Anzeige

PDC Dart WM 2017 - Tag 5: Lewis mit Luft nach oben, Cullen übersteht Cadby

Dienstag, 20. Dezember 2016 00:28 - Dart News von dartn.de

PDC WM 2017 Tag 5 Cullen

Die PDC World Darts Championship 2017 zieht nahtlos weiter ihre Kreise. Am bereits fünften Spieltag startete der zweimalige Weltmeister Adrian Lewis in das Turnier, auch der frische gebackene Jugend-Weltmeister Corey Cadby gab sein WM-Debüt im wie gewohnt äußerst stimmungsvollen Alexandra Palace. Dabei musste das australische Wunderkind zunächst sein Vorrundenspiel überstehen, um sich ein Duell mit dem "Rockstar" Joe Cullen zu erarbeiten. Genau mit dieser Partie wurde der Abend eröffnet.

 

Jugend-Weltmeister überragt in Vorrunde

Nachdem Corey Cadby das Finale der Youth-WM vor wenigen Wochen gegen den Niederländer Berry van Peer im Rahmen der Players Championship Finals souverän gewann, ging der Australier als hoher Favorit in das Vorrundenspiel gegen den Chinesen Qiang Sun, der es zum zweiten Mal in Folge in den Ally Pally schaffte. Und Cadby sollte seine Favoritenstellung von Anfang an untermauern. Er legte direkt mit einem 152er-Finish los und checkte im zweiten Leg des Matches auch noch 108 Punkte auf der D16 zum Break. Völlig ohne Gegenwehr checkte Cadby in 16 Dart auf der D10 zum Satzgewinn. Nach der Pause legte "The King" dann direkt ein 121er-Finish aufs Bull zum Break hin, im nächsten Leg verpasste Cadby nur knapp das Maximumfinish von 170 Punkten, checkte aber die 25 Punkte ohne Mühe zum 2:0. In 16 Darts verwandelte Cadby seinen zweiten Matchdart auf der D10 und setzte damit ein großes Ausrufezeichen. Einen Average von 102,48 Punkten hat in der Vorrunde der WM bisher noch keiner vor ihm gespielt, zudem traf Cadby 2/3 seiner Doppel.

WM 2017 Tag 5 Cadby



King kämpft sich in Marathon-Match zurück

Das Duell zwischen dem an Nr. 22 Gesetzten Mervyn King und dessen Landsmann Steve West wurde von vornerein mit Spannung erwartet. Bei King lief es 2016 nicht wie gewünscht, West spielte vor allem in der zweiten Jahreshälfte stark auf und ging nicht unbedingt als Außenseiter in diese Partie zweier guter Freunde. West begann das Match und konnte das erste Leg ohne Probleme auf der D2 für sich entscheiden. Auch im zweiten Leg fand King noch überhaupt nicht in die Partie und musste zusehen, wie West auf der D20 auch Leg zwei gewinnen konnte. In 15 Darts sicherte sich West dann auf Tops Satz 1 im Schnelldurchgang. Im zweiten Satz fand King besser ins Match und checkte 80 Punkte nach 14 Darts zum 1:0 und legte anschließend ein Break zum 2:0 in 14 Darts nach. Im dritten Leg vergab King zwei Setdarts auf der D12 und der D6 und West grätschte mit seinem Lieblingsdoppel Tops zum 1:2 dazwischen. Mit einem 13-Darter glich West zum 2:2 in den Legs aus und setzte King ordentlich unter Druck. Der König hielt diesen jedoch nicht stand und West drehte mit einem 11-Darter den Satz und statt 1:1 hieß es nun 2:0 für West.

Doch Merv ist dafür bekannt, dass er niemals aufgibt und so startete er mit dem Break in den dritten Satz und brachte dafür 92 Punkte auf null. In Leg 2 gingen ihn jedoch wieder die Scores aus und so hatte West leichtes Spiel für das direkte Re-Break auf der D20. Nach einer 177 stellte sich King 24 Punkte Rest, doch vergab er drei Breakdarts und "Simply" checkte 109 Punkte, um ein Leg vom Einzug in die 2.Runde entfernt zu sein. Nach sechs perfekten Darts stellte sich West die D18 für einen 10-Darter zum Matchgewinn, doch King checkte mit dem Rücken zur Wand 136 Punkte zum 2:2 in den Legs. Auch im letzten Leg des dritten Satzes war West besser unterwegs, doch vergab einen Matchdart auf Tops und Mervyn verkürzte auf der D16 auf 1:2 in den Sätzen. Satz vier begann King mit einem 140er-Finish auf der D16, vergab dann aber fünf Darts zum 2:0 und West traf erneut Tops zum 1:1. In Leg 3 überwarf King erst 95 Punkte, um sie im nächsten Anlauf dann auf der D5 zum 2:1 zu löschen. Mit einem 106er-Finish brachte Merv das Spiel dann in einen Entscheidungssatz.

Dort vergab King im ersten Leg zwei Breakchancen, hielt danach seinen Aufschlag aber souverän. Auch im dritten Leg ließ King Möglichkeiten zum Break liegen, West kam erneut davon. Mit einem 14-Darter brachte die Nr.22 der Welt das Spiel dann in die Verlängerung. In 16 Darts ging West dann zunächst 3:2 in Führung, im Entscheidungssatz benötigt der Sieger aber bekanntlich zwei Legs Vorsprung. King bot "Simply" diese Chance, nachdem er vier Darts zum 3:3 verpasste, doch West konnte 50 Punkte weder auf "seiner" D20 noch auf der D10 zum Match verwandeln und King kam zurück ans Board und versenkte die D8 zum 3:3. Im siebten Leg lag West eigentlich komfortabel vorne, überwarf dann aber 65 Punkte und King setzte ein 68er-Finish zum Break ins Board. Mervyn konnte den Vorteil das achte Leg zu beginnen allerdings nicht nutzen und West stellte mit dem letzten Dart in der Hand auf der D10 auf 4:4. Auch im neunten Leg spielten die Nerven bei beiden Spielern eine große Rolle. King vergab erst weitere vier Breakdarts, aber West konnte ebenfalls mit vier Darts nicht checken und auf der D2 war King wiederholt im Entscheidungssatz nur noch ein Leg vom Sieg entfernt. Im zehnten Leg scorte King dann einfach besser und machte auf der D9 das Comeback perfekt. Nach dem Match war King sichtlich angeschlagen, es flossen sogat Tränen auf der Bühne, 1 Stunde und 15 Minuten standen die Beiden immerhin am Board. West hatte es selbst in der Hand, drei Matchdarts hat "Simply" vergeben und King hat sich in seiner bekannten Manier in die Partie gebissen und war am Ende auch der souveränere Spieler.

WM 2017 Tag 5 King

Lewis mit Luft nach oben

Der zweifache Weltmeister Adrian Lewis kämpfte in den letzten Wochen mit seiner Form. Zwar waren die gezeigten Averages und Leistungen nicht unbedingt schlecht, doch es kam nicht das dabei rum, was ein Spieler seiner Qualität von sich selbst erwartet. So konnte man gespannt sein, was der Mann aus Stoke-on-Trent in seinem Erstrundenspiel gegen den Schweden Magnus Caris den über 3000 Zuschauern in der Halle bot. In Leg 1 vergab "Jackpot" aber zunächst erstmal zwei Breakdarts auf Tops und Caris checkte 56, um seinen Aufschlag zu halten. Mit einem starken 11-Darter glich Lewis souverän zum 1:1 aus, im dritten Leg setzte Lewis weitere vier Breakdarts daneben, aber Caris verpasste ein 68er-Finish und Lewis breakte dann auf der D5. Ein ungefährdeter 15-Darter brachte den Weltmeister von 2011 und 2012 dann die 1:0-Satzführung. Mit dem nächsten 15-Darter holte sich Lewis auch das erste Leg des zweiten Satzes, ein anschließendes Break konnte Caris nach fünf verpassten Doppelversuchen von Lewis auf der D20 abwenden, in 13 Darts stellte die Nr.5 der Welt den alten Abstand wieder her. Caris stellte in 14 Darts auf 2:2 und vergab im fünften Leg einen Setdart auf der D20 und Lewis schnappte sich auf der Doppel 14 auch den zweiten Satz. In 19 Darts holte sich der Schwede Leg 1 des dritten Satzes, im zweiten Leg verpasste "Pokerface" erneut fünf Darts zum Break und Lewis kam auf der D1 davon. Davon konnte sich der Schwede nicht mehr erholen. Lewis holte sich in 13 Darts das Break und spielte einen 14-Darter zum Match. Im Vergleich zu den anderen Favoriten fiel Lewis vor allem bei den Doppeln ab, will er sich Weltmeisterschaftstitel Nr.3 holen, muss er sich in den nächsten Runden auf jeden Fall steigern.

WM 2017 Tag 5 Lewis

 

Cullen mit erstem Sieg im Ally Pally

Im letzten Spiel des Abends kam es zum Aufeinandertreffen zweier sehr interessanter Spieler. Der "Rockstar" Joe Cullen bekam es mit dem zweiten "King" des Abends, Corey Cadby zu tun. Cadby, der sein Vorrundenspiel souverän meisterte, war schon vor der Auslosung ein Name, den man in Runde 1 nicht unbedingt ziehen wollte. Doch auch Cullen spielte ein durchaus ansprechendes Jahr 2016 und zeigte, warum er schon länger als großes Talent gehandelt wurde. Obwohl Cadby nervös ins erste Leg startete, checkte er 90 Punkte via Bull-D20 zum 1:0, Cullen vergab drei Breakdarts auf der D18. Mit genau diesem Doppel konnte Cullen dann aber zum 1:1 in 14 Darts ausgleichen, Cadby ging auf der D10 aber wieder in Führung und sicherte sich nach zwei 180er und einem 12-Darter zum Break den ersten Satz. Auch zu Beginn des zweiten Satzes legte Cadby direkt mit einem 12-Darter und einem 107er-Finish los, Cullen breakte aber direkt in 14 Darts zurück. Nachdem Cullen fünf Darts zum 2:1 in den Legs vergab, bestrafte ihn "The King" auf der D20. Aber auch Leg 4 wurde gegen die Darts gewonnen, nach 5 perfekten Darts spielte Cullen einen 12-Darter und checkte 85 Punkte auf der D14, dabei fiel der erste Dart sogar noch aus dem Board heraus. Das Entscheidungsleg ging dann auch an den "Rockstar", der erneut in 12 Darts 117 Punkte auf null und den Ally Pally zum Kochen brachte.

Auch in Satz 3 ging es nahtlos auf hohem Niveau weiter. Der nächste 12-Darter inkl. eines 108er-Finishes von Cabdy zum 1:0, gefolgt von einem 13-Darter von Cullen zum 1:1, der einen 11-Darter zum Break und zum 2:1 nachlegte und sich in 13 Darts den Breakset zum 2:1 in den Sätzen sicherte. Wer aber dachte, dass Cadby sich davon beeindrucken ließ, wurde eines Besseren belehrt. Cadby checkte in 15 Darts 109 Punkte gegen die Darts, musste aber direkt aufgrund eines schwächeren Legs das Re-Break hinnehmen. Auf der D20 ging das dritte Leg an Cullen, Cadby brachte auf der D14 den vierten Satz in ein Entscheidungsleg. Cadby ging zum Ende hin ein wenig die Scoring-Power verloren und Cullen sicherte sich auf der D18 seinen ersten Sieg bei einer Weltmeisterschaft. Ein sehr starkes Match von beiden Spielern, Cullen war vor allem in den letzten beiden Sätzen der konstantere Spieler und trifft nun in Runde 2 auf Adrian Lewis.

 

Horvat morgen auf der Bühne

Am morgigen Dienstag greift mit Dragutin Horvat dann endlich der erste deutschsprachige Spieler ins Turnier ein. "Braco" trifft in seinem Vorrundenspiel auf den Russen Boris Koltsov, sollte er diese Partie gewinnen, erwartet ihn im letzten Spiel des Abends ein Match gegen den Australier Simon Whitlock. Außerdem wird auch Raymond van Barneveld seine Erstrundenpartie bestreiten, "Barney" bekommt es mit dem "Kong", Robbie Green zu tun.

 

Ergebnisse & Statistiken 5.Turniertag:

Mo. 19.12.2016 - 20 Uhr:
Qiang Sun 0-2 Corey Cadby (V) (0:3,0:3)
Mervyn King (22) 3-2 Steve West (0:3,2:3,3:2,3:1,6:4)
Adrian Lewis (5) 3-0 Magnus Caris (3:0,3:2,3:1)
Joe Cullen (28) 3-1 Corey Cadby (1:3,3:2,3:1,3:2)

 

Qiang Sun
0-2 Corey Cadby
 8 100+ 7
 1 140+ 6
 0 180  1
 68,04 Average  102,48
 0 High Finish  152
0% Checkout % 66,67%

 

Mervyn King
3-2 Steve West
 43 100+ 32
 15 140+ 8
 2 180 8
 86,85 Average 86,66
 140 High Finish 109
33,33% Checkout % 37,14%

 

Adrian Lewis
3-0 Magnus Caris
 11 100+ 15
 12 140+ 5
 5 180 1
 93,25 Average  80,64
 65 High Finish  60
31,03% Checkout % 28,57%

 

Joe Cullen
3-1 Corey Cadby
 16 100+ 25
 16 140+  10
 6 180 5
 100,88 Average 98,62 
 117 High Finish 109
38,46% Checkout % 57,14%

 

 

Vorschau auf Dienstag:

Mo. 19.12.2016 - 20 Uhr:
Boris Koltsov - Dragutin Horvat (V)
Brendan Dolan (23) - Christian Kist
Raymond van Barneveld (12) - Robbie Green
Simon Whitlock (17) - Koltsov/Horvat

Sport1 überträgt die gesamte Session von 20:00 - 00:15 Uhr LIVE.

Weitere Informationen zur Dart Weltmeisterschaft 2017:

Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Der PDC Dart WM 2017 [Spielplan]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig / PDC

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed