Anzeige

Masters 2019: Smith mit erfolgreichem Saisonstart - Wright bezwingt Lewis

Samstag, 2. Februar 2019 23:28 - Dart News von dartn.de

Peter Wright bei den Masters 2019

Zweiter Turniertag des Masters 2019. Am heutigen Samstag wurden die letzten vier Achtelfinalspiele ausgetragen. Der Vizeweltmeister Michael Smith startete mit einem starken 10:5 gegen Ian White in die neue Saison. Peter Wright konnte Adrian Lewis im Entscheidungsleg bezwingen und James Wade war im Duell der beiden Premier League Starter gegen Gerwyn Price erfolgreich.

Wade gewinnt Duell der Premier League Starter

Zum Auftakt des zweiten Turniertags gewann der 10-fachen Major-Titelträger James Wade aus England gegen den Waliser Gerwyn Price mit 10-7. Obwohl Price am Ende einen um fast 6 Punkte höheren Average spielte, konnte er das Match nicht für sich entscheiden, da Wade in den entscheidenden und wichtigen Momenten des Spiels fast immer zur Stelle war. Das Match begann sehr gut, ein 14-Darter von Wade und ein 13er von Price. Im Anschluss daran legte Wade eine Serie hin und konnte sich 5 Legs in Folge schnappen. Price war zwar in der Lage nochmal näher heran zu kommen, aber diesen Vorsprung ließ sich "The Machine" nicht mehr nehmen. 7 Legs wurden abwechselnd mit den Darts gewonnen, darunter ein 12-Darter und 100 Checkout von Price sowie mehrere 15-Darter von Wade. Mit dieser 9-5 Führung schien das Spiel entschieden. Der "Iceman" ließ seine Klasse aber noch einmal aufblitzen und entschied mit einem 74-Checkout zum Break und einem 13-Darter zwei weitere Legs für sich. Im 17. Leg bekam Wade seine ersten drei Matchdarts, die er nicht im gewünschten Doppel unterbringen konnte. Price war allerdings auch nicht in der Lage 50 Punkte zu checken, wodurch Wade die nächsten Matchdarts bekam. Diesmal machte er es besser und traf die Doppel 6 zum Sieg.

Cullen überrascht gegen Ex-Weltmeister Cross

Auch im zweiten Spiel des Tages gewann der Spieler mit dem niedrigeren Average das Spiel. Allerdings war der Unterschied mit nur knapp 3 Punkten nicht ganz so hoch wie im ersten Match. Der vor wenigen Wochen entthronte, ehemalige Weltmeister Rob Cross verlor gegen seinen Landsmann Joe Cullen mit 6-10. Cullen erwischte den deutlich besseren Start und gewann vier der ersten 5 Legs. Er hatte sogar die Chance noch weiter zu erhöhen, aber nach einem verpassten Doppel von ihm checkte Cross 124 Punkte und verkürzte damit auf 2-4. Danach wechselten sich die Spieler mit den Legs ab, bis Cullen im 11. Leg das nächste Break mit einem 100-Finish nach 14 Darts zum 7-4 holen konnte. Cross gab aber noch nicht auf und konnte sich steigern. Mit zwei 13-Darter in Folge kam er auf 6-7 heran. Cullen brachte danach den eigenen Anwurf zum 8-6 durch und sicherte sich mit einem 107-Finish nach nur 12 Darts auf das 9-6. Die Entscheidung fiel dann ein Leg später, nach 3 verpassten Darts auf Doppel von "Voltage" verwertete der "Rockstar" seinen dritten Matchdart zum Einzug in das Viertelfinale.

Saisonstart für den Vizeweltmeister gelungen

Der frisch verheiratete Vizeweltmeister Michael Smith bekam im ersten Auftritt nach der für ihn so erfolgreichen Weltmeisterschaft mit seinem Landsmann Ian White zu tun. Die Favoritenrollen waren klar verteilt und Smith wurde dieser Favoritenrolle auch gerecht. Er konnte das Spiel mit 10-5 für sich entscheiden und spielte dabei als einziger Spieler am heutigen Tag einen Average von über 100 Punkten. Das erste Leg ging an White, danach konnte sich Smith mit 13, 17 und 12 Darts erstmals ein wenig absetzen. Nach 3 verpassten Darts auf Doppel von Smith staubte White das 2:3 ab, ehe Smith mit einem 13 Darter auf 4:2 erhöhte. Ein starker 11-Darter zum Break brachte White allerdings wieder heran, Smith gelang aber postwendend das Re-Break zum 5:3 mit 14 Darts. White gelang danach erneut ein Break, diesmal konnte er danach den Anwurf duchbringen und glich somit zum 5-5 aus. Nach der zweiten Werbepause schaltete der "Bullyboy" aber einen Gang höher, zu viel für White, der danach nicht mehr ganz mithalten konnte. Mit 14, 13 und 14 Darts ging Smith mit 8:5 in Führung. Dann die Chance für White zu verkürzen, der aber 3 Darts am Doppel vorbei warf. Smith checkte 50 Rest zum 9-5 und zur Vorentscheidung. Ein 13 Darter war es schlussendlich, der dem 28-Jährigen den Sieg einbrachte.

Wright bezwingt Lewis im Decider

Nicht nur der amtierende Vizeweltmeister, sondern auch der ehemalige WM Runner-Up startete mit einem Sieg in die neue Saison. Trotz einer eher mittelmäßigen Vorstellung und eines zwischenzeitlichen Rückstands konnte sich Peter Wright im Entscheidungsleg mit 10-9 gegen den ehemaligen Doppelweltmeister Adrian Lewis durchsetzen. Der Start ging allerdings klar an Adrian Lewis, der u.a. mit einem 11- und einem 12-Darter ins Match startete und schnell mit 3:0 voran lag. Lewis konnte dieses Level aber nicht halten, wodurch Wright mit 15, 16 und 17 Darts zum 3:3 ausgleichen konnte. Nach zwei Legs der Reihe nach gelang Lewis das nächste Break im Spiel zum 5:4, bevor er bei eigenem Anwurf mit einem 104-Checkout auf 6:4 erhöhte. Wright tat sich weiterhin schwer und so musste er das nächste Break zum 4-7 aus seiner Sicht hinnehmen, doch diesmal brachte er danach sein Leg nicht durch. Wright mit dem Re-Break nach 18 Darts zum 5-7 und danach bei eigenem Anwurf mit dem 6-7.

Ein 12-Darter von Lewis stellte dann den 2-Leg Vorsprung wieder her. "Snakebite" wollte sich noch nicht geschlagen geben und hielt seine Chance mit einem 120-Finish zum 7-8 am Leben. Lewis vergab dann die ganz große Chance für die Vorentscheidung zu sorgen, er warf drei Darts am Doppel vorbei und Wright konnte 83 zum 8-8 Ausgleich checken. "Jackpot" brachte diese vergebene Megachance nicht aus dem Kopf und startete mit 26 und 58 in dieses wichtige 17. Leg. Damit machte er es seinem Gegner natürlich sehr einfach, der sich gefahrlos das 9-8 schnappte. Auch in das nächste Leg kam Lewis nicht gut hinein, nur 57 und 42 zum Start. Doch Wright konnte diese Chance nicht ausnutzen und Lewis erzwang mit dem 9-9 nach 17 Darts ein Entscheidungsleg. Wright hatte den Vortel dieses eröffnen zu dürfen, doch Lewis bekam die ersten beiden Matchdarts. Beide gingen aber am Doppel vorbei, wodurch Wright seine Chance bekam. Der ehemalige WM Finalist machte es besser und gewann dieses zwar nicht hochklassige, aber durchaus spannende Match mit 10-9. Wright wird aber eine deutliche Steigerung brauchen, möchte er im Viertelfinale gegen Michael Smith eine Chance haben.

Am morgigen Sonntag ist bereits der Finaltag bei den Masters 2019. Am Nachmittag ab 14 Uhr werden die vier Viertelfinalspiele ausgetragen, darunter das Match des Österreichers Mensur Suljovic gegen Michael van Gerwen. Am Abend ab 20 Uhr werden dann Halbfinale und Finale ausgespielt. Alle Spiele gibt es LIVE auf DAZN und PDC-TV HD.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 02.02.2019:
Gerwyn Price 7-10 James Wade (94,27 - 86,80)
Rob Cross 6-10 Joe Cullen (97,70 - 94,89)
Michael Smith 10-5 Ian White (101,41 - 92,15)
Peter Wright 10-9 Adrian Lewis (89,46 - 92,20)

Vorschau auf Sonntag:

Sonntag, 03.02.2019:
Viertelfinale: (14:00 - 18:00 Uhr MEZ)
Dave Chisnall - Stephen Bunting
Michael van Gerwen - Mensur Suljovic
Joe Cullen - James Wade
Michael Smith - Peter Wright

Halbfinale: (ab 20:00 Uhr MEZ)
van Gerwen/Suljovic - Chisnall/Bunting
Cullen/Wade - Smith/Wright

Finale:
Sieger HF1 - Sieger HF2

 

Übertragungszeiten 2019:

Zu sehen sind alle Spiele des Masters im deutschsprachigen Raum auf DAZN. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC in voller Länge live, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. Auch der hauseigene Stream der PDC, PDC-TV HD, überträgt alle Spiele.

Preisgeld 2019:

Sieger: £60.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £17.500
Viertelfinale: £10.000
Achtelfinale: £5.000

Gesamt: £200.000

Das Preisgeld wird NICHT für die Weltrangliste (Order of Merit) gewertet.

Alle Informationen zum Masters 2019:

Alle Informationen zum Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Masters [Dart Forum]
Zum [Turnierbaum] des Masters

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige