Anzeige

Players Championship Finals: Anderson gegen van Gerwen im Halbfinale

Sonntag, 25. November 2018 17:25 - Dart News von dartn.de

Gary Anderson nach seinem Halbfinaleinzug

Finaltag im Butlins Resort in Minehead bei den Players Championship Finals 2018. Am heutigen Sonntagnachmittag standen die Viertelfinal-Begegnungen auf dem Programm. Die Favoritenstürze blieben größtenteils aus, denn Daryl Gurney, Danny Noppert, Gary Anderson und Michael van Gerwen buchten ihre Tickets für die Abend-Session. Die beste Leistung der Session kam von Anderson, der einen Average von 110 Punkten an den Tag legte und das Halbfinalduell mit Michael van Gerwen veranlasste.

Gurney lässt Dobey keine Chance

Im ersten Spiel des Tages schlug Daryl Gurney in beeindruckender Art und Weise mit 10:2 gegen Chris Dobey zu. Dabei spielte Gurney einen Average von 103,92 Punkten, den zweithöchsten des Nachmittages. Der 14-Darter zum Hold zu Spielbeginn von Dobey wurde von einem 10-Darter seines Gegners gekontert. Es folgte ein 91er Checkout zum  Break und zum 12-Darter von Gurney. Die nächsten beiden Legs gingen erneut gegen die Darts, da Dobey in seinem Anwurf unzählige Darts aufs Doppel ausließ. "Superchin" baute seinen Vorsprung erstmals auf zwei Legs aus. Nachdem er im ersten Leg die 146 knapp verpasste, checkte Gurney dieses Mal dieses Finish auf der Doppel 16, obwohl sich Dobey auf 32 Rest stellen konnte. Daraufhin hätte Gurney auch noch 145 auf der Doppel 14 checken können, verwarf allerdings den Dart aufs Doppel. Aber auch Dobey konnte drei Darts auf ein Doppel nicht nutzen, sodass Gurney das 7:2 machte, das angesichts des Spielverlaufs etwas zu hoch wirkte. Gurney, dessen Average bei 105 Punkten zu diesem Zeitpunkt stand, holte sich in 17 Darts auch das fünfte Leg in dieser Session in Serie. Mit einem 170er Checkout setzte der World Grand Prix Champion des Vorjahres ein weiteres Highlight und das war gleichzeitig die endgültige Vorentscheidung, denn das 12. Leg war in 17 Darts auch das letzte der Partie.

Danny Noppert erstmals in einem Major-Halbfinale

Stephen Bunting war zum vierten Mal, nach seinen drei knappen Siegen zuletzt gegen Richard North, Madars Razma und Peter Wright, in ein spannendes Spiel verwickelt. Dieses Mal unterlag der Ex-BDO-Weltmeister allerdings mit 7:10 gegen Danny Noppert. Gleich im ersten Leg holte sich "The Bullet" ein Break, doch Noppert schlug direkt in 15 Darts zurück. Anschließend ging der Niederländer auf der Doppel 6 in Front. Da Bunting die 101 knapp verpasste, bekam Noppert eine Breakchance, die er sofort verwertete. Nach aktuen Doppelproblemen des Vize-BDO-Weltmeisters von 2017 holte sich Bunting das fünfte Leg der Partie auf Madhouse. Nun drehte Bunting auf und riss sich das Match unter den Nagel. Es waren zwei 12-Darter, letzterer mit einem 121er Checkout, die ihm die Führung bescherten. Er ließ einen 11-Darter nach einem 81er Finish folgen und da Noppert seine Chancen im neunten Durchgang nicht nutzte, baute der Engländer seinen Vorsprung noch weiter aus. Vor der Pause checkte Noppert ein wichtiges 112er Highfinish, um seine Ambitionen zu wahren. Es folgte ein Comeback wie aus dem Lehrbuch. In 18 und 11 Darts erzwang der Niederländer den Ausgleich. In 15 Darts ging er in Front, doch Bunting konterte sofort zum 7-7. Das nächste Leg eröffnete Noppert mit 6 perfekten Darts, auch Bunting warf eine 180 zu Beginn, verlor aber das Leg aufgrund eines 101er Highfinishes noch. Zwei Legs brauchte Noppert also noch und diese holte er sich auch direkt mit der 6. und 5. Aufnahme, auch weil Bunting drei Doppel zum möglichen 8-8 ausließ.

Anderson souverän gegen Clayton

Gary Anderson wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte seine gute Form auch im Viertelfinale bei seinem 10:4 Erfolg gegen Jonny Clayton fort. Im ersten Leg schockte der Waliser aber Anderson mit einem 141er Checkout. Anderson schlug mit einem 13-Darter zurück und ging in 12 Pfeilen erstmals in Führung. Auch Clayton brachte seinen eigenen Anwurf auf der Doppel 6 durch, da sein Konkurrent eine 140 zum Checkout knapp auf die Doppel 10 verpasste. Im nächsten Leg machte es der "Flying Scotsman" besser und checkte 130 zum zwischenzeitlichen Average von 119 Punkten. Clayton spielte einen 14-Darter zum Ausgleich, Anderson konterte in 12 Würfen. Dass Clayton vier Chancen aufs Doppel nicht nutzte, bestrafte der mehrfache Majorsieger zum Break und zum Spielstand von 5-3. Allerdings bekam der Waliser einige Möglichkeiten zum Rebreak, die er dann auch verwandelte. Ein 12-Darter vor der Pause bescherte dem Doppelweltmeister das 6-4. Daraufhin baute er sein Polster weiter aus und ein 150er Checkout, nachdem Clayton zwei Legdarts verpasste schien die Vorentscheidung zu sein. Nach einem 16-Darter fehlte nur noch ein Leg zum Sieg, den er mit einem 84er Finish festsetzte.

Van Gerwen macht kurzen Prozess mit Lennon

Michael van Gerwen ließ zu keiner Zeit im Match Zweifel daran aufkommen, dass er Steve Lennon im Griff hat. Van Gerwen eröffnete mit einem 14-Darter, traf danach aber die Doppel nicht, sodass sich Lennon, der heute Geburtstag feierte, das zweite Leg holte. Erneut spielte van Gerwen einen 14-Darter und legte ein spektakuläres 132er Finish (Bull, Bull, Doppel 16) nach. Auch das fünfte Leg holte sich der Niederländer in 13 Darts. Nach der Pause gelang es dem Bezwinger von Gabriel Clemens den zweifachen Weltmeister zu ärgern. Ein 14-Darter bedeutete den zweiten Leggewinn und es folgte ein 124er Bullfinish zum Break. Dann aber ließ der Ire gleich vier Legdarts liegen und so konnte "Mighty Mike" zum 5-3 abstauben. Auch der nächste Durchgang ging an den Niederländer und ein 11-Darter baute die komfortable Führung auf vier Legs Abstand aus. Auf der Doppel 20 ging die Serie von van Gerwen weiter, Lennon spielte kein schlechtes Spiel, aber das reichte nicht. Auch das fünfte und sechste Leg schaffte Michael van Gerwen aufeinanderfolgend zu gewinnen, womit er das Halbfinale gegen Gary Anderson perfekt machte.

 

Die finale Session beginnt um 20 Uhr MEZ. Neben den Halbfinals und dem Endspiel, findet nach dem 2. Halbfinale dann auch noch das Finale der World Youth Championship zwischen Martin Schindler und Dimitri van den Bergh statt. DAZN zeigt alle Matches live und in voller Länge.

 

Ergebnisse Viertelfinale:

Sonntag, 25.11.2018
Viertelfinale:
Nachmittags-Session:

Daryl Gurney 10-2 Chris Dobey (103,91 - 94,43)
Danny Noppert 10-7 Stephen Bunting (95,06 - 100,18)
Gary Anderson 10-4 Jonny Clayton (110,02 - 95,14)
Steve Lennon 3-10 Michael van Gerwen (94,92 - 101,09)

Vorschau Final-Session:

Sonntag, 25.11.2018
Abend-Session: (20:00 - 00:00 Uhr MEZ)
Halbfinale:
Daryl Gurney - Danny Noppert
Gary Anderson - Michael van Gerwen

World Youth Championship Finale:
Martin Schindler - Dimitri van den Bergh

Finale:
Gurney/Noppert - Anderson/van Gerwen

Preisgeldverteilung im Jahr 2018:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £40.000
Halbfinale: £23.000
Viertelfinale: £12.500
Achtelfinale: £8.000
2. Runde: £5.000
1. Runde: £2.500

Gesamt: £460.000

9-Darter Bonus: £5.000

TV-Übertragung:

Der Sport-Streaming-Dienst DAZN wird alle Spiele dieses Turniers live übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/DAZN_Darts2018. Mit dem offiziellen, kostenpflichtigen Livestream der PDC unter www.livepdc.tv verpasst man ebenfalls keinen Dart. Dort kann man auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier].

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige