Anzeige

Premier League Darts in Berlin: 12.000 sorgten für Zuschauerrekord

Donnerstag, 22. Februar 2018 23:04 - Dart News von dartn.de

 Mensur Suljovic bei der PDC Premier League Darts in Berlin

Es war angerichtet. Die Premier League Darts machte am heutigen Donnerstag erstmals überhaupt in Deutschland Station. Mehr als 12.000 Fans sorgten in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena in Berlin nicht nur für einen neuen Zuschauerrekord bei einer Dart-Veranstaltung in der Nachkriegszeit, sondern auch für eine unvergessliche Atmosphäre. Der Dartsport in Deutschland hat eine neue Dimension erreicht. Doch nicht nur die Fans, auch der Österreicher Mensur Suljovic schrieb am heutigen Abend Geschichte. Er konnte als erster deutschsprachiger Spieler ein Match bei der Premier League gewinnen.

Smith holt sich die Tabellenführung

Etwas überraschend trafen beim Duell Michael Smith gegen Simon Whitlock die beiden Spitzenreiter der Premier League Tabelle aufeinander. Beide Spieler starteten mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen perfekt und mit einem deutlichen 7:3-Sieg konnte Smith seine weiße Weste bewahren. Whitlock eröffnete den Premier League Wahnsinn in Berlin mit einem 13-Darter als Break, Smith antwortete mit einem 14-Darter und dem direkten Re-Break. Ein 78er-Finish ließ den Engländer dann erstmals in Führung gehen, auf der D20 fand der ehemalige Jugendweltmeister die 3:1-Führung. Mit einem 106er-Checkout hieß es dann sogar 4:1 für den "Bullyboy", ehe Whitlock sich die nächsten beiden Legs schnappte und dann sogar drei Legs zum 4:4-Ausgleich vergab, so dass Smith auf der D2 nochmal davonkam. In 15 Darts holte sich Smith dann den sicheren ersten Punkt, nachdem Whitlock fünf weitere Doppel vergab, versenkte Smith dann seinen vierten Matchdart zum 7:3-Sieg und ist damit nach vier Matches immer noch ohne Punktverlust.

Suljovic bricht den Bann

Trotz einiger guten Spiele stand der Österreicher Mensur Suljovic vor seinem heutigen Duell mit Gerwyn Price aus Wales noch ohne einen Punkt da. Doch ausgerechnet in Berlin, wo im Publikum auch viele Fans aus Österreich saßen, gelang "The Gentle" der Befreiungsschlag und holte sich mit einem 7:3-Sieg seine ersten beiden Punkte. Mit einem 86er-Bullfinish startete Suljovic nahezu perfekt ins Match, mit einem 111er-Checkout legte der Österreicher direkt nach. Auf der D20 fand Price zum ersten Mal den Weg aufs Scoreboard, ehe Suljovic in 13, 15 (118er-CO) und 14 Darts (78er-CO) zum Zwischenspurt ansetzte. Zwar konnte der "Iceman" auf Tops sein zweites Leg einfahren, aber Suljovic blieb mit einem 12-Darter weiter der tonangebende Mann. Nachdem der Wiener seinen ersten Matchdart auf der D20 knapp verfehlte gewann sein walisischer Kontrahent zwar noch sein drittes Leg, doch dann schlug Suljovic mit seinem zweiten Matchdart auf der D20 zum 7:3-Sieg zu. Ein sehr starker Auftritt des Österreichers, der einen Average von über 106 spielte und über 60% seiner Doppel traf.

Nach dem Spiel stand uns der Wiener für ein Exklusivinterview zur Verfügung:



Van Gerwen setzt Erfolgslauf fort

Der Niederländer Michael van Gerwen ist in bestechender Form und das zeigte er auch am heutigen Abend erneut. Er gewann sein Spiel gegen Daryl Gurney mit 7:2 und schob sich damit in der Tabelle auf den zweiten Platz vor. Das erste Leg gewann "Mighty Mike" mit 13 Darts. Dann mit weiteren 13 Darts das erste Break des Niederländers. Gurney konnte daraufhin eine kleine Schwächephase von van Gerwen ausnutzen und sicherte sich das Re-Break zum 1:2. In das vierte Leg kam der Nordire besser hinein. Doch van Gerwen checkte 286 Punkte mit 6 Darts und brachte sich damit mit 3:1 in Führung. Gurney vergab 2 Darts auf Doppel, dadurch kam van Gerwen zum 4-1. Nun zeigte der Niederländer wieder, wieso er zurecht die Nummer 1 der Welt ist. Ein 11-Darter führte zum 5:1, ehe der Niederländer mit 14 Darts auf 6-1 erhöhte. Ein Leg sollte "Superchin" aber noch gelingen, er traf die Doppel 12 und verkürzte auf 2-6. Dies änderte aber natürlich nichts mehr am Sieg des Favoriten, der mit einem 14-Darter zum 7-2 die zwei Punkte ins Trockene brachte.

 

Zuschauer und Fans bei der PDC Premier League Darts in Berlin

Cross feiert zweiten Sieg in Folge

Nach dem Fehlstart scheint der Weltmeister Rob Cross nun immer besser in Fahrt zu kommen. Bereits in der letzten Woche gelang ihm gegen Peter Wright sein erster Sieg, diese Woche war es der Niederländer Raymond van Barneveld, der sich gegen den Engländer geschlagen geben musste. Cross hatte Anwurf im ersten Leg, doch "Barney"  holte sich mit 14 Darts das erste Leg. Cross benötigte für das Re-Break ebenfalls 14 Darts, ehe der Engländer sein Leg zum 2-1 gewann. Der Niederländer konterte mit einem 72-Finish zum neuerlichen Ausgleich. Cross dann mit einem 13-Darter zum 3-2, worauf van Barneveld mit einem 112-Finish zum 3-3 antwortete. Nach dem 4-3 für "Voltage" gelang ihm das nächste Break mit einem 14-Darter zum 5-3. Drei Mal 140 warf van Barneveld im neunten Leg, doch er brachte 6 Darts zum Re-Break nicht im Doppel unter und dadurch konnte der Weltmeister auf 6-3 stellen. Den Sieg fixierte Cross weltmeisterlich. Nach 2x 140 ließ er ein 128-Finish folgen und schnappte sich dadurch das 7-3 mit einem 12-Darter.

Peter Wright - Premier League Darts Berlin 2018

Gerechtes Remis im schottisches Duell

Zum Abschluss des Abends erlebten die 12.000 begeisterten Zuschauer in Berlin ein rein schottisches Duell. Gary Anderson und sein Landsmann Peter Wright haben sich in diesem Match die Punkte geteilt. Wright machte zunächst aus einem 0:2 Rückstand eine 6:3 Führung. Es folgte eine Aufholjagd von Anderson, der sich zumindest noch einen Punkt angeln konnte. Anderson breakte eingangs mit einem 14-Darter und legte ein 150er-Finish oben drauf. Wright hatte insgesamt sechs Chancen, um beide Legs zu gewinnen. Dafür gingen die nächsten beiden Legs in 14 und 15 Darts an „Snakebite“ und es hieß 2:2. Ein 76er-Checkout bescherte Wright die erstmalige Führung, Anderson zog in 11 Darts zum 3:3 nach. Wright hielt in 13 Darts erneut sein Service und verschaffte sich mit einem 11-Darter erstmals einen Vorsprung von zwei Legs. Nachfolgend checkte die Nummer Zwei der Welt 120 zum 6:3, bevor Anderson in 12 und 11 Darts verkürzte. Im letzten Leg der Partie verfehlte Wright das Bullseye zum Sieg und sein Landsmann machte 86 zum Unentschieden zu.

Nach seiner erfolgreichen Aufholjagd stand uns Gary Anderson ebenfalls für ein Interview zur Verfügung:



Weiter geht es für die PDC-Stars am kommenden Donnerstag mit dem 5. Spieltag der Premier League Darts 2018 in der Westpoint-Arena von Exeter.

 

Ergebnisse - Spieltag 4:

4. Spieltag, Donnerstag, 22. Februar, Mercedes-Benz Arena - Berlin (GER)
Michael Smith 7-3 Simon Whitlock (87.32 - 85.60)
Gerwyn Price 3-7 Mensur Suljovic (90.87 - 106.20)
Michael van Gerwen 7-2 Daryl Gurney (104,46 - 95,85)
Rob Cross 7-3 Raymond van Barneveld (95,79 - 88,60)
Peter Wright 6-6 Gary Anderson (105,96 - 105,63)

Vorschau - Spieltag 5:

5. Spieltag, Donnerstag, 01. März, Westpoint Arena - Exeter
Gary Anderson - Rob Cross
Daryl Gurney - Peter Wright
Mensur Suljovic - Michael van Gerwen
Raymond van Barneveld - Michael Smith
Simon Whitlock - Gerwyn Price

LIVE ab 20:00 Uhr auf DAZN

Tabelle nach dem 4. Spieltag:

Tabelle Premier League Darts 2018 - Spieltag 4

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Turnier gibt’s auf der [PL-Turnierseite]
Alle Übertragungszeiten von DAZN und Sport1 gibt’s hier: [Sendezeiten]
Fragen und Diskussionen zur Premier League: [Dart-Forum]

Foto-Credit: dartn.de

[ds/mvdb/kb/pe]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige