ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Winmau World Masters 2016 - Glen Durrant und Trina Gulliver am Ende siegreich!

Sonntag, 4. Dezember 2016 17:08 - Dart News von dartn.de

Trina Gulliver und Glen Durrant gewinnen Winmau World Masters Titel 2016Am heutigen Sonntag stand der finale Spieltag bei den Winmau World Masters an, bei den Herren wurden ab dem Viertelfinale bis zum Finale alle Partien gespielt, bei den Damen standen die beiden Halbfinals und das Finale an. Es sollte also ein langer und spannender Tag im Lakeside Country Club werden. Großer Favorit bei den Herren war der Titelverteidiger und die aktuelle Nr. 1 der BDO Rangliste "Duzza" Glen Durrant, der dann am Ende auch nach Eric Bristow, Bob Anderson, Martin Adams und Stephen Bunting erst der fünfte Spieler in der Geschichte des Turniers werden sollte, der den Titel erfolgreich verteidigen konnte. Bei den Damen war es am Ende Trina Gulliver, die über 11 Jahre nach ihren letzten Titelgewinn im Jahr 2005 zum sechsten Mal die Trophäe in die Luft halten konnte.

Aber fangen wir mit den Spielen des heutigen Tages doch chronologisch von vorne an:

 

Viertelfinale Herren:

Glen Durrant - Wesley Harms 4:3 (1:2, 0:2, 2:0, 0:2, 2:0, 2:0, 2:1)
Durrant mit seiner ersten engen Partie des Turniers, in der er nach einem Rückstand das Match noch dreht. Wesley Harms war in den ersten beiden Sets der bessere Spieler, gewann vier der ersten fünf Legs und führte folglich 2:0. Durrant konnte zwar im Anschluss seinen ersten Satz glatt gewinnen, nahm aber das Momentum nicht mit und geriet so 1:3 in Rückstand. Danach kam der Engländer allerdings zurück, sicherte sich die nächsten fünf Legs und hatte damit ausgeglichen. Auch im Entscheidungssatz lag „Duzza“ damit vorne und konnte sich am Ende trotz vergebener Matchdarts im Decider durchsetzen.

Jamie Huges - John O’Shea 4:2 (1:2, 2:0, 2:1, 2:0, 1:2 2:0)
Keine gute Performance von beiden Spielern, am Ende tut der Favorit genug, um weiter zu kommen. Nachdem die ersten beiden Durchgänge gerecht aufgeteilt wurden, lenkte Hughes das Match mit einem Satzgewinn gegen die Darts in seine Richtung. Er erhöhte auf 3:1, lag auch im fünften Satz in Front, aber vergab zwei Matchdarts und O’Shea verkürzte. Hughes korrigierte dies im sechsten Set und nutzte schließlich seinen sechsten Matchdart.

Kiley Edmunds - Mark McGeeney 2:4 (1:2, 0:2, 2:1, 0:2, 2:1, 0:2)
Der „Gladiator“ siegt in einer starken Partie und lag dabei von Anfang bis zum Ende in Führung. McGeeney gewann den ersten Satz mit eigenem Service durch ein 105er-Finish, den Zweiten mit Hilfe eines 119er-Checkouts. Der dritte Satz ging an Edmunds, doch McGeeney konterte mit zwei 13-Dartern für das 3:1. Der Kanadier konnte zwar noch einmal verkürzen, doch McGeeney reagierte stark und beendete das Match zu seinen Gunsten.

Darryl Fitton - Scott Mitchell 1:4 (1:2, 0:2, 2:1, 0:2, 1:2)
Der BDO Weltmeister des Jahres 2015 Scott Mitchell dominierte zunächst das Geschehen, holte sich fünf der ersten sechs Legs und führte damit 2:0. Der "Dazzler" Darryl Fitton antwortete in 11 und 12 Darts für seinen ersten Satzgewinn, doch Mitchell stoppte ihn wieder mit einem 161er-Checkout und erhöhte wenig später auf 3:1. Auch der fünfte Satz ging an "Scotty Dog", der seinen zweiten Matchdart passend unterbrachte.

 

Halbfinale Damen:

Deta Hedman - Maria O’Brien 4:1
Die Nummer Eins der Damen nutzt ihre Chancen konsequent und steht so verdient im Finale. Die ersten beiden Legs wurden mit dem Wurf gewonnen, danach setzte sich Hedman ab und verwandelte ihren zweiten Matchdart. O’Brien verwarf im fünften Leg drei Chancen, um sich im Spiel zu halten.

Trina Gulliver 4-1 Vicky Pruim
Das „Golden Girl“ steht in ihrem zehnten Masters-Finale. Die Partie startete mit zwei Breaks, ehe Gulliver erstmals ihr Service hielt und danach auf 3:1 erhöhte. Pruim nutzte ihre Gelegenheiten nicht und erhielt die Quittung dafür. Schlussendlich saß der vierte Matchdart bei der Rekordweltmeisterin.

 

Halbfinale Herren:

Halbfinale 1: Glen Durrant - Jamie Hughes 5:0
Die aktuelle Nr. 1 der Weltrangliste Glen Durrant hatte erstaunlich wenig Mühe sich gegen Jamie Hughes durchzusetzen, genau genommen gab er bei seinem 5:0 Satz Sieg lediglich drei Leg sab und erreichte dank eines Averages von knapp 100 Punkten und sechs 180ern zum zweiten Mal in Folge mit einer beeindruckenden Leistung das Finale der Winmau World Masters.

Halbfinale 2: Scott Mitchell 2-5 Mark McGeeney
Im zweiten Halbfinale ging es dann etwas spannender zu, Mark McGeeney setzte sich zwar recht schnell mit 3:0 Sätzen ab, dann jedoch startete Scott Mitchell eine Aufholjagd. die fast im 3:3-Satzausgleich geendet hätte. Aber der BDO-Weltmeister des Jahres 2015 vergab Satzdarts und öffnete somit wieder die Tür für McGeeney. Dieser ergriff diese Chance mit beiden Händen und sicherte sich mit einem 5:2 seinen ersten Einzug in das Finale der Winmau World Masters.

 

Damen Finale: Deta Hedman 2-5 Trina Gulliver

Das Finale startete zunächst sehr schleppend, beiden Damen war die Nervosität durchaus anzumerken und das Niveau war dementsprechend niedrig. In den ersten drei Legs hatte jedoch jeweils Trina Gulliver am Ende das nötige Quentchen Glück mehr und somit ging sie mit 3:0 in Führung. Nun nahm das Spiel an Fahrt auf und auch Deta Hedman wollte sich nicht ohne weiteres geschlagen geben, sie verkürzte auf 1:3 und konnte gleich im kommenden Leg eine 180 werfen, welche jedoch am Ende Gulliver nicht davon abhielt mit 4:1 in Führung zu gehen. Anschließend verpasste Hedman ein 105er-Finish auf Tops, checkte dann aber in der kommenden Aufnahme zum 2:4 - Aber der Vorsprung des "Golden Girl" war bereits zu groß. Mit 5:2 sicherte sich Gulliver ihren sechsten Winmau World Masters Titel, damit ist sie nun alleinige Rekordtitelträgerin bei diesem Turnier.

 

Finale Herren: Glen Durrant 6-3 Mark McGeeney

(2:0, 2:0, 2:0, 2:1, 0:2, 2:1, 0:2, 1:2, 2:1, 2:1)

Das Herrenfinale sah vor allem am Anfang nach einer sehr deutlichen Geschichte aus, McGeeney sah so aus, als ob er sich im Halbfinale bereits zu sehr verausgabt hätte und somit konnte sich Durrant mit einer sehr starken Leistung die ersten drei Sätze "zu Null" sichern. Im vierten Satz sicherte sich der "Gladiator" dann sein erstes Leg, musste aber auch diesen Satz mit 1:2 abgeben. Dann war das Spiel eröffnet denn McGeeney kam wieder besser ins Spiel, mit 2:0 sicherte er sich den 5. Satz und verkürzte auf 1:4. Unter anderem dank eines 11-Darters ging dann der kommende Satz direkt wieder mit 2:1 an "Duzza", der somit nur noch einen Satz vom Titel entfernt war. Aber wie immer ist der letzte Schritt auf dem Weg zum Titel der Schwierigste und wenn der Gegner seinen Spitznamen "Gladiator" auch nicht nur so hat, dann kämpft dieser bis zum Schluss. Und genau so war es dann auch: Die kommenden 2 Sätze gingen mit 2:0 und 2:1 an McGeeney, der auf damit auf 3:5 verkürzen konnte. Auch das erste Leg im 9. Satz ging an den Herausforderer -  aber dann machte Durrant ernst und wollte die Entscheidung noch in diesem Set erreichen: MIt einem sehenswerten 146er-Finish glich der Titelverteidiger zum 1:1 aus und ab diesem Punkt war der Wiederstand gebrochen. Mkt 6:3 ging somit der Titel zum zweiten Mal an die aktuelle Nr.1 der BDO Glen Durrant.

 

Statistiken:

Finale Herren:

Glen Durrant 6:3 Mark McGeeney
27 100+ 23
12 140+ 16
4 180 4
100,62 9-Dart Ave 98,80
92,45 Average 86,28
146 High Finish 96
13/31 (42%) Double % 9/37 (24%)

 

Finale Damen:

 Deta Hedman 2:5 Trina Gulliver
7 100+ 7
1 140+ 0
1 180 0
72,48 9-Dart Ave 69,86
64,94 Average 63,79
40 High Finish 72
2/19 (11%) Double % 5/18 (28%)

 

 

Video vom Finalen Spieltag:

Als besondere Serviceleistung können alle interessierten Personen welche das Finale verpasst haben sollten dieses an dieser Stelle nachgucken - Viel Spass beim Ansehen:

 

Weitere Informationen:

Alle weiteren Informationen zu dem Turnier findet ihr auf unserer Informationsseite Winmau World Masters
Die entsprechende Diskussion in unserem Forum unter Winmau World Masters 2016 Forum

[kb / pe]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed