Anzeige

PDC Dart WM 2017 - Viertelfinale Mittag: Wright und Anderson ziehen ins Halbfinale ein

Freitag, 30. Dezember 2016 18:00 - Dart News von dartn.de

PDC WM 2017 Tag 13 Wright

Die heiße Phase der PDC World Darts Championship 2017 ist eingeläutet. Am heutigen Freitag werden verteilt auf zwei Session alle vier Viertelfinalbegegnungen ausgespielt. Am Mittag trafen zunächst Peter Wright und James Wade aufeinander, das zweite Viertelfinale bestritten Gary Anderson und Dave Chisnall. Am Abend kommt es dann zum Match zwischen Michael van Gerwen und Daryl Gurney und die beiden Dart-Giganten Raymond van Barneveld und Phil Taylor duellieren sich ein weiteres, vielleicht letztes Mal. Nach dem freien Sylvestertag am Samstag, wird das Turnier dann am Sonntag mit den Halbfinals und am Montag mit dem großen Finale komplettiert.

Peter Wright erster Halbfinalist

Der Schotte Peter Wright ist der erste Halbfinalist dieser Weltmeisterschaft. Er setzte sich mit 5:3 im ersten Viertelfinale gegen James Wade durch. Das Spiel startete jedoch erst mit einer kleinen Verzögerung, da sich eine Tür im Ally Pally aufgrund eines falschen Feueralarms öffnete und für einen Luftzug auf der Bühne sorgte. Dies erinnerte ein wenig an das WM-Halbfinale 2012 zwischen Wade und Adrian Lewis, damals musste das Spiel zwischendurch wegen einer offen gelassenden Türe unterbrochen werden, Wade verlor damals trotz 5:1-Führung noch das Match. Dann sollte es aber doch losgehen und Wright eröffnete die Partie mit einem 15-Darter, den Wade jedoch sicher zum 1:1 konterte. Daraufhin hielten beide Spieler souverän ihren Aufschlag und somit ging gleich der erste Satz in ein Entscheidungsleg. Wright lag dort eigentlich schon sicher vorne, doch Wade machte mit einer 180 nochmal Druck und Wright ließ zwei Setdarts auf der D20 und der D10 liegen und Wade nahm dies dankend an und checkte 61 Punkte gegen die Darts zum 1:0. Auch im ersten Leg des zweiten Satzes verpasste "Snakebite" einen Dart auf Tops für ein 120er-Finish und Wade nutzte dies, um seinen Aufschlag auf der D10 zu halten. In 15 Darts stellte Wright mit einem 96er-Finish auf 1:1, nach sechs perfekten Darts holte sich der Scotte mit einem starken 10-Darter dann sein erstes Break. Im vierten Leg verpasste Wright die D18 für ein 147er-Checkout zum Satz, doch auch Wade konnte 56 Punkte nicht auf null bringen, womit Wright mit dem letzten Dart in der Hand die D8 zum 1:1 in den Sätzen traf. Somit hatten beide Spieler den Satz gewonnen, den der jeweils andere begonnen hatte.

Wright nahm den Schwung in den dritten Satz mit und spielte einen 12-Darter inklusive 76er-Finish, Wade lauerte auf 81 Punkten Rest. In 14 Darts glich Wade seinerseits mit einem 76er-Finish aus, doch Wright zog auf der D8 wieder davon. Mit einem sehenswerten 144er-Finish brachte Wade auch Satz 3 in das Entscheidungleg, wo sich die Bilder aus Satz 1 gleichen sollten. Wright verpasste auf D16 und D8 zwei Setdarts und Wade knallte ein 155er-Finish zum Break und zum Satzgewinn ans Board. Zu Beginn des vierten Satzes hielt Wade mühelos seinen Anwurf, Wright stoppte den Run der Nr.6 der Welt auf der D16 und breakte anschließend mit einem 11-Darter. Wade stellte sich in Leg vier 82 Punkte zum direkten Re-Break, doch Wright löschte 130 Punkte auf dem Bullseye zum 2:2 in den Sätzen. In den ersten vier Sätzen konnte also noch kein Spieler, "seinen" Satz durchbringen. Satz fünf begann Wright, der in 12 Darts das erste Leg für sich entschied, mit einem 61er-Finish gewann der Schotte anschließend sein fünftes Leg in Serie und checkte auf Tops sicher zum 3:0 im fünften Satz und insgesamt zur 3:2-Führung. Der Mann aus Livingston lag also zum ersten Mal in diesem Match in den Sätzen in Front.

Auch das siebte Leg in Folge ging an Wright, Wade verpasste ein 156er-Finish auf der D18 knapp und der Schotte bestrafte es auf Tops. Mit einem 100er-CO legte die Nr.3 der Setzliste das achte Leg nach, erneut sechs perfekte Darts reichten für Wright allerdings nicht aus, den Satz vorzeitig zu gewinnen und Wade stoppte mit einem 76er-Check den Run von Wright. Im vierten Leg vergab Wright vier weitere Setdarts und Wade breakte zum 2:2 in diesem Satz und begann das entscheidende fünfte Leg. Doch Wade scorte nicht gut genug und so holte sich der Schotte auf der D12 auch den dritten Durchgang in Serie. Der ehemalige KFZ-Mechaniker ließ sich aber nicht hängen und sicherte sich das Break zu Beginn von Satz 7 und legte bei eigenem Anwurf direkt das zweite Leg nach. Wright verkürzte mit einem 121er-Finish auf dem Bullseye zum 1:2, aber Wade verwandelte 80 Punkte im vierten Leg und kam in den Sätzen nochmal auf 3:4 heran. Nach der letzten Pause in diesem Spiel schlug Wright jedoch direkt zurück und breakte in 13 Darts und legte einen zu diesem Zeitpunkt wahnsinnig starken 11-Darter nach, dem ihn nur noch ein Leg vom Matchgewinn entfernte. Bei eigenem Anwurf kam Wade mit einem 81er-Finish nochmal auf 1:2 heran, doch im vierten Leg ließ ihm Wright keine Chance und spielte einen 12-Darter mit einem 134er-Checkout zum Match. Insgesamt ist Wright der verdiente Sieger in diesem Spiel, Wade hielt sich mit wichtigen Checkouts im Spiel, die Nr.3 der Welt konnte sich aber dank des besseren Scorings mehr Chancen erarbeiten, die er zum Ende des Matches hin auch besser nutzte.

PDC WM 2017 Tag 13 Wade


Anderson hat Titel Nr.3 weiter im Blick

Weltmeister Gary Anderson bleibt bei seiner Mission "Triple" weiter in der Spur. Im einem Wahnsinnspiel musste der amtierende Doppelweltmeister gegen die Nr.7 der Welt Dave Chisnall alles zeigen, um ins Halbfinale am Sonntag einzuziehen. Chisnall eröffnete Leg 1, in dem beide direkt mal eine 180 warfen und Chisnall auf Tops 1:0 in Führung ging. In Leg 2 beide mit ihrer zweiten 180, Chisnall vergab zwei Breakdarts und Anderson kam auf der D13 davon. Die nächsten beiden Legs gingen erneut mit den Darts, so dass Chisnall das Entscheidungsleg begann. Dort erlaubte sich der Mann aus St.Helens erste Schwächen und Anderson gewann mit einem 104er-Finish den ersten Satz gegen die Darts. Aber was war das für ein erster Satz? Chisnall in jedem Leg mit einer 180, Anderson brauchte sich mit vier Maximums jedoch auch nicht verstecken. Mit einem 121er-Finish startete Anderson in den zweiten Satz, Chisnall stellte auf Tops zum 1:1. Die Legs drei und vier gingen dann wieder an den Spieler, der das Leg eröffnete und auch im fünften Leg gab es in diesem Satz kein Break, da Anderson es begann, ging der amtierende Doppelweltmeister mit 2:0 in den Sätzen in Führung. Chisnall machte nicht viel falsch, stand nach zwei Sätzen bei einem Average von 107 Punkten, doch spielte seine zwei schlechtesten Legs ausgerechnet beide Male im Decider des jeweiligen Satzes. Chisnall holte sich das erste Leg des dritten Satzes und schnappte sich mit einem 11-Darter nach zwei 180ern auch Leg Nr.2 und sein erstes Break, Anderson verpasste ein 115er-Finish knapp auf der D19, konnte aber direkt zurückbreaken. Auf Tops brachte Anderson auch den dritten Satz in das fünfte Leg, doch diesmal behielt Chizzy die Ruhe und gewann seinen ersten Satz.

Chisnall legte gleich nach und holte sich im ersten Leg des vierten Satz das Break und checkte dann 130 Punkte unter Druck zum 2:0. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Mann in Gelb ein wahres Feuerwerk ab und löschte 54 Punkte zum 2:2 in den Sätzen. Zu diesem Zeitpunkt Anderson mit einem Average von 108,94 und 8x 180, Chisnall bei 106,25 und 13x die 180, der absolute Dart-Wahnsinn. Die Pause nach vier Sätzen kam für Anderson gelegen, er kam mit einem 124er-Bullfinish zurück auf die Bühne und legte einen 14-Darter zum 2:0 nach. Mit einem 13-Darter sicherte sich "The Flying Scotsman" dann den fünften Durchgang im Schnelldurchgang, erneut ging es in eine kurze Pause. Diese kam wiederum Chisnall zu Gute, der mit einem 84er-Finish den Aufschlag von Anderson breaken konnte und ein 105er-Finish zum 2:0 nachlegte. Anderson verkürzte nochmal mit einem 80er-Finish, doch Chisnall sicherte sich mit einem 10-Darter den 3:3-Satzausgleich. Mit einem weiteren 11-Darter ging auch Leg 1 des siebten Satzes an die Nr.7 der Welt, der gleich ein Break zum 2:0 nachlegte. Anderson verpasste zunächst vier Darts zum 1:2, doch Chisnall ließ in noch einmal ran und auf der D8 kam Anderson zum Re-Break in diesem Satz. Ein 12-Darter des Schotten brachte den immens wichtigen siebten Satz in den Decider, den Anderson gegen die Darts mit einem 66er-Finish auf der D18 gewann, bevor es noch einmal in die letzte Pause ging. Chisnall hatte vier Darts auf Doppel im dritten Leg, um seinerseits 4:3 in Führung zu gehen.


WM 2017 Tag 13 Dave Chisnall
Mit einem 14-Darter setzte Anderson den nächsten Nadelstich, Chisnall ließ im darauffolgenden Leg drei Darts auf Tops liegen und Anderson finishte 80 zum Break und zum 2:0. Im dritten Leg verpasste der Schotte vier Matchdarts und Chisnall blieb auf der D4 am Leben und brachte auf der D10 auch den achten Satz in den Decider. Hier scorte Anderson etwas besser und stellte sich die D20 zum Match. Chisnall machte nochmal Druck und spielte sich auf 64 Rest, doch der 46-jährige aus Eyemouth verwandelte seinen siebten Matchdarts auf der D10 zu seinem 16.Sieg in Folge auf der WM-Bühne. Ein beeindruckendes Match, pure Werbung für den Dartsport. Schaut man sich die Statistiken weiter unten an, dann liest man insgesamt 33 180er heraus, absolute Weltklasse. Dave Chisnall wurde für sein vielleicht bestes Match seiner Karriere nicht belohnt, hat aber erneut gezeigt, dass er an einem sehr guten Tag zur Weltklasse gehört und bei den ganz großen Topspieler mithalten und sie auch ärgern kann. Anderson trifft nun in einem rein schottischen Halbfinale am Neujahrstag auf Peter Wright.

WM 2017 Tag 13 Gary Anderson

 

Letzte Dart-Session des Jahres 2016

Ab 20 Uhr kommt es dann zur letzten Dart-Session in diesem Kalenderjahr. Zunächst trifft die Nr.1 der Welt Michael van Gerwen auf den Nordiren Daryl Gurney und ist in dieser Partie der klare Favorit, anschließend kommt es zum insgesamt 77.Duell zwischen Raymond van Barneveld und Phil Taylor. Diese Session und vor allem dieses Spiel sollte sich kein Dartfan dieser Welt entgehen lassen.

 

Ergebnisse und Statistiken - Tag 13 - Mittag:

Fr. 30.12.2016 - 14 Uhr: (Mittag)
James Wade (6) 3-5 Peter Wright (3) (3:2,1:3,3:2,1:3,0:3,2:3,3:1,1:3)
Gary Anderson (2) 5-3 Dave Chisnall (7) (3:2,3:2,2:3,0:3,3:0,1:3,3:2,3:2)

 James Wade
3-5 Peter Wright
 54 100+ 59
 23 140+ 27
 12 180 10
 99,13 Average  104,79
 155 High Finish  134
53,85% Checkout % 47,62%

 

 

 Gary Anderson
5-3
Dave Chisnall
 49 100+  32
 31 140+ 20
 12 180 21
 105,90 Average  104,63
 124 High Finish  130
43,90% Checkout %

44,74%



Vorschau auf Freitag-Abend:

Fr. 30.12.2016 - 20 Uhr: (Abend)
Michael van Gerwen (1) - Daryl Gurney (24)
Raymond van Barneveld (12) - Phil Taylor (4)

Sport1 und DAZN übertragen alle Spiele komplett live.

Weitere Informationen zur Dart Weltmeisterschaft 2017:

Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Der PDC Dart WM 2017 [Spielplan]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed