ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Premier League: Van Gerwen mit Doppelschlag

Donnerstag, 10. März 2022 23:04 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen
In Brighton gingen am fünften Premier League Abend des Jahres nur sieben der acht Spieler an den Start. Gerwyn Price musste verletzungsbedingt absagen, wodurch Joe Cullen kampflos im Semifinale stand. Den Tagessieg sicherte sich am Ende Michael van Gerwen, der fast nahtlos an seine Leistung der vergangenen Woche anknüpfte. Im Endspiel bezwang er Michael Smith, für den es die erste Finalteilnahme war, mit 6:4. Ohne Zähler blieben heute Peter WrightJames Wade sowie Gary Anderson. Jonny Clayton scheiterte im Halbfinale.

Viertelfinale:

Smith mühelos gegen enttäuschenden Anderson

Keine 10% seiner Checkdarts brachte  an diesem Abend gegen Michael Smith unter, folgerichtig setzte es eine deutliche 1:6-Niederlage für den Schotten. Beide konnten zu Beginn noch ihren Anwurf nutzen, doch Anderson verfehlte im dritten Leg gleich zwei Darts auf Doppel, die Smith zum Break in 15 Darts nutzte. In drei der vier darauffolgenden Legs hatte "The Flying Scotsman" ebenfalls Checkmöglichkeiten, verfehlte jedoch alle davon. Stattdessen machte Smith in 14, 16, 17 und 16 Darts den Sieg perfekt.

Michael Smith & Gary Anderson

Clayton verteilt keine Geburtstagsgeschenke

Wesentlich enger ging es zwischen Jonny Clayton und Peter Wright zu, wobei Clayton das Spiel mit einem 121er Finish im Decider für sich entschied und damit der neuen Nummer 1 der Welt gleich bei seinem ersten Auftritt eine Pleite zufügte. Bereits anfangs zeigte sich der Waliser checkfreudig und nahm sowohl 120 als auch 141 vom Scoreboard und ging damit 2:1 in Führung. Sein dritter 15-Darter brachte "The Ferret" das dritte Leg ein. Im sechten Leg ließ Wright drei Breakdarts aus, wodurch Clayton am Ende etwas glücklich auf 4:2 stellen konnte. Wright kämpfte sich in 15 und 13 Darts zurück, gab seinen Vorteil aber umgehend in 14 Darts wieder ab. Trotzdem forcierte "Snakebite" in nur 13 Pfeilen das Entscheidungsleg, wo sich der Schotte an seinem 52. Geburtstag sogar zwei Matchdarts erspielte. Diese fanden jedoch nicht ihr Ziel und Clayton löschte die 121 Rest für den Erfolg.

Van Gerwen hält Wade in Schach

Nach seinem Gesamterfolg vergangene Woche geht Michael van Gerwen nach einem hart erkämpften 6:5 gegen James Wade erneut nicht punktelos nach Hause. Gegen die Darts starteten beide mit einem Highfinish, Wade nullte 120, van Gerwen 121. Auch in den beiden nächsten Legs konnte keiner seinen Vorteil nutzen. Erst im fünften Leg gelang dies dem Niederländer mit einem 15-Darter, doch Wade konterte umgehend mit einem 121er Checkout zum 12-Darter. Van Gerwen legte mit einem 130er Finish und dem nächsten 12-Darter nach, ehe Wade in 16 Darts zum 4:4 ausgleichen konnte. In 14 Darts sicherte sich van Gerwen sein fünftes Leg, doch vergab in der Folge sieben Matchdarts und musste somit den Umweg über den Decider gehen. Dort reichten "MvG" 18 Darts für die zwei Punkte. 

Gerwyn Price musste an diesem Abend verletzungsbedingt absagen. Nach eigenen Angaben habe seine Handverletzung nichts mit seinem anstehenden Boxkampf zu tun. Das Duell wurde den Regularien entsprechend mit 6:0 für Joe Cullen gewertet.

Halbfinale:

Smith erreicht erstes Finalspiel

Fernab seines A-Levels konnte Michael Smith auch relativ deutlich Jonny Clayton bezwingen. Mit einem 6:2 schaffte der "Bully Boy" damit erstmalig den Sprung in ein Endspiel an einem Premier League Abend. Smiths 20-Darter wurde mit einem 12-Darter Claytons erwidert, doch so wirklich in Fahrt kam Clayton nicht. Smith verteidigte seinen nächsten Anwurf in 18 Darts und breakte 15 Pfeile später zum 3:1. Smith war zu diesem Zeitpunkt besser in der Partie und enteilte in 14 und 15 Darts auf 5:1. Der erste Matchdart verfehlte noch sein Ziel, wodurch Clayton noch Leg Nummer 2 einfahren konnte. Acht weitere Checkdarts reichten dem Titelverteidiger jedoch nicht für das dritte Leg, womit Smith etwas glücklich bereits im achten Leg den Erfolg feiern konnte.

Van Gerwen mindestens eine Klasse zu stark für Cullen

Weiter im Flow zeigte sich Michael van Gerwen auch beim 6:1 gegen Joe Cullen, der weiter mit einer Formdelle zu kämpfen hat. Van Gerwen bestrafte Cullens Kaltstart in 13 und 14 Darts und stellte in 15 Darts schnell auf 3:0. Mit einem 170er Finish zur fünften Runde präsentierte sich van Gerwen weiter überlegen und brauchte nur 14 weitere Pfeile zum 5:0. Cullen konnte in 15 Darts den Whitewash verhindern, brachte im Anschluss aber 26 nicht auf Null, um die Partie noch etwas zu verlängern. So stürmte van Gerwen mit einer weiteren überzeugenden Vorstellung in das nächste Finale.

Finale:

Van Gerwen als erster Spieler zweimal erfolgreich

Das beste Spiel des Tages lieferten sich Michael van Gerwen und Michael Smith passenderweise im Endspiel. Kaum aufzuhalten war dabei van Gerwen, der sich mit einem 6:4 den zweiten Tagessieg in Folge sicherte und damit auch die Tabellenführung übernahm. Der Niederländer startete mit einem 106er Checkout zum 12-Darter mehr als ordentlich und veredelte dieses Break in 18 Darts. Drei Chancen zum 3:0 ließ die ehemalige Nummer 1 der Welt jedoch liegen und so kam Smith in 16 Darts auch auf die Anzeigetafel. In 12 und 16 Darts drückte aber van Gerwen dem Duell den Stempel auf, Smith meldete sich mit einem 12-Darter gefolgt von einem 126er Finish zum 15-Darter zurück, konnte allerdings einen Dart zum Ausgleich nicht nutzen. So zog van Gerwen in 17 Darts auf 5:3 davon und dieser ließ sich mit einem 11-Darter im übernächsten Leg die fünf Punkte nicht mehr nehmen.

Die Stats zum Spieltag - Presented by Dartsorakel

  • Mit der Niederlage gegen Smith verlor Gary Anderson zum zweiten Mal erst fünf Premier League Spiele hintereinander. Zum ersten Mal ist ihm dies in der Saison 2012 passiert, als er die Premier League als Tabellenletzter abschloss.
  • Jonny Clayton gewann die Hälfte seiner Legs gegen Wright mit einem Highfinish. Bei allen drei Finishes über der 100 von Clayton stand der Schotte selbst bei einem Finish von höchstens 60 Punkten.
  • Michael van Gerwen gewann gegen Wade sein neuntes aufeinanderfolgendes Spiel gegen diesen Gegner bei der Distanz „Best of 11 Legs“. Zuletzt konnte der Engländer van Gerwen 2016 in Hamburg über diese Legdistanz besiegen.
  • Bei sieben der zwölf Legs, die Michael Smith auf dem Weg ins Finale gewann, musste er Darts auf Doppel des Gegners überstehen. Hierbei half es ihm, dass er in jeder Partie des heutigen Abends die höhere Doppelquote hatte.
  • Michael van Gerwen erzielte am heutigen Abend zwar lediglich acht 180er, konnte aber mit seinen Würfen auf die Triple 19 überzeugen: So kamen von ihm heute vier 174er und zwei 177er zustande.
  • Mit einem Doppelquote von 34,18% lag die Qualität der Spieler auf die Doppelfelder bei einem geringeren Niveau als an allen bisherigen Spieltagen. Auch van Gerwen hatte mit einer Doppelquote von 36,73% die geringste Quote aller bisherigen Sieger einer Premier League Nacht.

 
Nächsten Donnerstag findet in Nottingham der sechste Spieltag der Premier League Darts 2022 statt. DAZN und Sport1 übertragen live. Von morgen bis Sonntag geht es auf der European Tour mit den German Darts Championship in Hildesheim weiter, die ebenfalls auf DAZN übertragen werden.

Ergebnisse Spieltag 5:

5.  Spieltag, Donnerstag, 10.03.2022, The Brighton Centre
Viertelfinale:
Gary Anderson 1-6 Michael Smith (85,71 - 90,89)
Peter Wright 5-6 Jonny Clayton (102,92 - 92,61)
Michael van Gerwen 6-5 James Wade (96,41 - 92,32)
Joe Cullen 6-0 Gerwyn Price (Price mit Absage)

Halbfinale:
Michael Smith 6-2 Jonny Clayton (89,19 - 90,25)
Michael van Gerwen 6-1 Joe Cullen (101,79 - 88,84)

Finale:
Michael Smith 4-6 Michael van Gerwen (100,61 - 103,89)

Vorschau Spieltag 6:

6.  Spieltag, Donnerstag, 17.03.2022, Motorpoint Arena, Nottingham (ab 20:00 Uhr MEZ)
Viertelfinale:
Michael Smith - James Wade
Michael van Gerwen - Gerwyn Price
Gary Anderson - Jonny Clayton
Joe Cullen - Peter Wright

Halbfinale:
Smith/Wade - Van Gerwen/Price
Anderson/Clayton - Cullen/Wright

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Tabellenstand nach Spieltag 5:

 Platz

 Name

Abende gewonnen

Spiele gewonnen

Legdifferenz

Punkte

1. 

Michael van Gerwen 2 8 +26 14

2.

Peter Wright 1 6 +5 10

3.

Jonny Clayton 1 6 -3 10

4. 

Gerwyn Price  1 4 +1 7

5. 

James Wade  0 4 -2 7

6.

Joe Cullen 0 3 -5 5

7.

Michael Smith 0 3 -5 5

8. 

Gary Anderson 0 1 -11 2

 

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele der Premier League Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Zudem überträgt auch Sport1 wieder die Spieltage nahezu komplett live. Alle TV-Übertragungstermine von Sport1 gibt es [hier].

 

Preisgeldverteilung 2022:

Das Preisgeld der Premier League Darts wird NICHT für die Order of Merit gewertet. Es ist das Turnier mit dem zweithöchsten Preisgeld überhaupt. Nur bei der PDC Dart WM gibt es mehr Preisgeld.

Sieger: £275.000
Runner-Up: £125.000
Halbfinale: £85.000
5. Platz:
£75.000
6. Platz: £70.000
7. Platz: £65.000
8. Platz: £60.000

Bonus: £10.000 pro Abendsieg
Summe: £1.000.000

 

Weitere Informationen zur Premier League 2022:

Alle Informationen zum Turnier gibt's auf unserer [Premier League Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Steven Paston/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed