ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Klaasen, Pipe & Co.: Diese großen Namen stehen vor dem Verlust ihrer Tour Card

Dienstag, 26. Oktober 2021 13:55 - Dart News von dartn.de

Jelle Klaasen

Viele einstige Top-Spieler haben in den letzten Jahren ihre Tour Card verloren, von Wes Newton über Paul Nicholson, Mark Webster und Kevin Painter bis hin zu Robert Thornton. Zum Jahresende wird es weitere große Namen treffen - einige kämpfen aber noch.

In jedem Jahr besitzen 128 Spieler eine Tour Card, die sie zur Teilnahme allen Pro Tour Turnieren sowie Qualifikationsturnieren für European Tour Events berechtigt, über die sie sich für die großen Majors qualifizieren können. Oder kurzum: Diese 128 Spieler sind die Profis, die Besten der Besten, mit allen Chancen und Herausforderungen an der Weltspitze.

Nach jeder WM wird ein Cut gemacht. Nur die Top 64 und die Spieler, die erst seit einem Jahr eine Tour Card besitzen, behalten ihr Privileg. Der Rest fällt durchs Raster - und macht Platz für neue Spieler, die sich über die Q-School eine Tour Card erspielen können, wie es aus deutscher Sicht beispielsweise Florian Hempel und Martin Schindler im Frühjahr 2021 geschafft haben. Auch über die Challenge Tour und die Development Tour gewinnen jährlich je zwei Spieler eine Tour Card.

Klaasen zum zweiten Mal am Scheideweg

Noch immer ist Jelle Klaasen der jüngste Weltmeister aller Zeiten. 2006 gewann er im Alter von 21 Jahren das WM-Finale der BDO gegen keinen Geringeren als Raymond van Barneveld, ein Jahr später schloss er sich der PDC an und feierte früh erste Erfolge. 2009 landete er im WM-Viertelfinale, in der Premier League und im Halbfinale der European Championship.

Vom ersten Karriereknick konnte sich der Niederländer Mitte der 2010er Jahre erholen. Zwei Turniersiege auf der Pro Tour brachten ihn 2015 zurück in die Spur, mit dem Einzug ins Halbfinale der WM und des World Grand Prix 2016 kehrte er in die Riege der Top-Spieler zurück. Ausgerechnet während seines Comebacks in der Premier League im Jahr 2017 suchten Klaasen allerdings chronische Handgelenksprobleme heim. Seit der Operation im Sommer 2017 sucht er nach seiner Form, bis heute konnte er den Abwärtstrend nicht aufhalten.

Nun droht der Super-Gau, rund 8.000 Pfund Preisgeld stehen zwischen Klaasen und den rettenden Top 64 im provisorischen Ranking des Januar 2022. Schon im vergangenen Winter verpasste "The Cobra" die WM, auch in diesem Jahr sieht es nicht gut aus. Bleibt ein starker Run bei einem der drei verbleibenden Players Championship Events aus, kann Klaasen nur auf die Qualifikationsturniere für den Grand Slam und die WM hoffen. Ein rettender Anker, der bislang den wenigsten scheidenden Top-Spielern zur Hilfe kam. Reißen alle Stricke, könnten wir Klaasen bei seinem zweiten Comeback-Versuch in der Q-School 2022 sehen.

Ashton braucht Siege bei der WM oder beim Grand Slam

Viele Darts-Fans streiten sich über eine besondere Frage: Ist Lisa Ashton oder Fallon Sherrock die beste Spielerin? Sherrock, die erste Frau, die bei einer WM zwei Männer besiegte und jüngst im Finale eines World Series Events stand, hat die größeren Erfolge vor einem weltweiten Publikum vorzuweisen. Ashton dagegen ist viermalige Weltmeisterin der Damen, hat sich durch einen Coup in der Q-School 2020 den Respekt der Darts-Welt verdient und mischt seit zwei Jahren regelmäßig mit den Top-Männern mit.

Dabei schlägt sich die "Lancashire Rose" beachtlich, vor allem in Anbetracht dessen, dass sie inmitten der Pandemie den denkbar schlechtesten Zeitraum für eine zweijährige Tour Card erwischt hat. In normalen Jahren hätten wir Ashton mit Sicherheit auch mal auf der European Tour gesehen. Zur Qualifikation für die WM hat es über die Pro Tour nicht gereicht, über den exklusiven Weg der Damen aber schon. Ashton spielt die WM und den Grand Slam of Darts - muss aber mindestens in einem der beiden Turniere mindestens eine Runde weiterkommen, um Chancen auf den Erhalt ihrer Tour Card zu haben. Kein Ding der Unmöglichkeit, wie Fallon Sherrock vorgemacht hat.

Keine Chance mehr für Webster, Pipe und Hamilton?

In den 2010er Jahren waren der charismatische Darren Webster und der für seinen langsamen Wurfstil bekannte Justin Pipe echte Institutionen der PDC. Beide gehörten eine Zeitlang zu den Top 16, Webster stand erst vor knapp vier Jahren noch im WM-Viertelfinale. Beide sind nun jedoch sehr weit davon entfernt, sich noch für ein Major zu qualifizieren, und müssten selbst im Falle einer WM-Teilnahme ihre stärkste Karrierephase aus dem Nichts wieder aufleben lassen, um den Gang zur Q-School 2022 zu vermeiden.

Die Q-School kennt Andy Hamilton bereits, 2020 begann der WM-Finalist von 2012 darin erfolgreich seine Mission Comeback. Zwei Jahre später droht diese jedoch wieder zu stranden. Hamilton befindet sich in den Ranglisten in einer ähnlichen Position wie Klaasen: Er ist Stand jetzt für keines der drei verbliebenen Majors qualifiziert und wenn er nicht gerade das Finale in einem der drei verbleibenden Pro-Tour-Events erreicht, ist das schwierige WM-Qualifikationsturnier Ende November sein letzter Strohhalm.

Reyes und Wilson: Kein Wunder in Sicht

Dass Cristo Reyes am Tour Card Holder Qualifier für die WM überhaupt teilnimmt, ist wohl nicht zu erwarten. Seit Beginn der Pandemie hat der erste Spanier in den Top 32 der PDC Order of Merit aus persönlichen Gründen keine Reise auf die Insel mehr unternommen, um die Pro Tour zu spielen. So bleibt das Preisgeld seit März 2020 aus. Dementsprechend wird Reyes seine Tour Card im Januar verlieren, wenn er sich nicht wie durch ein Wunder doch noch für die WM qualifiziert und darin das Viertelfinale erreicht.

Nach sieben Jahren und zwei Major-Viertelfinals in der PDC wird sich wohl auch James Wilson vorerst verabschieden - oder in der Q-School 2022 direkt zurückmelden. Die ehemalige Nummer eins der BDO hat seit zwei Jahren kein Achtelfinale eines Turniers mehr erreicht und ist ebenfalls weit davon entfernt, sich für eines der Majors zu qualifizieren.

Der Tour Card Holder Qualifier, der für viele der genannten Spieler die letzte Möglichkeit zur WM-Teilnahme ist, findet am 29. November statt.

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Dart-WM [Turnierseite]
Alle Infos zur Q-School [Info-Seite]
Für Diskussionen und Fragen [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[dj]

Quelle: dartsrankings.com

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed