ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Belgian Darts Open: Schindler und Clemens stehen im Viertelfinale

Sonntag, 25. September 2022 17:04 - Dart News von dartn.de

Belgian Darts Open 2022 - Achtelfinale - Martin Schindler

Am Sonntagnachmittag standen die Achtelfinalspiele der Belgian Darts Open auf dem Programm. Und es war ein sehr erfolgreicher Nachmittag für den deutschen Dartsport! Mit Gabriel Clemens und Martin Schindler konnten beide deutschen Starter in das Viertelfinale einziehen. Weiters gewann Jonny Clayton ein spektakuläres Match gegen Dirk van Duijvenbode und auch José de Sousa zeigt sich in einer bemerkenswerten Form.

Achtelfinale:

Clemens erstmals im Viertelfinale

Endlich ist beim "German Giant" der Bann gebrochen. Nach unzähligen Anläufen hat es Gabriel Clemens erstmals in ein Viertelfinale auf der European Tour geschafft. Im Achtelfinale gewann er gegen den als Nummer zwei gesetzten Ex-Weltmeister Rob Cross mit 6:3. Die ersten vier Legs verliefen der Reihe nach. Dann spielte Clemens zwei 15-Darter und einen 14-Darter in Folge und konnte mit 5:3 in Führung gehen. Cross kam nochmal ins Match zurück und verkürzte auf 3:5. Schließlich überwarf sich „Voltage“, wodurch Clemens seine ersten Matchdarts bekam - und der zweite Dart landete in der Doppel 9, zum Einzug in die Runde der letzten Acht.

Schindler gewinnt deutschsprachiges Duell

Martin Schindler konnte das deutschsprachige Duell gegen den Österreicher Rusty-Jake Rodriguez mit 6:3 für sich entscheiden und in das Viertelfinale einziehen. Nachdem beide Spieler zu Beginn ein Anwurfleg gewannen, schaltete Schindler einen Gang höher. Er spielte einen 14-Darter und ließ anschließend zwei 13-Darter (darunter auch 7 perfekte Darts) zur 4:1 Führung folgen. Rodriguez grätschte dann mit einem 16-Darter zum 2:4 dazwischen, ehe Schindler mit den Darts auf 5:2 erhöhen konnte. Daraufhin ließ „the Wall“ 4 Matchdarts liegen, wodurch Rodriguez noch einmal auf 3:5 verkürzen konnte. Mit einem sehr starken 12-Darter fixierte der Deutsche dann aber den Viertelfinaleinzug.

Clayton entscheidet das Topspiel für sich

In einem spektakulären Match, in dem beide Spieler einen Average von über 105 spielten, konnte sich Jonny Clayton gegen Dirk van Duijvenbode mit 6:4 durchsetzen. Dabei erwischte der Niederländer den besseren Start und lag schnell mit 2:0 (17 und 14 Darts) voran. Clayton konterte und glich mit einem 141-Finish und einem 13-Darter zum 2:2 aus. Der „Titan“ brachte sich mit einem 11-Darter wieder in Führung, ehe Clayton sich noch einmal steigern konnte und mit 15 und 2x12 Darts auf 5:3 stellte. Der Niederländer verkürzte mit einem weiteren 11-Darter auf 4:5. Im zehnten Leg stellte er sich mit einer 180 auf 63 Rest, doch Clayton checkte erneut 141 Punkte - diesmal zum Sieg.

De Sousa lässt aufhorchen

José de Sousa kommt in der heißen Phase der Saison immer besser in Form! Beim 6:4-Sieg über den ebenfalls gut aufspielenden Ryan Searle kam der Portugiese auf einen Average von über 106 Punkten. Searle selbst legte einen 97er Average an den Tag und verwandelte all seine vier Darts auf Doppel, darunter das Bullseye für ein 123-Checkout  zum zwischenzeitlichen 4:4. Die Scoring Power seines Konkurrenten war jedoch zu stark, de Sousa spielte drei 12-Darter mit High Finishes von 132, 124 und 122.

Noppert dreht 0:3 gegen Cullen

Ein weiteres hochklassiges Duell lieferten sich Danny Noppert und Joe Cullen. Drei Legs lang lief alles nach Plan für den Premier-League-Finalisten, ein kleiner Bruch in seinem Scoring erlaubte Noppert jedoch das Break zum 1:3. Es folgten zwei 10-Darter nacheinander, einer pro Spieler. In der entscheidenden Phase drehte der UK-Open-Champion schließlich auf: Nachdem Cullen das Bullseye zum 5:2 verpasst hatte, schnappte sich Noppert nach dem 3:4 auch die letzten drei Legs in 14, 13 und 15 Darts und hievte seinen Average somit ebenso wie sein Gegner über die 100-Punkte-Marke.

Double Trouble bei Chizzy und Aspinall

Ein Duell der vergebenen Chancen lieferten sich Dave Chisnall und Nathan Aspinall. Beide scorten über weite Strecken sehr gut, die Doppel wollten aber so gar nicht sitzen. Nach einer 2:0-Führung vergab Chisnall insgesamt neun Darts auf Doppel, bis er die Doppel-10 zum 3:3-Ausgleich traf. Im Anschluss war es Aspinall, der sieben Möglichkeiten auf sein viertes Leg nicht nutzen konnte und mit 3:5 in Rückstand geriet. Kurioserweise klappte noch das 154-Finish zum 4:5, ehe Chisnall seinen vierten Matchdart zum Sieg verwandelte. Zusammengerechnet warfen beide Spieler 34 Darts an Doppelfeldern vorbei.

Home Hero Huybrechts scheitert am Jackpot

Der letzte verbliebene Belgier musste im Achtelfinale vor heimischem Publikum die Segel streichen. Adrian Lewis zeigte gegen Kim Huybrechts eine gute Leistung, schaffte früh das Break zum 3:1 und holte sich anschließend zwei Legs mit High Finishes von 160 und 141. Vom "Hurricane" kam im Scoring nur ein laues Lüftchen, das den "Jackpot" nicht knacken konnte. Lewis braucht einen weiteren Sieg, um sich für das European Championship zu qualifizieren.

Gilding besiegt Zonneveld

Lange verlief das Duell zwischen Andrew Gilding und Niels Zonneveld ausgeglichen. Die ersten beiden Legs wurden mit einem Break gewonnen, danach folgten fünf Legs mit den Darts, bis zum 4:3 für den Engländer. Im achten Leg konnte Zonneveld vier Darts nicht im Doppel unterbringen, wodurch Gilding das Break zum 5:3 abstauben konnte. Anschließend brachte er seinen Anwurf zum 6:3 durch; im Viertelfinale trifft "Goldfinger" am Abend auf Martin Schindler.

 

Die finale Session startet um 19:00 Uhr MESZ. DAZN und Sport1 übertragen sowohl Viertelfinale, als auch Halbfinale und das Endspiel in voller Länge live.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 25.09.2022:
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:
Niels Zonneveld 3-6 Andrew Gilding (94,74 - 93,74)
Rusty-Jake Rodriguez 3-6 Martin Schindler (86,18 - 94,04)
Dirk van Duijvenbode 4-6 Jonny Clayton (105,74 - 106,68)
Rob Cross 3-6 Gabriel Clemens (86,38 - 94,43)
Ryan Searle 4-5 José de Sousa (97,20 - 106,18)
Nathan Aspinall 4-6 Dave Chisnall (94,59 - 94,84)
Joe Cullen 4-6 Danny Noppert (102,20 - 101,65)
Kim Huybrechts 1-6 Adrian Lewis (88,09 - 93,72)

Vorschau auf die Finalsession:

Sonntag, 25.09.2022:
Abend-Session:
 
(19:00 - 23:00 Uhr)
Viertelfinale:
Andrew Gilding - Martin Schindler
Jonny Clayton - Gabriel Clemens
José de Sousa - Dave Chisnall
Danny Noppert - Adrian Lewis

Halbfinale:
Gilding/Schindler - Clayton/Clemens
de Sousa/Chisnall - Noppert/Lewis

Finale:

Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Preisgeldverteilung European Tour 2022:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

TV-Übertragung European Tour 2022:

2022 zeigt DAZN alle Turniere der European Tour LIVE und in HD. Die Events können als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019.

Außerdem werden die Belgian Darts Open auch auf Sport1 übertragen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Belgian Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2022 [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Taylor Lanning/PDC

[ds/dj]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed