Anzeige

Grand Slam 2017 - Tag 2 - Abend: Taylor und van Gerwen mit Siegen im Decider

Sonntag, 12. November 2017 23:47 - Dart News von dartn.de

Phil Taylor beim Grand Slam of Darts 2017

Abend-Session am zweiten Tag des Grand Slam of Darts 2017. In der ehrwürdigen Civic Hall von Wolverhampton ging es mit der zweiten Spielrunde der Gruppen A-D weiter und die Zuschauer wurden Zeuge von teils dramatischen Partien. Phil Taylor überlebte bei seinem 5:4-Sieg über Robbie Green ebenso Matchdarts wie Michael van Gerwen bei seinem Erfolg im Decider gegen Rob Cross. Auch Raymond van Barneveld siegte erst im Entscheidungsleg.

Gruppe A:

Ross Montgomery hat sich einen Tag nach seiner 1:5-Niederlage gegen Michael van Gerwen gut erholt gezeigt und Joe Murnan nach einer sehr guten Leistung mit 5:3 bezwungen. Vor allem bei eigenem Anwurf war "The Boss" nicht zu knacken, gingen die ersten sechs Legs noch mit den Darts, gelang dem Schotten mit einem starken 12-Darter inkl. 121er-Finish im siebten Leg das entscheidende Break, das er mit einem 11-Darter bei eigenem Anwurf zum 5:3-Sieg vergolden konnte. Murnan ist damit bereits ausgeschieden, Montgomery hat noch alle Karten in der eigenen Hand, um das Achtelfinale zu erreichen.

Wie erwartet hochklassig war die Partie zwischen Michael van Gerwen und Rob Cross mit dem knapp besseren Ende für van Gerwen. Cross eröffnete die Partie mit einem 114er-Finish, nach drei verpassten Darts glich van Gerwen auf der D8 zum 1:1 aus. Ein unfassbares 134er-Finish (T18-D20-D20) des Niederländers brachte das Break zum 2:1, doch auch MvG zeigte dann Schwächen auf die Doppel und Cross staubte auf der D8 zum 2:2 ab. "Voltage" hielt dann auf der D4 sein Service und feuerte dann ein 170er-Finish ans Boar mit van Gerwen wartend auf 52 Punkten Rest. Ein 12-Darter gegen die Darts hielt den Weltranglistenersten dann im Spiel, im achten Leg verpasste Cross dann zwei Matchdarts auf Tops und "Mighty Mike" brachte das Spiel auf der D18 in den Decider. Trotzdem hatte der ehemalige Elektriker dann bei eigenem Anwurf die Chance auf den Sieg, aber van Gerwen machte in elf Darts dann doch noch den prestigeträchtigen 5:4-Sieg klar.

Rob Cross und Michael van Gerwen beim Grand Slam of Darts 2017

Gruppe B:

Einen 0:6-Whitewash setzte es für Jamie Hughes im Spiel gegen Steve Lennon. Hughes, der letztes Jahr beim Grand Slam noch überzeugte und im Achtelfinale stand, hatte gegen seinen irischen Kontrahnten nichts entgegenzusetzen und war völlig chancenlos. Lennon hingegen knüpfte bei seinem zweiten TV-Turniere an seine durchaus ansprechende gestrige Leistung an und überzeugte mit einem Mix aus gutem Scoring und solidem Finishing. Bereits mit dem Break im zweiten Leg legte Lennon mit einem 98er-Finish den Grundstein zum Sieg, ein 70er-CO und ein 14-Darter bedeuteten bereits das 4:0 und der Ire brachte das Spiel anschließend bei eigenem Anwurf souverän nach Hause.

Im zweiten Spiel holte sich der 5-fache Weltmeister Raymond van Barneveld gegen den Waliser Gerwyn Price nach 2:4-Rückstand doch noch den Sieg. Gleich zu Beginn ein Break vom "Iceman" zum 0:1, er bestätigte dies mit einem 12-Darter zum 2:0 ehe er mit einem weiteren Break zum 3:0 für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Mit 14 Darts das Re-Break von van Barneveld zum 1:3. Der Niederländer konnte bei eigenem Anwurf auf 2:3 verkürzen. Price wieder mit 12 Darts zum 4-2. In Leg 7 stellte sich Price auf 40 Rest, Barney zieht aber mit einem 104-Finish noch einmal den Kopf aus der Schlinge. Im achten Leg eröffnete Price, doch van Barneveld konnte sich das Leg schnappen und zum 4:4 ausgleichen. Der Niederländer mit einem starken Entscheidungsleg. Nach 13 Darts checkte er 20 Punkte zum knappen 5:4 Erfolg.

Gruppe C:

Sich für den schwachen Auftritt am Vortag rehabilitieren konnte James Wade. Zwar überzeugte der mehrmalige Major-Sieger bei seinem 5:1-Sieg über Peter Machin erneut nicht, für einen deutlichen Sieg reichte es trotzdem. Ein zittriges erstes Leg ging an Wade, der ein Break zum 2:0 nachlegte, bevor Machin 78 Punkte zum direkten Re-Break cehckte. Auch das dritte Leg in Serie ging gegen die Darts weg, bevor der Mann aus Aldershot auf 4:1 erhöhen konnte. Im siebten Leg verpasste der BDO World Trophy Sieger Machin zwei Darts zum 2:4 und Wade versenkte seinen zweiten Matchdart zum Sieg.

Phil Taylor hat beim 5:4-Erfolg über Robbie Green gerade noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen. Green startete mit einem Break in die Partie und legte ein 87er-Finish zum 2:0 nach. Im dritten Leg verpasste "Kong" einen Dart auf der D20 zum 3:0 und Taylor kam auf der D1 nochmal gerade so davon. Auf der D8 klaute Green dann das vierte Leg, nachdem Taylor fünf Darts zum Re-Break nicht verwerten konnte. Die nächsten beiden Legs gingen mit den Darts, so dass Green beim Stand von 4:2 alle Chancen auf den Sieg und damit den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale auf seiner Seite hatte. Mit einem 93er-Finish hielt sich Taylor zunächst im Spiel, bevor Green dann vier Matchdarts verpasste und Taylor in Weltklassemanier 105 Punkte auf null brachte. Mit diesem Boost hatte der Rekordweltmeister dann keine Probleme mehr das Spiel in 12 Darts doch noch zu gewinnen.

Gruppe D:

Nach seiner durchaus überraschenden Niederlage gegen Mark Webster, hat Darren Webster beim 5:2-Sieg gegen Danny Noppert die richtige Reaktion gezeigt und hält sich damit weiterhin im Rennen um den Achtelfinaleinzug. In einem Spiel auf sehr hohem Niveau war Webster zu Beginn der deutlich bessere Mann und schnappte sich die ersten drei Legs, unter anderem mit einem 96er-Finish und mit einem 100er-CO. Anschließend kam auch Noppert so richtig ins Match und breakte mit einem 12-Darter und legte in 14 Darts nach. Mit einem weiteren 96er-Checkout kam auch Webster wieder aufs Scoreboard, nachdem Noppert eben dieses Finish verpasste machte es der "Demolition Man" besser und checkte zum dritten Mal in diesem Match diese Punktzahl, diesmal via S20-D18-D20 zum Matchgewinn aus.

Auch wenn es diesmal nicht die große Glanzleistung war, schwebt Daryl Gurney weiter auf der Erfolgswelle. Gegen Mark Webster fuhr der Nordire mit 5:3 seinen zweiten Sieg in der Gruppenphase ein. Gurney hielt zu Beginn souverän seinen Anwurf, Webster antwortete mit einem 105er-CO. Auch die nächsten vier Legs wurden mit den Darts gewonnen, Gurney legte unter anderem ein 90er-Finish ans Board. Nachdem Gurney dann 76 Punkte zum 4:3 checkte, vergab Webster sechs Darts um das Spiel in den Decider zu bringen und Gurney staubte das Leg auf der D10 zum Sieg ab.


Am morgigen Montag stehen ab 20 Uhr MEZ bereits die letzten Matches der Gruppen E-H an. Sport1 und DAZN übertragen wieder alle Spiele LIVE.

Ergebnisse Sonntag-Abend:

3.Gruppenspieltag Gruppen A-D
Joe Murnan 3-5 Ross Montgomery (A) (86.29 - 100.96)
Darren Webster 5-2 Danny Noppert (D) (103.44 - 98.57)
Steve Lennon 5-0 Jamie Hughes (B) (100.20 - 74.29)
James Wade 5-1 Peter Machin (C) (91.47 - 85.12)
Daryl Gurney 5-3 Mark Webster (D) (96.08 - 90.55)
Phil Taylor 5-4 Robbie Green (C) (99.39 - 98.98)
Michael van Gerwen 5-4 Rob Cross (A) (108.28 - 104.70)
Raymond van Barneveld 5-4 Gerwyn Price (B) (98.81 - 101.10)

Vorschau Montag:

3.Gruppenspieltag Gruppen E-H (ab 20:00 Uhr MEZ)
Gary Anderson - Simon Whitlock (H)
Berry van Peer - Cameron Menzies (H)
Corey Cadby - Glen Durrant (E)
Peter Wright - Alan Norris (E)
Michael Smith - Mark McGeeney (G)
Mensur Suljovic - James Wilson (G)
Dave Chisnall - Jeffrey de Zwaan (F)
Stephen Bunting - Scott Mitchell (F)

In Klammern die jeweiligen Gruppen, in der die Spieler sich befinden.

Aktuelle Tabellenstände:

Gruppe A

 

Sp

S

N

+/-

Pk

Michael van Gerwen (1) (Q) 2 2 0 +5 4
Rob Cross  2  1  1  +3  2
Ross Montgomery  2  1  1  -2  2
Joe Murnan (E)  2  0  2  -6  0

 

Gruppe B

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

Raymond van Barneveld (8) 2 2 0 +5 4
Steve Lennon 2 1 1 +3 2
Gerwyn Price 2 1 1 +1 2
Jamie Hughes (E) 2 0 2 -9 0

 

Gruppe C

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

Phil Taylor (5) 2 2 0 +5 4
Robbie Green 2 1 1 +3 2
James Wade 2 1 1 +-0 2
Peter Machin (E) 2 0 2 -8 0

 

Gruppe D

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

Daryl Gurney (4) 2 2 0 +6 4
Darren Webster 2 1 1 +1 2
Mark Webster 2 1 1 +-0 2
Danny Noppert 2 0 2 -7 0


Q= Für das Achtelfinale qualifiziert
E= Ausgeschieden

Modus 2017:

Gruppenspiele: Best of 9 Legs
Achtelfinale: Best of 19 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 31 Legs
Finale: Best of 31 Legs

Preisgeld 2017:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £55.000
Halbfinale: £28.500
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £2.500
Gruppe Platz 3: £5.000
Gruppe Platz 4: £3.000

Insgesamt: £450.000

TV-Übertragung:

Auch im Jahr 2017 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf livepdc.tv keinen einzigen Dart. Alle Übertragungszeiten des Grand Slams von Sport1 gibt es [hier] nachzulesen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu dem Grand Slam of Darts gibt's auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC und livepdc.tv

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed