg holen und benötigte 15 Darts für das 2:2. Weiter ging es für "Big H" mit der 180 und er drehte diesen fünften Satz noch zu seinen Gunsten mit einem 13-Darter. Ein 68er Finish zum 14-Darter bedeutete das Break für Ward, der damit seit langem wieder in Führung ging. Ward verpasste zwar das Shanghai, traf dann aber Tops zum 17er. Vier Darts warf Razma an der D18 vorbei und Ward machte den Sieg auf Tops mit seinem ersten Matchdart perfekt.

Bunting gewinnt Nerven-Krimi in der Verlängerung

Mit neuer Walk-on Musik ging es für Stephen Bunting in seinem WM-Eröffnungsspiel gegen José Justicia auf die Bühne. Es war eine knappe Partie, in der am Ende "The Bullet" in der Verlängerung die Oberhand behielt. Das erste Leg verschlief der BDO-Weltmeister von 2014 und Justicia gelang das Break in 18 Darts. Ein 128er Bullfinish unter Druck durch den Spanier sorgte direkt für ein Highlight, Bunting konnte nur noch seinen Anwurf in 13 Darts verteidigen. Justicia gab ihm auf direktem Wege den 13-Darter zurück und sicherte sich damit das erste Set.

Auch nach der Pause hielt der Spanier sein Niveau zunächst aufrecht, mit einem 15-Darter ging Justicia wieder in Front. Nun war es aber Bunting, der in 16 Darts und einem 148er Checkout zum 12-Darter das Momentum auf seiner Seite hatte. Auf Madhouse schnappte sich Bunting den zweiten Satz, doch wieder schaffte "The Joker" das schnelle Break. Nachdem Justicia seinen Anwurf verteidigen konnte, spielte aber Bunting mit einem 124er Checkout und einem darauffolgenden 18-Darter stark auf. Bunting behielt die Nerven und checkte 72 zum Satzgewinn. Im vierten Satz brachten zunächst beide Spieler ihren Aufschlag bis zum Stand von 2:1 für Justicia ins Ziel. Mit einem 14-Darter konnte sich der Spanier dann in ein Entscheidungsset bringen.

Bunting checkte 70 auf der D16, als es es sein musste, ein 14-Darter von Bunting war ein wichtiges Break. Doch Justicia kämpfte und checkte 80 Punkte, um im Match zu bleiben, nachdem Bunting einen Matchdart verpasste. In letzter Sekunde blieb Justicia mit einem 74er Checkout im Match. Bunting verpasste zuvor zwei weitere Matchdarts, es ging in die Verlängerung. Bunting verpasste die große Zahl bei 72 Rest und bekam keinen Legdart, Justicia räumte die D12 zum 3:2 ab. Ein unfassbares 84er Bullfinish sicherte Bunting das Verbleiben im Turnier, Justicia stand auf Tops zum Sieg. Die Doppel 9 traf Bunting ebenfalls für das 4:3. Der dritte Legdart von Justicia saß dann und es ging in ein best of 3 Leg Spiel. In der sechsten Aufnahme konnte Bunting seinen Anwurf verteidigen. In 14 Darts machte Bunting dann das Break und vermied damit das Sudden-Death-Leg.

 

Heute Abend finden dann ab 20 Uhr MEZ die ersten beiden Spiele mit deutscher Beteiligung statt, denn Nico Kurz und Gabriel Clemens werden ihr Auftaktspiel bestreiten. DAZN, Sport1 und PDC-TV HD übertragen live.

 

Ergebnisse Mittwoch-Nachmittag:

Mittwoch, 18. Dezember 2019
Nachmittags-Session:
Ron Meulenkamp 3-0 Ben Robb (R1) (3:2, 3:0, 3:2) - (91,90 - 88,36)
Mickey Mansell 0-3 Seigo Asada (R1) (2:3, 1:3, 0:3) - (80,15 - 91,97)
Harry Ward 3-2 Madars Razma (R1) (3:0, 0:3, 0:3, 3:2, 3:0) - (84,04 - 83,12)
Stephen Bunting (17) 3-2 José Justicia (R2) (1:3, 3:1, 3:2, 1:3, 6:4) - (93,49 - 91,87)

Vorschau Mittwoch-Abend:

Mittwoch, 18. Dezember 2019
Abend-Session:
(ab 20:00 Uhr MEZ)
James Wilson - Nico Kurz (R1)
Josh Payne - Diogo Portela (R1)
Gabriel Clemens - Benito van de Pas (R1) 
James Wade (8) - Ritchie Edhouse (R2)

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Shortleg WM-Podcast:

Während der PDC-WM gibt es jeden Tag eine frische Folge "Shortleg" mit dartn.de Experte Tomas "Shorty" Seyler für euch, so dass ihr täglich unsere Eindrücke zu den Geschehnissen des Tages hören könnt. Dabei werden wir in verschiedenen Konstellationen und Zusammensetzungen aufnehmen.

Alle Informationen zum Podcast gibt es auf unserer [Shortleg Seite], dort erfahrt ihr auch, wo es den Podcast überall zu hören gibt.

TV-Übertragung 2020:

Sport1:

Sport1 überträgt so viel wie noch nie von der PDC-WM 2020.
[Hier] geht es zu den Übertragungszeiten von Sport1.

DAZN:

Wie schon in den letzten Jahren wird auch 2020 DAZN alle Spiele der WM LIVE und in HD zeigen. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Probemonat kann man die WM sogar komplett gratis als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgen. Sollte jemand den Gratis-Monat schon genommen haben, kostet der Dienst monatlich 11,99 € und ist jederzeit kündbar, das Jahresabonnement kostet mit 119,99 lediglich 10,00 € / Monat. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele im Re-Live jederzeit noch einmal anschauen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

PDC-TV HD:

Eine weitere Möglichkeit alle Spiele der WM zu verfolgen ist wie immer "PDC-TV HD". Der offizielle Livestream der PDC ist die einzige Möglichkeit, alle Spiele aller Turniere sowie auch die kleineren Pro Tour Events LIVE zu sehen. Dieser Stream kostet etwa 70 €/Jahr, es können aber auch Turnier- und Wochenendabos bestellt werden. Zusätzlich bekommt man durch dieses Abo ein Vorverkaufsrecht auf die Tickets aller TV-Turniere wie z.B. WM, Premier League, World Matchplay usw. Zur Webseite: https://tinyurl.com/PDCTVdartn

Preisgeldverteilung 2020:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
Achtelfinale: £35.000
3. Runde: £25.000
2. Runde: £15.000
1. Runde: £7.500

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Den Spielplan findet ihr hier [Dart WM 2020 Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig (PDC) & Patrick Exner (dartn.de)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed