ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

WDF-WM: Cameron Menzies steht im Achtelfinale

Mittwoch, 6. April 2022 00:13 - Dart News von dartn.de

Cameron Menzies wird seiner Favoritenrolle gerecht

Am vierten Tag der WDF-Weltmeisterschaft im Lakeside schafft es Cameron Menzies ins Achtelfinale. Der Schotte gewann souverän mit 3-1 gegen Ian Jones. James Hurrell hatte mehr zu kämpfen und kam erst im Entscheidungssatz durch. Ausgeschieden ist hingegen Jules van Dongen in seinem Auftaktspiel. Bei den Damen unterlag Anca Zijlstra gegen Priscilla Steenbergen. Kirsty Hutchinson siegte komfortabel mit 2-0 gegen Jo Clements. Zum Spiel des amtierenden Weltmeisters Wayne Warren kam es aufgrund eines Broadcast-Fehlers nicht.

Nachmittags-Session:

Fullwell siegt locker gegen Hansen

Nicht wirklich ansehnlich war die erste Partie des Tages zwischen Nick Fullwell und Rory Hansen. Mit 3-0 setzte sich Fullwell trotz eines 75er-Averages durch, sein Gegner stand dabei fast zehn Punkte im Schnitt darunter. Mit einem 13-Darter ging Fullwell in die Partie, Hansen ließ danach zwei Checkdarts liegen. Das bestrafte Fullwell mit einem 118er-Finish und auf Madhouse machte "Hero" das 1-0 in den Sets klar. Im zweiten Satz checkte Fullwell ein 112er-Finish und in 14 Darts stellte der Engländer auf 2:0. Sein erstes Leg holte Hansen auf der Doppel 10, doch Fullwell traf Tops zum 19-Darter und 2-0 in den Sets. Im dritten Satz gab es zunächst einen Hold auf jeder Seite, bevor Hansen dann auch die Doppel verließen. Auch bei Fullwell lief es nicht besser, in 25 und 24 Darts machte er das Spiel zu.

Zijlstra scheitert an Steenbergen

Nach der Nr. 2 der Setzliste ist nun auch die Nr. 3 des Turnierplans ausgeschieden. Anca Zijlstra kam nicht an ihre Leistungsfähigkeit heran und so reichte ein 64er-Average gegen ihre Landsfrau Priscilla Steenbergen nicht aus. Zijlstra gewann das Ausbullen und hielt ihren Anwurf mit einem 23-Darter, dann checkte Steenbergen aber 114 Punkte zum 15-Darter. Auf Madhouse profitierte Steenbergen von der Doppelschwäche ihrer Gegnerin und auf der D10 holte sich Steenbergen den ersten Satz. Zijlstra startete mit einem Break in das zweite Set, überwarf dann aber 88 Rest beim Versuch auf die D7. Das bestrafte Steenbergen in 21 Darts, ein Leggewinn in Runde 6 brachte ihr das 2:1. Steenbergen verpasste bei 82 Rest ihren ersten Matchdart, es ging ins fünfte Leg. Hier verpasste "The Phoenix" nur knapp die 126 und Steenbergen checkte 64 zum Sieg.

Priscilla Steenbergen bezwingt Anca Zijlstra

Duff bezwingt Thompson ohne Satzverlust

Das dritte Spiel des Nachmittags zwischen Neil Duff und Justin Thompson war eine klare Angelegenheit. Der Nordire gab keinen Satz ab und ließ Thompson mit einem 89er-Average hinter sich. Jeweils in der sechsten Runde hielten beide Spieler zunächst ihren Anwurf, bevor Thompson mit einem 82er-Finish das Break gelang. Ein 71er-Finish brachte Duff den Ausgleich und mit einem guten 14-Darter war der erste Satz bei eigenem Anwurf eingefahren. Im zweiten Set erhielt Thompson keinen Satzdart. Duff holte sich seine Legs im Schnitt mit 16 Darts und checkte dabei 89, sowie 80 unter Druck. Im dritten Satz landete "Thommo" mit einem 149er-Finish ein Highlight. Dieses blieb durch einen 12-Darter von Duff aber nicht unbeantwortet. Nach einem 16-Darter verpasste Duff seine ersten Matchdarts, sodass Thompson nochmal auf 2:2 verkürzte. Bei eigenem Anwurf checkte der "Duffman" aber in 17 Darts zum Sieg.

Menzies wird Favoritenrolle gerecht

Zum Abschluss der Session wurde Cameron Menzies seiner Favoritenrolle gegen Ian Jones gerecht. Der Schotte setzte sich mit 3-1 in den Sets durch und zog ins Achtelfinale ein. Dabei ging der erste Satz im Eiltempo an Menzies, der in 16 und 13 Darts eröffnete. Dabei verpasste Jones seine Chancen zum Auftakt, ehe im dritten Leg Menzies 81 Punkte zum 3:0 checkte. Im zweiten Satz gelang Ian Jones das Break in 18 Darts, Menzies konterte mit einem 107er-Finish zum 12-Darter. Jeweils in 16 Darts konnten dann beide Spieler ihren Anwurf verteidigen. Menzies stellte sich nach zwölf Darts auf 12 Rest, doch Jones hatte bei seinem 122er-Checkout andere Pläne und verursachte den Satzausgleich. Der dritte Satz war ein klares 3:0 für "Cammy", der dabei in 15 Darts eröffnete und dann die Schwächephase seines Gegners bestrafte. Im vierten Satz blieb nach zwei Legs alles in der Reihe, dann konnte Jones das Break mit einem 76er-Finish erzielen. Menzies glich in 17 Darts aus und benötigte genau so viele Pfeile, um das Match dann mit 3-1 für sich zu entscheiden.

Abend-Session:

Hurrell kämpft sich ohne Glanz weiter

Die amtierende Nr. 1 der WDF-Weltrangliste ist aktuell James Hurrell. Auf Position 9 ist er bei diesem Event gesetzt und er bekam es mit dem Belgier John Desreumaux zu tun. Es war eine sehr überschaubare Partie, bei der am Ende Hurrell den Entscheidungssatz für sich entschied. Die ersten beiden Legs gingen jeweils an den Anwerfenden und in 17 Darts brachte Desreumaux seinen Anwurf erneut durch. Hurrell bekam 46 Rest nicht gecheckt, was sich der Belgier zum Satzgewinn nicht nehmen ließ. Ein 84er-Finish von Hurrell eröffnete Set 2, Desreumaux checkte in 16 Darts und löschte ein 130er-Finish. In 23 und 21 Darts holte sich "Hillbilly" den Ausgleich in den Sätzen. Im dritten Set hatte dann Desreumaux seine Probleme auf die Doppel. Hurrell spielte nicht gut, sicherte sich den Satz aber mit 3:0. Umgekehrt verlief Satz 4, Desreumaux checkte auf der D16 und warf einen 18-Darter für das 2:0. Ganze 12 Darts reichten Hurrell auf die Doppel nicht aus und in 23 Darts zog der Belgier in das entscheidende Set ein. Dort gelang Hurrell nach vergebenen Chancen seines Gegners das Break. In 22 und 18 Darts machte Hurrell den Sack zu, sein Gegner kam im Score nicht mehr mit.

James Hurrell siegt glanzlos

Hutchinson bezwingt Clements

Auch das zweite Match des Tages war nun wirklich nichts für Leute, die nach hoch qualitativem Dart schauen. Kirsty Hutchinson setzte sich im englischen Duell mit einem 68er-Average gegen Jo Clements durch, dabei gab sie keinen Satz ab. Zwei Checkouts in der achten Runde brachte Hutchinson das 2:0 zu Beginn, dann gab es unzählige Doppelprobleme bei der Führenden. Mit einem 26-Darter konnte Clements auf 1:2 verkürzen, bevor Hutchinson die D12 zum 3:1 traf. Im zweiten Satz checkte Clements 80 Punkte, bevor Hutchinson in 19 und 23 Darts das Ruder wieder an sich riss. Mit einem starken 134er-Checkout glich "Twinkle" aus, doch im Decider scorte Hutchinson zu stark. Mit einem 17-Darter spielte sich die Kirsty Hutchinson ins Viertelfinale.

Kirsty Hutchinson bezwingt Jo Clements

Van Dongen scheitert an De Vreede

Im erweiterten Favoritenkreis war Jules van Dongen, der sich zu Jahresbeginn eine Tourcard sichern konnte. Gegen Ryan de Vreede unterlag der US-Amerikaner allerdings bei einem Average von 85 Punkten. De Vreede holte sich die ersten beiden Legs in der sechsten Aufnahme, dann verpasste er allerdings seine Chance auf den Satzgewinn. Van Dongen checkte in 20 und 13 Darts zum 2:2-Ausgleich, doch de Vreede checkte 72 Punkte zum 1-0. Ein 110er-Finish von Jules van Dongen wurde von einem 17-Darter zum 2:0 gefolgt. De Vreede spielte ein 104er-Finish und finishte in 19 Darts zum Unentschieden. Van Dongen ließ ein 116er-Checkout aus und de Vreede löschte 90 Punkte zum 2-0 in den Sets. Mit einem Shanghai-Finish checkte der US-Amerikaner zum 1:0, auf Tops verdoppelte er seine Führung. Durch einen 21-Darter auf jeder Seite holte sich van Dongen seinen ersten und letzten Satz. Im vierten Satz verteidigten beide Spieler ihren Anwurf in 16 Darts, weiter ging es mit einem 107er-Finish für de Vreede. Nachdem van Dongen auch 72 Punkte nicht checkte, machte "Pacman" auf der D7 das Match zu.

Ryan de Vreede bezwingt Jules van Dongen

Warren kommt nicht zum Einsatz

Der internationale Broadcaster Discovery hatte am Abend mit massiven technischen Problemen zu kämpfen. Nach dem Damen-Spiel am Abend fiel die Technik für eine halbe Stunde aus, womit das dritte Match später losging. Als dann auch noch mitten im Match erneut die Technik versagte, entschied sich die WDF dazu, das letzte Match abzusagen. Somit werden Wayne Warren und Lee Shewan erst morgen zum Einsatz kommen.

 

Am Mittwoch geht es mit dem fünften Turniertag ab 14:00 Uhr MESZ mit der Nachmittags-Session weiter, auch am Abend ab 20:00 Uhr MESZ stehen fünf Begegnungen auf dem Programm. Eurosport bzw. Eurosport 2 übertragen live.


Ergebnisse Dienstag:

Dienstag, 05. April 2022:
Nachmittags-Session:

Nick Fullwell (12) 3-0 Rory Hansen (3:0, 3:1, 3:1) - (75,16 - 67,06)
Anca Zijlstra (3) 0-2 Priscilla Steenbergen (D) (1:3, 2:3) - (64,04 - 70,57)
Neil Duff (5) 3-0 Justin Thompson (3:2, 3:0, 3:2) - (88,77 - 81,74)
Cameron Menzies (14) 3-1 Ian Jones (3:0, 2:3, 3:0, 3:2) - (89,21 - 80,54)

Abend-Session:
James Hurrell (6) 3-2 John Desreumaux (1:3, 3:2, 3:0, 0:3, 3:0) - (75,22 - 73,83)
Kirsty Hutchinson (6) 2-0 Jo Clements (D) (3:1, 3:2) - (68,83 - 67,91)
Jules van Dongen (11) 1-3 Ryan de Vreede (2:3, 2:3, 3:1, 1:3) - (85,26 - 84,54)
Wayne Warren (3) - Lee Shewan abgesagt

Vorschau auf den Mittwoch:

Mittwoch, 06. April 2022:
Nachmittags-Session:
(ab 14:00 Uhr MESZ)
Thibault Tricole (2) - Shawn Burt
Deta Hedman (1) - Tori Kewish (D)
Leonard Gates (15) - Steve Hine
Andy Baetens (7) - Dave Parletti

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MESZ)
Scott Marsh (10) - James Richardson
Luke Littler - Richard Veenstra (R3)
Lorraine Winstanley (8) - Vicky Pruim (D)
Brian Raman - Jarred Cole (R3)
Wayne Warren (3) - Lee Shewan

 

TV-Übertragung:

Die WDF-WM 2022 wird auf Eurosport und Eurosport 2 bzw. im Eurosport Player übertragen. Alle TV-Übertragungstermine der WDF-WM gibt es [hier].

 

Alle Informationen zur WDF-Weltmeisterschaft 2022:

Alle Informationen zur WDF-WM gibt es auf unserer [Turnierseite]
Der WDF-WM 2022 [Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Chris Sargeant (TipTopPics)

[ks]

Quelle: WDF - www.dartswdf.com

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed