ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Swedish Open 2017: Scott Mitchell und Lorraine Winstanley erfolgreich

Dienstag, 22. August 2017 13:10 - Dart News von dartn.de

Swedish Open 2017 Siegerbild

Mit den Swedish Open stand am vergangenen Wochenende eines der wichtigsten Turniere bei der BDO auf dem Programm. Als ein Event der Kategorie A versammelten sich im schwedischen Malmö auch dieses Jahr wieder die besten Dartspieler der BDO. Bei den Herren sicherte sich Scott Mitchell seinen ersten Titel, bei den Damen gewann Lorraine Winstanley bereits zum dritten Mal. Die LDO Swedish Classic gingen in diesem Jahr an Fallon Sherrock.

Swedish Open 2017:

Bei den Herren war bis auf Glen Durrant die Crème de la Crème der BDO am Start. Topgesetzt war somit erneut Mark McGeeney, der es bis in Achtelfinale schaffte und dort dem BDO-Weltmeister von 2004, Andy Fordham mit 2:4 unterlag. Die Nr.2 Jamie Hughes erwischte es nach einem Freilos in Runde 1 bereits in seinem ersten Spiel, "Yozza" verlor gegen den Dänen Ulrich Meyn mit 3:4. Neben Meyn schaffte es mit dessen Landsmann Nicolai Olsen ein weiterer ungesetzter Spieler ins Achtelfinale, dieser profitierte an seinem Board vom frühen Ausscheiden der Nr.4, Dean Reynolds. Olsen zog nach einem 4:2-Sieg über den Belgier Andy Baetens dann sogar in die Runde der letzten 8 ein, wo ihm dann beim 0:5 gegen Darryl Fitton aber die Luft ausging. Fitton bekam es dann im Halbfinale mit dem Niederländer Willem Mandigers zu tun, der Andy Fordham mit 5:1 ausschaltete. Das erste Halbfinale ging bis in den Decider, in dem Mandigers drei Matchdarts verpasste und Fitton seinen dritten Matchdart auf der D20 verwandelte. Im zweiten Halbfinale kam es mit Scott Mitchell gegen Scott Waites zu einem Duell zweier BDO-Weltmeister. Mitchell zog schnell auf 3:0 davon, bei dieser kurzen Distanz schon mehr als die halbe Miete und bereitete dem Spiel mit einem 76er-Finish zum 5:1 auch ein schnelles Ende. Somit kam es zum Finale zwischen Darryl Fitton und Scott Mitchell, in dem Fitton zwar das erste Leg gewann, danach gegen ein gut aufgelegten "Scotty Dog" allerdings nicht mehr viel ausrichten konnte und am Ende deutlich mit 1:6 unterlag. Für Mitchell der erste Titelgewinn bei den Swedish Open.

In der Damen-Konkurrenz schafften es alle der vier topgesetzten Frauen ins Halbfinale. Die Überraschung des Turniers war die Dänin Henriette Honoré, die bis ins Viertelfinale kam und in der zweiten Runde Fallon Sherrock mit 4:1 ausschaltete. Im Halbfinale hatten Lorraine Winstanley und Lisa Ashton keine Probleme, Deta Hedman (4:3 gegen Sharon Prins) und Aileen de Graaf (4:3 gegen Corrine Hammond) mussten da schon etwas mehr kämpfen. Das erste Halbfinale zwischen Deta Hedman und Lorraine Winstanley ging über die volle Distanz, mit einem 13-Darter setzte sich Winstanley hier mit 5:4 durch. Auch das zweite Halbfinale zwischen Aileen de Graaf und Lisa Ashton erlebte die vollen neun Legs. Ashton führte bereits komfortabel mit 4:2, schaffte es aber mit sechs Darts in der Hand bei 52 Punkten Rest nicht sich einen Dart aufs Doppel zu erarbeiten und de Graaf stellte auf der D8 auf 3:4. Nach zwei verpassten Matchdarts Ashtons auf der D20 ging das Spiel in den Decider, in dem Ashton weitere drei Matchdarts verpasste und de Graaf ihren ersten zum Finaleinzug nutzte. Das Finale war dann ein Spiegelbild des 2.Semifinals. Hier führte de Graaf mit 4:2, doch diesmal konnte Winstanley die Partie drehen und setzte den insgesamt siebten Matchdart auf der D10 ins Ziel und holte sich ihren dritten Titel bei diesem Turnier.

In den Doppel-Wettbewerben am Sonntag siegten bei den Herren die einheimischen Ricky Nauman und Oskar Lukasiak im Finale mit 4:3 über die Litauer Darius Labanauskas und Mindaugas Barauskas, bei den Damen war die Paarung Deta Hedman/Maria O'Brien mit 4:2 über das niederländische Duo Aileen de Graaf/Sharon Prins erfolgreich.

LDO Swedish Classic 2017:

Am Freitag wurden zuvor auch die LDO (Ladies Darts Organisation) Swedish Classic ausgetragen. Die Dominatorin der letzten Wochen und an Nr.1 gesetzte Deta Hedman scheiterte bereits im Achtelfinale an Anastasia Dobromyslova, die eigentlich gemeldete Lisa Ashton war gar nicht erst am Start. Nachdem auch die Nr.3 des Turniers Aileen de Graaf frühzeitig ausschied, war Lorraine Winstanley die einzig verbliebene gesetzte Spielerin, die es dann auch bis ins Finale schaffte. Dort traf Winstanley auf Fallon Sherrock und das Endspiel sollte dann auch die volle Distanz von neun Legs sehen, mit dem besseren Ende für Fallon Sherrock.

Ergebnisse Swedish Open 2017:

Herren (Kat A)
Viertelfinale:
Willem Mandigers (8) 5-1 Andy Fordham (16)
Darryl Fitton (12) 5-0 Nicolai Olsen
Scott Mitchell (3) 5-1 James Hurrell (6)
Scott Waites (10) 5-2 Gary Robson (15)

Halbfinale:
Darryl Fitton (12) 5-4 Willem Mandigers (8) (83.55 - 84.60)
Scott Mitchell (3) 5-1 Scott Waites (10) (94.71 - 77.01)

Finale:
Scott Mitchell (3) 6-1 Darryl Fitton (12) (97.35 - 74.94)
[Alle Ergebnisse]

Damen (Kat A)
Viertelfinale:
Deta Hedman (1) 4-3 Sharon Prins (8)
Lorraine Winstanley (4) 4-0 Maria O'Brien
Aileen de Graaf (3) 4-3 Corrine Hammond (6)
Lisa Ashton (2) 4-1 Henriette Honoré

Halbfinale:
Lorraine Winstanley (4) 5-4 Deta Hedman (1) (83.37 - 84.99)
Aileen de Graaf (3) 5-4 Lisa Ashton (2) (77.70 - 81.51)

Finale:
Lorraine Winstanley (4) 5-4 Aileen de Graaf (3) (73.26 - 71.40)
[Alle Ergebnisse]


LDO Swedish Classic
Viertelfinale:
Anastasia Dobromyslova 4-2 Sharon Prins
Lorraine Winstanley (4) 4-0 Anetté Tillbom
Fallon Sherrock 4-3 Corrine Hammond
Casey Gallagher 4-0 Paulina Söderström

Halbfinale:
Lorraine Winstanley (4) 5-4 Anastasia Dobromyslova (78.12 - 75.12)
Fallon Sherrock 5-2 Casey Gallagher (71.43 - 63.87)

Finale:
Fallon Sherrock 5-4 Lorraine Winstanley (4) (74.43 - 77.16)
[Alle Ergebnisse]

Preisgeldverteilung Swedish Open 2017:

Herren:
Sieger: 26.000 SEK
Runner-Up: 12.000 SEK
Halbfinale: 6.000 SEK
Viertelfinale: 3.000 SEK
Achtelfinale: 1.000 SEK
Letzte 32: 500 SEK

Gesamt: 78.000 SEK (1 SEK ca. 0,11€)

Damen:
Siegerin: 10.000 SEK
Runner-Up: 5.000 SEK
Halbfinale: 2.500 SEK
Viertelfinale: 1.200 SEK
Achtelfinale: 600 SEK
Letzte 32: 300 SEK

Gesamt: 34.400 SEK

LDO Swedish Classic:
Siegerin: 4.000 SEK
Runner-Up: 2.000 SEK
Halbfinale: 1.000 SEK
Viertelfinale: 500 SEK
Achtelfinale: 250 SEK

Gesamt: 12.000 SEK

Foto-Credit: British Darts Organisation (BDO)

[mvdb]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed