Anzeige

Michael van Gerwen gewinnt auch die Players Championship Finals 2017

Sonntag, 26. November 2017 23:11 - Dart News von dartn.de

Players Championship Finals 2017 - Sieger - Michael van Gerwen

Michael van Gerwen ist weiterhin nicht aufzuhalten. Nach den Siegen bei den World Series of Darts Finals, den European Championships und beim Grand Slam of Darts triumphierte der Niederländer auch bei den Players Championship Finals 2017. Im Endspiel ließ "Mighty Mike" im Butlins Resort in Minehead Jonny Clayton mit 11:2 keine Chance und feierte somit eine perfekte Generalprobe für die anstehende Weltmeisterschaft. Rob Cross und Justin Pipe scheiterten zuvor im Halbfinale.

Finale:

Zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt hat Michael van Gerwen die Players Championship Finals gewonnen. Der amtierende Weltmeister setzte sich ohne Mühe im Finale mit 11:2 gegen Jonny Clayton durch und setzt damit seine beeindruckende Siegesserie der letzten Wochen fort. Schon in der ersten Session sorgte der Niederländer für klare Verhältnisse und gewann alle fünf Legs. "Mighty Mike" eröffnete mit einem 12-Darter und legte direkt ein Break auf der D20 nach. In 15 Darts erhöhte MvG auf 3:0 und breakte auch in Leg Nr.4. Vier verpasste Doppel von Clayton ermöglichten den Weltranglistenersten dann auch das letzte Leg der ersten Session zu gewinnen. Aus der Pause kam Clayton dann besser zurück und schnappte sich mit einem 15-Darter sein erstes Leg, in 13 Darts stellte van Gerwen den alten Abstand aber wieder her. Ein 116er-Finish brachte Clayton das 2:6 ein, ehe sein Gegenüber die nächsten beiden Legs vor der zweiten Pause einfahren konnte. Ein 13-Darter bedeutete bereits das 9:2, ein 64er-Finish ließen van Gerwen nur noch ein Leg vom erneuten Turniersieg entfernen. Bei eigenem Anwurf war es dann Matchdart Nr.3, der van Gerwen seinen 40.Major-Titel einbrachte.

Players Championship Finals 2017 - Finale - Jonny Clayton

Halbfinale:

Jonny Clayton hat sich auch von Rob Cross nicht aufhalten lassen und ist durch einen 11:8-Sieg in sein erstes Major-Finale eingezogen. Cross gewann ohne größere Highlights die ersten drei Legs, ehe Clayton auf der D12 erstmals aufs Scoreboard kam. Auf der D16 stellte der beste Newcomer aller Zeiten den alten Abstand wieder her, nach sechs perfekten Darts und einem 12-Darter blieb Clayton aber dran. Ein 68er-Finish unter Druck bedeutete dann das 5:2 für Cross, in 14 Darts blieb ihm sein walisischer Kontrahent aber auf den Fersen. Auch die nächsten beiden Legs gingen mit den Darts, so dass Cross mit einer 6:4-Führung in die zweite Pause ging. Mit einem 14-Darter schnappte sich Clayton dann auf der D8 das Break, musste dieses aber nach vier verpassten Doppeln direkt wieder hergeben. Doch dank eines 62er-Finishes ging auch das dritte Leg in Folge gegen die Darts weg und diesmal war es Cross, der zwei Darts auf die Doppel vergab, was Clayton auf der D4 zum 7:7-Ausgleich nutzte. Mit einem 88er-Checkout fand Cross dann wieder in die Spur, doch "The Ferret" glich erst mit einem 120er-Shanghaifinish aus und ging erstmals in dieser Partie nach einem 14-Darter in Führung. Bei eigenem Anwurf erhöhte der Waliser auf der D18 auf 10:8 und nutzte anschließend seinen vierten Matchdart nachdem Cross fünf Darts zum möglichen 9:10 verpasste.

Nur wenig Probleme hatte Michael van Gerwen bei seinem 11:3-Halbfinalerfolg über Justin Pipe. Der Niederländer eröffnete das Spiel mit einem 75er-Finish, Pipe hielt in 12 Darts seinen Anwurf. Mit einem 13-Darter ging das dritte Leg an van Gerwen, Pipe fand erneut in 12 Darts den Ausgleich. Danach ließ Pipe etwas nach und van Gerwen zog wie man es von ihm kennt davon. In 15, 17, 14, 12, 15 und 15 Darts erhöhte der Weltranglistenerste im Eiltempo auf 9:2, bevor "The Force" mit einem 13-Darter nochmal ein Leg gewinnen konnte. Ein 96er-Finish bedeutete dann bereits das 10:3, nachdem Pipe die D16 für ein 107er-Finish verpasste verwandelte MvG dann seinen vierten Matchdart auf der D2.


Morgen werden beim PDPA Qualifier in Milton Keynes dann die letzten drei WM-Teilnehmer ermittelt. Die PDC-Weltmeisterschaft startet dann am Donnerstag, den 14.Dezember, die Auslosung findet bereits morgen Abend statt.

Die Auslosung für die Vorrunde wurde bereits heute auf der Bühne vorgenommen und kann [hier] nachgelesen werden.

Zudem gibt es [hier] einen Bericht zum Finale der World Youth Championship, das ebenfalls im Rahmen dieses Turniers ausgetragen wurde.

Ergebnisse Finalsession:

Halbfinale:
Rob Cross 8-11 Jonny Clayton (93.94 - 95.48)
Justin Pipe 3-11 Michael van Gerwen (93.75 - 103.72)

Finale:
Jonny Clayton 2-11 Michael van Gerwen (94.64 - 105.50)

Modus 2017:

1.Runde : Best of 11 Legs
2.Runde: Best of 11 Legs
Achtelfinale: Best of 19 Legs
Viertelfinale: Best of 19 Legs
Halbfinale: Best of 21 Legs
Finale: Best of 21 Legs

Preisgeld 2017:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £40.000
Halbfinale: £23.000
Viertelfinale: £12.500
Achtelfinale: £8.000
2.Runde: £5.000
1.Runde: £2.500

Gesamt: £460.000

TV-Übertragung:

Sport1 überträgt kurzfristig auch die Players Championship Finals live. Die genauen Übertragungszeiten können [hier] nachgelesen werden. Weiters werden es alle Spiele LIVE auf DAZN übertragen und man verpasst mit dem offiziellen, kostenpflichtigen Livestream der PDC unter www.livepdc.tv ebenfalls keinen Dart. Dort kann man ebenso wie auf der Facebookseite der PDC auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals gibt's auf unserer [Turnierseite]
Einen Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige