Anzeige

World Matchplay Darts 2017 - Tag 5: Starker Phil Taylor gewinnt "Classico"

Mittwoch, 26. Juli 2017 23:00 - Dart News von dartn.de

PDC World Matchplay 2017 - Tag 5 - Phil Taylor

Schon der fünfte Tag beim PDC World Matchplay Darts 2017. Auch heute flogen in den Winter Gardens in Blackpool wieder die Pfeile. Genauer gesagt wurde heute die zweite Runde mit den restlichen vier Achtelfinals komplettiert. Das Highlight des Abends war natürlich das Gigantenduell zwischen Phil Taylor und Raymond van Barneveld, insgesamt bereits die 80. Auflage dieses "El Classico" des Dartsports. Die Bilanz bisher vor dem Spiel sprach eine klare Sprache zu Gunsten von Taylor. 16-5 für Taylor in WM Titel. Auch in direkten Duellen konnte Taylor häufiger gewinnen. 58x war der Engländer siegreich, van Barneveld war 17x erfolgreich, viermal gab es ein Remis. Vor TV-Kameras führt Taylor den direkten Vergleich mit 41-12 (4x Remis) an. Die letzten beiden Spiele in der Premier League gingen an Taylor, bei der Dart WM 2017 gewann van Barneveld im Viertelfinale mit 5:3.Die Karten waren aber durchaus neu gemischt, Taylor spielte in seinem Abschiedsjahr bisher nur wenige Turniere. Auch bei van Barneveld verlief das bisherige Jahr aber alles andere als nach Wunsch.

Starker Taylor gewinnt Classico

Der 56-jährige Engländer Phil Taylor konnte am heutigen Abend das mit Spannung erwartete "Classico des Dartsport" gegen seinen jahrzehntelangen Rivalen, den Niederländer Raymond van Barneveld, für sich entscheiden. Taylor erwischte einen echten Traumstart. Er holte sich gleich die ersten drei Legs mit 14, 16 und 15 Darts. Van Barneveld verpasste im zweiten Leg ein 161-Finish knapp. Dann hatte Taylor sogar die Chance auf 4:0 zu erhöhen, konnte aber 72 Punkte nicht checken. Van Barneveld nutzte diese Chance und gewann auf der Doppel 7 sein erstes Leg in diesem Spiel. Mit 15 Darts ging dann auch das fünfte Leg in diesem Spiel an den Niederländer, der damit auf 2-3 verkürzte und den Katastrophenstart wieder einigermaßen ausbügelte.

Auch nach der ersten kurzen Pause machte Taylor den etwas stärkeren Eindruck. Zuerst das 4:2 für "the Power" ehe der Niederländer wieder auf 3-4 verkürzen konnte. Auf die Doppel 1 schnappt sich Taylor das 5-3 ehe der 56-jährige mit einem 13-Darter zum Break auf 6-3 stellte. Mit 14 Darts bei eigenem Anwurf erhöhte er dann sogar auf 7-3. Im elften Leg in diesem Spiel traf Barney die Doppel 14 nicht, Taylor checkt 62 Punkte mit dem nächsten Break und erweitert seinen Vorsprung auf 5 Legs. Mit einem 11-Darter zum 9-3 sorgt der Engländer dann für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Im 13. Leg wieder ein verpasster Dart von "Barney" und Taylor bestraft ihn erneut mit einem 13-Darter zum 10-3. Im 14. Leg erarbeitete sich "the Power" seinen ersten Matchdart auf die Doppel 8, den er auch versenkte.

Beide Spieler beim Scoring etwa gleich stark, aber van Barneveld verpasste in den entscheidenden Momenten zu viele Doppel. Gegen Ende konnte Taylor auch noch einen Zahn zulegen und der Niederländer war nicht in der Lage diese Steigerung mitgehen. Phil Taylor steht bei seiner Abschiedstournee im Viertelfinale des PDC World Matchplay Darts 2017, in dem er am Freitag Abend gegen Michael van Gerwen spielen wird.

PDC World Matchplay 2017 - Tag 5 - Alan Norris

Norris ringt Chisnall in der Verlängerung nieder

Im ersten Spiel des Abends setzte sich Alan Norris in einem hart umkämpften Spiel knapp gegen seinen Landsmann Dave Chisnall durch. Damit steht der in Schottland lebende Engländer zum ersten Mal in seiner Karriere im Viertelfinale des World Matchplay. "Chizzy" startete sensationell. In den ersten beiden Legs warf er 4x die 180 und mit einem 12-Darter und einem 13-Darter stellte er auf 2:0. Doch Norris ließ sich dadurch nicht unterkriegen. Er holte 4 Legs in Serie und drehte das Spiel von 0:2 auf 4:2. Anschließend kippte das Spiel wieder auf die Seite von Chisnall, der mit 5 Leggewinnen in Folge auf 7:4 stellte. Mit einem 13-Darter brachte sich Norris zurück ins Spiel und verkürzte auf 7-5. Chisnall, der stark scorte, bekam zu diesem Zeitpunkt des Spiels immer größere Probleme auf die Doppelfelder, wodurch Norris nicht nur im Spiel blieb, sondern sich sogar absetzen konnte. Mit einem 110-Finish stellte "Chuck" auf 9:7. Chisnall konterte mit 5 perfekten Darts ungefährdet zum 8:9. Dann ließ Norris 4 Darts auf Doppel liegen und Chisnall rettete sich zum 9-9. Norris erarbeitete sich eine gute Chance um das Match zu gewinnen, nach einem 12-Darter zum 10-9 hatte er die Chance bei eigenem Anwurf das Spiel zu gewinnen. Doch er konnte 76 Punkte nicht checken. Chisnall traf die Doppel 18 und damit ging das Spiel in die "Overtime".

Dave Chisnall mit einem 121-Finish zum 11-10, Norris konnte aber zum 11-11 ausgleichen. Beim Stand von 12-12 gelang Alan Norris das Break, 13-12 mit einem 109-Finish. Erneut hatte der 45-Jährige nun die Chance bei eigenem Anwurf das Spiel zu entscheiden. Er spielte ein sensationelles Leg, ein 12-Darter war es am Ende zum Matchgewinn. Chisnall scorte zwar etwas besser (11x 180 und 31x140 oder mehr), scheiterte aber vor allem in der Mitte des Spiels viel zu häufig an den Doppelfeldern.

Adrian Lewis bezwingt starken Rob Cross

Im zweiten Match des Abends setzte sich in einem Spiel auf sehr hohem Niveau der zweifache Weltmeister Adrian Lewis gegen Rob Cross mit 11:8 durch. Ein flotter Start von beiden und ein echtes Break-Festival zu Beginn des Spiels. Cross mit dem ersten Leggewinn, Lewis antwortete mit 13 und 14 Darts zur erstmaligen Führung. Dann ein 13-Darter von Cross, ein 14-Darter von Lewis und alles wieder ausgeglichen, ehe sich Adrian Lewis mit zwei Leggewinnen in Folge erstmals etwas absetzen konnte. Cross verkürzte auf 3-4 ehe Lewis mit einem 12-Darter den Vorsprung wieder herstellte. Mit einem 10-Darter breakte Cross aber zurück und checkte dann 64 Punkte zum 5-5 Ausgleich. Danach folgte eine längere Phase ohne Breaks. Bis zum 9-8 für Lewis gewann jeweils der Spieler das Leg, der es auch eröffnet hatte. Darunter ein 12-Darter mit 121-Finish von Lewis sowie zwei 13-Darter von Cross. Dann stellte sich Adrian Lewis mit einer 180 und einer 159 auf 24 Rest. Cross kann 64 Punkte nicht checken. "Jackpot" checkt mit dem zweiten Dart auf Doppel 6 und hatte damit die Chance das Match bei eigenem Anwurf zu gewinnen. Cross stand nach 12 Darts auf 58 Rest, doch er kam nicht mehr an die Reihe. Der Weltmeister von 2011 und 2012 nutzte seinen zweiten Matchdart auf die Doppel 20 und zog damit in das Viertelfinale ein. Ein starkes Match von Rob Cross, der sich wirklich nichts vorwerfen kann. Der 26-Jährige spielte einen 104,1 Average und eine 57% Doppelquote.

PDC World Matchplay 2017 - Tag 5 - Adrian Lewis

Van Gerwen ohne Probleme gegen Simon Whitlock

Auf seinem Weg zur Titelverteidigung bekam es Michael van Gerwen heute mit dem Australier Simon Whitlock zu tun. Und in gewohnter Manier konnte der amtierende Weltmeister diese Hürde meistern. In den ersten Legs bot der Niederländer seinem Konkurrenten zwar einige Chancen an, dieser konnte sie aber nicht nutzen. Das erste Leg ging mit 15 Darts an van Gerwen, im zweiten Leg bekam Whitlock bei eigenem Anwurf keinen Dart auf Doppel obwohl sein Gegner 4 Darts am Doppelfeld vorbei warf. Leg Nummer 3 der erste Leggewinn von Whitlock mit einem Break, doch gleich im darauffolgenden Leg das Re-Break von "Mighty Mike", da der Australier 68 Punkte nicht mit 6 Darts checken konnte. Leg 5 ging wieder an van Gerwen bei eigenem Anwurf zur 4:1 Führung. Im sechsten Leg bereits die Vorentscheidung. "The Wizard"  konnte zuerst 22 Punkte nicht checken, kam nochmal an die Reihe und traf statt der Doppel 2 die Doppel 15. Der Niederländer ließ sich das natürlich nicht zweimal bitten und krallte sich das 5:1. Mit einem 12-Darter stellte der immer stärker werdende Titelverteidiger auf 6:1. Van Gerwen zog sein Spiel dann einfach immer weiter durch. Mit 14 und 11 Darts stellte er auf 8:1 ehe Whitlock mit seinem besten Leg im Spiel, einem 13-Darter, auf 2-8 verkürzen konnte. "MvG" krallte sich nach mehreren verpassten Darts auf Doppel von Whitlock das 10:2. Mit 14 Darts verkürzte Whitlock noch auf 3-10, mehr Legs sollten es dann aber nicht mehr sein für den ehemaligen WM Finalisten am heutigen Abend. Van Gerwen beendete das Match mit einem 13-Darter auf die Doppel 10.

Am Ende ein hochverdienter und ungefährdeter Erfolg für "Mighty Mike", da Whitlock am heutigen Abend vor allem zu Beginn die Chancen nicht nützte und wichtige Doppel verpasste. Der 28-Jährige trifft nun im Viertelfinalkracher am Freitag Abend im Generationenduell auf Phil "the Power" Taylor.



Ab 20.00 Uhr MEZ geht es morgen Abend mit den ersten beiden Viertelfinalpartien weiter. Dabei trifft der Österreicher Mensur Suljovic auf Daryl Gurney und Peter Wright bekommt es mit Darren Webster zu tun. Sport1, DAZN und livepdc übertragen wie gewohnt auch den morgigen Abend in voller Länge live.

 

Ergebnisse Mittwoch:

Mittwoch, 26.Juli:
Dave Chisnall 12-14 Alan Norris (96,90 - 98,61)
Adrian Lewis 11-8 Rob Cross (100,93 - 104,08)
Phil Taylor 11-3 Raymond van Barneveld (102,27 - 98,92)
Michael van Gerwen 11-3 Simon Whitlock (99,97 - 91,37)

Vorschau Viertelfinale:

Donnerstag, 27.Juli: (20.00 Uhr MEZ)
Daryl Gurney - Mensur Suljovic
Darren Webster - Peter Wright

Freitag, 28.Juli: (20.00 Uhr MEZ)

Alan Norris - Adrian Lewis
Michael van Gerwen - Phil Taylor

Sport1 und DAZN übertragen alle Viertelfinalspiele in voller Länge LIVE.
Wir haben für euch auch einen übersichtlichen Turnierbaum angelegt.

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Hier gibt einen übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige