World Cup of Darts 2017 - Viertelfinale: Österreich und Deutschland scheitern nur knapp am Einzug in das Halbfinale

Sonntag, 4. Juni 2017 18:03 - Dart News von dartn.de

World Cup of Darts 2017 - Max Hopp hat soeben Raymond van Barneveld besiegt!!!Heute Nachmittag stand das Viertelfinale beim World Cup of Darts 2017 in der Eissporthalle in Frankfurt auf dem Programm. Mit Deutschland und Österreich waren auch noch zwei der drei angetretenen deutschsprachigen Teams mit dabei. Singapur, Belgien, Russland, Wales, England und die Niederlande waren die weiteren Teilnehmer am Viertelfinale. Im Kommenden haben wir für euch jedes einzelne Spiel analysiert:

Einzelspiel Analyse:

Singapur - Belgien

Eröffnet wurde der Spieltag mit dem Spiel zwischen dem Überraschungs-Viertelfinalisten Singapur, welche in der ersten Runde den Top-Favoriten Schottland bezwingen konnten. Im ersten Spiel zwischen der lebenden Dart-Legende Paul Lim und Kim Huybrechts war es der Belgier, welcher es heute der Leistung seines Bruders von gestern nachmachen wollte. Mit 4:1 setzte er sich nie gefährdet mit einem Average von 121,97 gegen Lim durch, der mit einem 100er Average ebenfalls sehr gut spielte, aber gegen die Leistung des jüngeren Huybrechts Bruder heute keine Chance hatte.

Somit war es an Harith Lim, dieses Spiel in ein entscheidendes Doppel zu bringen. Keine einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, daß Ronny Huybrechts gestern den besten Average des Turniers erzielen konnte. Aber furchtlos stürzte er sich in das Einzel und ein sehenswertes 113er Finish zum 2:1 Break brachte Lim auf die Siegerstrasse, anschließend brachte er seinen eigenen Anwurf zum 3:1 durch. Huybrechts verkürzte anschließend auf 2:3 und Lim hatte mit dem eigenen Anwurf die Chance das zweite Einzel für Singapur zu entscheiden. Nachdem Huybrechts einen Dart auf Bull zum Break verpasste, nutzte Lim seine Chance und checkte Tops zum 4:2.

Das Spiel ging also in ein Entscheidungs-Doppel, in dem Singapur den Vorteil des eigenen Anwurfs hatte. Und diesen Vorteil wußten die beiden Lims auch zu nutzen, sie sicherten sich das erste Leg, aber die Belgier konnten gleich im Anschluß wieder ausgleichen. Paul Lim hatte danach einen Dart auf Doppel 16 für ein 101er Finish, welchen er vergab. Kim Huybrechts war sofort zur Stelle und checkte 51 zur Break und zur 2:1 Führung. Ab diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, daß der tapfere Widerstand der Asiaten gebrochen war. Das kommende Leg ging ebenfalls an Belgien, mit einem 15-Darter konnten die Lims aber noch einmal auf 2:3 verkürzen. Das kommende Leg startete Belgien dann jedoch mit 180-140-132, allerdings vergab Ronny Huybrechts anschießend 2 Darts auf Doppel, aber Harith konnte kein Finish stellen und somit konnte der "Hurricane" ohne Druck Doppel 8 zum Match checken.

 

Russland - Wales

Im ersten Spiel traf Gerwyn Price auf Aleksandr Oreshkin und der Russe stellte sich als ebenso harte Nuss heraus wie die letzten Tage. Price sicherte sich Leg 1, aber sofort ging das 2. Leg an Oreshkin. Im 3. Leg wurde es spannend, mit einer 180 stellte sich Aleksandr auf ein Finish, und der "Iceman" vergab daraufhin unter dem Druck sichere Darts auf Doppel. Aber auch Oreshkin konnte seine Chance nicht nutzen und mit einer Doppel 1 sicherte sich der Waliser doch noch das 3. Leg zur 2:1 Führung. Das erste Break brachte die 3:1 Führung für Price, der nun sehr selbstbewußter wurde und das kommende Leg mit einer 140 startete und sich dann auch das 4:1 zum Sieg sichern konnte.

Das zweite Spiel ist sehr schnell erzählt, Mark Webster spielte einen souveränen Schnitt von knapp 100 Punkten und Boris Koltsov fand zu keinem Zeitpunkt zu seinem Spiel, das Resultat war dann auch ein klares 4:0 für "Webby", der Wales damit ins Halbfinale gegen Belgien katapultierte.

 

England - Österreich

Den Anfang der beiden deutschsprachigen Teams machten die Österreicher, Mensur Suljovic nahm es zuerst mit Adrian Lewis auf. Auch wenn Mensur in den letzten Spielen kein einziges gegen Lewis gewinnen konnte, ging er heute doch für uns als Favorit an den Start, denn Lewis legt aktuell definitiv nicht seine beste Form an den Tag. Und so kam es dann auch, das erste Leg ging mit den Darts an den Wiener, im zweiten schaffte er mit einem 170er Finish das Break zum 2:0 und auch das kommende Leg ging an "The Gentle". Ein souverändes viertes Leg und Mensur schickte den 2-fachen Weltmeister mit einem "Whitewash" Sieg in die Kabine.

Der erste Matchpoint lag nun also bei Rowby-John Rodriguez, der im zweiten Einzel gegen Dave Chisnall antreten musste. Aber "Chizzy" hatte den Anwurf und sicherte sich Leg 1, aber Rowby-John konnte sofort im Anschluß wieder ausgleichen. Ein 110er Finish brachte England wieder die 2:1 Führung. Dann verrechnete sich Rowby und stellte sich auf 162 Punkte Rest, somit konnte er in der kommenden Aufnahme nicht mehr checken sondern sich nur auf 32 stellen. Solch eine Chance läßt sich ein Chisnall aber nicht entgehen, er breakte zum 3:1 und auch das kommende Leg ging souverän an den Mann aus St. Helens.

Das Spiel ging also in die Verlängerung, das Doppel musste die Entscheidung bringen. Und gleich das erste Leg ging an Österreich, Rowby checkte Tops mit dem ersten Dart, ein 81er Bull Finish von "Chizzy" brachte den 1:1 Ausgleich. Ein 129er Bull Finish von Adrian Lewis bedeutete das Break für England zur 2:1 Führung. Aber so einfach wollten sich unsere österreichischen Nachbarn nicht geschlagen geben. Sofort im Anschluß gelang ihnen das Re-Break zum 2:2. Im kommenden Leg verpasste Mensur ein 164er Finish auf Bull, bevor Lewis zum 3:2 ein weiteres Break erzielen konnte. Und gleich im kommenden Leg startete "Jackpot" mit einer 180. Chizzy ließ am Ende 24 Punkte Rest für Lewis, mit einem 180er erhöhte Rowby noch den Druck auf Adrian, aber gleich der erste Dart in der Doppel 12 saß für England, die damit ein weiteres Mal ins Halbfinale einziehen konnten.

Aber Respekt vor der wirklich guten Leistung von Team Austria, wenn Mensur das 164er Finish gecheckt hätte, wäre das Spiel vermutlich anders verlaufen! Aber hätte, hätte Fahrradkette - so war es nun einmal nicht und England zieht verdient ins Halbfinale ein, vor allem dadurch ,daß sich Adrian Lewis im Doppel noch einmal gewaltig steigern konnte...

 

Deutschland - Niederlande

Im ersten Spiel dieses (zumindest beim Fussball) Klassikers, traf Martin Schindler auf die aktuelle Nr. 1 der Weltrangliste und den amtierenden Weltmeister Michael van Gerwen. Der Deutsche startete wie von Sinnen in das Match und gleich mit den ersten drei Pfeilen (gegen die Darts) setzte er mit einer 180 ein Zeichen, daß er nicht vor hatte, sich einfach geschlagen zu geben. Und gleich das erste Leg sicherte er sich mit einem 15-Darter zum Break und auch das zweite Leg ging mit einem 100er Finish an "The Wall". Dann jedoch zeigte "Mighty Mike" einmal mehr, warum er die aktuelle Nr. 1 der Welt ist. Er kämpfte sich ins Spiel zurück und sicherte sich in seiner unnachahmlichen Art die kommenden 3 Legs in Folge. Dort erarbeite sich Martin noch eine Chance für ein 120er Finish zum Ausgleich, welches er aber leider auf Tops vergab. Diese Chance ließ sich MvG natürlich nicht mehr nehmen und sicherte sich am Ende das erste Einzel in 4:2 Legs.

Im zweiten Einzel musste es also Max Hopp richten, wenn sich Team Deutschland gegen die hoch favorisierten Niederländer wenigstens noch in das Entscheidungs-Doppel retten wollte. Und der "Maximiser" startete genau so wie man starten sollte, wenn man ein Spiel gegen den 5-fachen Weltmeister Raymond van Barneveld gewinnen will. Das erste Leg sicherte er sich "mit den Darts" und im zweiten Leg verpasste er ein 161er Finish, checkte aber danach sofort die 25 Restpunkte zum Break zur 2:0 Führung. im dritten Leg verpasste Max einen Dart auf Doppel 16 für ein 131er Finish und "Barney" war sofort zur Stelle. Er sicherte sich das Break und auch die kommenden 3 Legs gingen an den Mann aus Den Haag. Dann war Raymond einmal kurz nachlässig auf den Doppeln und Max bestrafte dieses mit einem 105er Finish zum 3:3. Das kommende Leg startete Hopp mit einer 180 und war nun der Favorit auf den Sieg. Und da van Barneveld auch nicht so richtig in dieses Leg kam, konnte Max am Ende endlich die Doppel 4 zum 4:3 Sieg checken.

Damit ging auch dieses Spiel in die Verlängerung, ein Doppel musste also zum dritten Mal an diesem Nachmittag die Entscheidung bringen. Hier starteten die Niederländer wie man es leider Gottes erwarten musste, schnell gingen sie mit 2:0 in Führung. Dann jedoch gelang den beiden Deutschen ein Break (u.a. wegen einer 180 von Hopp) und schon war das Spiel wieder offen. Im kommenden Leg vergab van Gerwen gleich drei Darts auf Doppel 8 zum Break, aber auch Max Hopp ließ leider 3 freie Darts auf Tops liegen. Diese Chance ließ sich "Barney" dann am Ende nicht mehr entgehen, zwar konnte Max im fünften Leg Team Germany noch mit einer 180 auf 4 Punkte Rest stellen, aber van gerwen checkte die verbleibenden 48 Punkte zum 4:1 Sieg mit 2 Darts.

Wir gratulieren den beiden M&M's vom Team Germany jedoch zu dieser großartigen Leistung, sie haben die Niederlande bei diesem World Cup an den Rand einer Niederlage gespielt. Wer hätte das im Vorfeld dieser Partie denn ernsthaft erwartet? In Zukunft dürfen wir von diesen beiden Youngsters sicherlich noch sehr, sehr viel mehr erwarten!!! Gratulation und Respekt von unserer Seite!!!

 

Ab 20 Uhr werden am Abend dann zunächst die beiden Halbfinals ausgetragen, bevor es dann direkt im Anschluß zum großen Finale kommt. Und

 

Ergebnisse Mittag:

Sonntag, 04.06.2017
Nachmittags-Session:

Viertelfinale:
Singapur 1-2 Belgien
Paul Lim 1-4 Kim Huybrechts (100,4 - 121,97)
Harith Lim 4-2 Ronny Huybrechts (79,25 - 76,18)
Lil/Lim 2-4 Huybrechts/Huybrechts (87,24 - 98,66)

Russland 0-2 Wales
Aleksandr Oreshkin 1-4 Gerwyn Price (77,97 - 80,21)
Boris Koltsov 0-4 Mark Webster (85,95 - 96,97)

Österreich 1-2 England
Mensur Suljovic 4-0 Adrian Lewis (101,9 - 82,79)
Rowby-John Rodriguez 1-4 Dave Chisnall (91,01 - 99,80)
Suljovic/Rodriguez 2-4 Lewis/Chisnall (92,15 - 94,7)

Deutschland 1-2 Niederlande
Martin Schindler 2-4 Michael van Gerwen (93,34 - 97,31)
Max Hopp 4-2 Raymond van Barneveld (88,62 - 91)
Schindler/Hopp 1-4 van Gerwen/van Barneveld (96,17 - 105,17)

Vorschau Final-Session:

Abend-Sesion: (20:00 - 23:30 Uhr)
Halbfinale:
Belgien - Wales
England - Niederlande

Finale:
Belgien/Wales - England/Niederlande

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf unserer [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed